HX3 Foren

HX3 Foren (https://hx3.de/)
-   Diskussionsplattform (https://hx3.de/diskussionsplattform-29/)
-   -   2. Juni - Todestag von Benno Ohnesorg (https://hx3.de/diskussionsplattform-29/2-juni-todestag-benno-ohnesorg-23912/)

Saint 01.06.2014 17:43

2. Juni - Todestag von Benno Ohnesorg
 
Es nähert sich wieder der Tag, an dem wir Benno Ohnesorg gedenken, der am 02. Juni 1967 von dem Berliner Polizisten Karl-Heinz Kurras aus kurzer Distanz mit einem gezielten Schuss in den Hinterkopf ermordet wurde. Ermordet?

Jahrelang haben die Schmierfinken in Politik und Justiz den Mord erfolgreich vertuscht, erst als im Jahre 2009 bekannt wurde, dass Kurras Kontakte zur Stasi hatte, riefen die Saubermänner aus Politk und Justiz nach rückhaltloser Aufklärung der Umstände, die zu Ohnesorgs Tod führten. Nun hatte kein Berliner Polizist die tödlichen Schüsse auf Ohnesorg abgegeben, sondern Auftragskiller der Stasi. Da kann man auch schon mal mit zweierlei Maß messen.

Ohnesorgs Ermordung führte zur Gründung der deutschen Widerstandskämpfer der Roten Armee Fraktion. Ihr Widerstand, heute gerne als Terror dargestellt, richtete sich gegen einen Staat, der dem Naziregime in nichts nachstand. Lediglich gab man sich weniger martialisch, trug keine braunen Uniformen mehr. Aber die Seilschaften und deren wirken waren unverändert. Somit war der Widerstand der RAF gegen den Staat eine Bürgerpflicht. Aber der Sieger schreibt die Geschichte. Und die klingt anders.

In diesem Sinne, legt eine Gedenkminute ein, für all jene Widerstandskämpfer der RAF, die, wie beispielsweise Holger Meins, völlig unschuldig und zu Unrecht vom Deutschen Staat verfolgt wurden.

Holger, der Kampf geht weiter!

Storm 01.06.2014 19:50

Wasn mit dir nicht in Ordnung?

Wir lassen uns doch hier nicht von deiner verklärten Sicht auf irgendeine reaktionäre Seite ziehen.

Schon der Begriff "Widerstandskämpfer" disqualifiziert dich für jegliche Diskussion.
Geh doch mal zur Witwe eines der Begleiter von Buback am 07.04.1977 und sag der Frau, dass ihr verstorbener Mann ein Faschist war und deshalb den Tod durch den Widerstand verdient hatte.

Jeglicher Versuch die Verbrechen der RAF zu verklären verdient tiefe Verachtung. Man kann ja über alles reden, aber doch bitte bei den Tatsachen bleiben.

AHTNTEPPOP 01.06.2014 22:12

Geheimdienst: BND will soziale Netzwerke ausforschen - Digital - Sddeutsche.de

Mind. ein Grund warum man Saint Recht geben sollte.

Die ganzen Medien zwingen Teilweise die Leute dazu sich bei Facebook & Co. anzumelden um mitreden zu können. Wie oft sieht oder hört man solche Sätze wie "komm schnell auf Facebook oder Twitter unter dem hashtag blabla und diskutiere mit uns mit." "Wer kein social media netzwerk benutzt ist uncool."

Somit das einfachste für den Deutschen Staat an persönliche Daten und Informationen heran zu kommen.

Ist auch klar warum die Klage gegen NSA fallen gelassen wurde, wenn man sich selbst an solchen Methoden bedient die eigenen Bürger aus zu spionieren.

Storm 01.06.2014 23:38

Aber was hat Facebook jetzt mit der RAF zu tun?

Duke49th 02.06.2014 09:03

Oh Storm...dann wirst Du mir jetzt zutiefste Verachtung schenken.

