PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ukraine - Aufstand gegen die Regierung Janukowitsch


INNOCENT&CLUELESS
21.02.2014, 13:09
Selten zu früh - aber nie zu spät...für dieses Thema.


Was haben wir denn da:

Einen Staat, recht jung, ähnliches Schicksal wie Polen, mal hier, mal dort, mal gar nicht da.

Innen drin alle möglichen Ethnien und Nationalitäten, signifikant die in verschiedenen Phasen etablierten Russen, welche oft Pro-russisch für eine enge Bindung an Mütterchen Russland sind.

Dann eine (relative junge) bürgerlich orientierte Menge an Leuten, welche an einer Diktatur wie in Russland nicht interessiert sind und Janukowitsch + dessen Mischpoke und dessen Puppenspieler Putin loswerden wollen.

Der Machtkampf um den Einflussbereich ist voll entbrannt, und die EU und deren Nationalstaaten agieren naiv-blöd-blauäugig.

Wenn der "lupenreine Demokrat" Putin dem Janukowitsch rät dass er den "Aufstand niederschlagen soll", dann heisst das im Klartext:

- leg sie um
- unterwerfe dir den Staatsapparat
- verknack die Überlebenden in Schauprozessen
- sperr sie in Lager

Kann man sich alles in RU sehr schön anschauen.

Dass wir als EU nicht mal eben 10-30Mrd€ locker haben um den Putin-Kredit auszustechen (deswegen macht Janukowitsch häuptsächlich die Beine breit für Putin) ist geradezu lächerlich. Wir haben auch sonst Kohle für jede Bankenrettung und 30Mrd€ sind eine lächerliche Summe verglichen mit den Kosten für:

einmal Ukraine in Bürgerkrieg einäschern + kalter Krieg mit RU wieder anfangen

Das man als EU es wieder einmal nicht hinbekommen hat eine klare, harte Linie zu fahren, erklärt für mich den Ausrutscher "Fuck (the) EU" der US Abgesandten. Die EU schaut in der Regel entstehenden Feuern zu lange zu und versucht dann mit Teelöffeln zu löschen.

Dann kommen die USA und versuchen zu löschen - dummerweise oft mit Kerosin.

Und zum Schluss stehen alle da und fragen sich wie all das nur so kommen konnte. :stupid:


Was kann DE tun? Als erstes mal Aufhören Putin zu hofieren. Er ist mal ein Fakt und man kann ihn kaum ignorieren. Aber man läd in nicht nach DE ein sondern lässt klar durchblicken dass er eingentlich unerwünscht ist.

Weil eins ist klar: Nach Janukowitsch ist Putin der Nächste - deswegen ist Putin auch so engagiert.


Für die Jüngeren:


Beim Zerfall der DDR waren wir geküsst, kein Bürgerkrieg, in der Sowjetunion/RU hatten wir Gorbi statt Putin. Im Nachhinein - verglichen mit der Ukraine - ein Spaziergang.

Die Leute lassen sich dort Umbringen für ein besseres Leben. Helden eben.

Fogu
21.02.2014, 13:34
Die Leute haben endgültig genug von all den korrupten Politikern/Mafia und riskieren jetzt auf der Strasse ihr Leben.:daumen:
Wann fahren wir alle nach Berlin??????






LiveLeak.com - Fighting in Kiev - Intense documentary style footage (http://www.liveleak.com/view?i=58b_1392877307)

flickflack
21.02.2014, 15:35
Die Leute haben endgültig genug von all den korrupten Politikern/Mafia und riskieren jetzt auf der Strasse ihr Leben.:daumen:
Wann fahren wir alle nach Berlin??????[...]

Ja sagt bitte rechtzeitig bescheid, bevor der Mob kommt. Dann kann ich die Stadt noch schnell verlassen. Ich marschiere dann Richtung Seelower Höhen :zahn:

Lester
21.02.2014, 15:59
Dann kommen die USA und versuchen zu löschen - dummerweise oft mit Kerosin.Nene, die Amis nehmen radioaktives Material oder Napalm ... schon rein aus Tradition. :rolleyes:

KidDynamite
21.02.2014, 20:28
Die Leute haben endgültig genug von all den korrupten Politikern/Mafia und riskieren jetzt auf der Strasse ihr Leben.:daumen:
Wann fahren wir alle nach Berlin??????






LiveLeak.com - Fighting in Kiev - Intense documentary style footage (http://www.liveleak.com/view?i=58b_1392877307)

Keine Ahnung ab wann Du der Krise gefolgt bist. Aber es gab sehr, sehr unangenehme Videos wo die "Demonstranten" mit Molotov Cocktails auf die Sicherheitskräfte los sind (ca. 4 Wochen alt):
http://www.youtube.com/watch?v=y7u6kTKDXFgF
http://www.youtube.com/watch?v=v4l5NavQ7m0

Mich hat da schon gewundert, das die Sicherheitskräfte so ruhig geblieben sind. Ukraine ist mal wieder ein Musterbeispiel von einseitiger westlicher Berichterstattung.

Duke49th
22.02.2014, 07:30
Keine Ahnung ab wann Du der Krise gefolgt bist. Aber es gab sehr, sehr unangenehme Videos wo die "Demonstranten" mit Molotov Cocktails auf die Sicherheitskräfte los sind (ca. 4 Wochen alt):
http://www.youtube.com/watch?v=y7u6kTKDXFgF
???????? ???????? ????? ? ?????? / ??????? ???? ??????????? ????? 20.01.2014 - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=v4l5NavQ7m0)

Mich hat da schon gewundert, das die Sicherheitskräfte so ruhig geblieben sind. Ukraine ist mal wieder ein Musterbeispiel von einseitiger westlicher Berichterstattung.

Edit: @Kid: Nicht wirklich verwunderlich. Die hatten ja nicht wirklich viel Chancen, waren in der gnadenlosen Unterzahl bzw. die Aufständler teils schwer bewaffnet.

Und die Sicherheitskräft haben sich teils auch ganz derbe Dinger geleistet. So einseitig find ich das garnicht. Ein Wunder das da überhaupt endlich mal was kommt.

http://www.liveleak.com/view?i=d7a_1390501833

Ich wollte gerade sagen. Der Snake hatte schon vor Wochen das hier gepostet in FB:

Uprising in Ukraine (Photos and Videos) (http://www.militaryphotos.net/forums/showthread.php?234849-Uprising-in-Ukraine-%28Photos-and-Videos%29)

Man könnte meinen man spielt Stalker in sehr extrem hohen Details^^ Teils sehr strange Bilder dabei.

https://scontent-b-mad.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/t1/q73/1601063_612039772202811_1815453236_n.jpg

https://pbs.twimg.com/media/BenLDxgCMAAT1VX.jpg:large

http://img-fotki.yandex.ru/get/9264/90868768.2d/0_942dd_b9562652_XL.jpg

http://i.imgur.com/ei5RkQo.jpg

https://pbs.twimg.com/media/BepZyuZIMAAogAW.jpg:large

Storm
22.02.2014, 09:49
Ich glaube das ist eine sehr vielseitige Geschichte da. Der Janukowitsch ist bestimmt kein Mauerblümchen, aber ob die Opposition besser ist, weiß ich nicht. Wir sehen hier nur den bekannten Klitschko da rumturnen (In der letzten Zeit aber auch nicht mehr wirklich, da er im Hintergrund scheinbar mit der Regierung verhandelt.).

Ukrainische Opposition ist nicht nur Klitschko - heute-Nachrichten (http://www.heute.de/ukrainische-opposition-besteht-nicht-nur-aus-klitschko-31618322.html)

Das macht im Getümmel jetzt scheinbar Platz für die anderen, radikaleren Oppositionellen. Und da wird die Stimmung angeheizt.

Jeder der selbst mal gedient hat, muss sich hier mal den Job der Polizisten vor Augen halten. Da stehst du auf dem Platz und bekommst den Auftrag X. Um den durchzuführen musst du dich und deine Abteilung von A nach B bewegen.
Hier stehen dir Heckenschützen gegenüber die mit Pistolen, Jagdgewehren, Molotowcocktails und Feuerwerkskörper auf deine Einheit feuern. Das jetzt hierbei noch nicht mehr Polizeikräfte zur Ultima Ratio gegriffen haben ist eher erstaunlich als verwunderlich.

Ich finde, dass der einzige Weg, derjenige sein kann Verhandlungen zu führen, welche in Neuwahlen enden. Jegliche Einmischung von außen ist kontraproduktiv. Und das gegenseitige Ausstechen von Amerika, Russland und EU bringt den Leuten dort auch nichts.

Fogu
22.02.2014, 11:52
Und nur mal so am Rande, sollte die Polizei nicht das Volk schützen??


Ich könnte nicht auf Leute Schießen, die keine Waffen haben(ja teilweise haben sie auch welche).
Schaut euch mal die Videos an.
Es gibt viele Bilder von Zivilisten mit Einschusslöchern in der Stirn, wie ist das passiert?????

Warum wendet sich die Polizei oder sogar das Militär nicht gegen die korrupten Politiker, ganz einfach, weil sie alle mit drinne hängen ;-(

Ist bei uns nicht viel anders, nur das sie es schlauer vertuschen und uns das auch nicht groß juckt.

http://www.youtube.com/watch?v=AMWHncJsYZo

flickflack
22.02.2014, 12:22
Propaganda, und darin ist die freie Presse in Deutschland besonders gut, ist es, wenn man verschweigt, das mindestens 10 Polizisten ebenso gemeuchelt worden sind! Die erwähnt man halt nur lieber nicht.

Du kannst Dich mal erkundigen, wonach in Deutschland die Polizei bei Demos das Recht hat einzugreifen: Fahrradhelme gelten als passive Schutzausrüstung ebenso wie Protektoren. Es gibt hier ein Vermummungsverbot und "Seitentransparente" am Demo-Zug sind verboten. Auch hier ist es so, dass die gute Polizei einfach mal so auf Zuschauer einprügelt. Da gibts aus 2007 (G8) und S21 genug Beispiele. Ich frage mich, weshalb da nicht gleich die Uno getagt hat und von Merkel und Co den Rücktritt verlangt. Ne ne, es ist in der Ukraine auch nicht so, dass es "das Volk" gibt. So einfach ist die Lage da nicht. Janukowitsch wurde mehrheitlich und demokratisch gewählt. Es ist faktisch die Mehrheit, die sich jetzt der Minderheit unterordnen soll. Da darf man sich eigentlich schon fragen, ob die Definition vom demokratischen Prinzip der Mehrheiten, genauso flexibel gehandhabt wird, wie die Souveränität einiger Staaten. Aber die tendenziöse Berichterstattung hat sofort gegriffen. Der Spiegel hat keinen Tag gebraucht, bis seine verpeilten Schreiberlinge von "Schergen" und "Regime" sprechen. Solche Formulierungen haben nur ein Ziel. Und bald kommt der obligatorische Hitlervergleich. Darauf kann man Gift nehmen.

@Es juckt hier keinen: Genau so funktioniert Ablenkung ^^

Edith: Hier mal, wie ne Räumung bei uns abläuft. Da kannste Dich auch nicht einfach wo hinstellen und sagen, ich besetze das mal und tanze der Exekutive auf der Nase rum. Der Unterschied ist nur, dass hier offensichtlich noch eher die Bereitschaft dazu da ist, zu sprechen. Der Henkel hätte schon längst die Knüppel gezogen. Und seine Parteikasper regen sich darüber auf, dass die Exekutive in der Ukraine damit beginnt hoheitliche Aufgaben wahrzunehmen, wenn die Demonstranten beginnen staatliche Stellen zu besetzen. Dann schaukelt sich das da so hoch, dass man nicht mehr sagen kann wer begonnen hat, verlangt aber gleichzeitig Nachsicht der Ordnungskräfte und heuchelt einseitiges Verständnis. Ernsthaft, bessere Doppelmoral gibts nirgends:

http://www.rbb-online.de/politik/thema/streit-um-fluechtlingsheime/beitraege/Chronologie-Fluechtlingsproteste-Oranienplatz-Brandenburger-Tor.html

Ich höre keine Kritik an den Ultranationalisten. Deren Existenz wird auch ausgeblendet. Und wenn die provozieren, und es erwischt zur Antwort einen Zivilisten, kann mir mal jemand die goldene Lösung dafür präsentieren. Ein Staat darf sich nicht erpressbar machen, sonst kannste gleich Anarchie ranschreiben. Gerade im Angesicht der Tatsache, dass das Parlament offensichtlich noch agieren kann, darf man sich auch fragen, ob die Verurteilung der Staatsmacht nicht doch etwas zu einfach ist. Offensichtlich war man sich zu Beginn noch sicher, im Recht zu sein. Erst die Gewaltspirale führt das Ganze ad absurdum. Jedenfalls sieht so keine Diktatur aus!

Duke49th
22.02.2014, 13:03
Ich glaube das ist eine sehr vielseitige Geschichte da. Der Janukowitsch ist bestimmt kein Mauerblümchen, aber ob die Opposition besser ist, weiß ich nicht.


Sehe ich genauso. Deswegen bilde ich mir da garkein richtiges Urteil. So wie ich das verstanden hatte, treten die Demonstranten da für ihre Rechte ein.

Falls dem nicht so ist, bin ich falsch informiert. Aber von da drüben hört man so wenig, daß wohl das meiste was hier gesagt werden kann, spekulativ ist. (Wie bei den meisten Themen hier eigentlich^^)

Außerdem sollten wir uns um unsere eigenen Probleme kümmern.


Jeder der selbst mal gedient hat, muss sich hier mal den Job der Polizisten vor Augen halten.

Einfach nicht Soldat oder Polizist werden, dann hat man das Problem auch nicht :zahn:
Es kann manchmal so einfach sein^^

Und nur mal so am Rande, sollte die Polizei nicht das Volk schützen??


Ich könnte nicht auf Leute Schießen, die keine Waffen haben(ja teilweise haben sie auch welche).

Ich könnte, wenn mein Leben nicht direkt bedroht wäre, ebenfalls nicht auf egal wen schiessen.
Und ich würde niemals Soldat oder Polizist werden - genau deswegen.

Ich bin schon froh das man mich damals nicht eingezogen bzw. ausgemustert hat...ich idiot wollte ja sogar Berufssoldat werden. Man mordet immer nur für die herrschende Klasse. Punkt. (Als Soldat, nicht Polizist)


In westlichen Ländern hat es seit 70 Jahren keinen Verteidigungsfall mehr gegeben. Nur Angriffskriege.

flickflack
22.02.2014, 13:07
Die Demonstranten wollen Gesetzesrücknahmen zur Verfassung von 2004 und Neuwahlen.

Die EU hat gesagt, ihr dürft mitmachen, wenn ihr die Timoschenko freilasst. Die Russen haben gesagt, ihr bekommt Geld, ihr seid ja pleite, wenn ihr nicht zur EU geht. Die Opposition hat nach der "Orangenen Revolution" das Ruder übernommen und wurde wieder abgewählt. Ich glaube hier schlagen die Interessen von außen, wieder mal die von innen.

@Soldaten: Wenn einer beschossen wird, werden alle beschossen. Dann agieren die nach Tagesbefehl. Bei uns muss und DARF man Befehle, die gegen das Grundgesetz oder gegen Landkriegsordnung/Genfer Konvention verstoßen, laut Soldatengesetz nicht befolgen. Die Frage ist halt nur, ob man das dann in der Situation auch macht. Nach den mir bekannten ROE darf ich gezielt schießen, wenn aus einer Menschenmenge herausgeschossen wird. Außerdem: "Das individuelle Recht auf Selbstverteidigung darf auch einem Soldaten im Einsatz nicht durch Vorschriften (Rules of Engagement z.B.) genommen werden.". Hab leider keine Taschenkarte mehr dazu.

Edith²: Ich hab grad meine Taschenkarte für "Eskalationsstufen mit Großgerät" gefunden :)

Stufe 0 : "Marschbereitschaft" - BK entladen, MGs entladen, Licht an, Motor an, MKF Luke auf, Turm gezurrt 1140

Stufe 1 : "Gefechtsbereitschaft" - BK entladen, MGs teilgeladen, MKF Luke zu, Turm "Stab ein - Kanone Ladeposition", ggf. Motor aus

Stufe 2 : "Klar zum Gefecht" - BK geladen und gesichert, BleMG geladen und entsichert, LaSchü@FlaMG geladen und gesichert, Motor an, Licht aus

Stufe 3 : "Anrichten" - BK / FlaMG entsichern, Ziel anrichten mit BK / MG, Motor an

Stufe 4 : "Warnschuss in die Luft" - FlaMG Feuerstoß in die Luft, erneut Ziel anrichten, BK auf Ziel verbleiben

Stufe 5 : "Wirkungswarnschuß" - BleMG Feuerstoß in direkte Umgebung jedoch deutlich weitab vom Ziel, anschließend BK auf Ziel, LaSchü im Turm

Stufe 6 : "Feuer!" - BK gezielter Schuss auf Ziel, Kdt im Turm

Und dazu gab's passende Situationen. Aber irgendwie finde ich die andere Taschenkarte nimmer ^^

INNOCENT&CLUELESS
22.02.2014, 17:37
Lustig ist wie der Boxer-Vlad sich aus dem Nichts Macht gekrallt hat, keine Sau kennt ihn wirklich in Kiew, seine Reden wurden eher mit "wer ist das?" Aufgenommen, aber er saß bei allen Verhandlungen mit am Tisch.


letzter Status:

Julija Timoschenko ist nach mehr als zweieinhalb Jahren Haft wieder frei. Die Ex-Regierungschefin hat das Krankenhaus in Charkow verlassen. Zuvor hatte das ukrainische Parlament den Präsidenten Wiktor Janukowitsch des Amtes enthoben.

Also, die Timo kann ich verzichten, aber das der Präsi wech iss, ist mal gut.

JoeJoe87577
22.02.2014, 20:49
Egal wie das ausgeht, wer einen Feuerzauberer auf seiner Seite hat, kann nur gewinnen.
http://d24w6bsrhbeh9d.cloudfront.net/photo/aQqZOEq_460s.jpg

KidDynamite
22.02.2014, 21:21
Warum wendet sich die Polizei oder sogar das Militär nicht gegen die korrupten Politiker, ganz einfach, weil sie alle mit drinne hängen ;-(


Genau. Der Polizist auf dem Maidan hängt ganz tief mit drinne :stupid:

JumpingHubert
22.02.2014, 22:46
Lustig ist wie der Boxer-Vlad sich aus dem Nichts Macht gekrallt hat, keine Sau kennt ihn wirklich in Kiew, seine Reden wurden eher mit "wer ist das?" Aufgenommen, aber er saß bei allen Verhandlungen mit am Tisch.


letzter Status:



Also, die Timo kann ich verzichten, aber das der Präsi wech iss, ist mal gut.
ich nenn dich nur noch den HX3-KlausKleber, der tut auch immer, als wär er bei allem dabeigewesen. Kenner in allen Lagen, nur bisl spiegel-online/Süddeutsche quergelesen, feddich ist die adhoc-Analyse. lol

@rest
Schwierig, sich ein Urteil zu bilden bei dem abgefuckten Zustand unserer Medien

KidDynamite
23.02.2014, 08:35
@rest
Schwierig, sich ein Urteil zu bilden bei dem abgefuckten Zustand unserer Medien

Ist es. Gestern noch nen 41 Minuten Video gesehen wo einer nach dem anderen abgeknallt wird. Und dennoch rücken die Demonstranten vor, bzw. versuchen Ihre getöteten oder verletzten Landsleute zu bergen. Zum Glück hat selbst Janukowytsch im Gegensatz anderer Staatsleute in so einer Situation noch schnell die Kurve bekommen. In anderen Ländern (Lybien, Syrien) ging es jetzt erst richtig los.
Wenn Landsleute mit der Absicht zu töten oder zumindest schwer zu verletzen (Staat und Volk) auf einander losgehen ist immer shice. Gerade mit Bürgerkrieg tue ich mich persönlich immer sehr, sehr schwer :(

Fogu
23.02.2014, 10:56
Genau. Der Polizist auf dem Maidan hängt ganz tief mit drinne

hahahaha komm mal klar.
Will damit nur sagen, dass die Polizei dort genau so korrupt ist und Geld von der Mafia bekommt/ eintreibt


Das traurige ist doch, das die Bevölkerung generell als Bedrohung angesehen wird und nicht als das zu beschützende Volk.(merkt man gut, wenn man sie sich unterhalten hört)

Meiner Meinung nach ist die Polizei auch nur dazu dar um das Volk in Schach zu halten, nicht mehr und nicht weniger:p





.....
@Soldaten: Wenn einer beschossen wird, werden alle beschossen.

