PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Syrien - mal sehen wo das endet...


Seiten : [1] 2

INNOCENT&CLUELESS
09.05.2013, 09:46
Lieferung von Raketensystem: Russland soll Assads Flugabwehr stärken - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/lieferung-von-raketensystem-russland-soll-assads-flugabwehr-staerken-a-898913.html)

Tja Stellvertreterkrieg, Putin versucht Assad zu seinem Bastard zu machen so wie die Amies Saddam.

Aber mit den Raketen gibt Ärger. Döös wird Israel nicht zulassen können.

Duke49th
09.05.2013, 11:02
Ist doch nur fair. und wenn die Russen demnächst auch noch Soldaten in Syrien und Iran stationieren, dann ist es dasselbe wie das was der Westen seit Jahren macht.

Aber mit den Raketen gibt Ärger. Döös wird Israel nicht verhindern können.

I correct that for you :zahn:

INNOCENT&CLUELESS
09.05.2013, 13:52
Ist doch nur fair. und wenn die Russen demnächst auch noch Soldaten in Syrien und Iran stationieren, dann ist es dasselbe wie das was der Westen seit Jahren macht.



I correct that for you :zahn:

Fair? Gegenüber wen? Wer hat den Fairness verdient? Etwa Putin und Obama bei ihren Power-Games?

Und Israel wird das Zeug 1,2-fix zerschmeissen - jede Wette.

Duke49th
09.05.2013, 14:46
Fair? Gegenüber wen? Wer hat den Fairness verdient? Etwa Putin und Obama bei ihren Power-Games?
:daumen:


Wenn der Westen sich einmischen darf in Angelegenheiten, die ihn nichts angehen. Dann darf der Osten das auch.
Entweder es dürfen alle mal oder keiner.

Wenn Du das anders siehst, beschwer dich bei unseren Machthabern, daß sie so etwas unterlassen sollen.


@Israel: Insgeheim erhoffe ich das sie versuchen die Transporter abzufangen(zerstören). Auf die Antwort seitens Russland bin ich dann gespannt^^

JoeJoe87577
09.05.2013, 18:26
[...]
@Israel: Insgeheim erhoffe ich das sie versuchen die Transporter abzufangen(zerstören). Auf die Antwort seitens Russland bin ich dann gespannt^^

Nix wird passieren, sobald sich Putin auch nur ansatzweise die Gedanken macht Israel was anzutun kommen alle Baumknuddler und Geschichtsfanatiker wieder mit der Antisemetismus:schlagen:.

Duke49th
09.05.2013, 19:53
Nix wird passieren, sobald sich Putin auch nur ansatzweise die Gedanken macht Israel was anzutun kommen alle Baumknuddler und Geschichtsfanatiker wieder mit der Antisemetismus:schlagen:.

Also obs dem ollen Kriegsverbrecher und Genozidveranstalter jucken würde. Sind doch keine Deutschen, die sich beschämt in die Ecke stellen. :rolleyes:

Die schlachten in aller Seelenruhe seit jahren Tschetschenen ab. Und dann sollen die sich daran stören das sie jemand als Antisemiten betitelt?
Ich glaubs net^^

Ausserdem muss es ja nix offensives sein ;) Paar Lieferungen und Unterstützung an Palästinenzer reicht doch, um "zu stören". :)

Edit: Aproprops Israel:

Einige Akademiker wollen Israel durch einen Boykott auf internationaler Bühne isolieren. Und die Organisatoren der Konferenz sagten laut der Nachrichtenagentur AP, Hawking hätte in einer E-Mail diesen Boykott als Grund für seine Absage genannt. "Der akademische Boykott gegen Israel ist unserer Ansicht nach empörend und unangemessen", erklärte der Konferenzvorsitzende Israel Maimon. Das gelte umso mehr für jemanden, für den der Geist der Freiheit die Grundlage seiner menschlichen und akademischen Mission sei.

Anfang der Woche wurde Hawkings Name von der Teilnehmerliste gestrichen, auf der sich unter anderem der frühere US-Präsident Bill Clinton und der ehemalige britische Premierminister Tony Blair finden.

Viele Persönlichkeiten aus Kunst und Unterhaltung hatten bereits in den vergangenen Jahren Auftritte in Israel mit Verweis auf den Nahost-Konflikt verweigert, darunter der britische Sänger Elvis Costello und die US-Band Pixies.

Quelle:
Wirbel um Absage: Stephen Hawking bleibt Israel fern (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/wirbel-um-konferenz-absage-stephen-hawking-bleibt-israel-fern-a-898754.html)

:zahn:

:daumen:

Sypmathischer Mann^^
(Ich selber boykottiere ebenfalls seit eingier Zeit schon israelische Produkte)

JoeJoe87577
09.05.2013, 20:15
Es geht nicht darum, dass es sie stören sollte. In Mütterchen Russland sieht man die Welt doch eh anders :D.
Es geht viel eher darum, dass die Israelis an die anderen großen richten und sagen wie pöse pöse die Russen sind und dann müssen wieder alle helfen kommen, weil die ja seit 2000 Jahren sowas abbekommen und selbst sich immer nur verteidigt haben.

AndreAcé
09.05.2013, 20:58
[...]
(Ich selber boykottiere ebenfalls seit eingier Zeit schon israelische Produkte)

Verzichtest Du jetzt auf Totes-Meer-Badesalz & ißt keine Sharonfrüchte mehr? :lol:

Nix wird passieren, solange Israel nicht auf russischem Boden die Lieferung zerschmeißt.

INNOCENT&CLUELESS
10.05.2013, 09:12
Dieser thread rotiert um Syrien und nicht um Israel.

Und so sehr ich das Verhalten der Israelis im Zusammenhang mit Palestinensern misbillige sosehr verstehe ich sie wenn sie Sachen in Südlibanon und Syrien selbst regeln wenn es kein anderer tut.

IL ist so ein Fliegenschiss dass in Grenznähe stationierte S300 (je nachdem WELCHES S300 System da geleifert werden soll, hängt von Raketentypen, Radarsystemen und Zielcomputersystemen ab, ist ne Art Legobaukasten S-300 (missile) - Wikipedia, the free encyclopedia (http://en.wikipedia.org/wiki/S-300_%28missile%29) )
praktisch den gesamten israelischen Luftraum bedroht, jedes Flugzeug könnte schon beim Start erfasst werden und nach belieben mit Raketen attakiert werden.

Döös würde ich auch net zulassen.

AlterSack1976
11.05.2013, 00:52
Ist schon scheiße wenn sich der Nachbar ein System zur Verteidigung holt. So koventionell Krieg führen mit Risiko ist den Israelis wohl doch zu risikoreich. Schlappschwänze!

INNOCENT&CLUELESS
12.05.2013, 18:49
Dös ist kein Schwanzvergleich sondern existenzielle Überlegungen weil sonst deine Leute sterben.

Wenn es darum geht hätte IL die Nachbarländer auch am Boden angreifen können, nur müssten sie es dann nach deiner dämlichen Logik auch konsequent zu Ende führen = die Nachbarn in die Steinzeit bomben.

Ist das im Ernst deine Ansicht?

Also ich binde den Ansatz mit Agenten am Boden Waffenlieferungen zu ermitteln und dann aus der Luft möglichst beim Transport durch unbewohntes Gebiet zu zerschmeissen geradezu elegant!

INNOCENT&CLUELESS
31.05.2013, 16:48
Aufstand in Syrien - Russland liefert Kampfjets an Assad - Politik - Sddeutsche.de (http://www.sueddeutsche.de/politik/aufstand-in-syrien-russland-liefert-kampfjets-an-assad-1.1684591)

Hmmm, wenn RU offiziell Assad aufrüstet, dann kann der Westen getrost alles hinliefern. Ist zwar hässlich das Zeug nachher von den Islamisten einzsammeln, aber wir haben ja schmerzhafte Übung darin.

flickflack
31.05.2013, 17:09
Pacta sunt servanda. So leid mir's tut. Gilt auch für die AAs. Wäre im Zweifelsfall auch nur die Retourkutsche der Russen für AFG.

Aber wie auch immer. Ich würde mich bei diesem Bürger-/Stellvertreterkrieg lieber schön raushalten. Dennoch interessant zu sehen, wer in Europa die neuerlichen Kriegstreiber sind. Kann man ja noch froh sein, dass Gas-Gerd und Joseph Fischer nicht mehr das Land regeln. Ich erinnere nur kurz an YU. Mich interessieren auch gerade die Gründe für die Zurückhaltung bei Bundesmutti und Co. nicht - sie halten sich aktuell zurück. Obwohl die deutsche Presse schon monatelang die Freiheitskämpfer hofiert und nicht merkt, wie sie zum Jihadistenspielball wird. Erinnert mich schon wieder an die 90er und den Balkan.

INNOCENT&CLUELESS
01.06.2013, 12:38
Also die Nummer in YU ist IMHO recht gut gelaufen nachdem die zögerliche Haltung aufgegeben wurde. Und die renitenten Russen mit ihren blödsinnigen Aktionen für die Serben wurden auch gut gemeistert. Blöd war nur wieder der Versuch Krieg in kleinen Eskalationsschritten zu betreiben wie Politiker sich immer erträumen. Resultat konnte in Srebrenica besichtigt werden.

Selbiges hätte in Syrien passieren müssen, alles was rollt und fliegt zerschmeissen und dann können sie sich ja immer noch mit Knarren und Messern meucheln.

Duke49th
01.06.2013, 16:11
Selbiges hätte in Syrien passieren müssen, alles was rollt und fliegt zerschmeissen und dann können sie sich ja immer noch mit Knarren und Messern meucheln.

Wieso? Wer hatte denn dort unten um Eingriff durch den Westen gebeten?

Und warum macht man dann selbiges nicht in diversen akfrikanischen und asiatischen Ländern?

AndreAcé
01.06.2013, 17:21
[...] Resultat konnte in Srebrenica besichtigt werden.

Selbiges hätte in Syrien passieren müssen, alles was rollt und fliegt zerschmeissen und dann können sie sich ja immer noch mit Knarren und Messern meucheln.

Primitive Waffen können aber auch sehr effektiv sein; es war einmal ein Land in Afrika, dort wurden c.a. 800000-1000000 Menschen binnen ~100 Tagen massakriert - 37,9% mit Macheten, 16,8% mit Keulen/Knüppeln und die restlichen 45,3% mit Handfeuerwaffen und anderen Methoden (Necklacing, Überfahren & was die Kreativität diesbezüglich sonst noch herzugeben hatte).

Das Schlimme, der "Westen" war dabei präsent, hatte aber scheinbar nicht die Möglichkeit, etwas dagegen auszurichten. :rolleyes:

Wer sich zerhackstücken will, macht das irgendwann auch - scheint in der Natur des Menschen zu liegen.

INNOCENT&CLUELESS
02.06.2013, 13:00
Primitive Waffen können aber auch sehr effektiv sein; es war einmal ein Land in Afrika, dort wurden c.a. 800000-1000000 Menschen binnen ~100 Tagen massakriert - 37,9% mit Macheten, 16,8% mit Keulen/Knüppeln und die restlichen 45,3% mit Handfeuerwaffen und anderen Methoden (Necklacing, Überfahren & was die Kreativität diesbezüglich sonst noch herzugeben hatte).

Das Schlimme, der "Westen" war dabei präsent, hatte aber scheinbar nicht die Möglichkeit, etwas dagegen auszurichten. :rolleyes:

Wer sich zerhackstücken will, macht das irgendwann auch - scheint in der Natur des Menschen zu liegen.


Stimmt, aber sie müssen sich dann schon ein wenig mehr Mühe geben.
Jetzt sind die Waffen ein wenig unfair verteilt.

flickflack
04.06.2013, 08:05
Also die Nummer in YU ist IMHO recht gut gelaufen nachdem die zögerliche Haltung aufgegeben wurde. Und die renitenten Russen mit ihren blödsinnigen Aktionen für die Serben wurden auch gut gemeistert. Blöd war nur wieder der Versuch Krieg in kleinen Eskalationsschritten zu betreiben wie Politiker sich immer erträumen. Resultat konnte in Srebrenica besichtigt werden.

Selbiges hätte in Syrien passieren müssen, alles was rollt und fliegt zerschmeissen und dann können sie sich ja immer noch mit Knarren und Messern meucheln.

Was an YU gut gelaufen ist, musst Du mir mal erklären. "Und die renitenten Russen mit ihren blödsinnigen Aktionen für die Serben wurden auch gut gemeistert.". Wunderbar für die schlichten Gemüter!
Dass YU fallen sollte, um den Russen auf den Pelz zurücken, kann man natürlich nur wissen, wenn man sich ein bissel mehr mit dem Thema beschäftigt. Da kamen den Interessenten Separationswünsche natürlich entgegen.
Beschäftige dich mal mit CIA/Activity/SOCOM auf dem Balkan, den importieren Dschihadisten, den reislustigen Kroaten aus Deutschland, der großen Farce "Weltbank". Die Balkankriege sind deutlich komplexer als der Einwurf "Srebrenica" abwürgen kann. Aber ein tolles Totschlagargument. Genauso putzig wie "Völkermord im Kosovo!".