Ich fand diese Aktionen bei weitem besser als die Einsätze unserer Bundeswehr. Hier sterben jährlich mehr Unschuldige.


Wobei ich sagen muss, daß ich keinerlei tödliche Gewalt gut finde. Aber wenn ich abwegen muss, dann stehe ich lieber auf Seiten von RAF. Die fehlen uns heutzutage bei dem Bankster und Industrie Gesindel...

Storm 02.06.2014 11:44

Kannst du ja finden, wie du willst. Aber öffentlich zur Glorifizierung aufrufen ist dann doch was anderes.

Jeglicher Radikalismus ist nicht zielführend und spätestens, wenn aus Gedanken Taten werden, die Menschen gefährden/verletzen/töten, dann hört der Spaß auf.

Hier wird rechte Gewalt verurteilt (ganz klar völlig zurecht) und im Gegensatz die linke Gewalt glorifiziert und als nötig dargestellt. Dabei ist doch beides Scheiße. Aber das wollt ihr nicht sehen, oder?

AHTNTEPPOP 02.06.2014 12:28

Zitat:

Zitat von .Storm (Beitrag 473472)
Aber was hat Facebook jetzt mit der RAF zu tun?

Widerstand gegen den Staat.

Storm 02.06.2014 12:44

Pfff. Wasn Quatsch.

Ich frage mich, warum du noch hier bist, wenn alles so Scheiße ist. Du mußt dein leben umstellen und analog leben, nur so kannst du der Überwachung halbwegs ausm weg gehen. Und Alufolie um den Kopf wickeln könnte auch hilfreich sein.

*Ironie aus*

JumpingHubert 02.06.2014 13:59

bei der Wahl zwischen einem kriminellen Staat bzw seinen Nachläufern und Dienern und einer kriminellen Bande.......zeig ich doch eher Verständnis für die Bande bzw den Einzelnen. Und was soll man tun, wenn der institutionalisierte Widerstand (Wahlen) nix mehr bringt? Transparente mit Parolen bemalen und damit winki winki machen? Oder Kommentarpipi in Foren machen, um virtuelle Territorien zu markieren? Ein herzliches LOL zu diesen "Handlungsalternativen".

Ohne die RAF verherrlichen zu wollen......aber können wir uns die 100%ige Verdammung dieser Leute heute noch leisten? Das gesellschaftliche Klima damals war schon sehr hinterfotzig. Schön illustriert durch Schlöndorffs "Die verlorene Ehre der Katharina Blum". Oder man gucke sich den Fall "Heinrich Böll" an. Studierenswert.

Duke49th 02.06.2014 14:00

Zitat:

Zitat von .Storm (Beitrag 473481)
Kannst du ja finden, wie du willst. Aber öffentlich zur Glorifizierung aufrufen ist dann doch was anderes.

Jeglicher Radikalismus ist nicht zielführend und spätestens, wenn aus Gedanken Taten werden, die Menschen gefährden/verletzen/töten, dann hört der Spaß auf.

Hier wird rechte Gewalt verurteilt (ganz klar völlig zurecht) und im Gegensatz die linke Gewalt glorifiziert und als nötig dargestellt. Dabei ist doch beides Scheiße. Aber das wollt ihr nicht sehen, oder?

Doch doch..das sehe ich schon.

Du musst ja auch sehen das die Leute die von der RAF ins Ziel genommen wurden, zumindest in Teilen, verantwortlich für den Tod andere waren. Andere waren Unterstützer. Und wie in jedem Kampf, gibt es unschuldige Opfer...Kollateralschaden wie es so schön heisst.

Ob man nun Finanzterrorismus betreibt - vom Staat legalisiert - und Menschen sterben.

Oder ob man militärischen Terrorismus betreibt - vom Staat legalisiert(Bundeswehr und NATO und co.) - und Menschen sterben.

Oder ob man Waffen im großen Stil produziert&exportiert und Länder destabilisiert - vom Staat legalisiert - und Menschen sterben.

Ist egal.

