PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Systemkomponente


Teebeutel
27.04.2014, 12:21
Hallo an alle,

ich habe eine Frage bezüglich Arma 3 Systemanforderungen:

Ich habe mir das Spiel vor kurzem gekauft und habe es mehrfach im MP gespielt, obwohl man das nicht mehr spielen nennen konnte mit ca 10 FPS, diese Problematik wurde ja auch hier schon häufig erwähnt. Ich habe ein AMD Athlon 640 (4 Kerne jeweils 3 Ghz getaktet, Grafikkarte ist eine HD 6870 mit 1 GB VRAM) Aufgrund dessen das es im MP so unzählig laggt spiele ich mit dem Gedanken mir eine neue CPU zu holen (nagut mit dem Gedanken spiele ich länger aber jetzt überlegt man sich es nochmals genauer^^) es geht mir darum das mein Mainboard noch gar nicht so alt ist, und ich es behalten möchte somit will ich bei AMD bleiben da ich mir kein neues MB und neuen CPU derzeit leisten kann. Macht es für Arma 3 sinn auf den AMD FX 8350 umzusteigen? Das die 8 Kerne nicht wirklich von dem Spiel her profitieren ist mir klar, aber sind ja doch mit 4 GHZ pro Kern getaktet. Ich würde gerne eure Meinung dazu mal hören?

Mfg und danke im Voraus für die Antworten
Teebeutel ;)

DocCLF
27.04.2014, 14:44
Du kaufst also deine Komponenten nach Game, zumindest liest sich das so?:komisch:

Fakt ist, es kommt immer auf das gesamt System an egal ob Intel oder AMD! (*AMEN*)

Um bei deiner Frage zu bleiben, ich habe den FX8350 auf einem ASUS Crosshair V Formula und bin zufrieden mit ihm, zuvor hatte ich ein AMD Phenom II X6 1100T (der liegt hier noch rum) der war auch gut.
Was ArmA3 angeht kann ich mich nicht beschweren läuft sehr Rund, was aber auch am restlichen System liegen könnte.

Crisis
27.04.2014, 15:28
und schau ob dein nicht so altes board die nötige stromversorgung der CPU unterstützt.

Papabär
27.04.2014, 16:30
1. Ist der Phenom II X4 der letzte, der auf den Sockel des AMD II X4 640 passt und der wird nicht mehr produziert oder gar verkauft.

2. Ist es ein großer Fehler bei AMD zu bleiben was ArmA betrifft. Ich hatte selbst vorher den selben Prozessor wie du und bin zu Intel gewechselt (i5-4670k) und darauf rennt ArmA 3 endlich mal wieder anständig bei guten Settings.

Hyperthreading bringt dir bei ArmA 3 denke ich nicht wirklich was, von daher würde ich lieber nach einem Prozessor suchen, der pro Kern gut ist.

Teebeutel
27.04.2014, 21:49
Mein Mainboard ist das Asrock 970 Extreme 4 und unterstützt eine TDP von bis zu 125 W also daran dürfte es nicht liegen. (Sockel ist AM3+)

@Papabär= welchen AMD CPU hattest du denn vor deinem Umstieg?

@DocCLFUnd keine Sorge ich kaufe mein System nicht nach Spiel. Ich bin schon länger am Überlegen ob ich ein CPU Wechsel vornehme da ich des öfteren an die Grenzen der Stoße!

Es ist mir auch bewusst das das gesamt Paket immer passen muss :)
Wieviel FPS hast du jetzt eigentlich so im Schnitt mit deinem System?

Vielen Dank erst einmal für eure Antworten :)

Berserker
28.04.2014, 07:59
falls du ich doch entscheiden solltest einen neuen rechner zu kaufen - warte bis nächstes jahr ! bis der neue DDR4 zu haben ist, inklusive der mainbords ! der schiebt die daten doppelt so schnell hin und her wobei auch die cpu davon profitieren würde.

generell ist für arma ein höherer takt pro kern besser als viele kerne ;)

Ein AMD FX-9590 mit 5gig pro kern und DDR 4 sollte selbst bei dem unoptimierten Arma noch nen stück reissen können

Papabär
28.04.2014, 11:30
@Papabär= welchen AMD CPU hattest du denn vor deinem Umstieg?
Hatte vorher den AMD II X4 640 wie du. Seit Ende letzten Jahres habe ich den i5-4670k und bin damit echt happy :)