"Selbiges hätte in Syrien passieren müssen, alles was rollt und fliegt zerschmeissen und dann können sie sich ja immer noch mit Knarren und Messern meucheln."

Und das ist genau der gedankliche Imperalismus der mich so ankotzt. Mir passt wer nicht, zerbomb ich ihn. Ich habe auch keine Ahnung von den Fraktionen und ihren Financiers, aber ich weiß mit Bestimmtheit wer gut und wer böse ist (History repeats itself!). Hast Du überhaupt einen Schimmer, dass Assad fest im Sattel sitzt? Dass die Mehrheit ihn NICHT loswerden will? Dass die Opposition unerfüllbare Bedingungen stellt nach dem Muster: "Erkläre uns mal zum Sieger, dann reden wir mit dir"? Dass Syrien mit als einer der am gesellschaftlich offensten arabischen Staaten gilt? Gewusst dass die Baath in Syrien als laizistisch-bestrebt gilt, und genau das den Fundis zuwider ist? Gewusst, dass es ein Konfessionskrieg ist, in dem Saudis und Katar (beides Verbündete von wem...na na na?) auf der Assad-abgewandten Seite finanzieren und logistisch unterstützend? Dass Konsorten wie die Nusra-Front auf Seiten der Opposition wütet aber gleichzeitig lautstark nach einem Abzug der Hisbollah gerufen wird?

Die Iraner, die Türken, die USA, die Kurden, Alawiten/Sunniten/Schiiten haben alle ihre eigenen Interessen. Und wenn die deutsche Medienlandschaft es wieder schafft, bei einem offensichtlichen Einsatz von CS-Gas, der zufälligerweise von einem Reporter einer von der Insolvenz bedrohten französischen Gazette kolportiert wird, den Chemiewaffeneinsatz bewiesen haben will, dann zeigt mir das doch eindeutig wo der Hase hinläuft, bzw. hinlaufen soll. Dass die Tatsache, dass AQ-Fundis mit Sarin im Gepäck an der syrisch-türkischen Grenze gestellt worden sind, geht indes unter. Merkste was? Exakt dasselbe Vorgehen wie in jedem Krieg und die deutsche Presse ist willfähriger Lieferant. Dass Bischöfe da unten von den Fundis massakriert und Kirchen geschändet werden, stört hier weder Presse noch die CDU/CSU.

Wenn hier jemand gegen Baumfällen für S21 auf die Straße geht, wird sofort die FDGO in Gefahr gesehen und geprügelt. Ich bin gespannt wann Du forderst, dass die USA hier die Polizeihubschrauber vom Himmel klinken. Gerade als gelernte Ossi sollte man mindestens zweimal hinschauen und dreimal drüber nachdenken wer welche Vorteile von der Lage hat. Und dann kann man das humanistisch einsortieren. Und im Falle Syrien fällt es mir jedenfalls nicht leicht, meine Sympathien zu verteilen. Wunderbar, dass es Menschen gibt, die das so einfach können.

Israel, dass fröhlich fremde Territorien über- und dort dann Angriffe fliegt, hält sich in der letzten Zeit erstaunlich zurück. Das könnte entweder daran liegen, dass die Amis sagen "Das dürft ihr aber nicht" (unwahrscheinlich) oder dass die Iraner drohen (unwahrscheinlich). Es wird wohl eher so sein, dass die Russen mit am Tisch sitzen und Syrien jetzt AA hat, das auch den israelischen Piloten gefährlich werden kann.

€: Wunderbares Beispiel für deutsche Medien:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-uno-ermittler-beklagen-einsatz-von-chemiewaffen-a-903660.html

Titel : Uno-Ermittler beklagen Einsatz von Chemiewaffen

Erster Teil : Genf/Damaskus - Die Hinweise häufen sich, dass im Konflikt Syrien chemische Waffen eingesetzt werden. Uno-Ermittler sind überzeugt, dass bei vier Angriffen in den Provinzen Aleppo, Idlib und Damaskus am 19. März sowie am 13. und 19. April "in eingeschränktem Maße giftige Chemikalien" benutzt worden sind.

Den Uno-Experten zufolge betreffen die meisten Hinweise das Vorgehen von Regierungstruppen. Man könne zwar nicht ausschließen, dass inzwischen auch Rebellen Zugang zu Chemiewaffen hätten, darunter Nervengas, heißt es in dem Bericht der Expertengruppe. Es gebe aber keine "zwingenden Beweise", dass diese Gruppen darüber sowie über die erforderlichen Abschusssysteme verfügten, heißt es. Die Ermittlergruppe wird vom brasilianischen Diplomaten Paulo Pinheiro geleitet.

Folgender Teil: Weitere Ermittlungen erforderlich

Die Syrien-Kommission schränkte in ihrem Bericht jedoch ein: "Es war auf der Basis des vorliegenden Beweismaterials nicht möglich, die konkrete chemische Substanz, das Abschusssystem oder Täter festzustellen." Weitere Ermittlungen seien erforderlich.

Das ist tendenziöse Scheiße, die der Spiegel hier wieder abzieht. Wir behaupten mal, es wurden Chemiewaffen eingesetzt, aber wir können es nicht beweisen und wissen auch nicht wer es war. Aber vermutlich war es der Assad.

Da kommt einem doch das Kotzen!

INNOCENT&CLUELESS
04.06.2013, 13:32
Wissen heisst nicht billigen.

Und mir ist es ehrlich gesagt egal welche Interessensgemenge da noch reinspielen.

Jedem Dödel ist klar dass niemals "verletzte Menschenrechte" alleiniger Grund sind sondern nur das aufgepappte Label.

Fakt ist:

Assad ist ein Despot und killt mal eben so rum. Die verschiedensten Rebellen und religiösen Gruppen, FamilienClans etcpp haben ALLE ne eigene Agenda. Unschuldige gibt es da keine mehr.

Wenn uns "Friedenstruppen" am Boden zu heiss sind können wir doch wenigstens die gröbsten Waffen wegschiessen. Was keine Fraktion ein-/ausschliesst.

In den Yugokriegen haben Natotruppen auch mal bosnischen Milizen vor den Hals getreten weil die sich auch nicht besser benommen haben als die Serben, so what? Passt doch.


Und das ist genau der gedankliche Imperalismus der mich so ankotzt. Mir passt wer nicht, zerbomb ich ihn. Ich habe auch keine Ahnung von den Fraktionen und ihren Financiers, aber ich weiß mit Bestimmtheit wer gut und wer böse ist (History repeats itself!). Hast Du überhaupt einen Schimmer, dass Assad fest im Sattel sitzt? Dass die Mehrheit ihn NICHT loswerden will?

Mein Standpunkt hast net richtig widergegeben. Mein Kredo ist eher der eines Schlichters. Virtuell in eine Klopperei reinspringen "keine Ahnung welche Scheisse hier läuft, aber der einzige der ab jetzt hier rumballert oder auch nur laut furzt bin ich".

Einseitig partei ergreifen will ich nicht sondern lediglich mit Gewalt die Gewaltfreiheit des Konflikts erzwingen oder die Ausmaße soweit begrenzen wie nach meinen Mitteln/Mandaten möglich.

Und es ist DEFINITIV im Bereich des Möglichen ganz Syrien unter Sattelitenüberwachung zu stellen und Bewegungsverbote für alle Fraktionen auszusprechen. Das die Russen da nicht mitspielen ist eine andere Sache.


Dass Syrien mit als einer der am gesellschaftlich offensten arabischen Staaten gilt? Gewusst dass die Baath in Syrien als laizistisch-bestrebt gilt, und genau das den Fundis zuwider ist? Gewusst, dass es ein Konfessionskrieg ist, in dem Saudis und Katar (beides Verbündete von wem...na na na?) auf der Assad-abgewandten Seite finanzieren und logistisch unterstützend? Dass Konsorten wie die Nusra-Front auf Seiten der Opposition wütet aber gleichzeitig lautstark nach einem Abzug der Hisbollah gerufen wird?

Yoah, gilt auch für Saddam, und Hitler war auch gut weil top-Familien und Frauenförderung :stupid: :stupid: :stupid:

Logisch dass ein absolut herrschender FamilienClan ein Problem damit hat Religionen mit absoluten Herrschaftsanspruch zu tolerieren. Das du da jetzt darauf hereinfällst wenn Assad uns das als weltlich-freiheitlich-säkular verkauft ist komisch.

Es wird so laufen: Erst mussen wir Assad umlegen, dann schauen was nachkommt, und wenn die auch ungut sind werden die eben auch umgelegt. Klar dass die ganzen religiösen Gruppen versuchen die entstehenden Machtlücken zu füllen/zu besetzen. Aber das ist nun mal so.

Die friedliche Revolution in der DDR ist den echten Revoluzzern ja auch 1-2-fix von den Vollblutpolitikern aus der Hand gedreht worden, 2 Jahre später waren die echten Helden faktisch ohne jede politische Macht.

Ähnliches ist doch überall bei den Arabern passiert. Die eher Jungen Freiheitlichen halten ihr Fell hin und die alten Religiösen ernten die Früchte.

Dös als Grund zu nehmen die alten Despoten an der Macht zu halten wie in Agypten und Irak in der Vergangenheit ist ja wohl abenteuerlich.

Snevsied
04.06.2013, 13:57
Oh ja! Und die Demokratie hat Frieden, Glück, Einigkeit, Recht und Freiheit gebracht! Da können sich alle anderen Beispiel an Afganistan und Irak nehmen!

flickflack
04.06.2013, 13:59
Wissen heisst nicht billigen.

Und mir ist es ehrlich gesagt egal welche Interessensgemenge da noch reinspielen.

Und damit ist der Schwarz-/Weißdenker komplett. Ich glaube es macht schon alleine deshalb eigentlich keinen Sinn weiter mit dir darüber zu reden? Ist es Dir schlicht zu schwer dich mit den Interessenlagen auseinanderzusetzen, oder kann man dann mit einem Mal nicht mehr so simpel daherreden? Sei's drum.

Jedem Dödel ist klar dass niemals "verletzte Menschenrechte" alleiniger Grund sind sondern nur das aufgepappte Label.

Ah Du weißt es, und es ist dir trotzdem egal? Interessant zu sehen, wie dein moralischer Kompass funktioniert, von dem Du doch überzeugt bist, er sei der Weisheit letzter Schluss.


Fakt ist:

Assad ist ein Despot und killt mal eben so rum. Die verschiedensten Rebellen und religiösen Gruppen, FamilienClans etcpp haben ALLE ne eigene Agenda. Unschuldige gibt es da keine mehr.

Fakt ist, die USA, England und Frankreich sind Demokratien und killen einfach mal so rum. 1999 tat Deutschland dasselbe. Fakt ist, es ist nicht bewiesen wer zu erst geschossen hat. Genauso sind false-flag-Aktionen bekannte Maßnahmen Unruhen zu stiften. Was unterscheidet jetzt den Assad von Anderen?

Wenn uns "Friedenstruppen" am Boden zu heiss sind können wir doch wenigstens die gröbsten Waffen wegschiessen. Was keine Fraktion ein-/ausschliesst.

In den Yugokriegen haben Natotruppen auch mal bosnischen Milizen vor den Hals getreten weil die sich auch nicht besser benommen haben als die Serben, so what? Passt doch.

Blödsinn, natürlich bevorteilt es die asymmetrische Kriegsführung, wenn man die konventionellen Waffen weghaut. Das Ergebnis dieses Ansatzes kannst du jeden Tag im Irak erleben. Und wer gibt wem das Recht in ein anderes Land einzumarschieren? Wer legt die Grenzen fest? Die Uno-Vollversammlung oder der Spielball Sicherheitsrat? Simplifizierung hilft nicht.

Die IFOR/SFOR hat bosnischen Milizien vor den Nacken getreten? LOL - keine Ahnung ist auch irgendwie Ahnung. Es war wohl eher so, dass sich die ständig wechselnden Bündnisse abwechselnd auf's Maul gehauen haben. ROEs sagen dir was? Vermutlich meinste die niederländischen Truppen, die sich heroisch gegen die Serben in Srebrenica gestellt haben. OMG... Inno.

Mein Standpunkt hast net richtig widergegeben. Mein Kredo ist eher der eines Schlichters. Virtuell in eine Klopperei reinspringen "keine Ahnung welche Scheisse hier läuft, aber der einzige der ab jetzt hier rumballert oder auch nur laut furzt bin ich".

Das endet im Recht des Stärkeren. Wenn das Deine erstrebenswerte Form des menschlichen Zusammenlebens ist, ...

Einseitig partei ergreifen will ich nicht sondern lediglich mit Gewalt die Gewaltfreiheit des Konflikts erzwingen oder die Ausmaße soweit begrenzen wie nach meinen Mitteln/Mandaten möglich.

Da bin ich mal gespannt, bei den reichhaltigen Beispielen in der Geschichte, wo das funktioniert hat.

Und es ist DEFINITIV im Bereich des Möglichen ganz Syrien unter Sattelitenüberwachung zu stellen und Bewegungsverbote für alle Fraktionen auszusprechen. Das die Russen da nicht mitspielen ist eine andere Sache..