Es sterben in jedem Fall immer Menschen.

Also ist es nur eine Frage des Blickwinkels was Terrorismus ist und wer der Böse ist. In der Regel ist das was der Staat nicht billigt, terrorismus und böse. So einfach kann man es sich machen, wenn man möchte.

Hier im Forum werden doch auch Armeen und Kriegsgeräte glorrifiziert. Gibt mehr als genügend Threads mit Bildern und Artikeln dazu. ;)

Einen Aufschrei das damit Menschen umgebracht werden, für Macht und Geld und Rohstoffe und es deswegen unrecht sei, habe ich noch nicht gelesen.

Also lass die Leute doch auch die Gegenseite glorrifizieren....ist nur fair.

TeilX 02.06.2014 14:33

Gibt aber den guten Artikel 20 im Grundgesetz den man sehr schön ausdehnen kann, heut sowie damals.
Bei den scheiss den Politiker und Wirtschafts Magnaten heutzutage u. damals machen und einfach sich über Gesetze hinwegsetzen/brechen und selbst genug Leben und Existenzen auf den gewissen haben trifft dieser zu und jeder Deutsche ist zum Widerstand verpflichtet wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. Leider nützt nix weil man als Terrorist endet... :D

Der Kampf geht weiter!!!!:daumen:

burns 02.06.2014 14:39

Ihr reibt euch aber gerne aneinander.
Selbst unter dem Deckmantel der Moralfindung eher merkwürdig mit anzusehen :verlegen:

Zum Thema: Deutschland ist viel Banane. Andere Länder jedoch noch mehr.
Im Vergleich, ziehe ich "hier" noch vor.



Zum Widerstand: Solange ich mich nicht in scharfes Feuer werfen muss, wie zuletzt sehr traurig am 20. Feb. in Kiev bewiesen, daß das wohl nötig ist um etwas ins Wanken zu bringen, könnt ihr widerstehen soviel ihr wollt. Pappschilder tragen ja, Kugelfang nein.

Snevsied 02.06.2014 14:44

Oh man, im Internet seid ihr alle solche Helden, ihr ruft zum Widerstand und Gesetzesbrechen auf und dann wird weiter bequem vom Sofa aus das Assifernsehen geguckt. Organisiert doch einen Streik wie in der Ukraine, Thailand und co, das würde der Regierung mehr Angst machen als irgendeine Überwachung durch den BND.

Labert mal lieber nicht hier sondern geht mal auf die Straße, nehmt mal ein Beispiel an Frankreich, dort läuft nach einem Streik das ganze Land nicht und hier z.B. wird seit Monaten bei Amazon gestreikt ohne das was passiert.

TeilX 02.06.2014 14:46

Gerade mit Pappschilder tragen fängt es an:D Zielscheibe für Wasserwerfer und schon nimmst seinen lauf......:ugly:

Zitat:

Labert mal lieber nicht hier sondern geht mal auf die Straße
Du überwachst wohl alle das du weisst das keiner auf die Straße geht? :D

burns 02.06.2014 14:51

Zitat:

Zitat von Snevsied (Beitrag 473497)
Labert mal lieber nicht hier sondern geht mal auf die Straße, nehmt mal ein Beispiel an Frankreich, dort läuft nach einem Streik das ganze Land nicht und hier z.B. wird seit Monaten bei Amazon gestreikt ohne das was passiert.

^^ Deutschland in einem Satz.





Zitat:

Zitat von TeilX (Beitrag 473498)
Gerade mit Pappschilder tragen fängt es an:D Zielscheibe für Wasserwerfer und schon nimmst seinen lauf......:ugly:

Den Unterschied hört man aber!
Und dann nimmt man die Beine in die Hand.

Jedoch die Ukrainer sind ja selbst noch reingelaufen, als schon links & rechts kaputte lagen .. da gehört entweder unheimlich viel Blödheit dazu, oder ein ganz großer Wunsch egal was komme etwas zu ändern. Auf jedenfall ne andere Liga als alles was ich kannte, und imho viel zu nah an Deutschland geschehen.

