HX3 Foren

HX3 Foren (https://hx3.de/)
-   Diskussionsplattform (https://hx3.de/diskussionsplattform-29/)
-   -   Syrien - mal sehen wo das endet... (https://hx3.de/diskussionsplattform-29/syrien-mal-sehen-endet-22554/)

Cartman 11.12.2015 11:51

Zitat:

Zitat von Duke49th (Beitrag 489752)
Schade das es nur ein Fake ist. Wäre lustig geworden zu sehen wie die agiert hätten. An Geld für Söldner/Attentäter fehlt es denen bestimmt nicht. ^^

Mit dem Fake bin ich mir noch nicht so sicher. Wenn solche Leute in der Vergangenheit was gezeigt haben, dann dass es ihnen nicht an Größenwahn und gesundem Selbstbewusstsein fehlt.

Wirkt und reißt wahrscheinlich mehr, als wenn Flinten-Uschi droht Fotos zu machen. Wäre schon witzig, wenn sich mexikanische Kartell-Söldner Gefechte mit dem IS liefern würden. :naughty:

P.S. Wäre mal ne Idee für ne gute Coop.

Duke49th 11.12.2015 13:34

Cartman - man sollte schon die Quellen die man verlinkt auch lesen :D

Steht doch da das es nur ne "Satire" war ;)

Zitat:

Doch daraus wird wohl nichts. Wie die „Daily Mail“ berichtet, handelt ist sich bei der Geschichte um einen Fake. Der Satiriker Steve Charnock habe das Blatt angeschrieben und die Geschichte als reine Fiktion enttarnt. Charnock teilte dem Blatt demnach mit, er habe die Geschichte am 30. November auf „Thug Life Videos“ veröffentlicht. Sie hätten gehofft, dass die Geschichte viral geht. Es sei aber nicht die Absicht gewesen, dass sie von großen Medienhäusern übernommen wird.

Cartman 11.12.2015 14:25

Soweit habe ich den Quark gar nicht erst gelesen, fand nur die Meldung lustig. ;)

Würde es solchen Typen allerdings zutrauen, sowas rauszuhauen.

INNOCENT&CLUELESS 11.12.2015 16:15

Dort würde kein Schuss fallen, das sind alles Söldner, der mit der meisten Kohle bekommt alle Soldaten und das wars dann.

Duke49th 15.01.2016 00:53

Für Storm. Zwecks der absoluten Gewissenlosigkeit - @mein Post in der QE


Zitat:

Mit Luftschlägen hat das US-Militär im irakischen Mossul einen vermuteten Geldspeicher der Terrormiliz „Islamischer Staat“ zerstört. Laut dem Nachrichtensender CNN haben die US-Behörden keine genauen Angaben dazu gemacht, wie viel Bargeld sich in dem bombardierten Gebäude befunden habe. Es soll sich aber um „Millionen“ handeln.

Die Drohnenattacke erfolgte im Zuge einer Ausweitung der Angriffsziele, mit denen die US-Streitkräfte die staatsähnliche Struktur und Funktionsweise der Terrorgruppe zu unterbinden versucht. Kampfeinsätze in der Stadt Mossul gelten CNN-Informationen zufolge als besonders heikel, da sich in dieser Region besonders viele Zivilisten aufhielten. Beim dem Angriff sollen zwischen fünf und sieben Zivilisten ums Leben gekommen sein. US-Kommandeuren nach handle es sich bei derartigen Objekten um so bedeutende Ziele, dass man den Tod von bis zu 50 Zivilisten in Kauf nehme, berichtet CNN weiter.
Quelle: +++ ISIS-Terror im News-Ticker +++ : 300 hungernde Menschen aus belagerter syrischer Stadt Madaja gebracht - IS-Terror im News-Ticker - FOCUS Online - Nachrichten

Also glaube mal lieber nicht das Du und ich denen auch nur einen leisen Furz mehr wert sind, als die da unten ;)

Im Übrigen muss man sich bei solchem Verhalten nicht wundern das wir - der Westen - Bomben untern Arsch gelegt bekommen.

Wir können heilfroh sein das wir nicht schon längst sehr viel mehr Terroranschläge in Europa und den USA zu verzeichnen haben.


Ich denke das wird noch ganz übel abgehen die nächsten Jahre. An eine Verbesserung der globalen, wie auch hiesigen Situation glaube ich nicht.