Gott wie naiv! Die Anrainer werden sich natürlich fügen und ihre eigenen Hegemoniebestrebungen wieder einpacken... Dein stetes "die bösen Russen" ist ein bissel entlarvend.

Yoah, gilt auch für Saddam, und Hitler war auch gut weil top-Familien und Frauenförderung :stupid: :stupid: :stupid:

Logisch dass ein absolut herrschender FamilienClan ein Problem damit hat Religionen mit absoluten Herrschaftsanspruch zu tolerieren. Das du da jetzt darauf hereinfällst wenn Assad uns das als weltlich-freiheitlich-säkular verkauft ist komisch.

Wenn einem die Argumente ausgehen, verdreht man Tatsachen was? Zeig mir mal wo ich geschrieben habe, dass hätte mir Assad erzählt. Inno, Du machst Dir die Welt wieder mal schön einfach. Vielleicht solltest Du mal tiefer eintauchen und Dich nicht sofort der Oberflächlichkeit ergeben zeigen.

Es wird so laufen: Erst mussen wir Assad umlegen, dann schauen was nachkommt, und wenn die auch ungut sind werden die eben auch umgelegt. Klar dass die ganzen religiösen Gruppen versuchen die entstehenden Machtlücken zu füllen/zu besetzen. Aber das ist nun mal so.

Spätestens jetzt verbietet sich jede weitere Diskussion mit Dir. Ich frage mich eigentlich, warum ich jedes Mal anbeiße.

Die friedliche Revolution in der DDR ist den echten Revoluzzern ja auch 1-2-fix von den Vollblutpolitikern aus der Hand gedreht worden, 2 Jahre später waren die echten Helden faktisch ohne jede politische Macht.

Ähnliches ist doch überall bei den Arabern passiert. Die eher Jungen Freiheitlichen halten ihr Fell hin und die alten Religiösen ernten die Früchte.

Dös als Grund zu nehmen die alten Despoten an der Macht zu halten wie in Agypten und Irak in der Vergangenheit ist ja wohl abenteuerlich.

Abenteuerlich sind deine Schlüsse die Du ziehst ja, vielmehr die die Du mir versuchst subtil zu unterstellen. Die alten Despoten, die dich Freiheitskämpfer so lange nicht interessiert haben, wie die Medien dir erzählt haben, wir dufte die eigentlich sind, sind jetzt deine argumentative Waffe mir zu unterstellen ich würde es toll finden, wenn die an der Macht blieben? Lächerlich.

INNOCENT&CLUELESS
04.06.2013, 16:11
Nochmal: Wissen heisst nicht billigen.

Ich glaube schon, viele der Interessen verschiedenster Beteiligter zu kennen.
Aber mein persönliches Interesse liegt darin das so wenig Zivilisten wie möglich gemeuchelt/unterdrückt werden. Und wenn irgendeine Fraktion denkt sie müsste das tun dann ist es mir vollkommen scheissegal was die Beweggründe sind, die haben sich unterzuordnen. Wer rummetzelt wird selber umgelegt.

Mag schwarz/weiss sein, passt aber perfekt.

Fakt ist, die USA, England und Frankreich sind Demokratien und killen einfach mal so rum. 1999 tat Deutschland dasselbe. Fakt ist, es ist nicht bewiesen wer zu erst geschossen hat. Genauso sind false-flag-Aktionen bekannte Maßnahmen Unruhen zu stiften. Was unterscheidet jetzt den Assad von Anderen?

Klar macht man sich dreckig und wird zur Partei und damit schuldig.

Frage ist immer nur wie man mit eigenen Fehlleistungen umgeht.

Auch der deutsche Friedensbringer ist manchmal eben nur kranker Killer/Vergewaltiger.

Dös macht meinen Ansatz immer noch nicht ungültig.

flickflack
04.06.2013, 16:17
Toll ja. Nur hört dein Ansatz schon auf zu funktionieren, wenn ich als Rebell absichtlich in Wohngebiete ziehe. Wen bombardierst Du denn jetzt hä? Diejenigen, die sich absichtlich dahin zurückziehen, oder diejenigen, die versuchen, die Typen da rauszubomben? Nur weil Dir etwas scheißegal ist heißt es nicht, dass die Vereinfachung die Lösung ist.

Dass Du argumentativ nicht näher auf meine Einwände eingehst, zeigt mir wieder das für Dich gilt: "Ich mach das so, das ist einfach, das ist richtig. Mit dem Rest setze ich mich nicht auseinander."

Insofern wieder mal "Ende" hier...

Dein Ansatz ist im Grunde bereits völkerrechtswidrig. Insofern einfach nur Banane!

INNOCENT&CLUELESS
04.06.2013, 16:26
Yoah...ich halt's halt eher mit Pippi Langstrumpf: ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt...

flickflack
04.06.2013, 16:27
Na dann ist die Welt ja in Ordnung.

Snevsied
04.06.2013, 16:36
...unterdrückt werden. Und wenn irgendeine Fraktion denkt sie müsste das tun dann ist es mir vollkommen scheissegal was die Beweggründe sind, die haben sich unterzuordnen. Wer rummetzelt wird selber umgelegt.


Was machen wir dann mit Erdogan? Immerhin will die Türkei ja zur EU beitretten?

Duke49th
04.06.2013, 18:25
Und meine Frage hat Inno ebenfalls nicht beantwortet. Beinhaltet mittlerweile auch Flickis Frage:

Wer gibt dem Westen das Recht dort einzumarschieren/zu intervenieren?

Wer hat dort nach Hilfe geschriehen?

Und warum hilft man nicht in Afrika und einigen SOA-Ländern, wenn uns die Menschenrechte so wichtig sind?

Yoah...ich halt's halt eher mit Pippi Langstrumpf: ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt...
:daumen:

Dann darfst Du nach der Aussage aber auch über niemanden hier mehr meckern. ;)

€dit:
Spätestens jetzt verbietet sich jede weitere Diskussion mit Dir. Ich frage mich eigentlich, warum ich jedes Mal anbeiße.

Ich finds gut! Schreib nur weiter...meinetwegen als Monolog^^

Und Svens Einwürfe sind auch garnicht mal so verkehrt hehehe...ähnliches habe ich auch gedacht^^

€2:
Nochmal: Wissen heisst nicht billigen.

Ich glaube schon, viele der Interessen verschiedenster Beteiligter zu kennen.
Aber mein persönliches Interesse liegt darin das so wenig Zivilisten wie möglich gemeuchelt/unterdrückt werden. Und wenn irgendeine Fraktion denkt sie müsste das tun dann ist es mir vollkommen scheissegal was die Beweggründe sind, die haben sich unterzuordnen. Wer rummetzelt wird selber umgelegt.


Vor allem letzten Satz würde ich an Deiner Stelle lieber nicht zu laut sagen. Sonst könnts passieren das dir(und mir, was mich viel mehr stört^^) irgendwann ne Bombe untern Arsch gelegt wird. ;)

INNOCENT&CLUELESS
04.06.2013, 20:48
Wer gibt dem Westen das Recht dort einzumarschieren/zu intervenieren?

Ganz einfach: Selbstermächtigung!

Helmut Schmidt (dessen Standpunkte ich in der Masse teile) ist ja ein Verfechter des souveränen Staates also altes Völkerrecht vor Menschenrecht. Mit wachsenden Senilität wird seine Argumentation immer merkwürdiger.

Und warum hilft man nicht in Afrika und einigen SOA-Ländern, wenn uns die Menschenrechte so wichtig sind?

Öhm...ich schrieb weiter unten:

Einseitig partei ergreifen will ich nicht sondern lediglich mit Gewalt die Gewaltfreiheit des Konflikts erzwingen oder die Ausmaße soweit begrenzen wie nach meinen Mitteln/Mandaten möglich.

Der Umkehrschluss ist halt alles laufen lassen. Keine Option IMHO. Wenn in Nachbars Garten die Jauchgrube überläuft hilft wegschauen/wegriechen auch net lang, irgendwann kommt der Mist auch zu dir rüber. Also ist es nicht nur Gutmenschentum sondern auch ein Stück weit blanker Egoismus wenn man diesen Aspekt erlannt hat und in seinen Entscheidungen einkalkuliert.

Storm
05.06.2013, 05:38
Wie Flicki schon schrieb:

Für wen willst du da Partei ergreifen? Sind die "Rebellen", ich tu mich da mit dem Begriff ein wenig schwer, oder für die regulären Truppen eines souveränen Staates?

Wir haben uns in den letzten 15 Jahren genug eingemischt und Geld verbrannt. Vielleicht sollten wir eher darauf achten, dass aus unserem Einflusskreis keine Waffen oder Waffentechnik mehr geliefert wird.

INNOCENT&CLUELESS
05.06.2013, 10:29
Ich will eben NICHT Partei ergreifen für eine "Partei", "Fraktion", "Gruppe" sondern für ... den Menschen.

Wenn halt Zivilisten unter die Räder kommen muss man hinlangen.

Jetzt kommt natürlich wieder das Argument dass genau dabei eben Zivilisten umkommen.

Stimmt. Dös ist eben das Dilemma, wenn man Schmutz beseitigen will muss man sich mittenhinein begeben und wird dabei selbst so richtig schmutzig.

Diese Drohnefliegerei wie die USA dös als Allheilmittel nutzen ist jedenfalls nicht die Lösung aller Probleme.

flickflack
05.06.2013, 14:33
Vergegenwärtige Dir mal folgende Situation:

Deutschland. Ein kleines Bergvölkchen macht mobil und mag die Regierungsform nicht mehr. Dabei langen die gegen reguläre Truppen richtig zu. Welches Recht hätte Deiner Meinungen nach denn jetzt Deutschland als Bundesrepublik dagegen vorzugehen? Es Durchgehen lassen? Zurückschlagen, was unweigerlich in Eskalation und zivile Opfer mündet? Und vor allem wenn der Staat zuschlägt, was dürfen denn dann die Typen von außen? Die Souveränität eines Staates scheint Dir einfach kein Begriff, oder völlig egal zu sein. Was mich allerdings wundert, wenn Du auf der einen Seite menschelst, auf der anderen Seite aber nicht begreifen willst, dass Verträge wenigstens der Versuch sind, sich an etwas zu halten und nicht daran, die dicksten Eier in der Hose zu bekommen, um alle zu unterwerfen. Das setzt ne gewisse Evolution voraus,... wenn ich mir mal das alte Rom dazu im Vergleich heranziehe.

Bewundernswert, dass auch hier Dein omnipräsentes Zuschlagen nicht helfen wird die Zivilisten zu retten. So zynisch es klingen mag, aber es gibt im Leben nun mal ein gewisses Zivilisationsrisiko. Auf die banalste Ebene runtergezogen heißt das, Du kannst auch von einem Mörder erstochen werden. Passiert halt. Es gibt Situationen die kann man nicht einfach lösen. In einem Falle in dem nicht klar ist, wer jetzt Recht hat, willst Du bspw. auf beide einprügeln und damit den möglicherweise Rechthabenden ausschalten? Das ist doch hochgradig schizophren!

€: Um das Dilemma nochmal zusammenzufassen:

1. Greift man nicht ein -> tote Zivilisten
2. Greift man ein -> tote Zivilisten
3. Versorgt man irgendeine Seite -> tote Zivilisten
4. Embargos je nach Ausführung -> tote Zivilisten

Du kannst es drehen und wenn Du willst. Heldenhafter Aktionismus hilft wenn überhaupt nur kurzfristig und wird komplexer Zusammenhänge nicht gerecht. Damit ergibt sich meist der Versuch, Unrecht mit Unrecht in Recht zu verwandeln. Das Problem ist die Ambivalenz der Moral. Deshalb gibt es Regeln. Wenigstens den Versuch.

Duke49th
05.06.2013, 19:56
Wie Flicki schon schrieb:

Für wen willst du da Partei ergreifen? Sind die "Rebellen", ich tu mich da mit dem Begriff ein wenig schwer, oder für die regulären Truppen eines souveränen Staates?

Wir haben uns in den letzten 15 Jahren genug eingemischt und Geld verbrannt. Vielleicht sollten wir eher darauf achten, dass aus unserem Einflusskreis keine Waffen oder Waffentechnik mehr geliefert wird.

:daumen:

So schauts aus. Abgesehen vom Geld (es wird ohnehin Sinnlos verbrannt. Hier wäre es Sinvoll verbrannt...sinnvoller als...naja..hier kann man etliches reinsetzen..), stimme ich dir da voll zu.

Erstens ist es meistens anders als uns suggeriert/erzählt wird. (Also wer der Böse denn nun ist) - Alleine schon aus Gründen der Gier, nicht des gesunden Egoismus wegen, wie Inno das gerne hätte.

Zweitens sind wir (die Länder die dort eingreifen) es doch, die diese Waffen, die dort benutzt werden, dorthin verkaufen.
DAS müsste als allererstes gestoppt werden. Vorher macht alles andere keinen Sinn und dann sollte man sich wenigstens dort raushalten. Ansonsten ist es verlogene Doppelmoral.

