HX3 Foren

HX3 Foren (https://hx3.de/)
-   Diskussionsplattform (https://hx3.de/diskussionsplattform-29/)
-   -   Syrien - mal sehen wo das endet... (https://hx3.de/diskussionsplattform-29/syrien-mal-sehen-endet-22554/)

Cartman 01.12.2015 05:31

Zitat:

Zitat von JumpingHubert (Beitrag 489236)
Ich habe über Merkels Psyche ja immer gerätselt. Erhellendes von unseren kanadischen Nachbarn. Manchmal lohnt der Blick über den Tellerrand unserer hiesigen Leitmedien.

YouTube Video


Es existiert übrigens die These, daß innerhalb Syriens genügend sichere Gebiete sind, um die akuten Flüchtlinge aufzunehmen und daß der Teil, der bis nach Europa "flieht", nicht zu dieser Gruppe akuter Flüchtlinge gehört, sondern eher zu solchen, die den Anlaß benutzen, ihr Haus verkaufen usw für eine ökonomisch vermeintlich bessere Zukunft. Gilt nicht in akuten Notsituationen: Frauen, Kinder u. Alte zuerst? Warum dann überwiegend junge Männer? Solche Fragen perlen am Teutschen Michel ab, denn er will in erster Linie linientreu denken, nicht eigenständig urteilen. Der Teutsche Michel fragt erst, ob das, was er denken will, vielleicht von eingebildeten oder tatsächlichen politischen Gegnern auch gedacht wird.....und meidet diese Gedanken dann.


Ja, da sprudeln wieder die typischen Phrasen, als ob einer an der Schnur zieht.

Aber genau das was ich sage, die ignorieren das Problem so lange, bis die Scheiße überkocht und die Bürger sich abwenden. Und jetzt noch dieser absolut nichts beitragende Einsatz in Syrien. Die lassen echt nichts aus, um dieses Land zu zerstören und uns ins Lächerliche zu ziehen. :stupid:

JumpingHubert 01.12.2015 11:56

Wir haben ja schon den Beispielfall des Überkochens, aber nur stadtviertelbegrenzt und in solchen Schulklassen, wo der Anteil an islamgläubigen Migranten etwas höher ist, europaweit. Aber daß die Empirie einfach bei manchen abperlt, sieht man an dem reflexartigen Schlagwort, was bei solchen Phänomenen immer herausgebellt wird, das sei UNSER Integrationsversagen. In sämtlichen anderen Ländern, Schweden ausgenommen, ist ein Einwanderer zunächst einmal in einer Bringschuld. Wo is dä Verstand hinne? Alle AA inne Buxe wegen dem Islamophobievorwurf? Den Terrorismus als politisches Phänomen zu deuten, halte ich schon für ein prophylaktisches Wegducken vor diesem Islamophobievorwurf.

Hier was zum Lesen, der ist unverdächtig, ein "Rechter" zu sein (ist natürlich mundtot gemacht worden in Deutschland, Lehrstuhl gestrichen usw):
http://www.bassamtibi.de/wp-content/...2_TYRANNEI.pdf

Storm 01.12.2015 12:53

Das wird schon mal der Beitrag .....

TeilX 01.12.2015 12:59

Immerhin kann man keine hohen Verlustzahlen beklagen mit der mini Truppe. Zumal die nicht mal eingreifen. Der größte Gegner wird die eigene Technik sein.:lol:

Hauptsache dabei sein.^^

Storm 01.12.2015 13:01

Das war bei uns '99 im Mittelmeer auch so. Hauptsache dabei ^^

TeilX 01.12.2015 13:04

Hat man an die Soldaten schon Popcorn verteilt? Vielleicht kriegen die ja was besonderes zu sehen in der Zeit.:zahn: So Russischen Feuerschweif am Himmel^^

Cartman 01.12.2015 13:26

Wenn ich bedenke, was dieser "Dabei sein ist alles"-Einsatz wieder kostet, muss ich mir ne Träne aus dem Auge wischen. Um 6 Tornados dauerhaft im Einsatz zu haben, kann man schon mal gleich die 3-fache Menge runterschicken. 6 in der Wartung, 6 zum Ausschlachten und dann, mit Glück, 6 in der Luft. Die Marine heult ja auch schon, dass sie mit ihren Mittelmeer-Kreuzfahrten bereits genug zu tun hat, wobei ich natürlich verstehe, dass man nen Flugzeugträger ausreichend gegen die IS schützen muss. :zahn:

Was im dem Zusammenhang doch mal ne spritzige Idee wäre, ist Wehrpflicht für Asylbewerber. Kommen doch jeden Tag genug junge, kräftige Männer im wehrfähigen Alter hier an. Die beherrschen sogar die Sprache und sollten ja ein gesteigertes Interesse daran haben, dass der IS da verschwindet.