Und da wir unser Widerstandsrecht nicht in Anspruch nehmen, dürfen wir deutsche Bürger uns alle noch selbst gratulieren.
Nen schnauzbärtigen dem man die Schuld geben kann, gibts nicht mehr. Wir sind keine totalitär und blutig brutal geführte Diktatur. Es gibt keine Ausrede, ausser die eigene Bequemlichkeit und Desinteresse.

Storm 15.01.2016 06:11

Na denn müssen eben die Faschingskostüme aufgehoben werden und dann gehts los. Nur diesmal nicht auf Pferden und nicht mit monatelangen Überfahrten.

http://cdn.vegaoo.de/images/rep_art/...ren-deluxe.jpg

Aber dann kommen wir auch wieder auf den Kern zurück. Abschotten von allen glaubensgeführten Ländern. Solange dort keine Trennung von Staat und Religion vollzogen wird, muss jegliche Wirtschafts-, Hilfs- oder oder Unterstützungsbeziehung abgebrochen werden.

Dann kann man sich dort allein um seine Scheisse kümmern und sich besinnen. Entweder auf Gottes Hilfe vertrauen oder den Arsch mit irdischen Mittel selbst bewegt kriegen. Da werden ne Menge Leute hinten runterfallen, gerade bei den Ärmeren.

JumpingHubert 15.01.2016 14:57

Der Witz ist ja, selbst wenn man dort ausschließlich humanitäre Hilfe leisten würde, würden diese IS-Irren das als einen "Grund" ansehen, das Hälsedurchschneiden, Versklaven, in-die-Luft-Sprengen u. shariakonform-Prügeln zu forcieren.

Terrorismus a la IRA oder RAF ist etwas vollkommen anderes als islamistischer Terror. Die linke Interpretations-Schablone macht den Fehler, sie als Freiheitskämpfer zu verklären. Diese Schablone hat sich am Israel-Palestinenser-Konflikt gebildet, denk ich ma. Nebenbei: ich halte die Hamas u. die Hisbolla ebenfalls für keine Freiheitskämpfer. Sie leisten den Palästinensern einen Bärendienst. Da gehts leider auch nur um Allah und den Rest der Welt. Sie haben bisher immer dann ihre Anschläge auf (ZIVILISTEN!) forciert, wenn Israel "drohte", den Palistensnern entgegenzukommen.

Die IS-Spacken verüben nicht gezielt Anschläge auf militärische Einrichtungen oder Schlüsselfiguren, sondern nur nach dem Schema: scharia-konform oder todeswürdig. Zweitens läßt die Art, wie sie die Bewohner der eroberten Gebiete behandeln, auf die komplette Abwesenheit von Rechtsempfinden schließen. Die sind da wie Automaten: wer nicht schariakonform ist, wird läschelnd weggemacht.

Daher, wie Storm schon schrieb: Abbruch JEDER ART VON INTERAKTION, außer natürlich sie flüchten oder hungern, dann halt Zeltstädte u. Luftbrücken.

Duke49th 15.01.2016 17:03

lol. Seid ihr so begriffstutzig?

Es ging darum warum man Attentate zulässt, obwohl man davon wusste. Weil die so gewissenlos sind. Dies in Bezug auf die Frage von Storm in der QE:

Zitat:

und wenn er vorher beobachtet wurde, warum wurde der Typ vorher nicht aufgehalten?
Dies sollte nur verdeutlichen wie abartig die Militärs drauf sind. Geldspeicher mit paar Millionen Dollar - 50 Zivilisten kann man da schon mal opfern. (Edit: Und was die Hinterblieben dieser Opfer dann von ihren menschenrechtsliebenden Helfern aus den USA halten, sollte klar sein. Damit wird direkt der Nachschub an potentiellen Terroristen aufrecht gehalten)

Es geht darum warum solche Attentate zugelassen werden, obwohl die Geheimdienste davon wissen.

Aber mit euren rosa Brillen meint ihr immer, sowas wäre nicht denkbar. Ihr denkt immer das unsere Regierungen nur stets das beste für uns will. Was defakto nicht stimmt.
Noch dazu sind das (Opfer von Anchlägen in Paris/London/Istanbul etc.) keine Amerikaner. Insofern sind alle nicht-amerikaner den US-Militärs+Geheimndiensten sowieso fuck egal.

Ihr denkt in eurer Wohlfühlblase immer das sowas nur Verschwörungstheorie sein kann. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.
Ich habe lediglich einen schwachen Versuch unternommen mit der Nadel rumzupieksen.