Man kann nicht jemanden mit Waffen beliefern und dann sagen, "aber bitte benutze sie nicht".
Wofür sonst braucht jemand Waffen, ausser um jemanden um die Ecke zu bringen?
Zum Schutz? Das kann man locker anders bewerkstelligen....man müsste es nur wollen...
Man könnte nämlich sagen, haltet alle zusammen die Backen still, oder es gibt von uns was drauf. So könnte in diesen Ländern auch keiner den anderen überfallen. Thats it...so einfach.


Aaaaber...das ist ALLES Wunschdenken.


Insofern tendiere ich zum Raushalten. Spart Geld und das Leben unserer Soldaten (die so nämlich nur zu Mördern werden, nicht zu Beschützern).

Und wenn doch jemand Hilfe braucht, muss er es sagen. Alles an Unrecht bekämpfen können wir eh nicht, dazu ist die Welt zu groß und die Menschen zu zahlreich. Und wir heizen das ja schliesslich alles noch mit an. Stichwort "Doppelmoral".


Ich bin der letzte der niemandem helfen will. Der letze dem es schmeckt das in diversen Ländern gefoltert/gemordet wird.

Aber diese verlogene Scheisse im Nahen Osten kann ich beim besten Willen nicht gut heissen.


€dit:



Du kannst es drehen und wenn Du willst. Heldenhafter Aktionismus hilft wenn überhaupt nur kurzfristig und wird komplexer Zusammenhänge nicht gerecht. Damit ergibt sich meist der Versuch, Unrecht mit Unrecht in Recht zu verwandeln. Das Problem ist die Ambivalenz der Moral. Deshalb gibt es Regeln. Wenigstens den Versuch.

Naja...also cih war weiter oben eher ein klein wenig aufs Thema Nahost bezogen. Und auf diese Art der Einmischung.

Aber so ganz kann ich dir da nicht zustimmen, Flicki.

Wenn Diktatoren tatsächlich ihr Volk unterdrücken und massakrieren. Das also amtlich ist. Dann bin ich auf jeden Fall für Einmischung von Aussen.

Denn sonst müsste man dies eindeutig als unterlassene Hilfeleistung werten. Und das sage ich nicht nur weil es in unserem Strafrecht diesen Begriff gibt.

Nur man versucht uns eben genau das zu verkaufen und verfolgt dabei ganz andere Gründe oder hat es selber so eingefädelt. Die Amis (u.a.) haben diverse Diktatoren selber an die Macht geputscht. Ist natürlich verlogene Scheisse - eben weil man andere Gründe verfolgt, ging man diese teils langwierigen Wege.

Aber wenn man das global machen würde, sich einmischen. Und zwar eben aus humanitären Gründen. Dann wäre das in meinen Augen auf jeden Fall gerechtfertigt und alles andere als Schizophren. In dem Punkt stimme ich Inno wiederum zu^^
Ich finde eben nur das Inno zu weit geht und die Doppelmoral dabei ausser Acht lässt und somit bereits laufenden Aktionen zustimmt. Und da es wie jetzt mehrfach gesagt, verlogene Scheisse ist, kann ich seinen Forderungen nach Einmischung nicht zustimmen. So sehr ihn seine persönlichen Beweggründe ehren mögen.


Huk, ich habe gesprochen :confused:

flickflack
05.06.2013, 21:16
Und wer definiert massakrieren? Wann ist es ein Massaker, ein Völkermord?Wo ist die Grenze? Ich bin durchaus nicht gegen Interventionen, nicht falsch verstehen! Ich mein ich war mal Soldat lol. Man sollt nur differenzieren, und manchmal gehört eben auch dazu, sich rauszuhalten, wenn man das Problem offensichtlich nicht durch Kriege innerhalb von 2 Jahren lösen kann. Das ist ein angehend offener Konfessionskrieg, wie er bei uns pre 1900 stattgefunden hat. Da kann man sich mal überlegen ob es Wert ist, daraus einen Weltkrieg zu basteln. Es glaubt doch nicht ernsthaft jemand, die Russen würden sich wie in den 90ern nochmal so unterbuttern lassen? Vor allem wenn im Hintergrund noch China lacht. Und die Bündnisscheisse die den 1. WK mit befeuerte, leben wir heute immer noch.

Wenn eine Minderheit meint, eine gesellschaftliche Veränderung durch Gewalt erzwingen zu wollen und die Mehrheit sich wie im Beispiel dagegen als Staat wehrt, dann ist es korrekt die Demokratie mit Gewalt von außen bezwingen, sie aber gleichzeitig als beste Werteordnung verkaufen zu wollen? Wenn das nicht schizo ist, bin ich auf dem falschen Planeten!

Bei Syrien glaube ich eben, dass versucht wird, ein Grund für die Intervention zu konstruieren. Hier ruft kein ganzes Volk nach Hilfe. Und nur darum geht's. Es wird ein Grund konstruiert, um eigene Interessen durchzusetzen. Es geht doch nicht um Zivilisten, lol. Da kann auch der Weihnachtsmann kommen...

Duke49th
06.06.2013, 19:13
Bei Syrien glaube ich eben, dass versucht wird, ein Grund für die Intervention zu konstruieren. Hier ruft kein ganzes Volk nach Hilfe. Und nur darum geht's. Es wird ein Grund konstruiert, um eigene Interessen durchzusetzen. Es geht doch nicht um Zivilisten, lol. Da kann auch der Weihnachtsmann kommen...

Sag ich doch^^

INNOCENT&CLUELESS
07.06.2013, 19:06
Und wer definiert massakrieren? Wann ist es ein Massaker, ein Völkermord?Wo ist die Grenze? Ich bin durchaus nicht gegen Interventionen, nicht falsch verstehen! Ich mein ich war mal Soldat lol. Man sollt nur differenzieren, und manchmal gehört eben auch dazu, sich rauszuhalten, wenn man das Problem offensichtlich nicht durch Kriege innerhalb von 2 Jahren lösen kann. Das ist ein angehend offener Konfessionskrieg, wie er bei uns pre 1900 stattgefunden hat. Da kann man sich mal überlegen ob es Wert ist, daraus einen Weltkrieg zu basteln. Es glaubt doch nicht ernsthaft jemand, die Russen würden sich wie in den 90ern nochmal so unterbuttern lassen? Vor allem wenn im Hintergrund noch China lacht. Und die Bündnisscheisse die den 1. WK mit befeuerte, leben wir heute immer noch.

Wenn eine Minderheit meint, eine gesellschaftliche Veränderung durch Gewalt erzwingen zu wollen und die Mehrheit sich wie im Beispiel dagegen als Staat wehrt, dann ist es korrekt die Demokratie mit Gewalt von außen bezwingen, sie aber gleichzeitig als beste Werteordnung verkaufen zu wollen? Wenn das nicht schizo ist, bin ich auf dem falschen Planeten!

Bei Syrien glaube ich eben, dass versucht wird, ein Grund für die Intervention zu konstruieren. Hier ruft kein ganzes Volk nach Hilfe. Und nur darum geht's. Es wird ein Grund konstruiert, um eigene Interessen durchzusetzen. Es geht doch nicht um Zivilisten, lol. Da kann auch der Weihnachtsmann kommen...


Hattest du mir nicht unzulässige Vereinfachung vorgeworfen?

Wieso behauptest du permanent "eine Minderheit...möchte den Planeten übernehmen...".

NATÜRLICH versuchen sich islamistische Fundamentalisten und alle möglichen religiösen Fraktionen unter dem Mantel "Freiheitskampf" zu positionieren und Vorteile zu verschaffen.

Na und? Gibts immer.

Aber die Gewalt geht nach wie vor und ursprünglich von Assad und seinen regierungstruppen aus.

In DE hat 193x auch kein ganzes Volk um Hilfe gerufen, nur ein paar Juden und Zigeuner also war es ok vom Rest der Welt nicht früher in DE einzumarschieren. :stupid:


Flicki, du rennst verzweifelt rum und suchst jemanden der dir einen Handlungsrahmen vorgibt. Gibts aber nicht, nur dein eigenes Wertegerüst, dein Gewissen und deine realen Möglichkeiten.

Völkerrecht gilt nicht bzw die paar Institutionen sind ein Totalausfall weil undemokratisch und weil es keine eigene zugeordnete Justiz und Exekutive hat.

Also: Selber machen was man für Richtig hält.

flickflack
07.06.2013, 20:19
Der Handlungsrahmen ist der gesellschaftliche Vertrag den man eingeht. Wirf mir mal bitte nicht vor, ich suchte jemanden der für mich denkt lol. Du konstruierst den Fakt, dass die Mehrzahl, die überwältigende Mehrheit in Syrien gegen Assad ist. Den Beweis bleibst Du schuldig. Und damit bleibt die Frage bestehen, der Du im übrigen wunderbar ausweichst, was denn Deutschland am Beispiel des revoltierenden Bergvölkchens machen soll. Das ließe sich sicher übertragen. Dein ganzes Gegenargument fußt darauf. Du kannst es nicht beantworten und deshalb zauberst daraus eine schön einfache Formel, die sich nicht mit dem Problem beschäftigt: Erstmal kaputtmachen. Der einfache weg. Und wenn Du nicht anfängst Dinge zu kategorisieren, dann musst Du dich nicht wundern, wenn Dein Nachbar irgendwann rüber kommt und Dich ungestraft umhaut, weil Ihm nicht passt, dass dein Haselnussstrauch in seinen Garten rüberwächst. Ihm war so. Er fand es richtig!

Und dein Einwurf und Vergleich mit '33 ist ja nun wohl etwas weit daher geholt, aber is klar, dass irgendwann die Nazikeule als Vergleich kommen musste. Du willst alles banalisieren und in ein 1 + 1 drücken.

Wo ich permanent ne Minderheit sehe die den Planeten übernehmen will, finde ich noch heraus. So recht schlau geworden bin ich jetzt daraus nicht.

Egal, ich lass das mal so in seinem vollen Glanze stehen :)

"Selber machen was man für richtig hält" ist Anarchie. Kannste gerne leben, ich hoffe nur Du wirst nie Lenker.

Um zu meinem ersten Post in diesem Thread zurückzukommen: Ich würde mich da raushalten, ich weiß nicht was da abgeht. Aber das die Nachrichtenlage getürkt ist, erkennt auch ein Blinder mitm Krückstock...

[€!]

INNOCENT&CLUELESS
08.06.2013, 18:49
Mehrheiten... Wenn die Bayern nimmer zu DE gehören wollen können sie auch aussteigen. Ist halt dann nur ne Mehrheit im Bundesland. Oder manche Landkreise wandern mal schnell in andere Länder. Immer nur ne Frage woran und wie du Mehrheiten misst.

Ich habe NIE beauptet, dass eine Mehrheit in Syrien einen einheitlichen Plan verfolgt. Es war eher so dass marginale Gruppen für für uns selbstverständliche Freiheiten auf die Strasse gegangen sind und übelst behandelt wurden. Der Rest hat sich nur noch hochgeschaukelt.

Den "Beweis" dass eine Mehrheit Assad weiter möchte und Syrien wie es ist kannst auch nicht erbringen. Dafür brauchst freie Wahlen.

Und dafür must du erst mal die Umgebung herbeibomben, momentan geht das wohl eher nicht.

Und dein Einwurf und Vergleich mit '33 ist ja nun wohl etwas weit daher geholt, aber is klar, dass irgendwann die Nazikeule als Vergleich kommen musste. Du willst alles banalisieren und in ein 1 + 1 drücken.

Dagegen argumentiern schaffst du nicht?

Deutschland 33-45 / Yugo 89 / Syrien 13 .... wo ist den der Unterschied?

Ok, die Deutschen sind dann schon auf Ketten unterwegs gewesen, ansonsten selbe Soße.

flickflack
08.06.2013, 22:09
[...]
Dagegen argumentiern schaffst du nicht?

Deutschland 33-45 / Yugo 89 / Syrien 13 .... wo ist den der Unterschied?

Ok, die Deutschen sind dann schon auf Ketten unterwegs gewesen, ansonsten selbe Soße.

Alter Schwede. Jemand der 50+ Millionen Tote anfängt mit den Balkankriegen und Syrien zu vergleichen, hat keine Maßstäbe. Couch-Warrior-Blabla. Besonders Dir empfehle ich mal einen Einsatz, sowas erdet ungemein. Aber Du bist Inno - Du weißt von Hause aus alles. Und wenn Du einen mitgemacht hast, also nen richtigen, und dann immer noch so daher redest, ja dann ist's eh zu spät.
Ich glaube Du hast keine Ahnung was Gesellschaft ist, und wie sie funktioniert. Für Dich ist das Recht des Stärkeren das erstrebenswerte Ziel, denn darauf läuft Dein Ansatz hinaus. Das ist mir zu vorsintflutlich.

Ich habe bereits gegen Deinen 2WK-Einwurf argumentiert. Dass Du es nicht liest, nicht verstehst, es ignorierst und mir dann vorwirfst, ich würde mich nicht damit auseinandersetzen, ist traurig. Ich soll dir jetzt den Unterschied zwischen '33-'45, den 1990er und 2010ern erklären? Du nimmst an einer Diskussion teil, argumentierst irgendwas und ich soll Dir die Unterschiede ersteinmal erklären?

