PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann macht ein Rootserver Sinn?


M_Headman1983
04.05.2015, 13:33
Guten Tag zusammen,

wir haben zuletzt immer wieder Probleme mit einem gemieteten Gameserver aus dem Hause Nitrado gehabt.
Ich bin kein Fan mehr von solchen Anbietern, da man einfach nicht ausreichend Ressourcen zur Verfügung gestellt bekommt. Ab einer gewissen Anzahl an Scripten geraten solche Server ewig an ihre Grenzen.

Wir sind nun eine kleine Community welche immerhin schon über 20 Stammspieler hat.

Nun überlegen wir uns, ob es nicht langsam Sinn macht, einen vernünftigen Rootserver zu mieten.
Vorteil, wir könnten ihn auch für andere Sachen nutzen, ausser Epoch.

Wir haben ein paar Fans, die gerne auch mal Arma 3 Coop zocken würden.

Nun die Frage: Ab wann macht ein Rootserver Sinn?
Würdet ihr einem fortgeschrittenen Leien ein solches Vorhaben empfehlen?

Ich überlege mir ernsthaftig, einen Root zu Übungszwecken zu mieten. Geld spielt dabei keine Rolle.
Ich habe ein großen Interesse mich in solch einem Vorhaben nicht nur zu probieren, sondern es zu lernen.

Ich würde mich da gerne reinarbeiten. Vielleicht würde sowas bis zu Herbst Winter klappen.

Was könnt ihr mir dazu ans Herz legen?

Es gibt ja mittlerweile dank des Internetz genug Hilfestellungen zum Thema Serveradminstration.
Jeder fängt ja mal klein an.
Wie sollte ich dann anfangen?

Buliwyf
04.05.2015, 17:32
Keine Ahnung ab wann das Sinn macht.. wir nutzen seit > 10 Jahren Rootserver für eine noch kleinere Gemeinschaft, als ihr es seid. Ganz einfach aus dem Grund, weil man Herr seiner selbst ist. Wir wollen Space Engineers spielen? Kein Problem.. setzen wir 'n en Server auf. Wir wollen DayZ Mod spielen und auch COOP? Kein Problem..

Außerdem haben wir Homepage, FTP und eMail Server drauf und was weiß ich für Kladderadatsch.. Squad.xml etc halt... möchte ich auch garnicht missen.

Und letzten Endes ist das nichts anderes als einen stinknormalen Rechner zu administrieren. Absolut kein Hexenwerk. Nur die Security sollte man besser im Auge haben... ;)

Wir haben derzeit unseren Server von Hetzner ("https://www.hetzner.de/) und eine Outpost Security Suite für die Absicherung.

JoeJoe87577
05.05.2015, 07:42
Ein Root Server lohnt sich dann, wenn sich einer drum kümmern will und kann. Wenn ihr keinen Spaß mehr daran habt, wie euer jetziger Server läuft, solltet ihr darüber nachdenken einen Root zu mieten.

Am besten, wenn du derjenige bist, der den Server verwaltet, fängst du damit an dir eine Virtuelle Maschine mit einem Server Image aufzusetzen. Da drin kannst du dann rumspielen und probieren ohne etwas kaputt zu machen. Egal welches Betriebssystem ihr nutzen wollt ist das ein guter Start. Auf einem PC mit 8GB Ram kann man auch mal einen ArmA Server in der VM laufen lassen und lokal damit spielen.
Problematisch ist nur, wenn sich keiner von euch mit Linux auskennt und ihr einen Linux Server mietet. Ich habe Linux aufgegeben und nutze das nur noch als Root Server der virtuelle Maschinen (Windows Server) hostet.

Hetzner kann ich auch empfehlen. Die Leistung und der Preis stimmt da für mich und der Support reagiert schnell und klar auf Anfragen.
Was Buliwyf geschrieben hat stimmt auch, wenn ihr einen eigenen Server habt, könnt ihr noch mehr damit machen als nur spielen. Einen eigenen TS, FTP Server für Missionen und Mods und für komplexere Missionen könnt ihr dann auch direkt eine Datenbank anlegen.