Tja das gleiche gilt doch dann für Zivis auch:naughty:
Wird einer beschossen, werden alle beschossen.



Warum denken eigentl. viele Polizisten und Soldaten sie sind bessere Menschen:stupid:

burns
23.02.2014, 11:31
Warum denken eigentl. viele Polizisten und Soldaten sie sind bessere Menschen


Ob "bessere Menschen" die richtige Wortwahl ist?

Gehe aber davon aus, daß doch einige dieser Leute noch mit dem Mindset rangehen, für wenig Kohle viel (in einem nicht ganz ungefährlichen Beruf) zu arbeiten, weil sie wirklich helfen möchten? Gelegentliche Dorfsherriffs ausgeschlossen, die gibts überall.

Fogu
23.02.2014, 11:35
@Burns hoffe sogar dass die Mehrheit so denkt.:D


Es gibt halt auch die anderen.......:naughty:

INNOCENT&CLUELESS
23.02.2014, 17:38
HX3-KlausKleber sagt mal dass sie das zweitschlimmste Übel - Missis Timoschenko (oder wie die heisst) - nicht die Sache an sich reißt.

Da mögen die westlichen Medien 10 x schreiben das Klitschi die Revolution "angeführt" hat, faktisch fühlen sich die wenigsten von ihm vertreten. Ist eh total zersplittert die Opposition.

Aber das Parlament hat mich positiv überrascht, sowie die Selbstorganisation der Leute auf dem Maidan. Sind gefühlt zivilisierter als wir hier in DE. Trotz Radikaler und Spezialkräfte mit Schießbefehl (oder nur Killerinstinkt) ist die Nummer nicht in einen Bürgerkrieg a la Ruanda abgeglitten.

flickflack
23.02.2014, 17:58
[...]Tja das gleiche gilt doch dann für Zivis auch:naughty:
Wird einer beschossen, werden alle beschossen.

Warum denken eigentl. viele Polizisten und Soldaten sie sind bessere Menschen:stupid:

Warum glauben eigentlich die Pazifisten immer, sie hätten die Wahrheit gepachtet? Zuviel in Wunschträumen gebadet und die Realität verpasst?

Und zur Erklärung: Ein Zivilst mit einer Waffe ist kein Zivilst mehr. Insofern ist schon die Grundlage deiner Argumentation etwas verpeilt ;)

Edith: Verpeilt insofern, als das der Zivilist dann auch nicht mehr unschuldig ist. Dann ist er genauso Opfer eines bewaffneten Konflikts, wie der erschossene Polizist/Soldat. Unabhängig von den Ereignissen in der Ukraine.

INNOCENT&CLUELESS
24.02.2014, 10:15
Ein Zivilst mit einer Waffe ist kein Zivilst mehr.

Fräulein Flickflack! Was sind sie dann?

Wird aus Jägern Soldaten?

Und was machen dann die Israelis und Amis wo alle mit Knarre rumerennen?

Storm
24.02.2014, 11:29
Junge, Flicki. Dafür gibts doch in jedem Land andere Grundlagen. Wenn man Flickis Satz auseinanderreißt, dann kommste natürlich auf deinen Ansatz. :stupid:

Gemeint ist doch eher, dass jemand mit ner Waffe bei ner Kundgebung den Rahmen sprengt. Der ist ja nicht im Wald und hegt das Wild.

Ist in etwa dasselbe für mich, wie ein Messer mit zur Disco zu schleppen. Alk drauf, pöbeln und dann zustechen. Hinterher heulen und jammern. Da kenn ich ein paar Leute beruflich. Alles Lappen .......

flickflack
24.02.2014, 12:35
Dann mal einfacher, aber weniger pauschal: Wenn sich jemand selbst verteidigt, macht ihn das noch nicht automatisch zum Kombattanten. Aber wenn er anfängt ohne die Basis der Selbstverteidigung aktiv an Kampfhandlungen teilzunehmen, dann ist er ein Kombattant und darf als solcher behandelt werden. Als Kombattant genießt ein Zivilist keinerlei Schutzrechte. Klingt etwas komisch "Schutzrechte" im Krieg, ist aber so.

So und mir is klar, dass sich die Einen jetzt darauf berufen, die Zivilisten auf dem Maidan hätten sich nur verteidigt und die Anderen sagen, ja, dass hat die Polizei auch. Hier kann man nicht einfach so eine Schablone ranhalten.

Natürlich hat ein Staat die Aufgabe Recht und Ordnung durchzusetzen. Das kann schon darin münden, die Bewegungsfreiheit Einzelner einzuschränken. Die Frage ist dann halt, wie man auf so etwas als Zivilist reagiert. Die Reaktion der Exekutive ist klar. Nach dem Prinzip der Gewaltenteilung setzt sie die Beschlüsse der Legistalive um, wobei die Judikative darauf achtet, dass auch alles sauber läuft.
Das ist nun mal praktisch der Gesellschaftsvertrag, den man hier im deutschen Land eingeht. Auch wenn man bei seiner eigenen Geburt nicht danach gefragt worden ist. Jedenfalls kann man froh sein, dass es hier noch nicht so läuft wie dort.

Was ich auch hier nicht machen kann ist zu sagen: Der Ausgang der Wahl gefällt mir nicht. Ich bleibe jetzt hier so lange sitzen, bis das Tumerkel abgedankt hat. Und wenn das nicht bis in 2 Wochen passiert ist, dann besetze ich als nächstes dit Rote Rathaus, den Stuhl vom Klaus. Dann das Polizeipräsidium, irgendein Gericht meiner Wahl und vielleicht noch das Einsatzkommando in Potsdam.
Was man in der Ukraine erlebt, geht noch einen Zacken schärfer: Thailand. Da fordert die Opposition nicht etwa Neuwahlen. Ne, die wollen einen "Volksrat" einsetzen, der über null Legitimation verfügt. Es soll also Recht mit Unrecht ersetzt werden. Die Mehrheit hat sich einer gewaltbereiten Minderheit zu fügen, die sie faktisch zum Einsatz zwingt, soll nicht das Ganze Prinzip der Demokratie je nach Gutdünken mal gelten und dann wieder nicht. Alle paar Jahren drehen sich die Seiten dort. So wie in der Ukraine. Ist ja nicht so, als sei die Opposition jungfräulich.

Also wo soll man die Grenze ziehen, ab wann ziviler Ungehorsam auch in Gewalt münden darf und muss, will man Granaten wie Ermächtigungsgesetze oder ähnliches Zeugs verhindern? Und immer schön nach dem geo-strategischen Motiven suchen!!!

Ja Freunde, so eine Gesellschaft ist ein höchst-fragiler Haufen. Man sollte jede Minute froh sein, dass es hier so ruhig ist. Auch wenn uns unsere eigenen First World Problems täglich auf den Senkel gehen :)

JumpingHubert
24.02.2014, 12:44
das Blöde ist allerdings, daß es z.Z. wohl keinen Rahmen gibt, auf den man sich beziehen könnte bzw der gesprengt werden könnte. Allerdings verfolge ich die Sache nicht so ausführlich, weil ich den Journalistensprech kaum noch und schon garnicht die Ansagerfressen ertrage. Wenn die Rechtsaatlichkeit kippt, werden schnell mal aus Bürgern ehrenamtliche Sicherheitskräfte und aus Sicherheitskräften Terroristen in falscher Uniform.

Andererseits hab ich Verständnis für Leute, die etwas angeekelt sind von der Selbstgerechtigkeit der sogenannten autonomen Szene, wo man nicht ganz sicher ist, ob es dutschkemäßiger Untergrund ist oder Randale liebende Spacko´s. Demo´s sind ja leider häufig mit Trittbrettfahrern angereichert, die dann mit ihrem Geturne die Interpretationshoheit an sich reißen.

INNOCENT&CLUELESS
24.02.2014, 14:24
Russlands Medwedew kritisiert die neue ukrainische Regierung scharf - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/russlands-medwedew-kritisiert-die-neue-ukrainische-regierung-scharf-a-955337.html)

Geil, Putins kastrierter Pudel lässt sich über andere Regierungen aus :lol: :daumen: .

Klassischer Fall von Hinkelsteinen im Glashaus.

Duke49th
24.02.2014, 15:30
das Blöde ist allerdings, daß es z.Z. wohl keinen Rahmen gibt, auf den man sich beziehen könnte bzw der gesprengt werden könnte. Allerdings verfolge ich die Sache nicht so ausführlich, weil ich den Journalistensprech kaum noch und schon garnicht die Ansagerfressen ertrage. Wenn die Rechtsaatlichkeit kippt, werden schnell mal aus Bürgern ehrenamtliche Sicherheitskräfte und aus Sicherheitskräften Terroristen in falscher Uniform.

Andererseits hab ich Verständnis für Leute, die etwas angeekelt sind von der Selbstgerechtigkeit der sogenannten autonomen Szene, wo man nicht ganz sicher ist, ob es dutschkemäßiger Untergrund ist oder Randale liebende Spacko´s. Demo´s sind ja leider häufig mit Trittbrettfahrern angereichert, die dann mit ihrem Geturne die Interpretationshoheit an sich reißen.

Geht mir genauso und sehe ich genauso.


Zum Thema Minderheit kann ich nur sagen, die ist es meistens in Unrechtssystemen und auch hier in D-Land.

Nur die Minderheit in Deutschland schnallt was wirklich abgeht. Trotzdem sind sie im Recht.


Und Demokratie mag zwar aussen dran stehen, ist es im Kern aber ganz und garnicht. (Bei uns, Ukraine weiss ich nicht)

Insofern kann man nicht sagen, es ist nur eine Minderheit in der Ukraine und deswegen sollen sie das Maul halten.

Und Polizeikräfte weltweit gehen auch auf unbewaffnete und friedliche Demonstranten regelmässig mit aller Härte und Gewalt vor. Das ist nunmal traurige Tatsache. Genauso traurig wie der schwarze Block auf Demos Gewalt gegen Polizeikräfte anfängt. Die sind da kein Deut besser...im Gegenteil...

flickflack
24.02.2014, 15:57
Ich war noch nie ein Freund "der schweigenden Mehrheit". Wer diesem Prinzip fröhnt, vor allem in diesem Land, sollte sich dann aber auch im Nachhinein nicht beschweren, dass immer die Anderen gewinnen ^^

Du vermengst hier meiner Meinung nach anarchische Ansätze, mit der durchaus weitläufigen Definition von Demokratie. Und schweigende Mehrheiten sind für mich kein Argument. Nochmal: Die OECD und andere empfanden die Wahlen in der Ukraine als fair. Daher finde ich es einfach ein bissel zu simpel, von außen dem Ganzen einfach mal so und ganz fix die Legitimation abzusprechen. Von Maul halten hat hier auch niemand gesprochen. Die können doch alles sagen was sie wollen (auch im Rahmen versteht sich)? Nur alles tun können sie nirgends auf der Welt was sie wollen. Okay, in solchen Bilderbuchdemokratien wie Somalia, Afghanistan oder Pakistan mag das möglich sein. Den Unterschied sollte man nochmal festhalten. Wir sind hier weder in Libyen noch in Syrien.

Auch Du fragst Dich nicht, was mit den Menschen ist, die den gewählt haben? Da ist man ganz schnell nur bei der einen Seite, ne? Und von der Anderen wird erwartet, dass sie Platz macht. Einfach so. Die schweigende Mehrheit hat Recht.

Ne ne hier wird klassisch eine Seite gegen die Andere ausgespielt. Und wenn eine Spaltung bei rauskommt, auch wurscht. Wenn die sich spaltet, dann in einen reiche(re)n Ost- und einen verarmten Westteil. Nu ratet mal alle, wen "wir" bekommen...

INNOCENT&CLUELESS
24.02.2014, 16:35
Die Wahl von Janukowitsch war fair, nur was er danach mit den Gesetzen und der Verfassung angestellt hat führte halt zu dem was ist.

Selbst die deutsche Verfassung könnte von der jetzigen GroKo auf NaziDeutschland oder Kommunismus getrimmt werden, die Mehrheiten besitzt sie.

In der Ukraine passt doch alles: Wenn der Wähler sich von Vertreter verraten fühlt und sein Handeln nicht mehr in Einklang mit den Wahlversprechen zu bringen ist oder gaz Axt an existenzielle Werte gelegt werden dann gibt es immer noch die Laterne.

Macht kommt nicht aus sich heraus, man wird immer von anderen ermächtigt oder toleriert oder man zwingt es anderen auf. Oder dann eben nicht mehr.

flickflack
24.02.2014, 16:53
Alles kein Problem, wenns die Mehrheit ist. Ich mag auch

"In Deutschland garantiert Artikel 20 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland Abs. 4 das Recht eines jeden Deutschen, gegen jeden Widerstand zu leisten, der es unternimmt, die dort in Abs. 1 bis 3 niedergelegte Verfassungsordnung zu beseitigen, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." Und wenns da so ist und die einen ähnlichen Paragrafen haben, dann isses auch legitim.

Edith: Original

„Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“

INNOCENT&CLUELESS
24.02.2014, 18:14
Geil, dann sollte man im Bundestag ein ständig durchgeladenes M2 stehen haben auf dessen Lauf "Verfassungswächter" eingraviert ist. :ugly:

flickflack
25.02.2014, 14:12
Gibt neben Thailand übrigens noch ein Land, dass irgendwie aus dem Fokus gerückt ist, aber da geht's diesbezüglich auch ab: Venezuela.

Hier mal nur ein Artikel von heute:

Venezuela: General Vivas will sich nicht festnehmen lassen - Venezuela - derStandard.at ? International (http://derstandard.at/1392686194641/Venezuela-General-Vivas-will-sich-nicht-festnehmen-lassen)

Interessant ist halt wieder, wie üblich in Lateinamerika, dass die Amis da mitmischen. Seit 1950 geht das so. Wenn der Putin das in der Ukraine oder in Syrien macht, dann reiten die ganzen Gutmenschen wieder mit ihren Moralfackeln 2m über dem Wasser und fahren Verbalattacken. Aber wenn die Amis das machen, oder die Sauds, die Bahrainer (da sterben auch täglich Menschen) und Co, dann ist das völlig normal. Denn unsere Welt ist schwarz und weiß. Da gibt es das Böse und das Gute!

Hat sich der Gauck oder das Tumerkel schon hingestellt und gesagt, die Einmischung der USA in die Angelegenheiten der Menschen in Venezuela ist nicht okay? Oder "Liebe Opposition in Thailand, was ihr tut geht gar nicht!"? Nö nö. Nur bei den Russen haben sie den Arsch in der Hose. Es gibt halt gute Hegemonie und böse. Das ist blanker Opportunismus (und wie im Falle Edathy kommt dann blinder Aktionismus hinzu) und mehr nicht.

Dass die Opposition Janukowitsch vorwirft, sich bereichert zu haben ist sicher nicht abwegig bei der Gestalt. Nur soll man mir mal schlüssig erklären, wie man innerhalb von wenigen Jahren Milliardär werden kann. Beim Millionär Klitschko ist das klar, aber beim Rest der Oppositionsgranden (bis auf den Nazi vllt) find ich, sollte man sich auch mal damit beschäftigen.
Beispielhaft Chodorkowski in Russland: Klar sperrt Putin seine Widersacher weg, da gibt es nix zu beschönigen!!! Dennoch muss die Frage erlaubt sein wie auch der es geschafft hat, in so kurzer Zeit Milliardär zu werden. Aber dazu müssten sich die Helden der Presse auch hier etwas intensiver mit dem Zusammenfall der Sowjetunion beschäftigen. Und das macht Arbeit! Wie bei der Hegemonie gibt es eben gute und böse Oligarchen... ich suche immer noch "die Guten".

Ich sag immer wieder, man möge bei solchen Vorkommnissen auch bei den Akteuren von außen schauen wer sie sind, und welche Interessen sie verfolgen. Bitte jetzt nicht die Caritas-Brille aufsetzen :)

INNOCENT&CLUELESS
25.02.2014, 15:59
der Über-Moderator vergurkt das Thread - Thema :lol:

Storm
26.02.2014, 09:08
Nö, macht er nicht. Wird halt überall nur zuviel nach einer Lesart geredet ^^

INNOCENT&CLUELESS
26.02.2014, 10:13
Dennoch muss die Frage erlaubt sein wie auch der es geschafft hat, in so kurzer Zeit Milliardär zu werden. Aber dazu müssten sich die Helden der Presse auch hier etwas intensiver mit dem Zusammenfall der Sowjetunion beschäftigen.

Unbestritten dass Timoschenko und Chodorkowski mit (nach unseren Gesetzen) illegalen Mitteln zu ihrem Reichtum gekommen sind.

Und es ist klar, das höchste Gefahr besteht dass sie auch weiter den Staat als ihre Beute betrachten sowie sie an Macht kommen.

Ist aber alles kein Argument irgendjemanden das Vorgehen gegen andere Spießgesellen madig zu machen.

Dieses aufrechnen und auf andere Hundehaufen deuten ist ein Nichtargument.

Und wenn Timoschenko Präsidentin wird ist das mal Scheisse, aber potentiell immer noch besser als Janukowitsch zumal die Bevölkerung selbstbewusster geworden ist und deren Finger locker am Abzug sitzt wenn die Dame sich als Fehlkauf entpuppt.

flickflack
26.02.2014, 11:43
Ja da sind wir wieder bei 2011 irgendwo Inno. Ich bin nicht der Meinung, das Deuten auf andere Kackhaufen wäre ein Nichtargument!

Natürlich kommt es immer darauf an zu wissen was die Anderen getan haben. Immerhin werden die vom Westen hofiert. Wer da keine Einflussnahme und Installation sieht, bzw. nur auf der anderen Seite, ist einfach nur blind. Das hat dann nämlich nicht mehr was mit einseitiger Betrachtung zu tun, sondern mit gesamtheitlicher. Neutral und so.

Du meinst, wenn ich nur die Kackhaufen einer Seite betrachte, dann verstehe ich warum das Land faktisch geteilt ist, nicht nur mental? Und kenn die Interessen? Seh' ich nicht so. Bis jetzt schwadronieren alle nur von der "Freiheit des Volks", das es so aber als Begriff in der Ukraine gar nicht gibt. Jedenfalls nicht, wenn man auf einer der beiden Seiten steht.