TeilX 02.06.2014 15:01

Zitat:

sehe ich nicht, das ähnliches hier passieren könnte.
Damit wäre ich vorsichtig, irgendwas unvorhergesehenes und es geht ganz schnell. Gerade die letzten Jahre haben das sehr gut gezeigt.;)

Zitat:

kein Deutscher hat für Soziales gestreikt
Allein in Berlin wird fast täglich für irgendwas Soziales Gestreikt :lol:

Deutschland hat sich 1928 gegeneinander bei Demonstrationen auf's Maul gehauen und paar Jahre später sind sie in den Krieg gezogen. Ukraine hat 2012 EM nun im Kriegszustand und zerteilt. etc gibt genügend beispiele wie schnell sowas geht. Der Mensch ist nun mal Unergründlich u. beeinflussbar gerade die Deutschen das sollte die Geschichte schon gezeigt haben. Ick wünsche es nicht aber es ist nun mal alles möglich. Aber dann möcht ick auch nicht mehr hier sein. :D

Snevsied 02.06.2014 15:07

Was gab es denn in den letzten Jahren? Nichts, kein Deutscher hat für Soziales gestreikt, dafür wurde für die Bäumchen in Stuttgart wie bekloppt demonstriert.

In Deutschland wird es nicht mal zum Streik im ganzen Land kommen.

Redfox 02.06.2014 15:25

Wannabe I-net Revoluzzer sind immer trendy und hip... :ugly:
Am besten noch eine Verschwörung gegen "die da oben" basteln und Silberhütchen auf (weil alles böse ist!!). Wenn ihr etwas bewegen wollt müßt ihr euch bewegen und bereit sein die Verantwortung und Konsequenzen zu tragen.... und vergeßt nicht einen funktionierenden Plan + richtig gute Leute für danach zu haben oder wollt ihr das dann den anderen überlassen?? Schon ein bißchen blöde nur dagegen zu sein...

AHTNTEPPOP 02.06.2014 15:41

Hier sollte doch klar differenziert werden. Es ist leider immer noch die Mehrheit der Deutschen die glauben es ist alles schön und Tante Merkel ist eine die nur gutes will.
Die, die diese Masche längst durchschaut haben gehen auf die Straße und protestieren auch. Nur wird das nicht in unseren Medien wahr genommen bzw. nach aussen hin getragen.

Und zur Ukraine muss man eben sagen, dass der Protest durch USA nicht nur finazielle Unterstützung hatte. Es kam also mehr zu einem, durch einen anderen oder mehreren anderen Staaten beeinflussten, Putsch.

JumpingHubert 02.06.2014 15:42

Was wissenschaftlich noch garnicht richtig gewürdigt worden ist, ist der Totquatscheffekt via Internet. Nehm mich da natürlich nicht aus. Traurigerweise sind ja die Totquatscher, die aber immerhin einen funktionierenden inneren Kompass haben, noch das Sahnehäubchen...

Interessant in diesem Zusammenhang Schramms letztes Interview irgendwo im Radio, wo er die Grenzen selbst "seines" Publikums illustrierte mit dem Beispiel, wo er scherzweise vorschlug, doch Rentner und Behinderte zu Amokläufern umzuschulen....damit halt überhaupt etwas passiert. Da gabs wohl im Publikum nur lange Gesichter...und er hats wieder rausgenommen.

Ich hab´n Heidenrespekt vor schief laufenden Revolutionen. Ich denk nur an die Vollbekloppten & Schläfer, bei denen jedes zweite Wort Bilderberger, Zionisten und Reptilienmenschenunterwanderung ist. Bleibt zu hoffen, daß diese Sorte Bekloppter ne Minderheit ist u./o. feige.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:40 Uhr.

Angetrieben durch vBulletin, Entwicklung von Philipp Dörner & Tobias


SEO by vBSEO 3.2.0 ©2008, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120