Dann löst sich auch gleich das Problem der Unterbringung, da die gleich in die Kasernen kommen und genug Altbestände an Ausrüstung und Waffen haben wir auch. :daumen:

JumpingHubert 01.12.2015 13:41

Der Vorschlag hat Eleganz, Cartman.

Storm 01.12.2015 13:42

Wobei hier dann unter Umständen ja das Problem entsteht, dass man gegen die eigenen Waffen in der Basis kämpfen muss.

TeilX 01.12.2015 13:52

K98 tut es auch. Da kann man nix falsch machen,der Rest wird importiert:p

Cartman 01.12.2015 13:55

Zitat:

Zitat von Storm (Beitrag 489270)
Wobei hier dann unter Umständen ja das Problem entsteht, dass man gegen die eigenen Waffen in der Basis kämpfen muss.

Munition gibts erst im Einsatz :naughty:

YouTube Video


P.S.: Wer glaubt, dass sich unter den Flüchtlingen Terroristen verstecken, ist ein Nazi. Inno gib doch mal eben Keule raus. :schlagen:

Crisis 01.12.2015 15:22

Zitat:

Kommen doch jeden Tag genug junge, kräftige Männer im wehrfähigen Alter hier an. Die beherrschen sogar die Sprache und sollten ja ein gesteigertes Interesse daran haben, dass der IS da verschwindet.
Den Vorschlag hatte doch Polens Außenminister schon gemacht. (ernsthaft)

(sarkasmus) Und wollen wir nicht das G36 ausmustern ? Na, denn.... gib inne Hand , nen Ticket to ride und nen fucking manual fürs Gewehr, ne App für n Infantriekampf plus Aufklärungsanzeige der Drohnenüberwachung.
Haut rein, Jungs. Die Knarren dann bitte wieder beim Pförtner abgeben.

Cartman 01.12.2015 15:54

Ich verstehe eh nicht, warum man in so einer Situation, zumindest als junger Mann, sein Land verlassen sollte.

Aber da sind wir wieder beim "Doppeldenken". Alle einreisen lassen ist kein Problem, sind doch Menschen wie Du und ich, aber die ausbilden, damit sie ihr Land im Namen der Freiheit freikämpfen können, geht nicht , da die Terrorgefahr zu hoch ist. :ugly:

KidDynamite 01.12.2015 17:17

Zu dem polnischen Vorschlag:

Vom Prinzip her richtig. Funktioniert aber mit der Gemenge Lage da unten nicht.
Vor wem fliehen die?
Assad?
ISIS?
Al Nusra?
40+ Rebellen Gruppen?

Gegen wen will man dann diese "Legionen" einsetzen?
Man hat doch keinen Plan. Mit Isis ausschalten ist das Problem noch nicht gelöst.

Mittlerweile bekämpfen sich moderate Rebellen untereinander.

Cartman 01.12.2015 18:10

Rebellen? Der Assad hatte das doch gut unter Kontrolle und scheint ja ein ganz sympathischer Typ zu sein. Außerdem hätten wir die Russen dann gleich mit im Boot. Klingt doch super, also warum auf den Underdog setzen? :naughty:

Und wir wären jetzt garnicht in dem Schlamassel, wenn wir unsere alten Freunde nicht im Stich gelassen hätten (Gaddafi, Mubarak, usw.).

Unsere Politiker wussten doch jahrzehntelang, wie das Spiel funktioniert. Du kannst der dritten Welt nur auf den Kopf scheißen, wenn Du ne vernünftige Sperrzone um Europa bildest. Ich frage mich ja, ob das wirklich ne Verschwörung der "Deutschland-Abschaffer" ist, oder ob unsere Politker wirklich so hohl sind. Ich weiß nicht, was mir mehr Angst macht. Die Merkel hätte dann, aber wirklich nen Oscar verdient. :naughty:

INNOCENT&CLUELESS 01.12.2015 18:44

Unsere Politiker sind so hohl.

Trotzdem: Wenn es 10 Politiker 10x falsch machen ist an der Idee an sich nichts falsch: Regierungen/Gruppen/Banden, welche generische Menschenrechte fortgesetzt brechen, letztendlich durch Gewalt zu entfernen.

Das wir morgen nicht sofort Saudi-Arabien und China mit diesem Ziel angreifen ist klar.

Aber man kann ja ein Brett auch dünnhobeln statt durchhacken.

Man muss auch nicht Syrien von dem wackeligen Kantonisten Türkei aus angehen, Israel und Jordanien sind da zuverlässigere Partner.
Und man ist auch dichter bei Assad in Damaskus an den man ja angeblich ran will.