Es geht wie meistens um geo-strategische Ziele: Die russische Schwarzmeerflotte und die NATO. Das ist die Zündschnur und nicht der Freiheitstanz von 2000 Menschen.

Damit es da besser wird, muss mal die gesamte politische "Elite" bereinigt werden. Das Vorzeichen ist egal. Noch hat jede Regierung da gezeigt, dass sie korrumpierbar ist und nur nach eigenem Vorteil strebt.

Edith:

Daher mein Beispiel mit Venezuela. Da mengen sich die Amis noch mehr ein, als in der Ukraine. Und warum? Einfluss. Nicht mehr und nicht weniger, als die Russen in der Ukraine oder Syrien tun.

Wenn mir bekannt ist, dass beide "Blöcke" (die es ja so nicht mehr geben sollte) so agieren, ja dann interessiert mich erst recht, wer vermeintlich welche Strippen zieht und wer wie wo welche Vorteile einzuheimsen versucht. Das finde ich deutlich interessanter, als verbal das Schwert zu schwingen und den "Kampf für die Freiheit des Volks" ungeachtet aller Begleitumstände in allen Konflikten zu sehen und vor allem als generelle Rechtfertigung heranzuziehen.

Diese Freiheitssuppe schmeckt nach Gauck! Und bei dem Verdreher breche ich reflexartig...

KidDynamite
26.02.2014, 12:54
Putin versetzt Streitkräfte in Alarmbereitschaft - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/putin-versetzt-streitkraefte-in-alarmbereitschaft-a-955793.html)

K.A.C.K.E.

INNOCENT&CLUELESS
26.02.2014, 14:11
@ flicki: schaun wir mal was bei den Wahlen rauskommt...@Kid: wenn die Russen wahlen zulassen.

Putin bastelt also Drohkulisse. Putin hat aber auch gelernt wie Georgien lief: Konflikt gewonnen - Region verloren. Als Russe bist du - ausser in ethnisch rein russischen Enklaven - mal so richtig der Arsch.


auf TP:

http://www.heise.de/tp/artikel/41/41098/1.html

INNOCENT&CLUELESS
27.02.2014, 16:09
Ethnische Geschichte der Krim: jeder sucht sich einen genehmen Zeitpunkt aus und reklamiert "historische Rechte":

Krim und Ukraine - Streit um eine Halbinsel - Politik - Sddeutsche.de (http://www.sueddeutsche.de/politik/krim-und-ukraine-streit-um-eine-halbinsel-1.1900048)

burns
28.02.2014, 17:38
Bisschen ausm BI Forum geklaut


Russian Lawmakers Push to Simplify Annexing New Territories | Russia | RIA Novosti (http://en.ria.ru/russia/20140228/187971656/Russia-Lawmakers-Push-to-Simplify-Annexing-New-Territories.html) ôO





BBC News - LIVE: Ukraine crisis: Latest updates (http://www.bbc.com/news/world-europe-26380336)
Armed men blockade airports in Crimea, Ukraine's only Russian-majority region and home to Russia's Black Sea Fleet

http://ufu.co.il/files/flxu0v5pkr0hybgssnsk.jpg

Typ im Blauen Chernarus Dress denkt sich auch: "Keine Patches?" :komisch:





edit: Überraschung! Sind doch Russen.

Russia admits that it has moved troops in Ukraine - Telegraph (http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/ukraine/10668357/Russia-admits-that-it-has-moved-troops-in-Ukraine.html)



LiveLeak.com - RUSSIAN MI-24 COMBAT HELICOPTERS OVER BELBEK, NORTH OF SEVASTOPOL (http://www.liveleak.com/view?i=f30_1393584675)
LiveLeak.com - Crimea: No science fiction, no action movie. This is how a Russian airborne invasion looks like. (http://www.liveleak.com/view?i=287_1393605865)

flickflack
01.03.2014, 09:00
Man merkt, dass niemand von den Fuzzis im Kosovo dabei war. Die habe noch nie gesehen, wie russischen SpecOps tatsächlich strategische Positionen besetzen. Ein kleiner Rückblick nach 1999 könnte lohnen. Airborne Invasion mit Helos...mutig. Nach Michael Durants "Night Stalkers", oder Sean Naylors "Not a good Day to die". Aber vllt auch weniger martialisch als 20 Transporter ;)

Viel interessanter/schlimmer ist, dass gerade die Krimsche Regionalregierung die Russen offiziell um Hilfe gebeten hat.

Ich hatte geschrieben es geht um die Schwarzmeerflotte. Interessant ist aber auch der tatsächlich geo-strategische Hintergrund an sich: Um die Krim wird schon seit langem gefochten (https://de.wikipedia.org/wiki/Krimkrieg). Zugang zum Mittelmeer, Bosporus etc... Es gibt nur einen Zugang zwischen Mittelmeer und Schwarzem Meer! Die russische Flotte wäre tot. Es ist der einzige ganzjährig eisfreie Hafen!

Die Russen mischen sich ein, genauso wie die EU. Und alle haben ihre eigenen Interessen. Auch dem dümmsten Agitator sollte aufgehen, das die Russen es nicht zulassen werden, dass die NATO in ihrem Hinterhof ein Zelt aufschlägt. Der Status Quo ist gefährdet, und daher kann ich sowohl die Ukrainer für ihre eigene Position, als auch die Position der Russen nachvollziehen.

Fogu
01.03.2014, 10:59
Damit es da besser wird, muss mal die gesamte politische "Elite" bereinigt werden. Das Vorzeichen ist egal. Noch hat jede Regierung da gezeigt, dass sie korrumpierbar ist und nur nach eigenem Vorteil strebt.
Und das ist auch bei uns nicht anders, aber mit uns kann man es ja machen:sauer:
Jeder Politiker ist früher oder später korrumpierbar und um so mehr Macht sie haben, umso schnlimmer wird es, weil Menschen mit Macht über andere nicht umgehen können.

Schaut sie euch doch mal an: Wir haben Pedos, betrüger,lügner,drogen süchtige,welche die von der industrie gefickt werden.

und was macht man dagegen ??????

NIXXXXXXXX

Storm
01.03.2014, 12:06
Jeder Politiker ist früher oder später korrumpierbar und um so mehr Macht sie haben, umso schnlimmer wird es, weil Menschen mit Macht über andere nicht umgehen können.


Und genau deshalb ist der Rest deiner Argumentation doch aufgehoben. Wenn es so ist, wie du beschreibst, dann bringt doch ein Wechsel und "frisches Blut" auch nix.

JoeJoe87577
01.03.2014, 13:20
Und genau deshalb ist der Rest deiner Argumentation doch aufgehoben. Wenn es so ist, wie du beschreibst, dann bringt doch ein Wechsel und "frisches Blut" auch nix.

Doch es bringt ein paar Jahre Ruhe und das bisschen Geld was in die Region gesteckt wird. Wir werden verarscht und die Bürger in dem Land auch.

INNOCENT&CLUELESS
01.03.2014, 14:13
Problem sind die Russen. Zeit den eisernen Vorhang wieder zuzumachen. Die Russen gehören wirtschaftlich wieder abgeschossen. Der Versuch der Einbindung darf als gescheitert gelten.

Fogu
01.03.2014, 16:41
Und genau deshalb ist der Rest deiner Argumentation doch aufgehoben. Wenn es so ist, wie du beschreibst, dann bringt doch ein Wechsel und "frisches Blut" auch nix.

Welcher Rest bitte??????

hab ich was von nem Wechsel gesagt???????

evtl. muss da einfach mal eine ganz andere bzw. neue Form von Regierung geformt/gegründet werden.

Alles was Politiker vor einer Wahl versprechen wird doch zu 100% nicht eingehalten und dann hocken se da mit ihren tausend Euro Anzügen und erzählen uns was von Demokratie und Volksnähe.

Ukraine bestes Bsp.
Das Volk geht für nen Monatsgehalt von 300€ arbeiten und Janukowitsch baut sich einen Diktator Palast wie er im Buche steht.

Und jetzt erzähl mir mal einer, was der Staat überhaupt für seine Bürger macht, außer uns das Geld aus der Tasche zu ziehen.

luemmel
01.03.2014, 16:54
Problem sind die Russen. Zeit den eisernen Vorhang wieder zuzumachen. Die Russen gehören wirtschaftlich wieder abgeschossen. Der Versuch der Einbindung darf als gescheitert gelten.

Das dürfte ein ganz spezielle Putin Problem sein. Das Russland als Ganzes nicht integrierbar ist halte ich für überzogen.

Putin träumt wieder von der Herstellung der Sowjetunion. Da kommt Ihm die Krim als erstes Gebiet gerade recht. Ukraine könnte nun gespalten werden, die Welt verhängt Sanktionen, die Russischen Bürger leiden früher oder später und die nächste Demonstration auf dem roten Platz ist sicher, zu Mindestens vom groben Ablauf.

INNOCENT&CLUELESS
01.03.2014, 17:07
Die Ex-Sowjetunion sowieso nicht, aber Russland allein auch nicht. Russland ist nichts weiter als eine Ansammlung von Minderwertigkeitskomplexen gepaart mit imperialen Großmachtsträumen. So wie die Deutschen 1912-1944.

KidDynamite
01.03.2014, 19:55
Problem sind die Russen. Zeit den eisernen Vorhang wieder zuzumachen. Die Russen gehören wirtschaftlich wieder abgeschossen. Der Versuch der Einbindung darf als gescheitert gelten.

Problem ist das gerade wir Deutschen die Russen wirtschaftlich nicht so einfach abschießen können. Die Russen sitzen da wohl am längeren Hebel wenn ich an die Gas Lieferungen denke. Und da die Energiewende kein klares Ziel verfolgt, werden wir dahingehend auch schön den Ball flach halten und lieber total empört sein.
Die USA kann man seit Syrien (rote Linie) auch überhaupt nicht mehr ernst nehmen und ist eh militärisch total ausgebrannt.
Apropo Militär. Bin grad irgendwie froh das Polen noch zwischen uns und der Ukraine liegt.
Die BW richtet sich ja gerade auf asymetrische Konflikte ein, da passt so ein aufflammen von dem Bedürfnis der Landesverteidigung gerade nicht in das Konzept, außerdem müssen Kita's gebaut werden und Soldaten und Krieg ist eh so ein Ding... :zahn:

flickflack
02.03.2014, 07:00
Hinter der Fichte: Die Klitschko-E-Mails (http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/02/die-klitschko-e-mails.html)
.... wenn man links und rechts nebeneinanderlegt, hat man die ungefaehre Wahrheit. die einseitige schuldzuweisung an die russen ist jedenfalls aeusserst kurz gedacht.

INNOCENT&CLUELESS
02.03.2014, 11:44
@ flicki: ist doch nix Neues das Klitschko ohne eigene Hausmacht an die Macht will. Und logisch holen sie sich Unterstützung von den Mächtigen ebendieser EU in die sie die Ukraine führen wollen. Waffengleichheit zu Putin mit seinen Erpressungen.

@ Kid: In die Gasabhängigkeit hat uns Volksverräter Schröder zusammen mit seinem lupenreinen Demokraten Putin geführt. Da die Gaspreise aber eh überhöht sind durch extreme Margen der nationalen Versorger statt durch deren Einkaufspreise in den Förderländern

Erdgas/Tabellen und Grafiken ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Erdgas/Tabellen_und_Grafiken)

... könnten wir uns ruck-zuck aus dieser Abhängigkeit befreien.

5 Jahre Wirtschaftsembargo gegen Russland und die sind wech. Und das ist IMHO das Einzige was hilft. Immer wenn es denen ein bischen besser geht wollen sie Weltherrschaft. Scheint normal zu sein wie man an Amis und Chinesen sieht. Also sorgt man am besten dafür dass es nicht zu mächtige Nationen gibt.

Um es mal klar zu machen: ich habe lieber ein westliches Europa statt ein russisches Europa.

flickflack
02.03.2014, 12:09
Die Erpressung startete mit der EU, die eine Mitgliedschaft an den Fall Timoschenko band. Nicht mit den Russen, auch wenn das am einfachsten klingt. Wir wollen immer schön auf dem Zeitstrahl bleiben. Angepasste Gaspreise für Freunde und Nichtfreunde sind keine Erpressung. Kredite auch nicht. Nennt sich einfach nur Kapitalismus. Ich frage mich, warum der bei den Russen jetzt böse ist.
Btw, Putin konnte mit Timoschenko besser hantieren, als mit Janukowitsch! Sollte man vielleicht auch mal wissen.

Ich finde, Du wischst den Umstand "Mails und Anonymous" und die sich dahinter verbergende, bewiesene Einflussnahme aus dem Westen wie üblich so leichtfertig weg, dass Dein Grundtenor "Der böse Russe, der gute Westen. " weiterhin passt. Ich glaube, auch Du unterliegst noch mehr als deutlich dem alten Blockdenken. Ich sehe überall nur große Arschlöcher!

Köstlich finde ich dann den Obama, der auf die Souveränität der Ukraine pocht. Besser, als in diesen Zeiten, entlarvt sich kein Opportunist selbst. Die Russen bedanken sich jetzt lediglich für das Kosovo, denn da hat den Westen auch nicht interessiert, dass die Serben nicht zu Albanien wollten. Ne Autonomie von Serbien war okay, aber ne Autonomie der ethnisch-serbischen Gebiete im Kosovo selbst war wieder nicht okay.

Ich will weder das russische System, noch das von Goldman Sachs!!!

Ich empfehle auch nochmal eine Beschäftigung mit Polen, dann kann man auch einordnen, weshalb Sikorski da mit rumspringt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Polens

Polen wollte seine Herrschaft bis an die Schwarzmeerküste ausbreiten und geriet damit in einen Konflikt mit dem Osmanischen Reich. Die Niederlage eines Aufgebots in der Bukowina im Oktober 1497 führte zum Verlust der direkten politischen Einflussnahme über das Fürstentum Moldau 1512 an den osmanischen Sultan. Die Hohe Pforte stellte ihre Vasallen, die Krimtataren, gegen Polen und Litauen auf. In den nächsten zwei Jahrhunderten überfielen diese regelmäßig die südlichen Provinzen des Reiches. Als Reaktion darauf wurde das südliche Grenzland mit freien Wehrbauern besiedelt, was zur Entstehung des späteren ukrainischen Kosakentums führte. Das „Wilde Feld“, so hießen die Gebiete nördlich der Halbinsel Krim, entwickelten sich in der Folge zu einer „permanenten Kriegszone“ im Spannungsfeld ihrer Anlieger.

Wenn alles nur schön einfach wäre ;)

INNOCENT&CLUELESS
02.03.2014, 12:34
:D Ok, dann weiss ich nicht was Erpressung ist :D

Der Unterschied zwischen gutem Geschäft und Betrug ist ebenso fließend wie der Unterschied zwischen Bedingung und Erpressung. Erpressung ist aber IMHO wenn es nur noch Friss-oder-Stirb-Optionen gibt in existentiellen Dingen.

Die EU hat klar gemacht was die BEDINGUNGEN für eine Mitgliedschaft im Club sind. Was man schon bei Bulgarien/Griechenland etc hätte machen sollen.

Die Russen können doch Gaspreise machen wie sie wollen, nur sollten sie diese nicht auf Tagesbais ändern je nach Gefälligkeit.


Diese komischen e-mails sehen für mich plausibel aus, sind aber keinesfalls BEWEISE, da deren Herkunft und Kontext unklar sind.

Und natürlich habe ich altes Blockdenken, ich bin Ossi und daher gehören Russen weit weg. Ich dachte Anfangs man könne die Russen zivilisieren, aber die mögen halt Zarengleiche Despoten also sollen sie ... aber eben in Russland und nirgendwo sonst.

Vor allem mag ich diese üble Sorte Russen, welche vor den wirtschaftlichen und politischen Scheiss dort nach Deutschland fliehen und dann hier mit Russland-Schriftzügen und Russlandfahnen ihr Drecksland glorifizieren.

Da werde ich zum kleine Rassisten - hätte ich selbst nicht für möglich gehalten.

Und ja, Arschlöcher gibt es überall, selbst Russland wurde mal von polnischen Herrschaftshäusern beherrscht.

Die Krim mag weitgehend autonom werden und von mir aus auch an RU angegliedert werden - aber eben NICHT während eine Invasionsarmee der Russen dort drin steht und Fakten schafft.

flickflack
02.03.2014, 13:22
:D Ok, dann weiss ich nicht was Erpressung ist :D

Der Unterschied zwischen gutem Geschäft und Betrug ist ebenso fließend wie der Unterschied zwischen Bedingung und Erpressung. Erpressung ist aber IMHO wenn es nur noch Friss-oder-Stirb-Optionen gibt in existentiellen Dingen.

Die EU hat klar gemacht was die BEDINGUNGEN für eine Mitgliedschaft im Club sind. Was man schon bei Bulgarien/Griechenland etc hätte machen sollen.

Das seh ich ganz genauso! Die "existenzielle Sache" für die Ukraine war schon immer Überleben. Und so wie die Russen, hat auch die EU genau diesen Umstand angegriffen. Insofern empfinde ich beide Vorgehen als Erpressung, mache aber eben keinen Unterschied. Glaubst Du, die EU hat sich vorgenommen jetzt Sozialstation zu spielen und nach Irland, Zypern, Spanien, Portugal und Griechenland den nächsten Kandidaten durchzufüttern? Glaubst Du die Bundesrepublik wollte den Anschluss der DDR, weil die Brüder und Schwestern gerettet werden mussten? Ne, das glaubst Du genauso wenig wie ich :)

Die Russen können doch Gaspreise machen wie sie wollen, nur sollten sie diese nicht auf Tagesbais ändern je nach Gefälligkeit.

Das ist genau das Argument, mit dem ich immer versuche die Zahlung an der Tanke zu verhandeln.


Diese komischen e-mails sehen für mich plausibel aus, sind aber keinesfalls BEWEISE, da deren Herkunft und Kontext unklar sind.

Jap, eine gesunde Portion Skepsis gehört dazu, richtig. Deshalb schrieb ich ja, man lege lieber alles nebeneinander, damit da was sinniges rauskommt.

Und natürlich habe ich altes Blockdenken, ich bin Ossi und daher gehören Russen weit weg. Ich dachte Anfangs man könne die Russen zivilisieren, aber die mögen halt Zarengleiche Despoten also sollen sie ... aber eben in Russland und nirgendwo sonst.

Vor allem mag ich diese üble Sorte Russen, welche vor den wirtschaftlichen und politischen Scheiss dort nach Deutschland fliehen und dann hier mit Russland-Schriftzügen und Russlandfahnen ihr Drecksland glorifizieren.

Jop. Gibt Völker, die lassen sich nur autokratisch regieren. Diese Obrigkeitshörigkeit ist aber auch ein Markenzeichen der Deutschen. Da nehmen wir uns jetzt nicht soooo viel.

Das mit den Flaggen finde ich auch verstörend. Das schlägt für mich in dieselbe Kerbe wie das Thema doppelte Staatsbürgerschaft. Die finde ich genauso falsch. Aber da gibts hier in B noch mehr von, die "ihre Fahnen" schwingen, deshalb fallen die Russen gar nicht so ins Gewicht.

Da werde ich zum kleine Rassisten - hätte ich selbst nicht für möglich gehalten.