Es wird mir ernsthaft zu putzig... das systematisch industrielle Ermorden von Millionen von Juden, Zigeunern, Schwulen, Kommunisten, Sozialdemokraten und Anderen, sowie die Tatsache "Weltkrieg", stellst Du in einen Kontext mit Assad und den Balkankriegen? Das ist einfach nur dumm und verharmlosend! Ich wiederhole mich gerne: Das schöne an den Nazikeulen ist, dass sie so hübsch leicht zu widerlegen sind. Entlarvend sind sie auch.

Ich freue mich auf ein neues Thema von Dir. Auf jeden Fall bist Du konsequent. Das ist ja immerhin auch schon mal etwas... wie so ein kleiner Idealist. Schwarz / Weiß.

INNOCENT&CLUELESS
12.06.2013, 01:30
Bloss weil ich weiss wie ein guter Wein zu schmecken hat muss ich noch lange nicht Winzer werden.

Und bloss mal nen Einsatz mitgemacht zu haben qualifiziert in dem Zusammenhang ja mal für gar nix.

Du argumentierst über die Menge. Für mich sind Leute, welche religiöse/ethnische/wasauchimmer Argumente hernehmen um eine andere Gruppe zu massakrieren EXAKT gleich. Bloss weil die Deutschen effizienter waren heisst es noch lange nicht dass Adolf/Stalin/Assad nicht Brüder im Geiste sind.

Für Dich ist das Recht des Stärkeren das erstrebenswerte Ziel, denn darauf läuft Dein Ansatz hinaus. Das ist mir zu vorsintflutlich.

Nö, mein Ansatz ist die Pflicht des Stärkeren für den Schwächeren einzutreten, und wenn man einer der Stärksten ist und keine Ermächtigungsinstanz greifbar ist - führt man eben ein kurzes Selbstgespräch mit seinem Gewissen - und ab geht die Post!

Oder man konferiert herum bis alle tot sind und es mithin keinen Grund mehr gibt irgendwo einzugreifen-

Storm
12.06.2013, 06:01
Du solltest dahin fahren und mit denen reden Inno. hier hört dir ja keiner mehr zu ......

flickflack
12.06.2013, 06:22
1. Lesen und verstehen: Ich sprach von "erden" nicht von "ich erhalte den kompletten Durchblick". Nice try!
Wenn es nicht qualifiziert vor Ort in einem Einsatz gewesen zu sein, zu was bis Du dann eigentlich qualifiziert, als "Communication-Manpower"? Du wirst einsehen, dass hier nur eine 0 stehen kann. Und natürlich wird ein Winzer mehr Ahnung haben als Du. Denkste manchmal darüber nach was Du so ablässt, wenigstens kurz und logisch? Dass Du 50+ Mio Tote unterschlägst und wieder im Stil argumentierst: "Brüder im Geiste." ist auch nur eine Dauerbeschallung. Kann es sein, dass in deinem Hirn noch die indoktrinierte Kalter-Krieg-Denke herrscht?

Man muss sich nur mal das Argument mit dem Wein auf der Zunge zergehen lassen: Ein komplexes Thema wird typisch in schwarz/weiß sortiert (ich weiß ob der Wein schmeckt = ich kenne alle Nuancen, die Lebensgewohnheiten, die Religion, kenne die Anrainer und deren Bestrebungen und die Bestrebungen der Nicht-Anrainer etc. pp), damit das Gehirn nicht damit überanstrengt werden muss Entscheidungen und ihre Auswirkungen zu bedenken, die über Menschenleben und Material entscheiden. Merkwürdig ist allerdings dabei auch wieder, dass die Qualitätsbeurteilung eines Weines, ob dieser gut ist oder nicht, nicht bei seinem Geschmack endet. Aber dazu hättest Du Winzer sein müssen um zu erkennen, wie wenig glücklich (http://de.wikipedia.org/wiki/Qualit%C3%A4tswein) das Argument doch scheint. Du wirst vermutlich 1.99 Wein trinken. Und billiger Fusel bringt Kopfschmerzen. Die Parallelen sind erschreckend :)

2. Deine Argumentation und Dein Pro unüberlegtem Einschreiten wird gerade von den Ereignissen in der Türkei konterkariert. Für Dich ist die Anzahl und der Umfang + die Art egal? Ich bin gespannt auf Deine Vorschläge für die Türkei. Ist auch nicht so weit, da kannste Dich mal selbst ausprobieren. Oder fehlt's dazu wieder?

Du bist und bleibst ein Couch-Warrior.

"It's easy to be brave from a safe distance." Treffender finde ich aber noch den vom großen Philosophen Obi-Wan Kenobi: "Only a Sith deals in absolutes".

Snevsied
12.06.2013, 06:30
2. Deine komplette Argumentation und Dein Pro unüberlegtem Einschreiten wird gerade von den Ereignissen in der Türkei konterkariert.



Warum flicki? Wir werden die geballte deutsche Wehr ... ähm ... Bundeswehrmacht einsetzen um den Unterdrücker und Diktator in der Türkei abzusetzen! So soll es doch nach Innos Vorstellungen laufen ;)

Oder ist der Erdogan der Gute Inno?

SWAT
12.06.2013, 09:44
Das Problem, was ich an der ganzen Sache sehe ist, dass wir im Endeffekt keinen Durchblick haben, was wirklich da unten passiert. Klar, die Medien erzaehlen uns, dass Assads Truppen Zivilisten killen.
Nur ich hoere nie was Boeses ueber die Aufstaendischen... also alles Heilige oder wie?

Wer gut und boese ist, kann ich nicht beurteilen. Aber meine persoenliche Meinung ist, dass wir da unten fuer niemanden Partei ergreifen sollten. Das Schuetzen von Zivilisten unterschreibe ich sofort, das muss aber bei Uebergriffen von beiden Seiten gelten.

Alles andere hat uns nicht zu interessieren...

AlterSack1976
12.06.2013, 12:33
Zum Thema deutsche Medien in Sachen Syrien.

Da wurde vor Wochen behauptet Assad hat Giftgas eingesetzt. die deutschen Medien haben das natürlich sofort vebreitet. Viele deutsche "Journalisten" wären am liebsten sofort da unten einmarschiert. Vor kurzem kam ein UNO-Bericht mit dem Inhalt, daß viermal Giftgas eingestzt wurde in diesem Konflikt nur niemand weiß wer es war. Das wurde von der deutschen Presse noch wiedergegeben. Fast zur gleichen Zeit wurden an der türkisch-syrischen Grenze mehrere Personen, genannt syrische Extremisten, also jene die gegen Assad sind, festgenommen die Sarin bei sich hatten. Nur darüber wurde bis heute weder von der Tagesschau noch sonstwo in deutschen Medien berichtet. Um aber halbwegs sich ein Bild machen zu können als Bürger muss jede kleine Nuance berichtet werden. Lässt man nur einen Teil weg, und die Sache mit der Grenze ist ziemlich weitreichend, muss man sich darüber Gedanken machen ob man in Deutschland wirklich noch umfassend und neutral unterrichtet wird oder ob nicht eher eine politische Agenda hinter den gerade staatlichen Medien wie ARD und ZDF steht. Und gerade als Bürger der ehemaligen DDR sollte man bei politischen Sachen vorsichtig sein wenn die Berichterstattung komplett einseitig ist.

Die Sache mit den Personen an der Grenze schließt natürlich nicht aus, daß Assad doch Giftgas eingestzt haben könnte nur die Faktenlage sieht eben völlig anders aus mit dem Hintergrund.

Aeffchenone
12.06.2013, 12:42
:popcorn: Sehr schön!

JumpingHubert
12.06.2013, 18:16
das beste Beispiel für den tendenziösen Käseglockencharakter unserer Syrienberichterstattung ist die Tatsache, daß einer der größten und renommiertesten Experten zum Thema, der Syrer Bassam Tibi, komplett aus der inzenstuösen Journallienclique rausgehalten wurde bisher. Ich glaub nichts macht die Perversität unserer Medienlandschaft deutlicher z.Z..

AndreAcé
12.06.2013, 18:28
Sehe ich ähnlich, ich habe hier das Gefühl, der ursprüngliche Charakter einer journalistischen Arbeit, der sachnahe, informative Aspekt, ordnet sich wohl der Quote/Auflage und dem wehenden Wind der Politikinteressen unter. :rolleyes:

Duke49th
12.06.2013, 20:48
Du argumentierst über die Menge. Für mich sind Leute, welche religiöse/ethnische/wasauchimmer Argumente hernehmen um eine andere Gruppe zu massakrieren EXAKT gleich. Bloss weil die Deutschen effizienter waren heisst es noch lange nicht dass Adolf/Stalin/Assad nicht Brüder im Geiste sind.



Da ist was dran. Die Effizienz und die Ausmaße sind unterschiedlich. Die Scheisse stinkt aber genauso.

Und wer mir jetzt verharmlosung des Hollocaust vorwerfen will, dem werfe ich geistige Umnachtung vor. Ganz einfach :D
Mit so einem albernen Totschlagargument kommt bei mir keiner durch^^

Du solltest dahin fahren und mit denen reden Inno. hier hört dir ja keiner mehr zu ......

Doch. Ich schon :) Bin immer irgendwo zwischen belustigt, kopfschütteln, sich ärgern und manchmal auch zustimmen, wenn ich seine Postings hier lese :D

Also weiter Inno :) Trotzdem, denke mal gelegentlich nach, bevor Du postest. Oft ändert man seine Ansichten zumindest im Detail, im 2. und 3. Gedankengang ein wenig. Denn deine Postings hier erzeugen viel Kopfschütteln bei mir^^

Ich bin mir sicher, Inno meints nur gut. Aber oft ein wenig impulsiv geschrieben. Mache ich auch. Aber ich schwöre, ich denke viel mehr drüber nach :ugly:


Du bist und bleibst ein Couch-Warrior.

"It's easy to be brave from a safe distance." Treffender finde ich aber noch den vom großen Philosophen Obi-Wan Kenobi: "Only a Sith deals in absolutes".

Sei mir nicht böse. Aber jeder vernünftige Mensch wird versuchen, sein Leben zu schützen und es nicht im Namen irgendwelcher Politspastiker, zu vergeuden. Ja...ich meine es genau so. Hättest Du bei deinem Einsatz dein Leben verloren, wäre es ein komplett sinnloser Tod gewesen.

Und ähh...dein Spruch über die Sith, geht nach hinten los, wenn Du mal genau drüber nachdenkst. Was macht ein Soldat genau? Naaaa? Rischtisch :D Töten empfinde ich ja doch irgendwie als reichlich extrem, findest nicht?

Bin auch ein Couch-Warrior was das anbelangt. Bin ja nicht doof. (Nicht das ich dich doof nenne(bloß nicht falsch verstehen), aber in deinen jungen Jahren bei der Bundeswehr, naiv. Definitiv! Was ja ein Grund dafür ist, daß Soldaten immer in so arg jungen Jahren gezogen werden. Die kann man so herrlich leicht beeinflussen, die jungen Kerle (und heutzutage Mädels).

Was aber nicht heisst das ich Feige bin. Wenn mir jemand ans Leder will, mache ich ihn um, bevor er mich ummacht. Aber eben nur in Selbstverteidigung. Und eine Armee ist in 99% nicht in der reinen unverschuldeten Verteidigung aktiv. ;) (Sonst würde ich nicht so dagegen wettern ;) )

Na genug jetzt...ich wollte schon vor 2 Stunden im Bett liegen....wie jeden Tag :lol:

flickflack
13.06.2013, 06:40
Da ist was dran. Die Effizienz und die Ausmaße sind unterschiedlich. Die Scheisse stinkt aber genauso.

Und wer mir jetzt verharmlosung des Hollocaust vorwerfen will, dem werfe ich geistige Umnachtung vor. Ganz einfach :D
Mit so einem albernen Totschlagargument kommt bei mir keiner durch^^

Da brauchste keine ^^ setzen ich habs mal fett markiert. Und damit haste die Klassifizierung aufgezogen die ich meine, auch wenn Du das vielleicht gar nicht bemerkt hast. Wenn ich jeden in einen Topf werfe, dann kannste Obama und die Hälfte der westlichen Zivilisation auch anklagen.
Und trotzdem, dass wird dir jeder der sich mit Geschichte beschäftigt vorhalten, Du differenzierst dann nicht genug. Du verharmlost dabei die Sache sicher nicht bewusst, sondern Du ziehst entweder alles auf die Stufe Holocaust hoch, der nun eindeutig das Ende der oberen Skala sein muss (bezweckt was?), oder Du ziehst den Holocaust auf die Ebene Syrien/Balkan (Verharmlosung). Sieht hier irgendwer irgendjemanden in Syrien mitm gelben Stern rumrennen? Rennen SD/Gestapo durch die Häuser und zerren die Leute auf Lastwagen, um sie ins KZ zu bringen? Wird sicher demnächst auch den Überfall auf den türkischen Sender Gleiwitz geben. Wer nicht unterscheiden kann, der denkt S/W. Parallelen ja. Dasselbe? NEIN!
Lieber Duke, aber das hier sollte ein Forum für ernsthafte Diskussionen sein, und zu der seh ich Inno bei diesem Thema einfach nicht in der Lage. Jemand der im Cowboy-Stil schreibt, meints nicht ernst, oder doch und wir werden nie zu einander finden. Für mich ist das keine Auseinandersetzung mit dem Thema, dass ist für mich eher reaktionäres Gepuffer. Während hier einige Leute wenigstens offenbaren, die Lage nicht einschätzen zu können, schaffen es dann doch ein paar von ihrer Couch aus zu meinen, den Durchblick zu haben. Das verdient Respekt! Und ja, das meine ich genauso sarkastisch wie es rüberkommt!