Zitat:

Abbruch JEDER ART VON INTERAKTION, außer natürlich sie flüchten oder hungern, dann halt Zeltstädte u. Luftbrücken.
Das sage ich doch schon ewig. Aber darum ging es gerade nicht.

JumpingHubert 15.01.2016 18:24

Zitat:

Zitat von Duke49th (Beitrag 491166)
Es geht darum warum solche Attentate zugelassen werden, obwohl die Geheimdienste davon wissen.
Ihr denkt immer das unsere Regierungen nur stets das beste für uns will. Was defakto nicht stimmt.

Du machst ein Extrem auf, das niemand vertritt (Merkel is unsere Mama und will, daß wir immer glücklich sind), um dann die Darth-Vader-Variante als einzig denkbare Alternative erscheinen zu lassen.

Ich habe ein generelles Problem mit der These. Wenn man den Tätern dicht auf den Fersen ist, erscheint es nachträglich leicht so, daß man es in aller Seelenruhe hat geschehen lassen. Dennoch sind die Indizien, sofern sie sauber recherchiert sind, natürlich merkwürdig. Ich tendiere aber immer Richtung Unfähigkeit, halte ich für lebensnäher..

P.S. ich halte unsere Regierungen auch für durch und durch amoralisch, allerdings beachten sie dabei doch gewisse Mindeststandards, denn sie wollen ja wiedergewählt werden.

Duke49th 15.01.2016 18:29

Zitat:

Ich tendiere aber immer Richtung Unfähigkeit, halte ich für lebensnäher..
So naiv war ich auch mal^^

Zitat:

allerdings beachten sie dabei doch gewisse Mindeststandards
Erzähl das mal den Folteropfern.

Edit: Und natürlich den Hinterbliebenen der vielen sinnlosen Todesopfern.

JumpingHubert 15.01.2016 18:43

Um jetzt ganz böse zu antworten bzgl. Folteropfer: im Ländervergleich ist es die Ausnahme, die die Regel bestätigt. Ist leider so, kann ich auch nix für. Das macht die kaltblütige Wurschtigkeit, mit der der berühmte collateral damage in Kauf genommen wird, natürlich nich besser.

INNOCENT&CLUELESS 03.02.2016 13:28

Steht Erdogans Einmarsch in Syrien bevor? | Telepolis

Zitat:

Türkei: zwei poblematische Gebiete in Syrien

Für Erdogan ist das ein Desaster, denn auf diese Kräfte hatte er im Kampf gegen die Regierung Assad und die syrischen Kurden in Rojava gesetzt. Er wird bei seinen Anhängern und der faschistischen Partei MHP unter Druck kommen, wenn er nicht in der Lage ist, die "turkmenischen Brüder" zu schützen. Gerard Chaliand, französischer Experte für Nahost und irreguläre Kriegsführung äußerte letzte Woche in Erbil: "ohne Erdogan als Führer würden meiner Einschätzung nach die Türken nicht in Nordsyrien militärisch intervenieren, aber, da er es ist, bin ich überzeugt, dass sie es tun werden".
Es gibt für Erdogan zwei problematische Gebiete: einmal südwestlich von Aleppo an der Mittelmeerküste in den Bergen, wo die syrische Armee ihre Hochburg mit Hilfe der Russen schützen will. Und dann das Gebiet zwischen Euphrat und Afrin, wo die YPG/YPJ dabei sind, Gebiete vom IS und den verbündeten islamistischen Gruppen zu befreien, eben auch von den nationalistisch-islamistischen turkmenischen Milizen.
Die Situation ist brisant, denn ein Einmarsch der Türkei kann einen bewaffneten Konflikt zwischen der NATO und Russland auslösen: Wie werden sich Assad und Russland im Falle eines Einmarschs der Türkei verhalten? Greifen sie zugunsten der YPG ein? Wie verhalten sich dann die USA, Frankreich und Großbritannien? Schließlich betonen sie immer wieder, die Kurden seien die stärkste Kraft in Syrien im Kampf gegen den IS.
Zum kotzen: das erste Opfer werden also die modernsten und demokratischsten Kräfte in dieser Gegend sein und USA/BRD sind diejenigen die es verhindern könnten - aber nicht tun.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:32 Uhr.

Angetrieben durch vBulletin, Entwicklung von Philipp Dörner & Tobias


SEO by vBSEO 3.2.0 ©2008, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119