Du sollst Dich dagegen auch verwehren dürfen. Putin ist gaga! Das ist klar wie Kloßbrühe. Aber der Westen macht genug eigene Fehler, mehr geleitet vom eigenen Vorteil als echtem Humanismus. Aus dem Grund, sollte man das hinterfragen. Heute quatscht unsere Regierung wieder besonders schnell davon, unsere Jungs irgendwo hinzuschicken. Aus Raffgier und besonders schnell deshalb, weil die ihre eigenen Kinder nicht dahin schicken müssen.
Überall auf der Welt kippen Gesellschaften. Das Zusammenleben ist so dermaßen fragil, gerade weil die tägliche Routine vortäuscht, das wäre jetzt auf immer und ewig gültig. Ich finde, Gesellschaften zu zerstören um Andere zu brechen, oder zu schwächen, ist einfach infam hoch zehn. Egal wer es tut. Schlimm genug, wenn das mit der eigenen Bevölkerung passiert.

Aus wirklich ehrenhaften Motiven heraus Soldaten einzusetzen, Königsmord zu begehen oder einen Despoten abzusetzen ist für mich total legitim. Ich bin kein Pazifist! Aber immer werden junge Menschen für die Interessen alter Säcke, die aus dem warmen Sessel heraus entscheiden, um ihre Zukunft gebracht. Das kotzt mich an! Mich interessieren deshalb besonders die Motive, die hinter solchen Aktionen stehen.

Da muss man zwischen den Adolfs, Stalins, Maos, Suhartos, Assads, Gaddafis und Husseins, Putins, Kims und Janukowitschs meiner Meinung nach unterscheiden. Die sind alle scheiße! Ohne Frage. Aber sie sind eben nicht gleich! Ich fürchte eine Gleichmachung könnte eines Tages dazu führen, dass Konflikte provoziert werden, braucht ja nur jemand "Hitler" schreien. Hach Moment. Was heißt fürchten. Das ist Realität!

Noch eins zum Thema der humanistische Westen: Nachdem wieder vielfältig vom Film "The Act Of Killing (http://theactofkilling.com/)" gesprochen wird, habe ich etwas drum herum gelesen und es ist wirklich aufschlussreich zu sehen, wie es The Land of the Free bewertet hat, dass 100k - 1Mio Menschen einfach mal so gemeuchelt worden sind, weil es ethnische Chinesen oder Kommunisten waren, denen man einen Putsch in die Schuhe geschoben hat. Waren halt keine Menschen. Und in Vietnam konnte man die Massenmörder noch gebrauchen.
Das ist gelebter Humanismus! Genauso wie der Angriff auf die souveränen Staaten Jugoslawien und Irak. Die Souveränität bedroht nämlich grundsätzlich nur der Russe ;)

Eigentlich kann man in der Ukraine nur resignieren, weil es keinen goldenen Weg gibt. Am liebsten möchte man ja sagen, lasst die Ukrainer doch einfach mal in Ruhe. Alle! Aber dann haste da ethnische Russen die freidrehen, Krimtartaren die noch ne Rechnung offen haben und die Ukrainer selbst. Gestern in einem "Brennpunkt" gab es noch ein interessantes Statement: Wenn die Russen sich mit den Krimtartaren anlegen und die ihre muslimischen Brüder zur Hilfe rufen, wird's hier in Europa bunt. Da habe ich aber lieber einen Russen im Status Quo, als einen Islamisten weiter hinter der Oder stehen. Der Russe ist nämlich deutlich westlicher zivilisiert.

Was bleibt? Aufteilen? So lassen? Krieg führen? Ich weiß es nicht... manchmal braucht es dann halt doch einen Knall. Auch wenn das vorsintflutlich ist.

burns
02.03.2014, 13:46
Hinter der Fichte: Die Klitschko-E-Mails (http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/02/die-klitschko-e-mails.html)
.... wenn man links und rechts nebeneinanderlegt, hat man die ungefaehre Wahrheit. die einseitige schuldzuweisung an die russen ist jedenfalls aeusserst kurz gedacht.

Will nicht sagen das ich über die Vorgänge erstaunt wäre, aber sowas durch gesichtslose Heiopeis zu Tage gefördert, und dank Internet wann die es wollen öffentlichkeitswirksam verarbeitet zu sehen, ist bissi erschreckend.





Flicki du hast doch nen Gästezimmer in deiner Waldresidenz?

flickflack
02.03.2014, 13:50
Kann natürlich auch der FSB dahinter stecken. Aber Manning und Snowden und Wikileaks glauben ja auch alle ^^

Ja, ich habe klassisch vorgesorgt und einen Grrrrroßrrrraum Bonker errrrächtet ;)

Edith: Mein "bewiesen" war übertrieben. Aber hey, aktuell reklamiert jede Seite das Recht für sich. Also such ich mir das auch mal kurz aus, um meine Argumentation gewichtiger erscheinen zu lassen.

burns
02.03.2014, 13:55
Kann natürlich auch der FSB dahinter stecken. Aber Manning und Snowden und Wikileaks glauben ja auch alle ^^


Da wars noch die Ausnahme. Wenn sowas jetzt Usus ist, kann man das Wort "Politik" nach meinem bescheidenen Verständnis an den Nagel hängen :D


Oder ist das schon wieder Glasnost und dadurch super?




Ja, ich habe klassisch vorgesorgt und einen Grrrrroßrrrraum Bonker errrrächtet ;)

*staubwedel nehm*

flickflack
02.03.2014, 13:57
Das nennt sich elektronische Kriegsführung. Möglicherweise kombiniert mit dem analogen, dennoch üblichen Vorgehen "Falschmeldung verbreiten" ;)

Edith:

Also jetzt fühle ich mich verarscht, lol! Ich dachte es geht um die Russen?!

Kerry spricht von einem “unglaublichen Akt der Aggression” Russlands. Das Land verhalte sich wie im 19. Jahrhundert und marschiere in andere Länder unter Verweis auf frei erfundene Gründe ein. Wenn der Konflikt weiter eskaliere, könnte Russlands Staatschef Putin "keinen G-8-Gipfel in Sotschi haben, er könnte sogar nicht in den G8 bleiben, wenn das so weitergeht", so der US-Außenminister.

INNOCENT&CLUELESS
02.03.2014, 19:45
Fakt ist, das die EU pennt und seit Georgien nicht an seinen Streitkräften, insbesondere Transportkapazitäten, gearbeitet hat.

Wenn man in Rumänien europäisch finanzierte marine Landekapazitäten mit Begleitschutz stationiert hätte sowie deutsche U-Boote und die die wir den Griechen geschenkt hatten sowie ordentlich Aufmarsch in Polen, dann würde Putin auch ein wenig zahmer sein.

Aber Putin weiss genau dass er die einige einatzfähige Armee in Europa hat - und verhält sich entsprechend.

Alle anderen Länder der EU haben doch nur sauteure Karnevalsvereine - Ausrüstung ist ausgerichtet an den Verkaufsinteressen der Wehrindustrie gepaart mit einem diffusen Sparwillen.

burns
03.03.2014, 15:45
Russia gives Ukrainian forces in Crimea ultimatum to surrender - Interfax | Reuters (http://uk.reuters.com/article/2014/03/03/uk-ukraine-crisis-ultimatum-idUKBREA221AI20140303)

:traurig:

KidDynamite
03.03.2014, 18:12
Angeblich dementiert.
Das wird ne interessant Nacht werden. Hoffen wir das Beste. Vor allem hoffe ich das der Amerikaner seine Zunge hütet, und sich die westlichen Nationen generell etwas besser Absprechen. Vielleicht zur Abwechslung mal mit einer Zunge sprechen. Gilt besonders für die EU Länder. Schaffen sie es nicht gemeinsam in dieser Krise zu handeln, ist die EU vollkommen gescheitert und sollte eingestampft werden.

INNOCENT&CLUELESS
03.03.2014, 19:27
Die EU wird für die nächsten 25 Jahre NICHT mit einer Zunge sprechen.

Unsere Wurstkanzlerin hätte stattdessen mit Norwegen verhandeln sollen um für die nächsten 2-4 Jahre gute Gas- und Ölpreise auszuhandeln für die fehlenden 35% und dann kann man den verschissenen Russen von unsrerer Seite ne Karotte in die Röhre stopfen können.

Warum haben die Russen eine funktionierende Streitmacht? Weil wir sie ihnen über Rohstoffkäufe finanzieren statt sie endlich im Klo der Geschichte runterzuspülen. Die Russen müssen wie die Deutschen 1945 mal wieder so richtig in den Dreck getreten werden um die nötige devote Grundhaltung zu haben und dann darf eben NICHT ein starker Führer zur Stelle sein wie Hitler oder Putin.

Schon witzig das die Russen die Nationalisten Faschisten schimpfen. Damit haben sie ja recht, aber Putin ist der größere Faschist, eine Kasperfigur wie Mussolini nur nicht ganz so blöd.

flickflack
04.03.2014, 06:55
Alter Schwede, verabschiedeste Dich aus der Diskussion wieder mit einem reaktionären Auswurf?

Norwegen sichert Europas Energielieferungen. Ja ja, das ist energiepolitische Ansichtssache, bei der ich kurz lächeln muss!! 20% Öl mag sein, aber 40+% Gas. Das soll Norwegen kompensieren? Genau.

Du weißt ganz genau, dass a.) die EU nicht auf die Gas-/Öllieferungen verzichten kann, oder soll sie sonst die anderen Musterdemokratien durch Einkäufe unterstützen (ist ja deine Lesart), und b.) die Russen nicht auf die Devisen.
Und nur mal zum Nachdenken: Was glaubst Du eigentlich weshalb die EU sowas wie North- (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Nordstream.png) und Southstream (https://commons.wikimedia.org/wiki/File:South_Stream_map.png) mit den Russen baut. Wenn die alle so ein Vertrauen in die Ukraine haben, warum zum Henker verlegt die EU dann die Röhren neuerdings um alle diese Staaten herum? Bestimmt weil das Vertrauen so dermaßen groß ist!!!

Vielleicht sollten sich die emotional aufgeladenen Typen wie Du, mal runterkühlen. Dann bekommt die Angelegenheit auch wieder den sachlichen Ton. Deine Kraftmeiertöne sind jedenfalls wenig förderlich. Fehlt nur noch, dass Du Oberkörper-frei angeln oder reiten gehst. Putin hat gelernt, ruhig und gelassen zu wirken. Auch wenn er mimisch hier und da noch Probleme hat. Du platzt immer noch zu schnell.

Wooooooosaaaaaaaaa ;)

Edith: Im Rahmen von "Alle Seiten beleuchten" hier mal ein Radiointerview von Willy Wimmer (CDU) (http://de.wikipedia.org/wiki/Willy_Wimmer) mit irgendwem in Teheran. Scheinbar macht der Herr Wimmer das wohl öfter. Ein Kommunist ist er in der CDU aber ganz sicher nicht. Er scheint nur kein Liebhaber der Doppelmoral zu sein, und das macht ihn für mich sehr sympathisch. Ich sortiere eh schon lange nicht mehr nach Parteien, es sei denn die Partei ist offen kackbraun!

Die Plattform "Antikrieg" dürfte ganz schön links sein, also auch hier nicht die absolute Wahrheit suchen, sondern einfach mal nur zuhören und in die Schublade "könnte auch sein" sortieren und dann im Anschluss mit dem erkannten Rest gut durchmischen. Dann gibts wenigstens etwas Wahrheit:

http://www.youtube.com/watch?v=O3fNWgefjz0

KidDynamite
04.03.2014, 17:13
:daumen:

https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc1/t1/1507922_10152063571244915_1133554433_n.jpg

Duke49th
04.03.2014, 19:40
Ach Leute, da passiert garnichts. Bisschen Säbelzahnrasseln und das wars dann.

Es ist nicht zum Krieg mit China und nicht zum Krieg mit Nord Korea gekommen. (Bei letzteren hatte ich die Befürchtung das diese anfangen...aus purem Größenwahn heraus.)

Hier wird auch nix passieren. Selbst wenn Russland in die Ukraine einfällt. Wayne?

Als ob sich was für uns dramatisch ändern würde.


Lest lieber mal aufmerksam die anderen Artikel die so irgendwo geschrieben stehen.
Viel Wahrscheinlicher ist, das man jetzt irgendwelche ganz unliebsamen Gesetze verabschiedet, wo alle Richtung Ukraine schauen :naughty: ;)

Fogu
05.03.2014, 15:35
Naja die Aktienkurse der russ. Rüstungskonzerne gehen steil bergauf:naughty:

JoeJoe87577
05.03.2014, 19:26
Und die Soldaten in Afghanistan können nicht nach hause fliegen, weil der Airbus vom Bund verletzte aus der Ukraine ausfliegt...

King Homer
05.03.2014, 21:07
Verpasse ich eigentlich viel weil ich kein TV schaue bzw. mich von einseitiger Berichterstattung aus dem Netz nicht beinflussen lassen will?

Irgendwie habe ich nur das im Kopf:
http://abload.de/img/1653275_1015200507779rnrz9.jpg

Wirkt für mich irgendwo wie eine Farce die ganze Situation. Hier gehts doch im Endeffekt wieder nur um geopolitische Machtspielchen oder?

INNOCENT&CLUELESS
05.03.2014, 22:10
Ganz sicher geht es darum!

Frage ist nur: Von wem möchte ich assimiliert werden? Putin oder EU?

für flicki:

Alter Schwede, verabschiedeste Dich aus der Diskussion wieder mit einem reaktionären Auswurf?

Aber ja! Sarrazinismus rules!

Norwegen sichert Europas Energielieferungen. Ja ja, das ist energiepolitische Ansichtssache, bei der ich kurz lächeln muss!! 20% Öl mag sein, aber 40+% Gas. Das soll Norwegen kompensieren? Genau.

Lies nochmal. Selbst die vollen 40% wären drin. Aber ich habe gehört es gibt noch andere Lieferanten lol.

Du weißt ganz genau, dass a.) die EU nicht auf die Gas-/Öllieferungen verzichten kann, oder soll sie sonst die anderen Musterdemokratien durch Einkäufe unterstützen (ist ja deine Lesart), und b.) die Russen nicht auf die Devisen.

Blödsinn. Wir können locker verzichten oder höhere Preise bezahlen. Wir bekommen auf jeden Fall woanders Gas und Öl her, die Russen aber können sich nicht mal locker neue Kunden beschaffen die solche Mengen abnehmen.


Und nur mal zum Nachdenken: Was glaubst Du eigentlich weshalb die EU sowas wie North- und Southstream mit den Russen baut. Wenn die alle so ein Vertrauen in die Ukraine haben, warum zum Henker verlegt die EU dann die Röhren neuerdings um alle diese Staaten herum? Bestimmt weil das Vertrauen so dermaßen groß ist!!!

Na und? Ein Grund mehr! Am Anfang der Leitung sitzt Putin und dreht wirr am Hahn und in der Mitte zweigen sie was ab oder leiten einfach nicht durch. Noch ein Grund mehr sich woanders umzusehen.

Vielleicht sollten sich die emotional aufgeladenen Typen wie Du, mal runterkühlen. Dann bekommt die Angelegenheit auch wieder den sachlichen Ton. Deine Kraftmeiertöne sind jedenfalls wenig förderlich. Fehlt nur noch, dass Du Oberkörper-frei angeln oder reiten gehst. Putin hat gelernt, ruhig und gelassen zu wirken. Auch wenn er mimisch hier und da noch Probleme hat. Du platzt immer noch zu schnell.

Flicki, ist doch alles nur für dich. Ich kann schon "Russen" und Putin auseinanderhalten.

Problem ist nur dass sie sich Putin aufgehalst haben also sollen sie auch dafür geradestehen.

Ich bin auch sehr für die wohlwollende Integration von Russland in Europa. Das ist aber vor langer Zeit mit der "Wahl" von Putin gestorben.

Ich liefere dir mal nen Vergleich mit Hinkebein: Ich versuche auch jeden aufgelesenen Hund aufzupäppeln, aber offensichtlich tollwütige kriegen die 6€ Spritze.

Putin ist reif für die Spritze, den füttert man nicht.

Wer das versucht ist gebissen worden.

Du nennst es radilkal, ich nenne es Erfahrung durch beobachten.

Putin hat gelernt, ruhig und gelassen zu wirken.

Keine Ahnung wie deine Wahrnehmung funktioniert, auf mich wirkt er nur angestrengt um Coolness bemüht was immer misslingt.

All die Gysies die jetzt Friedensbemühungen und Verhandlungen predigen vergessen dass sie jemanden vom Schlage Assad/Hitler/Stalin/Ahmadinedschad vor sich haben der kackdreist die Präsenz seiner Armee auf der Krim noch leugnen wird wenn er gleichzeitig den Angriff auf ebendiese nichtexistenten Soldaten verurteilen wird.

Irgendwie erinnert mich das Ganze an Milosevic/Serbien.

Keiner wollte glauben dass er je so weit gehen würde und wollten ewig verhandeln, selbst als die Leichenberge schon ewig hoch waren.

Duke49th
06.03.2014, 04:11
Verpasse ich eigentlich viel weil ich kein TV schaue bzw. mich von einseitiger Berichterstattung aus dem Netz nicht beinflussen lassen will?

Irgendwie habe ich nur das im Kopf:
http://abload.de/img/1653275_1015200507779rnrz9.jpg

Wirkt für mich irgendwo wie eine Farce die ganze Situation. Hier gehts doch im Endeffekt wieder nur um geopolitische Machtspielchen oder?

Hey...willkommen im Club, Homer.

Ich denke nicht das Du was verpasst. Zumindest sehe ich weder TV noch lese ich die Berichterstattung im Netz :D


Problem ist nur dass sie sich Putin aufgehalst haben also sollen sie auch dafür geradestehen.


Also ich mag nicht für die depperten CDU Wähler gerade stehen die uns Merkel aufgehalst haben ;)

flickflack
06.03.2014, 07:22
Inno, Du schaffst es immer wieder, das Niveau so auf den Stammtisch zu zerren, dass es keinen Sinn macht ab diesem Punkt ordentlich mit Dir über Politik zu quatschen. Du ignorierst was ich schreibe, schreibst herum, damit dein Weltbild passt. Das machst Du seit Jahren und ich fürchte, das ist einfach dein Stil.

Du kannst oder willst einfach nicht differenzieren und ich hoffe bei Gott, dass Du nie irgendwelche Entscheidungen zu treffen hast, die mich betreffen! Falls es soweit kommt sei Dir sicher, ich komm dich abschalten.

Wenn ich drauf hinweise, dass wir dann aus anderen Musterdemokratien unsere Rohstoffe ziehen, ignorierst Du das und antwortest mit "Aber ich habe gehört es gibt noch andere Lieferanten lol.". Soll das jetzt lustig sein, oder nur zeigen, dass Du entweder nicht lesen kannst, oder eine mangelnde Auffassungsgabe besitzt? Wer liefert denn so Gas und Öl an die EU. Na los zähl mal Deine großen Alternativen auf. Bleibe dabei aber bitte im Kontext "EU" und nicht "Castrop-Brauxel".
Klar, wir besorgen uns das woanders und zahlen einfach mehr. So ein Spruch ist dermaßen "5m vor die Haustür gedacht", dass ich eigentlich nur lachen will.