Drunken Officer
05.05.2015, 08:37
Ich hab mal ne Frage dazu. Wenn ich mir die Preise von 69€ und mehr anschaue, kommt man dann nicht bald besser, sich selber einen extra Rechner hinzustellen, wenn man eine 50 MB-Leitung bzw. mehr hat? Ist doch dann auch ein Server oder?

900€ hast du das Ding da stehen. Das Geld wäre also in gut 15 Monaten, wenn ich Stromkosten mit einrechne.

JoeJoe87577
05.05.2015, 08:45
Wenn du zuhause eine statische IP von deinem Anbieter hast, dann geht das. Einen DynDNS zu betreiben geht zwar, macht aber viele Probleme. Grade Mail Server kommen damit oft nicht zurecht.
Und wie ArmA auf sowas reagiert kann ich auch nicht sagen.

Und der Server für 49€ mtl. sollte doch eigentlich für ArmA ausreichen oder?

Duck
06.05.2015, 11:38
Ja die Frage lag bei uns letzte Woche auch auf den Tisch. Und ein Rootserver lohnt sich wirklich erst dann wenn Leute bereit sind zu zahlen und für den Technik Bereich Zeit haben. Einen Rootserver bezahlt man nicht mal eben so.

Du musst dir im klaren sein das du den Server mieten musst für mindesten 70€ (günstigere Server sind meisten Scheisse entweder Hardware oder netzanbindung) stattliche Betreiber sind hetzner und Co. Die haben aber ihre Preise.

Wenn du den Server hast hast du erstmal nix Ausser Hardware musst dir zu den 70€ noch eine Windows Lizenz mieten Ca 20€ Aufpreis oder kaufen für über 100€. Oder halt Linux. Kostet nix weiss aber nicht ob da Arma drauf läuft.

Dann fehlt dir auch noch Arma, also nochmal 50€ investieren für eine Arma Lizenz.

Dann kommt bei den meisten Rootserver Betreiber kostet die Einrichtung Geld Bis zu 150€

Lass die Finger von günstigen Anbietern die locken mit guten angeboten haben aber entweder nen schlechten Support oder weitere.

Für den ersten root muss man Ca 150 oder mehr investieren kommt auf den Betreiber an.

Hier mal ein paar Anbieter:
Hetzner
1und1
ip-projects

M_Headman1983
07.05.2015, 07:19
Schön, das einige Leute geantwortet haben.
Wie gesagt, Geld wird vorerst keine Rolle spielen, da wir alle Berufstätig sind.
Die Zeit wird das eigentlich Thema sein.

Aber ich habe auch kein Problem damit, mich erstmal nen paar Monate einzuarbeiten. Ich muss jetzt nicht innerhalb von wenigen Tagen einen astreinen Server aufsetzen, wie es manche Kiddies gerne hätten.

Die Zeit nehme ich mir.

Ich denk auch, dass ich mich beim eigenen Rootserver erstmal nur auf ArmA 3 konzentrieren werde! Soll heißen kein Epoch oder Altis-Life.
Wenn dann eher Invade and Annex oder so.

Was mich jetzt aber interessiert, ist, welchen Server ich nun nehmen sollte.
Muss es unbedingt ein Xeon E5 sein? Reicht für den Anfang vielleicht ein guter E3?

Nennt mir Alternativen.
Wo liegt die Grenze? Welche mindestvorasusetzungen bracuhe ich?
Nentn mir doch bitte mal Besispiele, und was ihr so dadrauf laufen habt.

Die Idee mit dem V-Server finde ich auch nicht verkehrt.Wäre ein Thema um die Basics erstmal zu lernen.