Doch. Ich schon :) Bin immer irgendwo zwischen belustigt, kopfschütteln, sich ärgern und manchmal auch zustimmen, wenn ich seine Postings hier lese :D

Also weiter Inno :) Trotzdem, denke mal gelegentlich nach, bevor Du postest. Oft ändert man seine Ansichten zumindest im Detail, im 2. und 3. Gedankengang ein wenig. Denn deine Postings hier erzeugen viel Kopfschütteln bei mir^^

Ich bin mir sicher, Inno meints nur gut. Aber oft ein wenig impulsiv geschrieben. Mache ich auch. Aber ich schwöre, ich denke viel mehr drüber nach :ugly:

Es ging nie darum zu behaupten Assad is guter Junge. Es ging darum alles gleichzumachen. Und wenn man alles gleich macht, dann ist ein Massengrab eben auch ein Grab ab 2 Menschen. Damit verliert das Wort "Massengrab", das etwas Schreckliches beschreibt, sein Gehalt. Und diese Simplifizierung zieht sich vom Balkan über AFG, IRQ bis hin nach Syrien. Damit wird Stimmung und Meinung gemacht, weil so gut wie NIEMAND mehr differenziert. Und vielen merken es einfach nicht. Wie traurig.
Es ist auch nicht alles falsch was Inno schreibt, aber hier, bei einem solchen schwerwiegenden Thema, dass schon was philosophisch bearbeit werden müsste, erwarte ich etwas mehr Ernsthaftigkeit. Es ist ein menschliches Dilemma. Ich werde nur nie zu dem Menschen werden, für den die Welt in ein 1 + 1 passt. Wer sich so mit mir unterhalten will kann das gerne tun, darf sich dann nur nicht über meinen Stil wundern.


Sei mir nicht böse. Aber jeder vernünftige Mensch wird versuchen, sein Leben zu schützen und es nicht im Namen irgendwelcher Politspastiker, zu vergeuden. Ja...ich meine es genau so. Hättest Du bei deinem Einsatz dein Leben verloren, wäre es ein komplett sinnloser Tod gewesen.

Das sind eben Sachen die ein Zivilist (nicht zwingend Du) nie verstehen wird, ich komme aus einem alten Soldatengeschlecht, das geht zurück bis 1800 Leipzig und ich habe mich BEWUSST, gegen den längerfristigen Offizier entschieden. Mein Tod wäre im Nachinein sinnlos gewesen ja, aber nicht für mich zu dem Zeitpunkt vor meiner "Erdung". Ich war nämlich ein genauso kleiner Idealist wie der Inno. Ich musste nur erstemal vor Ort fahren, um zu begreifen wie ich manipuliert worden bin. Ist natürlich schwer von der Couch aus.


Und ähh...dein Spruch über die Sith, geht nach hinten los, wenn Du mal genau drüber nachdenkst. Was macht ein Soldat genau? Naaaa? Rischtisch :D Töten empfinde ich ja doch irgendwie als reichlich extrem, findest nicht?

Du hast leider den Spruch nicht begriffen, er bedeutet: "Nur ein Sith kennt nichts als Extreme" und spielt auf die Bush-Welt an in der es auch nur Schwarz und Weiß gab. Das hat mit dem Töten an sich erst einmal nix zu tun.

Bin auch ein Couch-Warrior was das anbelangt. Bin ja nicht doof. (Nicht das ich dich doof nenne(bloß nicht falsch verstehen), aber in deinen jungen Jahren bei der Bundeswehr, naiv. Definitiv! Was ja ein Grund dafür ist, daß Soldaten immer in so arg jungen Jahren gezogen werden. Die kann man so herrlich leicht beeinflussen, die jungen Kerle (und heutzutage Mädels).

Das ist der verkackte Punkt, den ich hier versuche seit 3 Seiten zu erläutern: Naivität! Schön dass es Dir auffällt...

Was aber nicht heisst das ich Feige bin. Wenn mir jemand ans Leder will, mache ich ihn um, bevor er mich ummacht. Aber eben nur in Selbstverteidigung. Und eine Armee ist in 99% nicht in der reinen unverschuldeten Verteidigung aktiv. ;) (Sonst würde ich nicht so dagegen wettern ;) )

Auch hier geht's nicht um den direkten Vorwurf der Feigheit sondern darum, dass wir solche Hirnis schonmal hatten. Die haben alle "Jawoll, ab in den Krieg" geschrieen und waren dann die, die ihre Söhne nicht in den Krieg geschickt haben. Und bevor man nach Krieg ruft, sollte man eben mal länger als 2 Minuten nachdenken. Der deutsche Soldat wird von seiner Regierung verarscht und dem Volk ist es egal. Das ist auch schön einfach. Am eigenen Beispiel: Ich kann niemals nachvollziehen was es bedeutet einem Hüftbruch zu erliegen, wenn ich ihn nicht selbst durchgemacht habe. Ich muss sicherlich keinen Hüftbruch mitgemacht haben, um zu wissen wie scheiße es ist. Aber es wird wohl einen deutlichen Unterschied in der Bewertungsfähigkeit geben. Primärquelle sozusagen.

Na genug jetzt...ich wollte schon vor 2 Stunden im Bett liegen....wie jeden Tag :lol:

Hallo Julia!

€: Vllt nochmal kurz und bündig:

1. Ich jung und Soldat -> muss unbedingt den armen Menschen helfen, die werden alle vertrieben und massakriert, da muss man zwischen gehen!
2. Dauerbeschallungen -> Der hat Schuld die anderen sind die Opfer, ist doch glasklar.
3. Vor Ort -> Weder die Medien haben die Wahrheit gesagt, noch die Bundesregierung. Hier ist alles genau anders rum. Ich sehe jeden Tag was los ist und kann abends die verdrehten Tatsachen in den deutschen Medien sehen.

Ist jetzt klar, worum es mir von Anfang an geht? Ich bin nicht gegen Interventionen, ich bin gegen hirnlose Interventionen. Und gebe zu bedenken, dass die mediale Lenkung keine Erfindung des Ostblocks ist und war. Insofern warne ich davor, sich von einfachen Antworten auf komplexe Probleme idealisieren zu lassen und nach dem gesteuerten Gefühl zu handeln. Denn genau das passiert hier: Wir werfen Extreme in den Raum damit die Menschen reflexhaft nach Intervention rufen. Das funktioniert heutezutage glücklicherweise nicht mehr so einfach, dank (bald reguliertem) Internet. Aber die Gefahr besteht eben weiterhin.

Das Motto im Kosovo war: Nie wieder Völkermord in Europa. Wenn das im Kosovo nach medialer Lesart Völkermord war, was hatten dann Tutsi und Hutu? Tut mir leid, aber noch direkter mit der Nase draufstoßen kann ich nicht.

INNOCENT&CLUELESS
13.06.2013, 20:45
Da brauchste keine ^^ setzen ich habs mal fett markiert. Und damit haste die Klassifizierung aufgezogen die ich meine, auch wenn Du das vielleicht gar nicht bemerkt hast. Wenn ich jeden in einen Topf werfe, dann kannste Obama und die Hälfte der westlichen Zivilisation auch anklagen.

Doch, mach ich, ich klassifiziere aber über "Klasse" und nicht über "Masse".

Assad würde auch gerne alle Gegener auf "drei" massakrieren, allerdings stehen ihm nicht genügend kadavergehorsame Deutsche zur Verfügung.

Seine Killrate ist lausig mal so unter uns Diktatoren.

Man muss sich nur mal das Argument mit dem Wein auf der Zunge zergehen lassen: Ein komplexes Thema wird typisch in schwarz/weiß sortiert (ich weiß ob der Wein schmeckt = ich kenne alle Nuancen, die Lebensgewohnheiten, die Religion, kenne die Anrainer und deren Bestrebungen und die Bestrebungen der Nicht-Anrainer etc. pp), damit das Gehirn nicht damit überanstrengt werden muss Entscheidungen und ihre Auswirkungen zu bedenken, die über Menschenleben und Material entscheiden. Merkwürdig ist allerdings dabei auch wieder, dass die Qualitätsbeurteilung eines Weines, ob dieser gut ist oder nicht, nicht bei seinem Geschmack endet. Aber dazu hättest Du Winzer sein müssen um zu erkennen, wie wenig glücklich (http://de.wikipedia.org/wiki/Qualit%C3%A4tswein) das Argument doch scheint. Du wirst vermutlich 1.99 Wein trinken. Und billiger Fusel bringt Kopfschmerzen. Die Parallelen sind erschreckend :)

Yoah, wenn sich der Winzer/Diener/Koch aufschwingt der Welt zu erklären was mir zu schmecken hat :D :daumen:

Nochmal, mir sind Araber und Nuancen SCHEISSEGAL wenn ein Araber/Christ/Schwuler/Jude/Moslem/Heterosexueller/präpotenter Diktator/INNOCENT/Flichflack/Nudist/Nasenpopler meint er muss andersdenkende massakrieren dann leg ich ihn um!

Wobei das plakativ gemeint ist!

@Snev&Flicki:

Ich schrieb:

Nö, mein Ansatz ist die Pflicht des Stärkeren für den Schwächeren einzutreten, und wenn man einer der Stärksten ist und keine Ermächtigungsinstanz greifbar ist - führt man eben ein kurzes Selbstgespräch mit seinem Gewissen - und ab geht die Post!

und


Flicki, du rennst verzweifelt rum und suchst jemanden der dir einen Handlungsrahmen vorgibt. Gibts aber nicht, nur dein eigenes Wertegerüst, dein Gewissen und deine realen Möglichkeiten.

Flicki, du rennst rum und nennst nur Argumente warum man NICHTS tun sollte.

NICHTS TUN und IRGENDETWAS TUN sind aber am Anfang einer Evaluierung erst mal absolut gleichwertig zu setzen. Man kann nicht sagen NICHTS TUN ist default und gottgegeben und nun argumentiere du mal WARUM man IRGENDETWAS TUN sollte.

Und egal ob Wirtschaftspolitik oder Gesellschaftspolitik, ich bin ein großer Fan der Skalierung: im großen Stil funktioniert nur was auch im kleinen Stil funktioniert. Übersetzt für dich:

Wenn auf dem Schulhof der Arsch vom Dienst zum x-ten mal das Opfer vom Dienst die Fresse einschlägt dann schaue ich auf meine Physis und wenn ich der Meinung bin dass es zu lange dauert ehe ich eine Lehrer ranbekommen habe und der eh wieder nix macht dann gehe ich halt hin und haue dem Arsch vom Dienst eine in die Fresse. Wenn ich zu schmächtig bin oder zu feig dann gehe ich halt doch ins Lehrerzimmer und petze nur.

Und mit Türkei ist's dasselbe, dort bleibts bei einem "du-du, aber-aber" sietens DE, über Yogo fahren wir mal eben drüber wenn wir die halbe Welt mit uns wissen.

Was aber nichts daran ändert das Gül und Erdogan die Fresse eingetreten gehört sowie sich die Gelegenheit bietet.

Simpel, roh, aber sowas von gerecht!

Weil ob wir virtuell irgend ein Kapitel in irgendeinem Beitritssverhandlungskatalog ausfschlagen geht den Klein-Hitlers am Bosporus ja sowas an der Puperze vorbei.....


Aber wir waren ja eine Schafbeglückernation weiter westlich.

Und da gilt nach wie vor: wenn sich welche Prügeln und unbeteiligte unter die Räder kommen dann muss man (für Flicki natürlich nur wenn man ohne große Beulen damit durchkommt) ne Ansage machen : " alle aufhören und der einzige der hier hustet bin ich" - und wer meint weiter Scheibe zu spielen (egal ob Assads Kuffnuken oder sämtliche religiösen Spinner) wird halt gelocht.

Politik is net schwer - nur die Umsetzung ;)

flickflack
13.06.2013, 20:48
Danke für die Bestätigung. Du kannst dich wirklich ab sofort mit Dir selbst unterhalten :daumen:

€:

Für den Rest:

Nachdem heute die rote Linie überschritten wurde, da endlich eine belastbare Bestätigung der Geheimdienste (Wer einmal lügt, dem...) erhalten, freuen wir uns auf das nächste lang anhaltende Chaos in Syrien. Ich bin sicher, Millionen Syrer bedanken sich über die Hilfe von außen. Und auch die Aussage "wir werden Waffen nur an demokratische Rebellen liefern" verheißt durchaus viel Gutes, weil es natürlich vollkommen durchdacht ist und funktionieren wird! Ganz sicher! Wie in den 1980ern in AFG!
Bin gespannt, wen die USA wieder dazu bringen mitzumachen. Wobei, die alten Kolonialherren scharren ja schon seit Wochen mit den Hufen. Gewagte These: Die Sozen scheinen doch ein klein bissel kriegsgeil zu sein: Balkan, Nord-Afrika und auch hier Hollande voran mit der Trikolore.