Deine Wahrnehmung funktioniert offensichtlich nicht. Denn im Gegensatz zu Dir, wird Putin nicht ausfallend. Und da kann er sich schon mehr zurückhalten als Du. Beim Thema bescheuerte Vergleiche seid ihr allerdings wieder beide gleichauf. Putins roten Kopf sieht man, bei Dir liest man dann den dazugehörigen Auswurf. Also ich finde den Vergleich äußerst passend. Auch den Umstand, dass er da vor dir ist.

Zum Vergleich mit Milosevic/Serbien: Herrgott Inno, ab und zu muss man dir das einfach mal sagen, aber Du hast keine Ahnung von Geschichte. Weißt Du ich hab Jahre gebraucht, um den Balkan zu verstehen. Ich behaupte nicht mal jetzt, nach 15 Jahren Beschäftigung mit dem Thema***, Einsatz und persönlicher Durchwanderung ehemaliger Kriegsgebiete, die Lage dort vollständig begriffen zu haben. Warum bist Du eigentlich noch nicht Bundesaußenminister? Du weißt doch alles, sonst könnteste ja nicht solche Vergleiche anstellen.
Es mag für Dich normal sein, dich so zu unterhalten, für mich ist es das nicht. Und wenn ich merke, das Gegenüber diskutiert nur des Mitteilungsbedürfnisses wegen, dann klinke ich mich wieder aus. So wie hier. Zur Debatte gehört die Akzeptanz eines gewissen Niveaus. Das auch klar hier in diesem Bereich des Forums geregelt ist. Erhellend ist es jedenfalls nicht.

"Du nennst es radilkal, ich nenne es Erfahrung durch beobachten." Aha. Erfahrung, durch Beobachtung...von der Couch aus...durch für Dich vorher aufbereitete Nachrichten? Da wäre ich glatt noch auf eine Antwort gespannt.
Ne ich nenne es dank Mangel an Quellen und tatsächlicher Erfahrung wenig Durchblick haben.

Du schaffst es immer bei Anderen einen Hitlervergleich anzubringen; Du bist da sogar recht berechenbar. Dabei merkst Du gar nicht, dass Du selbst auf dem Niveau des Stürmers schreibst. Du bist politisch einfach ein relativierender Reaktionär und findest das auch scheinbar toll. Ich mag solche Typen eher nicht.

In Libyen/Syrien und Co wäre/ist ein Einmarsch fremder Truppen für dich völlig legitim. Also auch unter dem Deckmantel von angeblichen Besitz von "WMDs" und dem offensichtlichen Bruch von UN-Charta, Landkriegsordnung und Völkerrecht.
Aber wenn die Russen, die einen legitimen Grund (lediglich aus geo-strategischer Sicht!) hätten, etwas ähnliches tun, bricht bei dir sofort der Volkssturm los. Du musst Dich schon mal fragen lassen, ob Du Dir deiner einseitigen Betrachtungsweise überhaupt im Klaren bist? Und wenn nicht, warum differenzierst Du mit einem Mal? Warum sind Dir dann doch mit einem Mal diese Ordnungen und Verträge wichtig? Hü-Hott?
Falls Du dir im Klaren bist und es trotzdem tust, ja dann ist das einfach alles nur noch trauriger.

Putin hält dem Westen gerade den Spiegel vor, und der peilt es nicht!

Dialog zwischen US Botschafterin Samantha Powers und dem russischen Botschafter, Witali Tschurkin, vor dem UN-Sicherheitsrat:

Powers: "Man könnte denken, dass Moskau gerade das schnelle Krisenreaktionsteam des Hochkommissars für Menschenrechte geworden ist.”
Tschurkin: "Danke, wir haben von Washington gelernt."

So und zum Differenzieren gehört dann eben auch dazu hier nochmal klar zu machen, dass ich die westliche Welt, trotz ihrer Fehler, jeder anderen vorziehe. Damit das nochmal klar ist! Aber ich lasse mich auch in Freiheit ungerne manipulieren.

Zocken mit Dir und über Spiele labern, alles gerne. Aber politisch möchte ich mich mit Dir nicht mehr austauschen. Bringt ja nix. Wir "enden" immer hier.

Btw, hier mal wunderschön zum Querschnittlesen. Derselbe Sachverhalt in seinen Interpretationen zum Thema "Abgehörtes Telefonat zwischen Ashton und Estlands Außenminister":

[DE]
Krise in der Ukraine: Telefonat mit Ashton abgehört - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/krise-in-der-ukraine-telefonat-mit-ashton-abgehoert-a-957159.html)
Ukraine: Abgehörtes Telefonat nährt Spekulationen über Maidan-Scharfschützen | ZEIT ONLINE (http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-03/kiew-ukraine-telefonat-ashton-paet)
Brisantes Telefongespräch abgehört: Wer waren die Kiewer Scharfschützen? - n-tv.de (http://www.n-tv.de/politik/Wer-waren-die-Kiewer-Scharfschuetzen-article12403406.html)

[AT]
Abgehörtes Telefonat zwischen Ashton und Estlands Außenminister wirft Fragen auf - Ukraine - derStandard.at ? International (http://derstandard.at/1392687296943/Abgehoertes-Telefonat-zwischen-Ashton-und-Estlands-Aussenminister-wirft-Fragen-auf)

[CH]
Schweiz Magazin - Das Schweizer Nachrichten online Magazin - Ukraine: Scharfschützen von Maidan Führern angeheuert (http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/18487-Ukraine-Scharfschtzen-von-Maidan-Fhrern-angeheuert.html)
20 Minuten - Hillary Clinton vergleicht Putin mit Hitler - News (http://www.20min.ch/ausland/news/story/Kerry-und-Lawrow-treffen-sich-heute-in-Paris-17691616) @ 18:48

[US]
Leaked Phone Call: Kiev Snipers Hired by US-Backed Opposition Alex Jones' Infowars: There's a war on for your mind! (http://www.infowars.com/leaked-phone-call-kiev-snipers-hired-by-us-backed-opposition/)
Leaked call raises questions about who was behind attacks in Ukraine - CNN.com (http://edition.cnn.com/2014/03/05/world/europe/ukraine-leaked-audio-recording/)

[UK]
Ukraine crisis: bugged call reveals conspiracy theory about Kiev snipers | World news | The Guardian (http://www.theguardian.com/world/2014/mar/05/ukraine-bugged-call-catherine-ashton-urmas-paet)

[RU]
Ukraine-Krise: Estlands Außenamtschef verärgert über Abhören seines Telefonats mit Ashton | Politik | RIA Novosti (http://de.ria.ru/politics/20140305/267984319.html)
Scharfschützen in Kiew wurden von Leitern des Maidan angestellt - Nachrichten - Politik - Stimme Russlands (http://german.ruvr.ru/news/2014_03_05/Kiewer-Scharfschutzen-angeblich-von-ukrainischer-Opposition-engagiert-3744/)

Wer sich das alles mal angeschaut hat und darauf achtet wie etwas formuliert wird, was hinzugepackt, oder weggelassen wird, der muss zu dem Schluss kommen, dass es VERSCHISSENE NUANCEN AUF DIESER WELT GIBT UND 1 + 1 = 2 NICHT FUNKTIONIERT!

***:

INNOCENT&CLUELESS
06.03.2014, 10:27
ich hoffe bei Gott, dass Du nie irgendwelche Entscheidungen zu treffen hast, die mich betreffen!

Lass den alten Mann aus dem Spiel, der kann nix dafür und kann dir auch nicht helfen :zahn: :ugly: .

Falls es soweit kommt sei Dir sicher, ich komm dich abschalten.

Und ZACK! hab ich dich auf mein Niveau gezogen! Sarazinismus rules!

Komisch, mich als potentielle Gefahr bedrohst du auf selbigem Niveau, die reale Gefahr Putin hofierst du.

"Aber ich habe gehört es gibt noch andere Lieferanten lol.". Soll das jetzt lustig sein, oder nur zeigen, dass Du entweder nicht lesen kannst, oder eine mangelnde Auffassungsgabe besitzt?

Das war Ironie, wenn man nicht auf den billigsten fixiert ist gibt es genug Öl und Gas, man muss dann halt auch einen Preis für politische Manöver tragen. Wenn nicht, verkauft man die Ukraine für billiges Gas.

Wer liefert denn so Gas und Öl an die EU. Na los zähl mal Deine großen Alternativen auf.

Peak-Oil.com - Wie wollen wir leben, wenn das Erdl knapp wird? | peak-oil.com (http://www.peak-oil.com/)

Herkunft des Erdgas in Deutschland (http://www.kwh-preis.de/herkunft-des-erdgas-in-deutschland)

Erdgas/Tabellen und Grafiken ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Erdgas/Tabellen_und_Grafiken)

Swoeit ich mich da durchgefräst habe können wir über Pipe am schnellsten aus Norwegen Gas bekommen, Flüssiggastankerkapazitäten zu ordern für derartige Ersatzmengen dauert etwas länger, aber problemlos da wir volle Speicher haben.

Öl können wir von überall her bekommen, das Ergebnis der Mischkalkulation Barrelpreis + Transport Schiff/Pipe macht den Endpreis.

Und ja, Gas und Öl liegt meist in merkwürdigen Ländern, aber ist doch egal welches Arschloch ich mit meinem Geld hochpäppel, jetzt geht es um eine wirtschaftliche Waffe und die kostet Geld. Ganz einfach. Und es ist machbar. Absolut. Was fehlt, ist der politische Wille. Das weiß Putin. Deswegen führt er uns am Nasenring in der Manege herum.

Aha. Erfahrung, durch Beobachtung...von der Couch aus...durch für Dich vorher aufbereitete Nachrichten? Da wäre ich glatt noch auf eine Antwort gespannt.

Aber klar! Putin hat ein Schema-F: platziere eine Basis oder verorte in den damals "freiwillig" einverleibten Republiken "Russen in Gefahr" und damit ermächtige ich mich selbst dort einzureiten.

Wenn nicht genug Russen vorhanden verteile ich eben mit vollen Händen russische Pässe und feddich is!

Passiert gerade wieder!

Du schaffst es immer bei Anderen einen Hitlervergleich anzubringen; Du bist da sogar recht berechenbar. Dabei merkst Du gar nicht, dass Du selbst auf dem Niveau des Stürmers schreibst. Du bist politisch einfach ein relativierender Reaktionär und findest das auch scheinbar toll. Ich mag solche Typen eher nicht.

Und du bekommst nicht mit dass ich bewusst steile Thesen vorlege um zu provozieren. Nun scheib ich schon "Sarrazinismus rules". Kann man auch Seehoferismus nennen.

Und von der psychologischen Mechanik sind die netten Herren schon recht kompatibel - wobei Putin zugegeben noch der Gentleman darunter ist.

In Libyen/Syrien und Co wäre/ist ein Einmarsch fremder Truppen für dich völlig legitim.

Nö. Aber nötig. Ob legal oder illegal - wäre dann scheissegal wenn tatsächlich Menschen ohne Schutzmacht massakriert werden.

Das ist aber auf der Krim derzeit NICHT der Fall und ich sehe auch keine große Gefahr. Daher ist Putins Einmarsch blödsinn.

Falls Du dir im Klaren bist und es trotzdem tust, ja dann ist das einfach alles nur noch trauriger.
Putin hält dem Westen gerade den Spiegel vor, und der peilt es nicht!

Du vermischt Intention und Wahle der Mittel. Das halte ich eher für...intellektuell fragwürdig....was du mir ja vorwirfst.

Intentionen:

EU/Westen: Ukraine in die Eu ziehen und ein kommerzgesteuertes, westeuropäisches Land draus machen, paar Jahre billige Arbeitskräfte, Absatzmarkt, Rohstoffe

EU: Alles bekommen, nichts tun, es allen Recht machen, bloss keine Konfrontation

Russland: Phantomschmerz wegen amputierter Republiken, Großmachtträume

Putin: Eier auf den Tisch knallen, schauen wer den längsten hat

Ukraine: Chaos, viele Interessengruppen, kaum in der Lage demokratisch mehrheitsentscheidungen zu fällen welche dann widerum von allen tatsächlich mitgetragen werden. Wollen aber irgendwie weniger Korruption und wohlhabend wie Westeuropa werden

Ukraine/Westteil: wollen mehrheitlich in die EU, wenige nationale Spinner mit nem Russenhass haben ein politisches Gewicht irgendwo zwischen 10-30%.

Ukraine/Osten+Süden: Wollen zu RU gehören weil sie verängstigt sind und an den starken Führer Putin glauben. Wollen Wohlstand, glauben aber dass nur RU dies im Gesamtpacket sichern kann; Sicherheit.

Wahl der Mittel:

EU: Mixtur aus Finanzhilfen gepaart mit harten Forderungen bezüglich Wirtschaftsreformen. KEINE Sicherheitsgarantien gegen Russland. Finanzierung oppositioneller Gruppierungen (opposition zu pro-russischen Gruppierungen)

RU: Finanzhilfen, verbilligte Rohstoffimporte, Drohung Ukraine vom wichtigen RU-Markt auszuschliessen, militärische Drohungen, Invasion, verteilen von russischen Staatsbürgerschaften, Finanzierung pro-russischer Gruppierungen

Wenn ich mir die Intentionen so anschaue sind die vom jeweiligen Standpunkt aus alle legitim.

Wenn ich mir die Wahl der Mittel so anschaue sind wir eindeutig die "netten" und Putin der Belzebub.

Da Putin schon die Keule schwingt muss man irgendwann auch ebendiese hervorholen wenn man nicht ins Hintertreffen geraten will. Putin kann gar nicht auf die Ukraine zeigen und "Faschisten" brüllen, er hat selbst ein faschistisches System implementiert und züchtet/toleriert in RU rechtsnationale Gruppierungen die Schwule und jetzt kommts: inländische-Ausländer aus den Ex-Sovjetrepubliken jagen.


So, genug differenziert, Ergebnis: Putin gehört umgelegt!

flickflack
06.03.2014, 10:54
Lass den alten Mann aus dem Spiel, der kann nix dafür und kann dir auch nicht helfen :zahn: :ugly: .



Und ZACK! hab ich dich auf mein Niveau gezogen! Sarazinismus rules!

Komisch, mich als potentielle Gefahr bedrohst du auf selbigem Niveau, die reale Gefahr Putin hofierst du.

Wenn Du Entscheidungen für mich triffst? Logisch, wenn jemand wie Adolf entscheidet, schreite ich ein. Das hatte ich schon mehrmals gesagt, ich bin kein Pazifist. Putin ist für mich genauso potentiell wie Du. Ihr nehmt euch da halt einfach nur nicht viel.



Das war Ironie, wenn man nicht auf den billigsten fixiert ist gibt es genug Öl und Gas, man muss dann halt auch einen Preis für politische Manöver tragen. Wenn nicht, verkauft man die Ukraine für billiges Gas.

Es fällt zusehends schwer bei Dir zwischen Ironie und Meinung zu unterscheiden. So leid mir das tut. Du grenzt da selbst nicht oft genug ab.


Peak-Oil.com - Wie wollen wir leben, wenn das Erdl knapp wird? | peak-oil.com (http://www.peak-oil.com/)

Herkunft des Erdgas in Deutschland (http://www.kwh-preis.de/herkunft-des-erdgas-in-deutschland)

Erdgas/Tabellen und Grafiken ? Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Erdgas/Tabellen_und_Grafiken)

Swoeit ich mich da durchgefräst habe können wir über Pipe am schnellsten aus Norwegen Gas bekommen, Flüssiggastankerkapazitäten zu ordern für derartige Ersatzmengen dauert etwas länger, aber problemlos da wir volle Speicher haben.

Öl können wir von überall her bekommen, das Ergebnis der Mischkalkulation Barrelpreis + Transport Schiff/Pipe macht den Endpreis.

Du sollst die EU bewerten. Es geht hier nicht um Deutschland. Soll der Rest der EU auch mit norwegischen Rohstoffen überleben? Und dann guck Dir bitte gleich die zukünftigen Konflikte ums Nordpolarmeer und die Pole als solche an. Norwegen grenzt an Finland und an Russland. Finland, Russen...da war doch was.

Und ja, Gas und Öl liegt meist in merkwürdigen Ländern, aber ist doch egal welches Arschloch ich mit meinem Geld hochpäppel, jetzt geht es um eine wirtschaftliche Waffe und die kostet Geld. Ganz einfach. Und es ist machbar. Absolut. Was fehlt, ist der politische Wille. Das weiß Putin. Deswegen führt er uns am Nasenring in der Manege herum.

Mit einem Mal ist es doch egal. Dann ist es doch auch egal, wenn wir weiter bei Putin einkaufen oder nicht? Ich finde es auch beachtlich, dass Du das deutsche Handelsvolumen mit Russland beiseite legst. Dir ist schon klar, dass wir Hauptexporteuer im Maschinenbau sind? Was glaubste passiert eigentlich, wenn wir Helden den Russen keine Rohstoffe abkaufen? Bei aller Liebe, aber ich glaube da handeln wir lieber mit den Russen, als bspw. dem Iran.



Aber klar! Putin hat ein Schema-F: platziere eine Basis oder verorte in den damals "freiwillig" einverleibten Republiken "Russen in Gefahr" und damit ermächtige ich mich selbst dort einzureiten.

Wenn nicht genug Russen vorhanden verteile ich eben mit vollen Händen russische Pässe und feddich is!

Passiert gerade wieder!

Teilweise Schwachsinn! Die Basen waren schon da, die haben nicht erst die Russen gebaut. Du verweist auf Georgien, dann erwähne bitte den kompletten Ablauf des Konflikts. Das mit der Verteilung der Pässe stimmt. Allerdings sehe ich jetzt noch keine russischen Staatsbürger auf der Krim oder im Osten. Naja bis auf die wenig versteckten SpezNaz.


Und du bekommst nicht mit dass ich bewusst steile Thesen vorlege um zu provozieren. Nun scheib ich schon "Sarrazinismus rules". Kann man auch Seehoferismus nennen.

Das nennt man Polemik. Das hat nix mit "steilen Thesen" zu tun. Ne steile These wäre "Der Herrgott ist eine Frau!". "Dogma" hat Recht ;)

Und von der psychologischen Mechanik sind die netten Herren schon recht kompatibel - wobei Putin zugegeben noch der Gentleman darunter ist.

Während Stalin und Hitler schon recht ähnlich sind, haben die schlicht nichts mit Putin zu tun. Ich kann nicht alle über einen Kamm scheren. Aber da rede ich mir den Mund bei dir fusselig. Zähl einfach mal die Opfer. Das ist vllt am Einfachsten.


Nö. Aber nötig. Ob legal oder illegal - wäre dann scheissegal wenn tatsächlich Menschen ohne Schutzmacht massakriert werden.

Das ist wie mit den Raubkopiermörderkinderfickern! Am besten immer das "moralische Ohr" bedienen, dann erliegt die halbe Menschheit im Reflex. Mit dieser Argumentation hat auch Adolf die Aktion Gleiwitz durchgezogen und zuvor die Sudetendeutschen "befreit"! In der Hinsicht hat Frau Clinton recht: Die Argumentationen von Adolf und Putin ähneln sich hier.


Das ist aber auf der Krim derzeit NICHT der Fall und ich sehe auch keine große Gefahr. Daher ist Putins Einmarsch blödsinn.

Ne. Strategisch, wenn man den Russen zuhört, mag das keinen Sinn machen, wenn man das Land nicht komplett erobern will. Aber es macht Sinn dem "Westen" zu zeigen: Jungs, wir sind auch noch hier. Das ist unsere Einflussspähre und wir lassen uns nicht in den Hinterhof scheißen. Das ist exakt dasselbe Verhalten wie bei den USA in Lateinamerika.