Grundproblem von Demokratien (hatte ich auch schon oft dargelegt) ist primär nicht mal militärische Schwäche sondern die machtpolitische Intention mit "ein klein wenig Krieg" und "mal eben kurz" Veränderungen bewirken zu wollen welche aber im Gegensatz dazu maximalen militärischen Einsatz erfordern um erst einmal den Krieg kurz und hart und damit letztendlich minimalen Opfern zu führen um dann JAHRZEHNTE als Besatzungsmacht vor Ort zu bleiben um den gewünschten Entwicklungen den Schutz zu gewähren.

Und Demokratien können kaum Opfer ertragen und umso weniger wenn vorab suggeriert wurde es wird ein kleiner Spaziergang.

Ansonsten wären selbst die europäischen Armeen (nicht NATO) in ihrem oft desolaten Zustand durchaus in der Lage rund um das Mittelmeer nach-und-nach aufzuräumen und damit Orte zu schaffen an denen sich Flüchtlinge von weiter her niederlassen können und Flüchtlinge von dort nicht mehr aufbrechen und sogar bereits geflohene dorthin zurückkehren.


PolitikerInnen die alles wollen: Übermutter aller Flüchtlinge + Übermutter der Deutschen welche die Flüchtlinge vergrault + Weltenretterin ohne eigene Soldaten zu verlieren + Überpazifistin ohne das externe Krisen sich national auswirken....sind nicht ernst zu nehmen - ausser bezüglich des Faktes dass ein dummes Volk sie gewählt hat.

Edit:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kurdis...%282002%29.jpg

Die Kurden im Nordirak und in Nordsysrien sind übrigens durchaus unterstüzenswert.
Sogar eher noch die Graswurzeldemokraten in Nordsysrien.
Aber man muss sich dann bewusst gegen die derzeitige Türkei entscheiden.

Was CDU und SPD da derzeit aufführen - Biete religiösen Despoten EU Mitgliedschaft + xx Milliarden im Tausch gegen Barrieren gegen Flüchtlinge - ist an Idiotie und moralischem Totalversagen kaum zu überbieten.

Cartman 01.12.2015 19:20

Tja, die Einen brechen die Menschenrechte und die Anderen lassen brechen und blenden es aus :confused:

Wenn ich "wir" lese, frage ich mich auch, wer das eigentlich sein soll und wen wir dann da hin schicken!? Ich hab eigentlich weniger Lust drauf, mir da unten die Eier wegschießen zu lassen. Das schränkt dann auch irgendwie meine Online Zeit ein und Amazon liefert, glaube ich, nicht nach Syrien. :zahn:

Da sind wir wieder bei meinem Punkt, dass die meisten Menschen auf der sonnigen Seite dieses Planeten, eigentlich gar kein Interesse dran haben, was zu ändern.

Redfox 01.12.2015 20:45

Das einzig brauchbare von der BW ist die "SAR-Lupe" und die wird bereits genutzt. Der Rest fällt eher so in den Bereich Fähnchenwinken. Wie war das mit der großen BW Reform??? :zahn:
Glaub Jordanien hat bereits 1,5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen und sie haben bereits gewarnt das die Spenden für Unterkunft, Nahrung und medizinische Versorgung weniger werden. Die haben dort Zeltlager mit ~36.000 Flüchtlingen.
Die IS kann man vielleicht etwas vertreiben, nur hilft das nicht um Frieden ins Land zu bekommen. Assad hat deutlich genug gezeigt was er von einer Opposition hält. Diktatoren und Autokraten sind eben keine Demokraten und lassen sich ungern 24/7 von außen beraten.

Cartman 02.12.2015 06:48

Zitat:

Zitat von Redfox (Beitrag 489300)
Assad hat deutlich genug gezeigt was er von einer Opposition hält. Diktatoren und Autokraten sind eben keine Demokraten und lassen sich ungern 24/7 von außen beraten.

Da stellt sich dann die Frage, ob "Demokratie" wie wir sie haben, in solchen Ländern überhaupt funktioniert.

Die einzigen Systeme, die "da unten" wirklich erfolgreich waren, waren Diktaturen, die im Sinne der Allgemeinheit gehandelt und den Rest unter Kontrolle gehalten haben.

INNOCENT&CLUELESS 02.12.2015 09:08

Zitat:

Die einzigen Systeme, die "da unten" wirklich erfolgreich waren, waren Diktaturen, die im Sinne der Allgemeinheit gehandelt und den Rest unter Kontrolle gehalten haben.
Der Satz knirscht wenn ich ihn durch meine Hirnwindungen schiebe :ugly:

Definiere "Erfolgreich" mit Bezug auf einen Zielzustand.

Definiere wie Einzelne (Diktatoren) dauerhaft im Sinne einer Allgemeinheit handeln können.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:59 Uhr.

Angetrieben durch vBulletin, Entwicklung von Philipp Dörner & Tobias


SEO by vBSEO 3.2.0 ©2008, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119