Und jetzt bin ich mal auf den tatsächlichen Umfang der Hilfe gespannt und auf die Reaktionen Russlands und Chinas. Vllt lenken die Chinesen, denen die USA ja faktisch gehört, auch die Amis, damit sie sich die Russen vom Hals halten.

"Syrien" wird Ihnen präsentiert von Bilderberger.

€: http://derstandard.at/1371169506532/Syrien-Waffenlieferungen-Rebellen-USA

AlterSack1976
14.06.2013, 09:04
Hier mal ein ausgewogener Artikel in der deutschen Presse. Leider viel zu selten und viel zu spät um die Glaubwürdigkeit der deutschen Presse zu verbessern. Solche Artikel gab es auf englisch schon vor Wochen und Monaten überall im Netz zu lesen.

Syrien: Waffenlager in der Kirche - Naher Osten - FAZ (http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/syrien-waffenlager-in-der-kirche-12218417.html)

INNOCENT&CLUELESS
14.06.2013, 11:06
Die verlogenheit bei den Begründungen macht doch das Eingreifen an sich net Unsinnig.

Im Irak hätte man sagen können: Wir wollen Öl sichern und wenn nebenher Saddam wech ist ists auch recht.

JumpingHubert
14.06.2013, 13:10
ja, die FAZ ist manchmal für positive Überraschungen gut. Danke für den Lesetipp, Aldersack :D

INNOCENT&CLUELESS
21.06.2013, 08:38
Das kleine Gruppen im rechtsfreien Raum ihre eigene Agenda durchziehen ist leider mehr als üblich. Haben wir doch in Yugo auch gesehen. Da wird selbst mal eine alter Nachbarschaftsstreit zum Freiheitskampf erhoben und der Nachbar umgelegt.

Snevsied
24.06.2013, 11:17
Hey Inno, guck mal, was die tolle Demokratie in Ägypten hervorbringt:
Lynchmob in Ägypten tötet vier Schiiten im Dorf Abu Musallam - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/lynchmob-in-aegypten-toetet-vier-schiiten-im-dorf-abu-musallam-a-907463.html)

Ist das nicht toll! Jetzt wo die Leute keine Angst mehr vor einem Diktator haben müssen, können Sie alles tun und machen was sie wollen.

Und das ist halt eben das Problem mit der Demokratie in den arabischen Ländern. Religion steht dort vor der Bildung.

burns
24.06.2013, 14:10
Gestern ne Folge Top Gear gesehen wo die Jungs durch Syyrien getuckert sind als dort noch Frieden war. Verdammt schade was jetzt draus wurde, hoffentlich finden sich wieder zurück, die Welt braucht kein 2. Afghanistan.

AndreAcé
24.06.2013, 14:31
Das wird im günstigen Falle ein zweites Ägypten mit einer Regierung á la Moslembrüder oder halt Groß-Ostbabylonien.

Duke49th
24.06.2013, 16:36
Hey Inno, guck mal, was die tolle Demokratie in Ägypten hervorbringt:
Lynchmob in Ägypten tötet vier Schiiten im Dorf Abu Musallam - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/lynchmob-in-aegypten-toetet-vier-schiiten-im-dorf-abu-musallam-a-907463.html)

Ist das nicht toll! Jetzt wo die Leute keine Angst mehr vor einem Diktator haben müssen, können Sie alles tun und machen was sie wollen.

Und das ist halt eben das Problem mit der Demokratie in den arabischen Ländern. Religion steht dort vor der Bildung.

Hab länger nix mitbekommen. Aber haben die dort unten nicht inzwischen die Sharia als Staatsform?


Aber natürlich ist Demokratie wie wir sie kennen ebenfalls Bockmist. Ist ja in gewisser Weise auch nur eine Form der Diktatur. Aber eine die vorgibt, jeder wäre frei und könne etwas mit Wahlen daran ändern :lol:

flickflack
25.06.2013, 06:18
Das kannste auch auf den Irak legen. Überall wo die Freiheit mit Waffen gebracht worden ist, und es kein im Wesen identischer Geisteszustand bzw. gesellschaftlicher Entwicklungsstand ist, herrscht Chaos. Und die kurzfristige Intervention hat gar nichts gebracht. Nirgends. Aber es hat die Kurzsichtigen beruhigt. Aus den Augen aus dem Sinn!

"Falludscha hatte 300.000 Einwohner, davon waren 500 vielleicht 1000 Islamisten. Jetzt leben noch 150.000 Menschen dort - 150.000 Islamisten!" ~ Matthias Habich in "Waffenstillstand".

Falludscha wurde in die Freiheit gebombt, nachdem 4 (sic!) GJs von einem sunnitischen Mob aufgeknüpft worden sind. "Haditha" ein Begriff? Dasselbe Spiel. Wenn's die SS in Frankreich gewesen wäre, würden wir wieder 100 Jahre an den Taten unserer Vorfahren (soweit beteiligt) zu knabbern haben. Aber hey, ist ja der große Friedenspanzer aus Übersee mit seinen kleinen europäischen Kläffern... die Freiheit, Recht und Ordnung bringen. Nach ihrem eigenen, pervertierten Gesellschaftsverständnis.

Wie war das mit bombing for peace is like fucking for virginity?!

INNOCENT&CLUELESS
25.06.2013, 09:05
Hey Inno, guck mal, was die tolle Demokratie in Ägypten hervorbringt:
Lynchmob in Ägypten tötet vier Schiiten im Dorf Abu Musallam - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/lynchmob-in-aegypten-toetet-vier-schiiten-im-dorf-abu-musallam-a-907463.html)

Ist das nicht toll! Jetzt wo die Leute keine Angst mehr vor einem Diktator haben müssen, können Sie alles tun und machen was sie wollen.

Und das ist halt eben das Problem mit der Demokratie in den arabischen Ländern. Religion steht dort vor der Bildung.


So dämlich bist du nicht. Vor allem schreibst du dies direkt nach einem Post der dös anspricht. In der Region machen die Moslems genau das, was in Europa über 2-einhalb Jahrhunderte bei den Christen ablief: Machtkriege über konfessionelle Pille-Palle-Streitereinen darüber wer nun den WAHREN Glauben hat.

Jetzt halt Schiiten gegen Sunniten gegen Alaviten gegen Aleviten gegen ....

Und IMMER wenn eine etablierte Macht kollabiert und kein funktionierender Staat mehr besteht passieren solche Sachen. Das hat nix mit Demokratie zu tun :stupid:

Libanon fällt eh jetzt mit rein.

Geht mal 2 Schritte zurück: irgendwann hat Westeuropa Asien und Afrika kolonialisiert. Dabei haben sie ungeachtet von Religionszugehörigkeit und anderer Zusammenhänge einfach völlig neue Grenzen gezogen und in neuen Staaten Leute zusammengezwungen die nix miteinander zu tun haben wollen. Von daher ist der Zerfall dieser Kunstgebilde nix schlechtes sondern eine Korrektur vergangener Verbrechen. Das dabei die Dödel meist selber nur Verbrecher sind liegt in der Natur der Sache.

Snevsied
25.06.2013, 09:23
Genau, lassen wir lieber die etabilierte Macht stürzen und sehen zu, wie Anschläge und Chaos das neue demokratische Land zugrunde gehen lassen.

Es ist ja nicht so, dass die Leute unter Gaddafi oder Saddam Honig und Wein hatten, aber ich denke mal, es ging denen weit aus besser als jetzt.

INNOCENT&CLUELESS
25.06.2013, 13:13
Genau, lassen wir lieber die etabilierte Macht stürzen und sehen zu, wie Anschläge und Chaos das neue demokratische Land zugrunde gehen lassen.

Es ist ja nicht so, dass die Leute unter Gaddafi oder Saddam Honig und Wein hatten, aber ich denke mal, es ging denen weit aus besser als jetzt.

Welches demokratische Land?

Die ganzen Interventionen sind doch immer letztendlich daran gescheitert dass man durchaus Ideen hatte den alten Machthaber zu stürzen, aber die Ideen und Methoden neue zu etablieren waren zumeist untauglich, undemokratisch und extrem von den Interessen der Intervenierenden beeinflusst. Daran muss man arbeiten. Aber so ein kleiner Umsturz zwischen den Mahlzeiten ist immer gut, im Kleinen wie im Großen.

Snevsied
25.06.2013, 13:34
Irak, Afganistan, Lybien, Tunesien, Ägypten ... welche Beispiele willst du noch?

Das einzige was die ganzen "Freiheitskriege" und Diktatorenabsetzungen hervorgebracht haben, ist die starke religiöse Ausuferung.

Duke49th
25.06.2013, 21:12
Geht mal 2 Schritte zurück: irgendwann hat Westeuropa Asien und Afrika kolonialisiert. Dabei haben sie ungeachtet von Religionszugehörigkeit und anderer Zusammenhänge einfach völlig neue Grenzen gezogen und in neuen Staaten Leute zusammengezwungen die nix miteinander zu tun haben wollen. Von daher ist der Zerfall dieser Kunstgebilde nix schlechtes sondern eine Korrektur vergangener Verbrechen. Das dabei die Dödel meist selber nur Verbrecher sind liegt in der Natur der Sache.

Ach...und das findest Du etwa gut? Oder doch nicht? Ich verstehs nicht.

Das ist doch was wir aktuell noch machen. Nichts anderes ist doch dieses Einfallen in bestimmte Länder.

Was Du da schreibst läuft doch heute noch genauso ab. Nur unter einem anderen Deckmantel und mit mehr Probaganda durch allgegenwärtige Medien. Man nennt es nicht mehr kolonialisieren und platziert Familien mit in diese Länder. Sondern man nennt es Demokratie und sichert sich billige Arbeitskräfte und/oder Rohstoffe zu günstigen Preisen durch Kontrolle der jeweiligen Regierung.


Oder bist Du tatsächlich so naiv und denkst das würde heute nicht mehr passieren?



So dämlich bist du nicht. Vor allem schreibst du dies direkt nach einem Post der dös anspricht. In der Region machen die Moslems genau das, was in Europa über 2-einhalb Jahrhunderte bei den Christen ablief: Machtkriege über konfessionelle Pille-Palle-Streitereinen darüber wer nun den WAHREN Glauben hat.

Also ich kann mich noch gut an die Bilder aus Irland erinnern. Das ist so lange garnicht her^^ ;)

INNOCENT&CLUELESS
27.06.2013, 12:57
Rebellen in Syrien bilden Allianzen und Koalitionen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/rebellen-in-syrien-bilden-allianzen-und-koalitionen-a-907799.html)

flickflack
05.07.2013, 06:05
DasErste.de - Monitor - Monitor vom 04.07.2013 (http://www.wdr.de/tv/monitor/) Der Syrienbeitrag ist der 3. im Monitor vom 4.7.

burns
24.09.2013, 18:32
CNN sagte grad das die FSA langsam aufeinander losgeht, hardcore Islamisten gegen "normale Rebellen". Das machts bestimmt nicht besser :komisch:

ColonelKurtz
25.09.2013, 17:53
Kämpfe zwischen unterschiedlichen Rebellengruppen sind seit mehreren Monaten Thema, darunter auch Auseinandersetzungen zwischen Dschihadisten und Pluralisten...

INNOCENT&CLUELESS
26.09.2013, 09:46
FSA != Islamisten

Redfox
27.09.2013, 17:43
Wer hätte das gedacht - immer noch kein 3.WK ausgebrochen und die Modern Warrior Ghosts sind erstmal bei Michael Bay ihre SFX skills pimpen. Die Weltmächte + alle die anderen machen das schon.... irgendwie ... bei Kaffee & Kuchen in der UN Diskussionsrunde. Schon nicht so einfach all die politischen Interessen und Ansprüche zu balancieren inkl. 100.000 Tote + 1 Millionen Kriegsflüchtlinge... :ugly:

Duke49th
01.10.2013, 15:25
Deutschland hat noch bis zu Beginn des syrischen Bürgerkriegs Chemikalien in das Krisenland geliefert, die zur Herstellung von Giftgas genutzt werden können. Das Bundeswirtschaftsministerium räumte am Montag ein, dass die Menge der zwischen 1998 und April 2011 exportierten Substanzen mit 360 Tonnen fast drei Mal so groß ist wie bisher bekannt. Es gebe aber weiterhin keine Zweifel an der zivilen Verwendung der Chemikalien.
...
...

http://www.fr-online.de/syrien/syrien-deutschland-lieferte-bis-2011-chemikalien,24136514,24491582.html

Werden wir als Unterstützer der vermeintlichen Giftgasangriffe mit angegriffen wenn man demnächst evtl. Syrien bombardiert?

Verdient hätten wirs...

Snevsied
01.10.2013, 15:29
Und? Wenn nicht Deutschland, dann macht jemand anders den Reibach?

Duke49th
01.10.2013, 16:32
Also wenn ich nicht eine Frau vergewaltige, wird es jemand anders tun.