Du vermischt Intention und Wahle der Mittel. Das halte ich eher für...intellektuell fragwürdig....was du mir ja vorwirfst.

Intentionen:

EU/Westen: Ukraine in die Eu ziehen und ein kommerzgesteuertes, westeuropäisches Land draus machen, paar Jahre billige Arbeitskräfte, Absatzmarkt, Rohstoffe

EU: Alles bekommen, nichts tun, es allen Recht machen, bloss keine Konfrontation

Russland: Phantomschmerz wegen amputierter Republiken, Großmachtträume

Putin: Eier auf den Tisch knallen, schauen wer den längsten hat

Ukraine: Chaos, viele Interessengruppen, kaum in der Lage demokratisch mehrheitsentscheidungen zu fällen welche dann widerum von allen tatsächlich mitgetragen werden. Wollen aber irgendwie weniger Korruption und wohlhabend wie Westeuropa werden

Ukraine/Westteil: wollen mehrheitlich in die EU, wenige nationale Spinner mit nem Russenhass haben ein politisches Gewicht irgendwo zwischen 10-30%.

Ukraine/Osten+Süden: Wollen zu RU gehören weil sie verängstigt sind und an den starken Führer Putin glauben. Wollen Wohlstand, glauben aber dass nur RU dies im Gesamtpacket sichern kann; Sicherheit.

Wahl der Mittel:

EU: Mixtur aus Finanzhilfen gepaart mit harten Forderungen bezüglich Wirtschaftsreformen. KEINE Sicherheitsgarantien gegen Russland. Finanzierung oppositioneller Gruppierungen (opposition zu pro-russischen Gruppierungen)

RU: Finanzhilfen, verbilligte Rohstoffimporte, Drohung Ukraine vom wichtigen RU-Markt auszuschliessen, militärische Drohungen, Invasion, verteilen von russischen Staatsbürgerschaften, Finanzierung pro-russischer Gruppierungen

Wenn ich mir die Intentionen so anschaue sind die vom jeweiligen Standpunkt aus alle legitim.

Wenn ich mir die Wahl der Mittel so anschaue sind wir eindeutig die "netten" und Putin der Belzebub.


Deine Aufschlüsselung verstehe ich erstens nicht und zweitens bist Du ja nicht mal hier in der Lage, nicht-tendenziöse, also objektive, Einschätzungen abzugeben. Sobald irgendwo die Russen/Putin zu bewerten sind, verfällst Du wieder ins Vulgäre. Wir sind die "Netten". Ist das jetzt eine Beurteilung von unserer Warte aus, oder von der derjenigen aus, die "wir befreit" haben? "Wir" passt mir allerdings nicht. Ich war nicht dabei.

Da Putin schon die Keule schwingt muss man irgendwann auch ebendiese hervorholen wenn man nicht ins Hintertreffen geraten will. Putin kann gar nicht auf die Ukraine zeigen und "Faschisten" brüllen, er hat selbst ein faschistisches System implementiert und züchtet/toleriert in RU rechtsnationale Gruppierungen die Schwule und jetzt kommts: inländische-Ausländer aus den Ex-Sovjetrepubliken jagen.

Klar. Geht. Die Griechen sagen auch Nazi zu mir, obwohl ich denen nie etwas getan habe. Ne, ne. Es bleibt bei deinem reflexhaften Russenhass. Es sind nicht inländische-Ausländer, sonder NICHT-SLAWEN! Aber über Nazis und deren Logik musste mir nix erzählen, ich finde schon europäische Nazitreffen (DE/EN/RU bspw.) extrem lächerlich.


So, genug differenziert, Ergebnis: Putin gehört umgelegt!

Dann mach's doch. Du bist doch der Handelnde. Ich wäre mal dafür, dass zu allererst diejenigen die Fresse halten, die selbst genug Dreck am Stecken haben.
Wenn selbst die Schweiz bei der Vermittlung versagt, dann weisste, das hier eigentlich andere Themen mitschwingen. Aber auch das wirst Du wieder wegwischen und Einigen solch ein Verhalten durchgehen lassen und Anderen eben nicht. Die USA wollen Syrien schwächen, um Einfluss gegenüber dem Iran zu gewinnen, und den Russen eine weitere Einflusssphäre zu nehmen. Die Russen wollen die Ukraine schwächen, damit die EU/NATO nicht im Hinterhof steht. Destabilisierung von außen. Außerdem will Putin seine eurasische Union. Ohne die Ukraine sieht's da aber schlecht aus. Gleichzeitig baut China seinen Einfluss aus. Also hat faktisch jeder der Blöcke derzeit jeweils zwei Probleme. WESTEN: RU/CN, CN: WESTEN/RU, RU: WESTEN/CN. Und da sich CN und RU traditionell näher stehen, trotz der Verwerfungen, hat der WESTEN ein relativ großes Problem. Im Hinblick darauf würde es mich nicht wundern, wenn alle überall mit zündeln. Ein Konflikt zwischen dem WESTEN und RU kann auch CN nutzen, so abwegig ist das alles nicht. Besonders liebevoll waren CN und RU ja auch nie zu einander. RU und CN sind Teile der BRICS-Staaten, von denen der Rest hier noch nicht mal mit einbezogen ist. Die Staaten im nahen/mittleren Osten waren auch noch nicht dabei.
Kapitalismus nach heutiger Ausprägung funktioniert in einer begrenzten Welt doch so: "Wenn es mir gut geht, muss es jemand Anderem schlecht gehen. Und wenn es jemandem so gut gehen soll wie mir, muss ich teilen."

Das Dilemma ist offensichtlich - wir sind leider noch nicht bei Star Trek! Hätten wir ne kalte Fusion bspw., hätten wir Millionen Probleme weniger.

Es ist traurig, dass ein Staat der hier wieder offen Cowboy spielt und der sagt "Wenn jemand einen Bürger von mir vor den internationalen Strafgerichtshof zieht, marschiere ich ein!", einen auf Oberlehrer macht und hierzulande (glücklicherweiser immer weniger) beklatscht wird. Wirtschaftliche Sanktionen gegen alle, die so vorgehen! UN-Sicherheitsrat reformieren! IWF reformieren etc. pp. Gibt genug zu tun für die eigene Moral!

Das die Russen die Krim widerrechtlich besetzen, nach den Verträgen zu urteilen, steht außer Frage. Nur muss sich da niemand drüber wundern.

Und die Lösung, bei der wir sagen könnten: "Leckt uns alle mal am Arsch", wäre die endgültige Loslösung von fossilen Brennstoffen. Die Fresse kann man erst wirklich öffnen, wenn man sich von allen äußeren Einflüssen befreit hat. Da könnten die Amis gleich mal ihre B61 und so einpacken und mitnehmen...

Redfox
06.03.2014, 12:03
Simple Anschlußpolitik auf der Krim durch viele "Nette Leute" in Uniform. Eventuell gibts auch noch eine Trennung der Ukraine: der Westen wird sich "selbst" und den finanziellen Hilfen der EU überlassen und der Osten (und die Krim) wird aktiv von Rußland unterstützt/genutzt....

flickflack
06.03.2014, 12:13
Jap. Seh ich auch so. Wenn die Ukrainer nicht ALLE auf eine Einheit aus sind, wird das Land zerrissen. Der Westen braucht seine Drohkulisse und ein mögliches Aufmarschgebiet gegen die Russen, und die Russen ihre Pufferzonen und einen eisfreien Hafen gegen den Westen. Für mich ist hier klar, dass auch von außen jemand oder mehrere dabei waren/sind, diesen Zustand herbeizuführen, bzw. das Chaos aufrecht zu erhalten.

Die Ethnien sind zwar anders durchmischt als bei uns. Aber mir kommt es so vor, als würden wir hier langsam aber sicher ein "BRD/DDR-Problem" bekommen. Während der Westen die BRD noch aufgepäppelt hat, hat sich der Russe ja damals für den Osten gleich gesagt: "Naja, Aufbau macht irgendwie keinen Sinn. Wenn der Krieg heißt wird, entsteht hier eine eh ein weitläufige Baggerseelandschaft, die Verdun neidisch werden lässt."

Eine falsche Bewegung, ein aus Versehen gelöster Schuss auf der Krim, und ihr könnt schon mal eure Feldanzüge abholen. Ja - auch die Pazifisten. Die Namenschilder wurden bereits gedruckt. Okay, alles über 49 könnte Glück haben, oder endet im erst später im "Bundessturm" ^^ Will sagen: Ich finde Krieg scheiße!

Duke49th
06.03.2014, 12:33
Einen Scheiss werde ich machen :zahn: Dann hau ich hier ab, zur Not.

Btw..Du findest Krieg scheisse? Dann biste selber Pazifist :p ;)

flickflack
06.03.2014, 12:36
Ich habe beim Bund niemanden getroffen, jedenfalls nicht offensichtlich, der Krieg geil findet. Aber ich bin bereit mich und Andere zu verteidigen*. Das unterscheidet mich vom Pazifisten. Also sagen wir, ich bin Angriffspazifist ;)

Edith *: Ich möchte aber nicht verheizt, oder für niedere oder unwahre Gründe eingesetzt werden. "Wir Bauern" werden nämlich gerne, ganz schnell auf dem Schachbrett verschoben. Und wir können nur einmal zwei Felder auf einmal gehen.

Redfox
06.03.2014, 13:15
Nee keine Angst, die Angela und die Ursula werden nur böse gucken und maximal mit den Zeigefinger schimpfen! Bei der BW ist doch immer noch "Papierlage vor Ausbildungslage"... ;)

INNOCENT&CLUELESS
06.03.2014, 13:41
Mit einem Mal ist es doch egal. Dann ist es doch auch egal, wenn wir weiter bei Putin einkaufen oder nicht? Ich finde es auch beachtlich, dass Du das deutsche Handelsvolumen mit Russland beiseite legst. Dir ist schon klar, dass wir Hauptexporteuer im Maschinenbau sind? Was glaubste passiert eigentlich, wenn wir Helden den Russen keine Rohstoffe abkaufen? Bei aller Liebe, aber ich glaube da handeln wir lieber mit den Russen, als bspw. dem Iran.

Wirtschaftssanktionen auf dem Volumen sind eh nix anderes als sich gegenseitig den Hals zudrücken und schauen wer zuerst nen roten Kopf bekommt. Selbst die ganze EU kann sich für eine gewisse Zeit woanders her Brennstoffe besorgen, wie nach jedem Konflikt wird sich das schnell wieder Normalisieren.

So eine Sanktion wirkt nur wenn alle mitspielen sonst profitiert Putin nur von den gestiegenen Marktpreisen. Er darf keine Absatz mehr haben.

AlterSack1976
06.03.2014, 14:12
Teil 1


Ich finde es schon erschreckend, daß man Hitler/Stalin mit Assad/Ahmadinedschad vergleicht. Die Letzteren sind zwar keine Waisenknaben aber doch weit entfernt von den Ersteren. Selbst die beiden ersten kann man nicht vergleichen. Solche Vergleiche kommen immer dann zustande wenn man sich einseitig aus den Westmedien informiert und hauptsächlich die ersten Schlagzeilen aufsaugt.

Als Beispiel mal der gewählte Präsident des Iran, Ahmadinedschad (auch wenn er trotz des Status Präsident nicht das Staatsoberhaupt ist).


Dem wurde in den Westmedien vorgeworfen den Holocaust zu leugnen und das Israel von der Landkarte verschwinden solle. Dummerweise hatte er das nie gesagt. Die Nachrichten in den Westmedien stützten sich auf eine bewusste Falschübersetzung. Kurioserweise wies kurz danach unter andrem ein israelisches Institut darauf hin, daß Ahmadinedschad falsch übersetzt wurde. Die Westmedien, u.a. das ZDF, juckte das aber überhaupt nicht sondern stützten sich weiter auf die Falschübersetzung. Das ZDF ging von dieser Falschübersetzung erst ab, als Georg Schramm bei Neues aus der Anstalt als Oberstleutnant Sanftleben darauf hinwies.

Als nächstes Assad.


Was dem alles vorgeworfen wurde. Unter anderem der verheerende Giftgasangriff. Zumindest behaupteten das die Westmedien wochenlang bis der UN-Bericht aussagte, daß man nicht wisse wer das war. Aber die Meinung Mainstreammedienjünger war da schon festgefahren. Hätten sie doch vorher nur mal das Internet benutzt. Da konnte man zur Zeit des Angriffes unter anderem lesen, daß an der türkischen Grenze nach Syrien Islamisten (was ein blödes Wort) mit Sarin festgenommen wurden und das der Angriff durch Assad gar nicht so klar ist. Eher das Gegenteil. Es gibt da einige Hinweise, daß der Einsatz aus der anderen Richtung kam. Auch wurden in den Westmedien immer wieder Bilder gezeigt wie die syrische Armee vorgeht, inkl. der Bilder von getöteten Zivilisten. Niemals wurden Bilder gezeigt aus Gegenden wo die sogenannte Opposition die Oberhand hatte. Die führten da nämlich, da es sich hauptsächlich um ultraorthodoxe Salafisten handelt die aus Saudi-Arabien und Katar finanziert werden, und unter anderem da Shariagerichte die vor allen Dingen die christlichen Glaubensgemeinschaften massakrierten während diese unter Assad da ruhig leben konnten da Assad kein Radikaler ist was die Glaubensrichtung betrifft.

Was ich mit diesem langen Text sagen wollte ist, daß gut und böse niemals klar sind wenn man sich zu einseitig informiert. Gerade in Zeiten des Internets kann man sich viel umfassender informieren um der „Wahrheit“ ein Stückchen näher zu kommen. Es sei denn man ist zu faul oder will nur sein festes Weltbild bestätigt sehen. Wie sagte schon Volker Pispers: „ Wenn man weiß wer der Böse ist dann hat der Tag Struktur“.

AlterSack1976
06.03.2014, 14:13
Teil 2


Und jetzt mal der Schwenk zum aktuellen Krimkonflikt und die Rolle der Westmedien und wie sie die Meinung beeinflusst.


Über Janukowytsch und seine korrupte Art muss man nicht weiter debattieren. Viel schlimmer ist wie die Westmedien das im Vergleich zu Tymoschenko tun. Auch die Tymoschenko ist korrupt bis in die letzte Haarsträhne. Nur wurde die von den Westmedien immer als Freiheitskämpferin hingestellt und ihre Verurteilung als politisch motiviert gebrandmarkt. Blöderweise gibt es genug westliche Rechtsexperten die, wenn sie unvoreingenommen an die Sache rangehen, sagen, daß die Verurteilung absolut gerechtfertigt war, wie übrigens auch die Verurteilung von Chodorkowski. Von denen entspricht keiner den sogenannten westlichen Werten.



Jetzt mal dazu wie es zur Absetzung von Janukowytsch kam. Trotz eines Abkommens zwischen ihm und der Opposition kam zu immer größeren Unruhen. Teile der Demonstranten wurden dafür, finanziert von westlichen politischen Stiftungen wie der KAS, nach Kiew gekarrt um dort richtig auf den Putz zu hauen. Man vergleiche auch mal bitte die Bilder vom Maidan mit den Demos am Rande von Stuttgart21 und für wie wenig da schon den Demonstranten von Wasserwerfern die Augen ausgeschossen werden. Oder mit Genua. Oder. Oder. Oder. Jedenfalls gingen die Demos trotz Abkommen immer weiter mit immer größerer Aggression bis Janukowytsch flüchtete. Das seine Absetzung als Präsident und Jazenjuks Einsetzung als Interimspräsident rechtlich nicht ganz sauber ist kann man, wenn man denn möchte, im Internet nachlesen. Übrigens steht Jazenjuk im Verdacht Scientologe zu sein. Zwei Links mal dazu: Is Ukraine’s proposed new prime minister a Scientologist? Says his niece: ‘That’s crap’ The Underground Bunker (http://tonyortega.org/2014/02/27/is-ukraines-proposed-new-prime-minister-a-scientologist-says-his-niece-thats-crap/) und Dallasblog.com, the Dallas, Texas news blog and Dallas, Texas information source for the DFW Metroplex. - DALLAS BLOG - Soros Hires Scientologist to Conquer Ukraine (http://www.dallasblog.com/201402181010101/dallas-blog/soros-hires-scientologist-to-conquer-ukraine.html) . Das unter seiner Regie unter anderem Leute eingesetzt werden die derselben korrupten Clique angehören wie Tymoschenko brachte in den östlichen Teilen der Ukraine und auch auf der Krim die Leute auf die Palme. Da diese Landesteile mehrheitlich russisch sind oder Russland näher stehen als der EU.


Um jetzt mal zur Krim zu kommen.



Das es sich bei der Krim um einen Landesteil der Ukraine handelt ist gar nicht so klar außer in den Westmedien und bei US-hörigen Strategen und Politikern. Wenn man sich mal informiert wie das zustande kam, dann sieht man auch wieder, daß es hier weder schwarz noch weiß gibt. Das Russland da seine Basen schützen will ist klar. Natürlich hört sich der Grund, seine russischen Leute auf der Krim zu schützen vorgeschoben an, aber das kennen wir ja aus den Kriegsgründen der Amis und der NATO. Da sollte man lieber nicht den Zeigefinger heben und sich lächerlich machen. Vorgeschobene Gründe haben ja von Seiten des Westens noch nie dazu gedient einen Krieg vom Zaun zu brechen. Nein. NIEMALS. Und das Russland jetzt ein Referendum anstrebt bei dem die Frage der Krim geklärt werden soll ist doch klar. Der Westen hat´s doch mit dem Kosovo vorgemacht.


Wo wir gerade bei Russland sind. Was wurde dem Putin nicht alles vorgeworfen. Die Einführung des Antihomogesetzes. Richtig ist, daß er das als Präsident unterschrieben hat. Erarbeitet wurde es aber vom russischen Parlament auf Verlangen vom Großteil der russischen Bevölkerung. Man muss das nicht gut finden nur bringt es nichts zu reagieren wie die Axt im Walde. Damit erreicht man in dem Land genau das Gegenteil. Russland ist kompliziert. Auch bei diesem Thema haben sich die Westmedien nicht mit Ruhm bekleckert. Erinnert sich noch jemand an den Fackellauf als ein Homosexueller den stören wollte? In den Westmedien wurde das sofort mit dem Antihomogesetz in Verbindung gebracht. Das hatte damit nur nichts zu tun. Wie bei jedem Fackellauf gibt es jemanden der den stören will. Sei es nun ein Homosexueller ein Hetero oder E.T. Die werden jedes Mal verhaftet, ob in Russland oder in einem anderen Teil der Welt.
Dann das Thema Pussy Riot. Das hatten wir ja schon mal. Die Gesetze die das Urteil begründen sind ähnlich wie in Deutschland. Als Vergleich kann man ja mal versuchen in Deutschland in irgendeiner konservativen katholischen Kirche „das Leben des Brian“ abzuspielen. Aber das hatten wir ja schon Mal.



Das Thema Chodorkowski hatte ich ja schon im Thema Ukraine.


