PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach der Bundestagswahl 2013 (inkl. Umfrage)


Duke49th
24.10.2013, 11:15
Da sich ja nach der Bundestagwahl schon recht schnell abzeichnet das wieder etliche Wahlversprechen und Ankündigungen gebrochen werden. (Wie immer^^)

Frage ich mich doch, wer hier überhaupt was gewählt hat?

Vor der Bundestagswahl hatten wir ja in eienr Umfrage hier im Forum ein Ergebnis was ja fast das komplette Gegenteil ist als das was tatsächlich herausgekommen ist.

Die Umfrage von Snevsied ist hier: http://hx3.de/diskussionsplattform-29/wen-waehlen-22926/

Jetzt meine Frage, inklusive Umfrage:

Wen habt ihr tatsächlich gewählt? Und warum? Bereut es jemand aus irgendwelchen Gründen..und wie lauten diese?

Marscl
24.10.2013, 11:32
Ich habe auf jeden Fall nicht die Mutti gewählt.

MrCharles
24.10.2013, 12:03
3 Stimmen, drei Linkswähler (Wenn man denn die SPD zu links zählt) :ugly:

Duke49th
24.10.2013, 12:47
Ich habe auf jeden Fall nicht die Mutti gewählt.
:daumen:

Angeblich hat das niemand, wenn man sich so umhört. Wahlbetrug hört sich für mich immer plausibler an...

3 Stimmen, drei Linkswähler (Wenn man denn die SPD zu links zählt) :ugly:
:komisch: SPD und links? Schon die Jahre 1998-2005 vergessen?

P.s.: Ich hab die NPD vergessen. Aber Senf kann sich ja auch schriftlich outen :zahn:

JumpingHubert
24.10.2013, 13:19
gab ja vor der Wahl nochmal kräftig Propaganda pro CDU contra geringere Übel. Hat sicher seine Wirkung getan. Jetzt kann Mutti die nächsten 4 Jahre abermals kräftig durch-nicht-regiern Richtung Crash. Vielleicht den Exportanteil weiter erhöhen und unsere europäischen Nachbarn NOCH weiter niederkonkurrieren (am fatalen Leitbild vom "Wirtschaftskrieg der Nationen statt der Unternehmen").

Die größten Europaspalter haben sich in unserer wunderschönen Medienlandschaft unangefochten als die größten Europabefürworter aufspielen dürfen. Wir sind mit unserem 180°-Sprech mittlerweile auf Orwell-Augenhöhe angekommen. Wir wählen unsere Schlachter, alte Wahrheit, wohl immer noch aktuell.

Duke49th
24.10.2013, 13:38
Nur das es mich halt sehr verwundert, wie die CDU auch bei uns so viele Stimmen abgreifen konnte.

Jeden...aber wirklich jeden den ich im Bekannten/Verwandtenkreis und auf Arbeit usw. frage, zeigt mir den Vogel wenn ich frage ob sie CDU gewählt haben.

Um so erstaunlicher das sich alle wundern das die CDU gewählt wurde.

Scheint wohl wie mit der Bildzeitung und Platten von Modern Talking zu sein. Niemand kaufts, aber der Absatz ist gigantisch^^

JoeJoe87577
24.10.2013, 17:26
Mein Wahlkonzept hat sich mal wieder durchgesetzt. Ich habe nicht gewählt und siehe da, es hat sich nichts geändert. Ob das jetzt ein Erfolg war ist mir noch nicht ganz klar, aber immerhin kam etwas dabei raus.

JumpingHubert
24.10.2013, 17:38
Der Nichtwähler ist logisch Nichtoppositionswähler, hat daher indirekt Mutti unterstützt. Glückwunsch!

JoeJoe87577
24.10.2013, 17:41
Damit hab ich alle anderen Parteien unterstützt/ nicht unterstützt. Die Argumentation zieht bei mir auch nicht, weil es am Ende egal ist welche kleine Splitterpartei mitregiert. Solange Mutti oder die anderen aus ihrem Puppentheater dabei sind, wird eh das gemacht was sie wollen. Siehe PKW Maut

Storm
24.10.2013, 18:29
Wobei die PKW-Maut nicht verkehrt ist. Man muss sie nur für alle einführen und den deutschen Michel im selben Maße mit der Kfz-Steuer entlasten.

Ich hab den Kandidaten der Schwarzen aus meinem Wahlkreis gewählt und als Parteistimme die AfD ^^

Snevsied
24.10.2013, 18:46
Wenn die Maut dann auch nur für die Strassen genutzt würde, aber das wird es garantiert nicht sein.

Und das Problem ist, wer nur 90€ Steuer zahlt für sein Auto, was macht man wenn die Maut dann 100€ kostet?

JumpingHubert
24.10.2013, 22:23
Damit hab ich alle anderen Parteien unterstützt/ nicht unterstützt.
die beiden Optionen (auf die vorliegende Situation bezogen) sind ja: Gegengewicht bilden zur Mutti oder nicht. 27% MEHR gegen Mutti oder nicht, das kann den Unterschied zwischen Wählen und Nichtwählen ausmachen. Jeder aus dieser 27%-Masse sagt ja in falscher Diagnose: ach, ich bin ja nur einer, der nix ausrichten kann.

Daß diverse Oppositionsparteien im Zweifel nix taugen, mag stimmen. Aber besser Neuen ne Chance (meinetwegen zum Scheitern) zu geben als die Alten wieder ranzulassen. Jetzt kann sie jedenfalls komplett durchregiern. Einziger positiver Nebeneffekt: das Scheitern kann sie diesmal nicht auf Kompromisspolitik zurückführen.

burns
24.10.2013, 23:45
Der Nichtwähler ist logisch Nichtoppositionswähler, hat daher indirekt Mutti unterstützt. Glückwunsch!

:sds:


Dann geh ich halt beim nächsten Mal wieder und wähl die burnspartei.

Duke49th
25.10.2013, 07:44
Jetzt kann sie jedenfalls komplett durchregiern. Einziger positiver Nebeneffekt: das Scheitern kann sie diesmal nicht auf Kompromisspolitik zurückführen.

Nö. Jetzt kann sie jegliches Versagen der SPD in die Schuhe schieben :rolleyes:

Lester
25.10.2013, 07:52
Nö. Jetzt kann sie jegliches Versagen der SPD in die Schuhe schieben :rolleyes:Definitiv !
Aber die SPD hat ja auch selber Schuld wenn sie nicht lernfähig ist, die Situation hatten sie ja schon einmal.:schlau:

Fail Cakes
25.10.2013, 10:03
Die Stimme unter Sonstiges ist meine und diesmal im Tausch gegen eine Tüte Merchandise-Schnickschnack an die PARTEI gegangen. Der Rest ist zu knauserig gewesen und sowieso unwählbar.

Duke49th
25.10.2013, 10:49
Ok. Es hat jemand die CDU gewählt.

Nu bin ich mehr als gespannt wer das war und warum der/die jenige CDU/CSU gewählt hat :)
(Falls derjenige sich überhaupt traut :D)

JumpingHubert
25.10.2013, 13:49
ich hab dermaßen verinnerlicht, daß die spd mal lange Zeit rechts von der cdu war, daß ich notwendig auf die Idee vom Durchregiern gekommen bin :D

@burns seine burnspartei
ich vermute auch, daß vielen sämtliche Oppositionsparteien suspekt waren/sind. Spricht aber nix gegen den alten demokratischen Leitsatz, daß man eh nur immer das hoffentlich geringere Übel wählt.