JoeJoe87577
07.05.2015, 07:23
Wir haben den kleinsten von Hetzner, allerdings laufen darauf keine Spiele.
Nur ein TS, der IIS Webserver, ein FTP Server und ein MS Exchange Server :ugly:

Welche Hardware für welche Spiele gut ist, kann ich dir nicht direkt sagen. Grundsätzlich so wie bei allem, je mehr desto besser.

Zum V-Server:
Der klare Vorteil ist das einfache Sichern und Wiederherstellen. Wenn mal was schief läuft wird einfach ein altes Image eingespielt und alles läuft wieder wie vorher. Und ihr könnt Spiele, TS usw. auf unterschiedliche VMs verteilen (die nötigen Lizenzen vorausgesetzt). Da macht dann auch der Absturz eines Server kein großes Problem für alle.

Duck
07.05.2015, 09:36
Hardware mäßig reicht für ein Arma Server ein E3 da Arma nur zwei Kerne voll belastet. Ran solltest du mindesten 8 GB haben und Festplatte bzw SSD reichen 256 GB alle mal.

Selbst wir hatten nen AMD FX 6XXX. Reicht vollkommen aus für einen Arma Server und einen ts Server .

M_Headman1983
01.06.2015, 09:33
Moin zusammen,

ich wollte mich mal wieder melden. Es geht in die heiße Phase.
Wir stehen kurz davor, nen Root zu mieten.

Ich habe mir die letzten Wochen viel durchgelesen und viele Videos angeschaut.
Getestet habe ich auch schon, in dem ich mir auf meinem Rechner einen Arma Server aufgesetzt habe. Hat alles funktioniert.

Den Mut für einen eigenen Root haben wir schon mal.

Arma 3 wird nicht das Problem sein. Angst haben wir vor Hackerangriffen auf unseren Server.
Wie schützt ihr euch davor?

Zuletzt hätte ich noch gerne gewusst, welche Serveranbieter ihr empfehlen würdet.

JoeJoe87577
01.06.2015, 09:45
[...]
Arma 3 wird nicht das Problem sein. Angst haben wir vor Hackerangriffen auf unseren Server.
Wie schützt ihr euch davor?

Zuletzt hätte ich noch gerne gewusst, welche Serveranbieter ihr empfehlen würdet.

Firewall anmachen und nur den Traffic erlauben der sein muss (Also alle Ports sperren die nicht nötig sind). Vernünftige Passwörter und Benutzernamen verwenden.
Wenn ihr den Benutzer "admin" oder "root" habt dann seid ihr selber Schuld :ugly:.

Zu den Anbietern, ich hatte privat bisher Strato, Contabo und Hetzner. Da kann ich nur Hetzner empfehlen. Ordentliche Leistung für wenig Geld. Ein Root Server für 50 € im Monat ist schon sehr gut.
Auch der Support da arbeitet schnell und zuverlässig.
Bei Strato und Contabo hatte ich nur VServer, die sind aber für Gameserver nicht gut.
Auch der Support bei Contabo ist der allerletze...

Atsche
01.06.2015, 16:00
Arma 3 wird nicht das Problem sein. Angst haben wir vor Hackerangriffen auf unseren Server.
Wie schützt ihr euch davor?



Warum sollte Jemand ausgerechnet einen kleinen arma Server hacken wollen?
Ausserdem haben die grossen Serverbetreiber zum Teil noch eine Firewall dazwischen.
Ich hatte Root Betreiber, wo ich die Server Firewall gar nicht bedienen musste sprich offen gelassen.

Von AMD rate ich ab wenn ihr auch mal mit KI und etwas mehr Spielern spielen wollt. Intel und SSD sind schon von vorteil bei ArmA.

Unter 100€ was gutes mit windoof lizenz zu finden ist nicht immer einfach, aber teilweise lassen sich Betreiber auf Deals ein, wenn du Ihnen genau beschreibst was du willst, so wurde mir die windoof Lizenz erlassen.