Man hatte ja Putin sogar den Beginn den Kaukasuskrieges 2008 vorgeworfen. Blöd nur das er da gar nicht Präsident war und Georgien der Schuldige war, wie die Untersuchungen danach ergaben. Übrigens mit Hilfe der USA dem Land oft he Free. Bei diesem Krieg haben sich die Westmedien auch wieder lächerlich gemacht. Als Beispiel mal die angebliche Bombardierung einer Pipeline. Die Westmedien haben diese durch Russland durchgeführte Bombardierung wochenlang behauptet. Selbst als schon klar war, daß das nicht stimmte. Der Höhepunkt war danach das geschnittene Interview zwischen Putin und Roth. Und so einer wie der Roth, der mit seiner Voreingenommenheit auf einer Stufe wie der Kontraindikator der SZ Stefan Kornelius steht, wird Sprecher der Tagesthemen. Tja und was hat der Westen von dieser Sache gehabt. Eine verlorene False Flag Operation mit einem Russen der nicht nördlich des Kaukasus steht sondern im Süden mit der Kontrolle der Achillesferse dem Roki-Tunnel und zwei abgespaltenen Teilen Georgiens analog des Kosovo. Und einer Wiederannäherung Russlands mit China. Das kommt davon wenn man in der modernen Welt auf altbackene „Strategen“ hört wie Zbigniew Brzezinski oder dem Kriegsverbrecher Kissinger die eine Destabilisierung der russischen Südgrenze durch False Flag Operation als Ziel amerikanischer Außenpolitik definierten. Wie war das übrigens mit den Verträgen nach der Wende von wegen Nato-Basen in ehemaligen Sowjetrepubliken.


Dann verabschiedete Russland ein Gesetz, daß die Einflussnahme von ausländischen politischen Stiftungen einschränkt. Das gab ein Geschrei in den Westmedien. Blöderweise ist das den Gesetzen angelehnt die es auch im Westen gibt. Mit dem Deutschen ist es beinahe deckungsgleich. Russland lernte eben aus der Vergangenheit bei sich und in anderen Ländern (versuchter Putsch gegen Chavez in Venezuela und die KAS).

AlterSack1976
06.03.2014, 14:13
Teil 3


Was ich mit all dem ganzen Geschreibsel sagen will. Die Westmedien neigen, wenn es sich um das Thema Russland handelt, zu einer extrem einseitigen und verzerrten Berichterstattung. Vergleichbar mit dem schwarzen Kanal. Und dabei müssten auch gerade ehemalige DDR-Bürger wissen, daß einseitige Informationsbeschaffung nur dafür sorgt, daß man im Tal der Ahnungslosen wohnt.

Woher kommt nun diese einseitige Berichterstattung. Die meisten Medien sind entweder staatlich, also unter dem Einfluss der regierenden Politiker (ZDF, ARD) oder gehören großen Konzernen an die mit der Politik verbandelt sind (Liz Mohn und Angela Merkel). Und die westlichen Konzerne wollen vor allen Dingen die Kontrolle über die Rohstoffe dieser Welt. Im Irak hat das ja geklappt. Nur die anderen Länder haben halt etwas dagegen. Allen voran Putin der den Ausverkauf von Russland unter Jelzin gestoppt und rückgängig gemacht hat. Man muss sich nur mal eine Weltkarte nehmen und da z.B. Pipelines von Asien nach Europa einzeichnen. Viele von denen gehen durch Länder die sich nicht vom Westen diktieren lassen wollen was sie zu tun und zu lassen haben. Dummerweise sind in diesen Ländern oftmals auch extrem viele Bodenschätze. Es geht also um nichts anderes als wirtschaftlich Interessen ohne Rücksicht auf die Bevölkerung hüben wie drüben.



Das es die Westmedien mit der Wahrheit nicht so genau nehmen um nicht zu sagen Lügen bis sich die Balken biegen ist ja bekannt. Ein paar Beispiele habe ich ja angesprochen. Dazu kann man ja noch die Brutkastenlüge nehmen oder die „Beweise“ für die Massenvernichtungswaffen des Irak. Auch in der Vergangenheit haben die Westmedien ihre eigene Bevölkerung angelogen wenn es um die Hintergründe von Krisen ging (Kuba-Krise). Übrigens finden immer mehr US-Amerikaner den Sender Russia Today glaubwürdiger als CNN und die wahren Hintergründe erfahren sie nicht aus den Nachrichten sondern aus einer Comedysendung namens Daily Show.



Und wenn ich dann schon wieder lese „Sanktionen gegen Russland“. Da schießt sich der Westen selbst ins Knie. Europa vor allem wegen den Gaslieferungen. Aber auch in anderen Rohstoffbereichen geht ohne den Russen nichts (Nickel z.B.). Und was machen wir bei der Weltraumfahrt? Ohne den Russen geht da teilweise auch wieder nichts. Nicht nur bei der bemannten Raumfahrt. Wen will da der Westen als Ausgleich haben. Russland ist, gerade in Europa, einer der wichtigsten Außenhandelspartner. Allen voran für Deutschland.

AlterSack1976
06.03.2014, 14:13
Teil 4


Jetzt komme ich noch zur allgemeinen Glaubwürdigkeit des Westens in der Welt. Jahrzehntelang galt der Westen als Hort der Freiheit der überall nur Demokratie und Menschenrechte bringen will. Diese Weltbild stürzt aber nun nach und nach ein. Auch dank des Internets. Man kann nicht einerseits mit dem Finger auf andere zeigen und selber hat man mehr Dreck am stecken (vor allem die USA) als alle anderen Nationen zusammen. Wie passen die vom Westen propagierten Menschenrechte mit den Handlungen zusammen.


-Iran-Contra-Affäre
-Staatsstreich in Guatemala
-Putsch in Chile
-Contra-Krieg
-Bombardierung von Zivilisten in Pakistan oder Afghanistan
-völkerrechtswidriges Embargo gegen Kuba
-usw., usf.


Nach dem Fall des Ostblocks hatte der Westen die Chance sein Weltbild mit friedlichen Mitteln in die Welt zu tragen. Nur hat er das sehr schnell mit dem Arsch eingerissen (Jugoslawien). Statt sich auf wirkliche Krisenherde zu konzentrieren wo die Bevölkerung richtig leidete (Ruanda) wurden die meisten Mittel in Wirtschaftskriegen versenkt (Irak). Denn um nichts anderes geht es dabei. Und jetzt wundert man sich, daß der Rest der Welt insbesondere die aufstrebenden Nationen wie China, Indien usw. und sich mehrere Länder in Südamerika zusammenschlossen um vom Diktat des IWF, WTO usw. wegzukommen. Der Westen hält immer dann die Freiheitsflagge hoch wenn sich Regierungen anderer Länder dafür entscheiden das z.B. Gewinne aus Rohstoffverkäufen im Land bleiben statt an internationale Konzerne zu gehen (Venezuela oder auch Russland heute).


Der Westen kann nicht den anderen Verstoß gegen die Menschrechte etc. vorwerfen und gleichzeitig bezeichnet er Länder wie Saudi Arabien als Freunde oder macht aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten Geschäfte mit Diktaturen (Nordkorea, Industrieregion Kaesong). Wie will man gegenüber anderen Länder glaubwürdig erscheinen wenn man ein Gesetz verabschiedet, daß die „Befreiung“ von inhaftierten Kriegsverbrechern in Den Haag legitimiert (USA).

Fragen über Fragen.

INNOCENT&CLUELESS
06.03.2014, 17:58
@AlterSack1976:

Teil1:

Ich halte es für fahrlässig wenn man Leute an ihren negativen Erfolgen misst und nicht nach dem was sie versuchten zu erreichen.

Daher gilt: ab einem gewissen Level kommen böse Buben in einen Topf weil es keinen Unterschied mehr macht ob sie 10, 10.000 oder 1.000.000 Menschen für ihre Ziele killen, für sie zählen Menschen nix. Daher habe ich recht wenn ich sie in einen Topf schmeisse.

Und deine Behauptung das Ahmadinedschad Israel NICHT ans Leder will ist echt putzig, er hat dies nicht nur bei dieser einen Gelegenheit durchblicken lassen - das ist Staatsräson, der Feind gegen den das Volk geeinigt wird.

Teil2:

Irrelevant bis auf:

Dann verabschiedete Russland ein Gesetz, daß die Einflussnahme von ausländischen politischen Stiftungen einschränkt. Das gab ein Geschrei in den Westmedien. Blöderweise ist das den Gesetzen angelehnt die es auch im Westen gibt. Mit dem Deutschen ist es beinahe deckungsgleich. Russland lernte eben aus der Vergangenheit bei sich und in anderen Ländern (versuchter Putsch gegen Chavez in Venezuela und die KAS).

?? Hä? Solange man nicht an der Verfassung sägt und eine kriminelle Vereinigung ist, kann man machen was man will und sich finanzieren lassen von wen man will.

Bei der russischen Variante ist lediglich die Klassifizierung und die Kriterien so vage geregelt das parktisch jede Stiftung zu jeder Zeit verboten werden kann.


Teil 3:

Mir ist eigentlich egal was die Russen machen, schade nur das sie zulassen das Putin begnadete Kirchensängerinnen ewig in den Knast stecken lässt.

Wenn die Russen aber auf Nachbarländer wirken ist es nicht mehr nur eine Sache der Russen und ihre Taten sprechen für sich. Dies mit "aber die Amis sind auch böse und marschieren überall ein" kann ja wohl kein Argument sein es genau so zu machen.

Und wenn doch, na dann sollten wir uns wieder schleunigst angewöhnen auf Ketten ins Ausland zu fahren nach dieser verschrobenen Logik.

Und wenn du alle "Westmedien" abwatscht hörst du dich auch nur an wie ein Propagandajournalist eines russischen Staatssenders.

btw, RIA Novosti, Haaretz, BBC, Reuters, Zeit, FAZ, Spiegel, Süddeutsche, CNN, Telepolis, döös sind unter vielen anderen die Sachen die ich abgrase und du vergisst dass es z.B. beim Spiegel und in der Süddeutschen, oft in der selben Ausgabe, es zum guten Ton gehört das gleiche Thema von unterschiedlichen Reportern/Analysten mit gegensätzlichen Auffassungen beleuchten zu lassen.

Von daher halte ich deine Kritik für Propaganda an sich.

Teil 4:

Die westliche Welt hat (leider) nur einen primären Wert: Wachstum! Mehr Geld, mehr Umsatz, mehr mehr mehr.

Daran angelegt sind fast alle Entscheidungen, selten werden von westlichen Demokratien nachhaltige Entscheidungen getroffen welche den Menschen und die Umwelt in den Vordergrund stellen. Aber es werden immer mehr!

Klar verlieren wir Glaubwürdigkeit durch Entscheidungen die letztendlich nur dem Vorteil von Firmen dienen!

Und wenn wir aus politischem Kalkül mit Gängster ins Bett gehen (also Mit Putin, Tymoschenko, Saddam, etcpp) dann bleibt was kleben. Muss man sich halt 3 x überlegen.

Aber Glaubwürdigkeit können wir gerade jetzt herstellen indem wir Putin in die Klöten treten, der Ukraine helfen die Nationalisten (die es immer und überal geben wird) auf kleinem Niveau zu halten, eine Foderation zu schmieden in der auch die Russen leben wollen und die Ukraine NICHT von Knall auf Fall den westlichen Marktregeln zu unterwerfen wie damals die DDR. Das hätte zur Folge das die Ukraine ihre gesamte Industrie auf einen Schlag verliert.

INNOCENT&CLUELESS
06.03.2014, 19:15
Zum Thema Gas:

Erdgas aus Russland: Wie Deutschland die Abhängigkeit reduzieren kann - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/erdgas-aus-russland-wie-deutschland-die-abhaengigkeit-reduzieren-kann-a-957112.html)

Stimmt meine unbedarfte Spinnertheorie einigermassen: Kurzfristig könnten Norwegen und andere helfen, langfristig per Schiff.

INNOCENT&CLUELESS
06.03.2014, 19:33
Krim: TV-Moderatorin kündigt Job bei Russia Today - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/krim-tv-moderatorin-kuendigt-job-bei-russia-today-a-957170.html)

Tja, entweder sind die bösen Propagandamächte der westlichen Medien besser in der Kontrolle ihrer Mitarbeiter - da passiert sowas eher selten oder aber die Russensender sind eben nicht die Horte freiheitlicher Berichterstattung.

INNOCENT&CLUELESS
06.03.2014, 19:38
Ukraine-Faktencheck: Putin und der legitime Präsident - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-faktencheck-putin-und-der-legitime-praesident-a-957238.html)

Ui, formaljuristisch, nach ukrainischem Recht, ist Janukowitsch noch im Amt :oh:

AHTNTEPPOP
06.03.2014, 19:44
Boargh eyh, ich kanns nicht mehr sehen Inno! Dein ewiges, "der blöde Russe ist sooooo böse".

Hör auf mit deiner dummen westlichen Propaganda.

Die scheiss USA bringen unschuldige Zivilisten um in unzähligen Kriegen die sie angefangen haben, foltern unschuldige Menschen in fremden Ländern wo sie einmarschiert sind und du kommst mir mit der böse Putin. Und was dem ganzen noch die Krone aufsetzt, du setzt ihn auf eine Stufe mit Hitler?!

Also ganz ehrlich, dir sollte man die Zähne ausschlagen und deine Zunge abschneiden damit du nicht mehr reden kannst und die Finger auch abhaken damit du nicht solch einen unfug schreibst.

JoeJoe87577
06.03.2014, 19:50
http://d24w6bsrhbeh9d.cloudfront.net/photo/aoz8640_460s_v1.jpg
Passend zum Thema.

KidDynamite
06.03.2014, 20:23
Also ganz ehrlich, dir sollte man die Zähne ausschlagen und deine Zunge abschneiden damit du nicht mehr reden kannst und die Finger auch abhaken damit du nicht solch einen unfug schreibst.

Äh, Moderation? Was ist das denn für ein Ton Anti? :komisch:

INNOCENT&CLUELESS
06.03.2014, 20:50
Boargh eyh, ich kanns nicht mehr sehen Inno! Dein ewiges, "der blöde Russe ist sooooo böse".

Hör auf mit deiner dummen westlichen Propaganda.

Die scheiss USA bringen unschuldige Zivilisten um in unzähligen Kriegen die sie angefangen haben, foltern unschuldige Menschen in fremden Ländern wo sie einmarschiert sind und du kommst mir mit der böse Putin. Und was dem ganzen noch die Krone aufsetzt, du setzt ihn auf eine Stufe mit Hitler?!

Also ganz ehrlich, dir sollte man die Zähne ausschlagen und deine Zunge abschneiden damit du nicht mehr reden kannst und die Finger auch abhaken damit du nicht solch einen unfug schreibst.

:lol: :lol: Jetzt hab ich dich!

Du fängst an numerisch aufzurechnen :stupid: Putin weniger böse weil hat weniger umgebracht.

Übrigens hab ich die Aktionen der USA auch entsprechend bewertet.

Also ganz ehrlich, dir sollte man die Zähne ausschlagen und deine Zunge abschneiden damit du nicht mehr reden kannst und die Finger auch abhaken damit du nicht solch einen unfug schreibst.

Bist du nicht Moderator? Jetzt schmeiß dich mal ganz schnell selbst aus dem Forum.

Übrigens bist du jetzt voll auf Linie von Putin und Hitler, die würden gerne / oder sind auch immer gerne so mit Leuten umgegangen die nicht ihrer Meinung waren.

Redfox
06.03.2014, 21:15
Alle Seiten haben ihre Propagandamittel und nutzen diese auch.

Die nächsten Meldungen werden militärisches Säbelrasseln sein und Expertenrunden (inkl. Breaking News) usw Am Ende gibts die Milliardenaufgabe der EU die Westukraine irgendwie am Leben zu erhalten und Rußland freut sich über die Krim und den wirtschaftlich interessanten Ostteil der Ukraine....

Gut das es eine Demo auf dem Maidan gab, schlecht das keiner weitergedacht hat als "Janukowytsch raus!" Die Ukraine - ein politisches K(r)ampfgebiet zwischen EU/NATO und Rußland....

INNOCENT&CLUELESS
07.03.2014, 00:05
Ukrainisches "Great Game" | Telepolis (http://www.heise.de/tp/artikel/41/41166/1.html)

Diesmal war es die US-Politikern Hillary Clinton, die mit ihrer Gleichsetzung Wladimir Putins mit Adolf Hitler (http://www.washingtonpost.com/blogs/worldviews/wp/2014/03/05/hillary-clintons-hitler-comparison-and-the-troublesome-tradition-it-fits-into/) mal wieder Godwins Gesetz bestätigte. Die vom Sachbuchautor Mike Godwin entdeckte Gesetzmäßigkeit besagt, dass mit fortschreitender Dauer einer Diskussion oder Auseinandersetzung eine Streitpartei zwangsläufig einen Nazi-Vergleich zur Diskreditierung der Gegenseite heranführen wird. In diesem Fall weist Clintons Hitleranalogie eine besondere tragigkomische Komponente auf, da gerade innerhalb der westlich gestützten Opposition starke rechtsextremistische Strömungen aktiv sind.



Blödsinn! Ich war erster!

Ansonsten guter Artikel.

Die Krise des kapitalistischen Weltsystems (http://www.heise.de/tp/artikel/41/41121/) spiegelt sich aber nicht nur in der ukrainischen Tragödie. Auch die weltweit zunehmenden geopolitischen Spannungen (etwa in Südostasien), die Kerry zu der Anfangs erwähnten Analogie zum Imperialismus des 19. Jahrhundert verleiteten, sind auf die sich entfaltende Krisendynamik zurückzuführen. Die Staatsapparate reagieren auf die krisenbedingt zunehmenden Spannungen im Innern in der sattsam bekannte Art und Weise: mit forcierten Expansionsbemühungen nach Außen. Hierbei gibt es keinen qualitativen Unterschied zwischen Russland und dem Westen.
Nichts wäre für die Gegenöffentlichkeit somit verkehrter, als die an Hollywood-Filme erinnernde Gut-Böse-Einteilung, die die öffentliche Berichterstattung über den Ukrainekonflikt maßgeblich prägt, einfach mit verkehrten Rollen (guter Putin, böser Westen) zu reproduzieren. Die in dem Mainstream der Medien betriebene Dämonisierung Russlands blamiert sich genauso an der Realität wie die Glorifizierung des autoritären und homophoben Putins zu einem Antifaschisten oder "Antiimperialisten".
Staaten agieren als Subjekte auf der Weltbühne, die die Interessen derjenigen Bevölkerungsgruppen durchzusetzen trachten, die dies sich leisten können - sie fungierten aber noch nie als Subjekte menschlicher Emanzipation.


Ooooch! Russland ist aber böse-böse! :zahn:


Recht interessant ist die Darlegeung möglicher längerfristiger Strategien welche sich stören:

Ukraine ist entscheidender Baustein der geplanten Eurasischen Union

Angesichts dieser aktuellen Differenzen geraten die gemeinsamen Interessen des Westens in den Hintergrund, die zuvor diesen zu einer gemeinsamen, von Washington bis Berlin getragenen Intervention in der Ukraine verleiteten. Zum einen ging es Washington und insbesondere Brüssel darum, die Formung eines eurasischen Konkurrenzbündnisses zur EU zu verhindern. Die vom Kreml forcierte "Eurasische Union" sollte etliche Volkswirtschaften des postsowjetischen Raums in einem nach dem Vorbild der EU strukturierten transnationalen Bündnissystem zusammenschließen. Neben Kasachstan und Belarus sollte diese Union auch die Ukraine umfassen. Die Zollunion, die der Kreml einführte, gilt als erster Schritt zu diesem ambitionierten geopolitischen Projekt Putins. Hierdurch würde den Europäern, die sich längst angewöhnt haben, den Osten als ihren Hinterhof zu betrachten, ein ernsthaftes Gegengewicht erwachsen, wie die Wiener Zeitung anmerkte (http://www.wienerzeitung.at/meinungen/leitartikel/612424_Russlands-EU.html):
Die "Eurasische Union" wäre der russische Wirtschaftsblock zwischen dem "Westen" und China. Und mächtiger als die EU, denn Russlands Militär würde wohl eine gemeinsame Sicherheitspolitik anführen. Dieser Arm fehlt der Europäischen Union völlig. Mit einer voll ausgebildeten Eurasischen Union wäre die EU - auf Basis der jetzigen Warenströme - bei etlichen Rohstoff- und Energiesparten von Moskau abhängig. … Auf Basis all dieser Informationen versuchte die EU, die Ukraine mit einem Assoziierungsabkommen auf ihre Seite zu ziehen. Leider sagte Brüssel davon kein Wort.

Ohne das sozioökonomische Potenzial der Ukraine bleibt dieses russische "Prestigeprojekt" (http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1571002/UkraineKrise-gefaehrdet-Putins-Prestigeprojekt) kaum realisierbar, der Kreml würde sich auch künftig nicht "auf Augenhöhe" mit der EU befinden. Neben diesem zentralen strategischen Motiv spielen auch militärische und wirtschaftliche Überlegungen bei der Intervention des Westens eine Rolle. Die Ukraine verfügt über ausgezeichnete landwirtschaftliche Nutzflächen, zudem könnte der Osten des Landes aufgrund des niedrigen Lohnniveaus zu einer "verlängerten Werkbank" westlicher Konzerne umgebaut werden. Ein Beitritt der Ukraine zur NATO, der bereits diskutiert wird, käme einer schweren militärischen Niederlage Russlands gleich, das nun einen "Pufferstaat" zum westlichen Militärbündnis verlieren würde. Die mittelfristige Verdrängung Russlands aus der Flottenbasis in Sewastopol würde schließlich den Aktionsradius russischer Streitkräfte massiv beschneiden.
Für Russland stellt die Auseinandersetzung um die Ukraine somit eine letzte Chance dar, auch zukünftig den Status einer Großmacht innezuhalten. Ohne die Ukraine sei Russland "kein eurasisches Reich mehr", bemerkte (http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europastaaten/589187_Die-Rueckkehr-zur-Grossmacht.html) etwa der US-Geopolitiker Zbigniew Brzezinski in seinem geopolitischen Klassiker "The Grand Chessboard". Der "Verlust" der Ukraine käme für den Kreml somit einem geopolitischen Super-GAU gleich, der die machtpolitischen Ambitionen Putins zunichte machen würde.



Tja, wir zänkischen Europäer haben ja die Projekte gemeinsame EU-Außenpolitik und gemeinsame EU Streitkräfte auf das Jahr 4972 verschoben.

Da würden wir echt abstinken wenn Putin sein Reich gebastelt bekommt.

AHTNTEPPOP
07.03.2014, 12:23
Äh, Moderation? Was ist das denn für ein Ton Anti? :komisch:Ja sorry ich war in rage und wenn ich die neuen postings von Inno sehe bin ich es immer noch.

Mir wird so schlecht davon.

INNOCENT&CLUELESS
07.03.2014, 13:01
Ja sorry ich war in rage und wenn ich die neuen postings von Inno sehe bin ich es immer noch.

Mir wird so schlecht davon.

Macht nix Anthe, immer schön schlucken, ich muss ja auch deine Absonderungen ertragen.

BTT:

Ukraine-Krise: Verstößt Putin gegen Völkerrecht? - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-verstoesst-putin-gegen-voelkerrecht-a-957358.html)

Kreß: Im Fall Ukraine (http://www.spiegel.de/thema/ukraine/) ist das abwegig. Es gibt keinerlei Hinweise, dass Bevölkerungsteile auf der Krim lebensbedroht waren und dass nur ausländisches Eingreifen sie hätte retten können. Doch ist es nicht überaus interessant, dass Russland urplötzlich den Schutz der Menschenrechte (http://www.spiegel.de/thema/menschenrechte/) als legitimes Ziel militärischer Gewalt anerkennt?

Meine Rede, da war nicht wirklich jemand bedroht, da hat Putin niemanden zu retten.


Was auch immer Putin/die Russen für Phobien haben, sie müssen tapfer sein und ihre zusammengerafften Ex-Sowjet-Territorien gehen lassen.

Sonst können unsere Deppen von der NPD auch wieder mit der "...in den Grenzen von 1937" - Kacke loslegen. :stupid: :stupid:

Redfox
07.03.2014, 14:00
Die Krim ist schon länger eine autonome Republik in der Ukraine und ist + wählt überwiegend pro-russisch. Siehe auch: Autonome Republik Krim Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Autonome_Republik_Krim)

Die russische Scharzmeerfloote hat seit dem 18. Jahrhundert ihren Heimathafen in Sewastopol und Rußland hat einen Pachtvertrag mit der Ukraine abgeschlossen (bis 2047). Man könnte auch sagen Putin ist schneller gewesen als die EU/NATO sich "ihre" Ukraine sichern konnten. Momentan sind die Patrioten und Nationalisten auf beiden Seiten teilweise überaktiv.

Es gibt jede Menge "Experten" aber kaum gute Leute die etwas machen bzw Lösungen richtig umsetzen können.

King Homer
08.03.2014, 12:15
http://www.youtube.com/watch?v=sdrBMRSFqOg&

Wer 20 Minuten Zeit hat schaut sich doch bitte mal dieses Video von KenFM an.

Redfox
08.03.2014, 14:16
Wer sich nicht selbst informieren kann oder will wird informiert - egal ob durch "böse" Massenleitmedien oder neuländische blogs, vlogs, "alternative" Meinungsmacher usw.

Der Vertrag von Montreux regelt sehr genau was durch den Bosporus darf und was nicht. Die strategisch wichtigen Flotten befinden sich im Norden und Osten Rußlands.

King Homer
08.03.2014, 15:49
Keine Ahnung worauf dein Beitrag abzielt, ich finde nur das man sich nicht einseitig informieren sollte über die sog. "bösen" Massenleitmedien und das alles eher differenziert betrachten muss.
Ich möchte mit meinem Beitrag keine Stellung beziehen. Dennoch finde ich das YT Video durchaus sehenswert. Der dt. Einheitsbürger lässt sich eben gern von politischen (Tot)schlagwörtern wie Völkerrecht und Co blenden.

Redfox
08.03.2014, 16:25
Ich kenn nicht alle "dt. Einheitsbürger" und kann daher entweder nur spekulieren oder versuchen sie alle in eine Kiste zu werfen. Es liegt an jedem selbst sich richtig zu informieren oder einfach irgendwem aus irgendwelcher gerade bequemen/passenden Ansicht zu glauben! ;)

JumpingHubert
09.03.2014, 12:21
man muss einfach checken, daß JEDE Informationsquelle, vom subversivsten Alternativblog bis zu den mmmmmmainstreammmmmmmedien, ihr Süppchen kocht. Ich hab mich jedenfalls mittlerweile vor JEDR Quelle ekeln gelernt und mag kaum noch querlesen. Gefährlich & fatal, ich weeß.

Was ich auch so ekelhaft finde, ist diese fehlende Kontinuität in der Berichterstattung, wieder ganzes Spektrum. Unter der Schlagzeilenschwelle sackt alles souflé-artig zusammen, auf beiden Seiten. Außerdem mißtraue ich den angeblichen "Machtblöcken" bzw wer die wirklichen "Akteure" sind. Thema Strippenhieher vs Marionetten. Weltbank/Konzerne/Strukturförderfonds vs Einzelakteure nach dem Guido-Knopp-Muster. Hier ist natürlich die Gefahr, in geistiger Verstopfung zu enden a la "de Zionisten sint schullt" etc

INNOCENT&CLUELESS
10.03.2014, 16:17
Russland und die Krim: Europa zwischen Hoffnung und Angst - Politik - Sddeutsche.de (http://www.sueddeutsche.de/politik/umgang-mit-putins-russland-europa-ist-maechtiger-als-es-glaubt-1.1908327)

Energieexporte machen mehr als die Hälfte der russischen Staatseinnahmen und etwa ein Viertel des Bruttoinlandsprodukts aus. Mehr als 80 Prozent der Exporte gehen nach wie vor in den Westen. Europas Handelsvolumen mit Russland beträgt etwa ein Prozent des Bruttoinlandsprodukts der EU, aber 15 Prozent des russischen BIP. Ein Handelskonflikt wäre für Deutschlands Wirtschaft schmerzhaft, für die russische mörderisch.

Meine Rede! Banane in die Röhre und zuschauen wie sie abnippeln!

Soll Putin sein Gas in den Iran und nach Syrien verkaufen, die haben da keins :ugly:

Duke49th
11.03.2014, 02:04
Ukraine?

Fällt mir gerade nur eins ein...

c9FS1bxaGTg

Make love not war :zahn:

INNOCENT&CLUELESS
11.03.2014, 09:08
DER HAMMER! Mit der können die Ukrainer den Krieg mit RU gewinnen!

MPW! (MultiPurposeWeapon)

Sie kann Russen wehrkraftzersetzend paralysieren und athletisch wie sie ist kann sie sogar als Frontkämpfer eingesetzt werden.

Da wünschen sich die Massen einmal im Leben eine PoleDance-Stange zu sein :zahn:

JumpingHubert
11.03.2014, 13:55
jemand, der im TV was kann....daß ich das noch erleben darf....und ne poliddisch-jesellschaftliche Aussage gibts ganz ohne Begriffsgekrampfe gratis: wer´s drauf hat, verleiht sogar ner Stange Sinn!

flickflack
12.03.2014, 08:00
Russlands Prsident Wladimir Putin - der Mann frs Bse? - Politik - Sddeutsche.de (http://www.sueddeutsche.de/politik/russlands-praesident-wladimir-putin-mann-fuers-boese-1.1909116)

INNOCENT&CLUELESS
12.03.2014, 13:56
Ersatz fr russisches Gas - Schnelle Hilfe aus dem Norden - Wirtschaft - Sddeutsche.de (http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ersatz-fuer-russisches-gas-schnelle-hilfe-aus-dem-norden-1.1910196)

Für Westeuropa sei Skandinavien dagegen eine Lösung: "Norwegen hat durchaus Potenziale, weiteres Gas zu fördern und aufgrund der Pipeline-Kapazität auch zu transportieren", sagt Kemfert. Derzeit gibt es ein Überangebot auf den Märkten, vor allem weil die USA mittlerweile selbst Gas fördern und nicht mehr importieren müssen. Kjell Larsen vom norwegischen Pipeline-Betreiber Gassco bestätigt das: "Es gibt eine Menge Gas in der Welt, das Problem ist, es in die Ukraine zu schaffen."

Los flicki, sag das ich recht hatte.

flickflack
12.03.2014, 14:08
Ich sage das Du Recht hattest. Jetzt musst Du uns nur noch einen Ersatz für den Export heranschaffen. Dann wäre das ja alles geklärt und Weltpolitik funktioniert endlich wie aufm Bierdeckel. Wo ist der Merz eigentlich?

Ach eigentlich haste auch wieder nicht Recht. Je nachdem wie man's sieht und zitiert, wa?

Trotzdem, ganz ersetzen können wird Norwegen die russischen Lieferungen nicht. "Russlands Ressourcen sind viel größer als die Norwegens", sagt Arild Moe, Experte am norwegischen Fridtjof Nansen Institute, das sich mit Energie, Ressourcen und Seerecht beschäftigt.

;)

INNOCENT&CLUELESS
12.03.2014, 15:57
Ich sage das Du Recht hattest. Jetzt musst Du uns nur noch einen Ersatz für den Export heranschaffen. Dann wäre das ja alles geklärt und Weltpolitik funktioniert endlich wie aufm Bierdeckel. Wo ist der Merz eigentlich?

Ach eigentlich haste auch wieder nicht Recht. Je nachdem wie man's sieht und zitiert, wa?



;)

Wie kommst du auf das schmale Brett dass sämtliche Unternehmer und Privatpersonen ein Anrecht darauf hat dass im Falle politischer Aktionen der Regierung ein Anspruch auf Umsatz/Gewinnsicherung besteht?

So hat unsere Kanzlerin ja rumgeeiert, plötzlich kommen andere Töne:

Ukraine-Krise: Merkel wirft Russland Annexion der Krim vor - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/ukraine-krise-merkel-wirft-russland-annexion-der-krim-vor-a-958115.html)

Die Kanzlerin machte deutlich, man sei bereit, auch negative Folgen möglicher Sanktionen gegen Russland hinzunehmen. Wenn es Sanktionen gebe, müsse man sich auch auf Nachteile einrichten.

Sie simuliert Lernfähigkeit. Mal sehen wieviel Substanz dahiner ist.

flickflack
12.03.2014, 16:46
Man muss sich mal durchlesen was Du schreibst. Du sagst also, egal was mit der eigenen Gesellschaft passiert. Auf Gedeih und Verderb kann die Politik schalten und walten wie sie will. Niemand hat ein Anrecht darauf, dass die Politik zum Wohl des eigenen Volkes agiert.

Weil sie aber eben doch abwägen muss damit nicht die eigene Gesellschaft kippt, ist und bleibt sie opportunistisch. Deshalb kannste mir mit Brettern kommen wie Du willst, so funktionierts. Und nicht anders.

Storm
12.03.2014, 18:09
Das schreibt Inno ja nur, damit er überhaupt was zu schreiben hat. In sämtlichen anderen Fred's wirft er der Politik ja vor, nur in ihrem Sinne zu entscheiden. Ohne Rücksicht auf die eigene Bevölkerung und deren Bedürfnisse.

Aber so isser! Jetzt wo man gut rumschreien kann, dass der böse Putin ein Schweinehund ist, da wird gern mal die vorherige Meinung beiseite gewischt. Hauptsache nölen.

Ich bin immer noch der Meinung, dass wir überhaupt nicht beurteilen können, was da wirklich läuft.

Ich persönlich kann die russische Einstellung ja auch ein bisschen nachvollziehen.

Duke49th
12.03.2014, 19:00
Ich bin immer noch der Meinung, dass wir überhaupt nicht beurteilen können, was da wirklich läuft.

Ich persönlich kann die russische Einstellung ja auch ein bisschen nachvollziehen.


:daumen:

KidDynamite
12.03.2014, 19:57
Ich persönlich kann die russische Einstellung ja auch ein bisschen nachvollziehen.

Definitiv. Man stelle sich mal vor in der unmittelbaren Nähe eines US-Stützpunktes würde ein äußerst fragwürdiger Regierungswechsel + ethnische Konflikte passieren....
Denke der Amerikaner würde nicht viel anders handeln.

Genau genommen juckt es uns doch nur weil es so dicht bei ist.

INNOCENT&CLUELESS
13.03.2014, 00:31
:lol: :lol: Putin hat recht weil die Amis das auch machen :lol: :lol:

Ihr rechtfertigt permanent den Gestank des einen Hundehaufens mit dem Gestank eines anderen Hundehaufens. Ein intellektuelle Höchstleistung!

@ Flicki: du übertreibst. Ich rede von verkraftbaren Beeinträchtigungen der Volkswirtschaft in eng begrenzten Bereichen und du Populist machst daraus die Befürwortung der Terminierung der deutschen Volkswirtschaft inklusive finalem kollektiven Massenselbstmord.

@ Storm: du kapierst mal wieder gar nix. Putin entscheidet im Sinne seiner Bevölkerung? So doof bist du nicht. Oder doch? Putin reitet seine Macho-Agenda. Wieviele seiner Landsleute dabei krepieren ist ihm Wurst.

Ich bin immer noch der Meinung, dass wir überhaupt nicht beurteilen können, was da wirklich läuft.

Ich persönlich kann die russische Einstellung ja auch ein bisschen nachvollziehen.

Ich habe dich ja schon immer im Verdacht ein notorisch Obrigkeits-devoter Funktionär zu sein (kommt das in den Duden?). Nach dem Motto: "Keine eigene Meinung, mein Präsident/Kanzlerin ist viel schlauer als ich und würde mich nie belügen - wenn er/sie Karneval oder Genozid befiehlt dann machen wir das!"

Tut mir leid, ich leiste mir den Luxus einer pointierten Meinung die nicht im Einklang mit deiner persönlichen Meinung oder der unserer gemeinsamen Regierung ist. Ich hoffe du kannst deswegen noch schlafen.

Ich kann auch durchaus Putin verstehen wenn ich mich auf den Standpunkt seines kranken Weltbildes und seines menschenverachtenden Wertegerüstes stelle. Der Mann macht alles perfekt!

Was zum sofortigen Schluss führt das Putin besser heute als morgen getötet werden sollte.

Storm
13.03.2014, 02:45
@ Storm: du kapierst mal wieder gar nix.

Gut, damit bin ich raus aus der Diskussion. Danke Inno.

Ich habe dich ja schon immer im Verdacht ein notorisch Obrigkeits-devoter Funktionär zu sein (kommt das in den Duden?). Nach dem Motto: "Keine eigene Meinung, mein Präsident/Kanzlerin ist viel schlauer als ich und würde mich nie belügen - wenn er/sie Karneval oder Genozid befiehlt dann machen wir das!"
.

Na, du musst es ja wissen.

flickflack
13.03.2014, 07:25
Ich beende jetzt das Thema. Und ich werde zukünftig jeden Thread von Dir Inno schließen, in dem es nicht um substantiierten Meinungsaustausch geht. Das heißt, ich nehme die Regeln dieses Forenbereichs jetzt ernst! Jeder Post, der lediglich von Dir hingerotzt wird, um Deine "pointierte Intelligenz" darzubieten wird von mir gelöscht.

Deine politisch reaktionären und partiell faschistoiden Ansichten kannst Du gerne haben. Ich bin ein Freund der Meinungsfreiheit! Aber da Du offensichtlich keinen Diskussionsstil hast und jetzt auch noch anfängst die Leute direkt anzugreifen, und zwar mit Unterstellungen, die weit über das Maß hinausgehen, dass wir uns einfach nicht grün sind, bleibt mir nichts anderes übrig.

Du schaffst es nicht, Dich mit einer Argumentation auseinander zu setzen. Stattdessen wirfst Du Nebelkerzen. Das ist ein ganz armseliges Diskussionsverhalten!

Pointiert zu sein, heißt Witz und Charme kombinieren zu können. Das was Du machst ist mit Verlaub sub RTL2-Niveau. Du hast eine Meinung zu vielen Dingen, die Du allerdings aus Mangel an Erfahrung oder Beschäftigung scheinbar nicht normal bewerten und beurteilen kannst, und deshalb den Stammtisch bedienst. Das Niveau das Du heranziehst ist nicht unseres. Ich sage hier extra unseres, weil es offensichtlich nicht nur mir so geht.

Erstelle Themen, verfasse eine Meinung die aus mehr als nur einem Quote + 1 Zeile Blabla besteht, und formuliere wie ein normal gebildeter Mensch, ohne die Gossensprache und -auffassung zu bedienen. Du kannst gerne jeden und alles scheiße finden. Nur nicht in dieser Art und Weise.

Das Prozedere ist hiermit offiziell für dieses Forum gültig, auch für die anderen Moderatoren!

-> http://hx3.de/announcement.php?a=16