Nun gut. Ist auch ne Sichtweise...wenn auch etwas verquer. Bzw..in deinem Fall verqueer :zahn:

Mord und Totschlag zu unterstützen unter dem Motto, wenn ich es nicht tue, tut es jemand anders....ist gerade zu kriminell^^

Laut unserem StGb sind wir allerdings mitschuldig. Mit gehangen, mit gefangen...


P.s.: Schon mitbekommen das die USA wohl demnächst (mitte des Monats) wieder mal pleite sein könnten? Mal schauen ob es diesmal soweit kommt...und wie, wenn es soweit ist, sich das ganze auf die Aussenpolitik auswirkt.

Angeblich ist dies einer der Gründe warum die USA nicht Syrien angreifen.

TeilX
01.10.2013, 16:55
Nope...... der Militärische Komplex wird im Gegensatz zu den anderen Staatlichen Einrichtungen die jetzt unbezahlten Urlaub bekommen wird weiterhin Sold bekommen da können die auch was für machen:zahn:

Snevsied
01.10.2013, 19:46
Damals war es aber nicht abzusehen, das die sich anfangen die Köpfe einzuschlagen. Und wie flicki schon bemerkt hat, anscheinend ist es ok, wenn 100k durch konventionelle Waffen sterben und wenn man Chemie einsetzt ist es was ganz schlimmes...

Und ob du nun ein Vergewaltiger bist, kann man ja nicht sagen, bist du es gemacht hast;)

Lester
01.10.2013, 22:29
P.s.: Schon mitbekommen das die USA wohl demnächst (mitte des Monats) wieder mal pleite sein könnten? Mal schauen ob es diesmal soweit kommt...und wie, wenn es soweit ist, sich das ganze auf die Aussenpolitik auswirkt.

Angeblich ist dies einer der Gründe warum die USA nicht Syrien angreifen.Deswegen wird am Haushalt fürs Militär auch nichts gespart, das brauchen sie noch um die Gläubiger fernzuhalten. :rolleyes:


Was die Chemikalien angeht die auch für chemische Kampfstoffe genutzt werden können ist es eh müßig solange da sich keiner auskennt wofür die normalerweise genutzt werden um es zu beurteilen.

Ist ggf. dann wie mit dem Sprengstoff aus Düngemittel ... willste den deswegen z.b. kein Düngemittel zukommen lassen ?

Erst wenn man sich da wirklich auskennt kann man beurteilen ob da die Alarmglocken hätten losgehen müssen oder eben auch nicht !

KidDynamite
02.10.2013, 08:01
auch für chemische Kampfstoffe genutzt werden können

Richtig. Ist halt das Problem an Dual-Use Gütern. Man verkauft ja auch keine Düngemittel mehr, weil man daraus Sprengstoff herstellen könnte. Ist immer ein Ritt auf dem Schwert.

Und ja, es ist ein Unterschied ob man via Giftgas tötet oder konventionell. Wir erinnern an den WK1 und finden es gut das die geächtet sind.

AHTNTEPPOP
02.10.2013, 16:14
...
Und ja, es ist ein Unterschied ob man via Giftgas tötet oder konventionell. Wir erinnern an den WK1 und finden es gut das die geächtet sind.Ja aber warum?

Bei dem reinen Syrien Krieg (oops hab ich jetzt Krieg gesagt) sind bis jetzt mehrere hundertausende Menschen gestorben. Durch den Giftgas Einsatz sind aber "nur" ein paar hunderte gestorben.

Was wiegt denn da jetzt schlimmer?

Zu mind. zählt jedes Menschliche ableben in einem Krieg als gleichwertig schlimm, egal ob nun durch C-Waffen oder Konventionelle Waffen.

KidDynamite
02.10.2013, 17:18
Das war ja nur ein kleiner Giftgas Einsatz. Wenn man das Zeug richtig in Massen in einer Großstadt einsetzt, dann hast Du Ratz-Fatz ganz andere Zahlen.

AHTNTEPPOP
02.10.2013, 19:39
Ja das stimmt aber es erklärt trotzdem nicht warum nun ein Gasangriff schlimmer sein soll als ein tödlicher Schuss einer AK47.

Marscl
02.10.2013, 19:53
Den Ermordeten ist es wahrscheinlich egal wie oder durch was sie getötet werden aber ein Giftgasangriff verstößt gegen die Genfer Konventionen ;)

TeilX
02.10.2013, 20:14
aha:ugly: zum glück halten sich die westlichen Staaten ja so sehr dran:confused:

AHTNTEPPOP
02.10.2013, 20:21
Den Ermordeten ist es wahrscheinlich egal wie oder durch was sie getötet werden aber ein Giftgasangriff verstößt gegen die Genfer Konventionen ;)... und deshalb ist es moralisch fragwürdiger als der Tod mit einer Handfeuerwaffe?

Marscl
03.10.2013, 00:54
... und deshalb ist es moralisch fragwürdiger als der Tod mit einer Handfeuerwaffe?

Keine Ahnung, kann ich und will ich nicht entscheiden. Aber die Genfer Konventionen haben schon Gewicht, die unterschreibt man nicht einfach so.

Lester
03.10.2013, 02:21
Keine Ahnung, kann ich und will ich nicht entscheiden. Aber die Genfer Konventionen haben schon Gewicht, die unterschreibt man nicht einfach so.Ich wette die sind das Papier nicht wert worauf die gedruckt sind.


"Ächten" von Dingen bringt rein gar nichts wie schon am Beispiel von Napalm<>Feuerbrand von mir gepostet.
Unter dem Strich hat jedes Land hat diese Dinger !

Zumal sie liegen ja schließlich nicht zur Zierde in den Bunkern sondern um sie im Falle des Falles zu benutzen !

Und wenn man da noch einen draufsetzen will, werf ich mal das Stichwort FAE in den Raum.


Solange es "kurz und schmerzlos" geht ist meiner Meinung nach jede Waffe gleich "nett" oder "human"
Wenn es länger dauert, dann finde ich das auf jeden Fall deutlich verwerflicher.

burns
03.10.2013, 15:35
Giftgas tötet alles, einfach so, ohne nachzufragen.
Handfeuerwaffen müssen für jeden Toten einzeln bedient werden.


Mir stellt sich nicht die Frage der Grausamkeit, sondern wie schnell & moralisch abgeschottet solche Mittel eingesetzt werden können.

Ähnlich der A-Bombe, zu der man sich letztendlich einigen konnte das sie böse böse ist.

Lester
03.10.2013, 16:36
Ähnlich der A-Bombe, zu der man sich letztendlich einigen konnte das sie böse böse ist.Ach, hat man ?

Und auch die gibt es immer noch, wie mit Napalm ... :komisch:

AHTNTEPPOP
03.10.2013, 16:41
Naja eine A-Bombe ist ja wieder gleich ein anderes Kaliber. Richtig eingesetzt auf eine Stadt wie Berlin (ca. 3 million Einwohner) währe wohl die grösst anzunehmende Katastrophe. Und eine Chemie Waffe per SCUD z.B. würde da schätzungsweise vielleicht "nur" auf ein paar 10.000 Opfer kommen.

Und ausserdem hat eine A-Bombe noch andere Auswirkungen als nur der Tod durch eine C-Waffe. Da wären die Gebiets kontamination wo jahre lang kein Gras mehr wächst und kein Mensch leben kann. Dann die langwierigen Auswirkungen auf überlebende Opfer dessen Erbgut beschädigt ist und Neugeborene mit Mutationen aufwachsen müssen. (der Fisch bei den Simpsons mit den 3 Augen)

Daher wird eine A-Bombe so sehr geächtet, würde ich sagen und die Schäden in keinem Verhältnis zu anderen stehen.

burns
03.10.2013, 18:12
Ach, hat man ?

Und auch die gibt es immer noch, wie mit Napalm ... :komisch:

Ja, die gibts noch, massenhaft. Ich rechne aber weniger damit jemals von ihr getroffen zu werden (weil böse böse, wenn einer loslegt fliegen alle).

Womöglich ist sogar die Wahrscheinlichkeit genapalmt zu werden höher (ohne die 70´er in Vietnam verbracht zu haben).

Lester
03.10.2013, 21:34
Womöglich ist sogar die Wahrscheinlichkeit genapalmt zu werden höher (ohne die 70´er in Vietnam verbracht zu haben).Da hste wohl vermutlich recht. ;)

Duke49th
05.10.2013, 00:17
Mir stellt sich nicht die Frage der Grausamkeit, sondern wie schnell & moralisch abgeschottet solche Mittel eingesetzt werden können.


Dann müsste man Drohneneinsätze ebenso ächten. ;)


Aber ich sehe das auch so, tot ist tot. Bzw. umgebracht ist umgebracht.

Da ist es im Grunde egal wie.

Mal so gefragt:

Wie möchtest Du sterben? Durch ne Kugel oder ne Giotine?

Ich persönlich ziehe es vor, garnicht umgebracht zu werden. ;)

Egal wie ich jemanden umbringe. Es verstösst IMMER gegen Menschenrechte. Es ist immer ein Akt der Grausamkeit.

Zugegeben. Selbst Hitler unterband den Einsatz von Gift im Krieg. (Nicht gegen Juden...aber in der Armee war es verboten, da er selber Opfer von Giftgas war...afaik)

Aber ich finde es beinahe schon lächerlich wenn 100.000 Menschen gestorben sind, durch konventionelle Waffen. Und dann sterben angeblich (ist ja noch nicht bewiesen!) ein paar dutzend Menschen durch Gas.
Und DAS ist dann so verwerflich das man eingreifen muss. Ja nee..is schon klar^^

P.s.: Warum darf denn eigentlich der Ami chemische Waffen benutzen und sonst keiner? Das muss mir auch mal einer erklären...

[24th_STS]Phantom
07.10.2013, 08:49
Aber ich finde es beinahe schon lächerlich wenn 100.000 Menschen gestorben sind, durch konventionelle Waffen. Und dann sterben angeblich (ist ja noch nicht bewiesen!) ein paar dutzend Menschen durch Gas.
Und DAS ist dann so verwerflich das man eingreifen muss. Ja nee..is schon klar^^

P.s.: Warum darf denn eigentlich der Ami chemische Waffen benutzen und sonst keiner? Das muss mir auch mal einer erklären...

De Facto "benutzen" die USA ihre chemischen Arsenale ja nicht...

Das soll aber nicht von der Tatsache ablenken, das der gemeine Ami so oder so macht was er will... :confused: :ugly:

Lester
07.10.2013, 11:29
Auf jeden Fall "entsorgen" sie immer gerne mal Plutoniumabfälle mit ihrer Munition bei einigen Waffensystemen. :rolleyes:


@Duke49th
Wenn aber das "Nicht" nicht zur Diskussion stehen würde,würdest Du die "Kurz und schmerzlos" Variante aber sicherlich auch favoritisieren, oder ?

JumpingHubert
07.10.2013, 13:00
also ich finde Waffensysteme sollten grundsätzlich lang&qualvoll wirken, damit niemand nie nich auf die Idee kommt, es gäbe "quasihumane Tötungsformen". Es gibt Sachen, da gehört sich das Differenziern nich

Lester
07.10.2013, 13:42
also ich finde Waffensysteme sollten grundsätzlich lang&qualvoll wirken, damit niemand nie nich auf die Idee kommt, es gäbe "quasihumane Tötungsformen". Es gibt Sachen, da gehört sich das Differenziern nichEs geht dabei nicht darum die Sache an sich zu differenzieren !
Tot ist Tot, daran kann man nichts ändern !

Ich vertrete aber schon der Meinung das man bei der Art des Tötens schon differenzieren muß.
Jemand der Leute besonders langsam sterben läßt ist anders zu behandeln wie jemand der es kurz und schmerzlos macht, ebenso wie jemand der aus "Notwehr" jemand tötet.

In jedem Fall ist jemand getöten worden !

Oder willste da etwa auch nicht differenzieren ? :p

JumpingHubert
07.10.2013, 15:01
also ich präferiere auch Genickschuss vs Folter mit Todesfolge, wenn mir denn mal ein Todesmenü gereicht werden sollte. Eine schöne Lektion für unappetitliches Differenzieren im Bereich Militärfachjargon gibt Schramm: http://www.youtube.com/watch?v=469rhnKpDKQ

[24th_STS]Phantom
08.10.2013, 09:15
Also ich finde es wesentlich "übler" wenn sich z.Bsp. durch VX Kampfgas deine Organe anfangen zu verflüssigen weil sich die Zellstrukturen auflösen und du daran elendig krepierst, anstatt von ner (konventionellen) Bombe oder nem Gewehrschuß getötet zu werden !! Finde das "Wie" schon wichtig...

Lester
08.10.2013, 11:44
Auch einer Bombe oder eine Gewehrschuss kann man schmerzvoll verrecken, das mal außen vor.

Ich sehe den Unterschied eher in der "Absichtserklärung" des Täters.
Wenn der direkt tötliche Mittel einsetzt die "nur" unter bestimmten Umständen nicht schnell wirken ist das etwas anderes als wenn der absichtlich Leute quält, womöglich sogar durch jahrelange massive Folgeschäden a la Verstrahlung fest einkalkuliert, von der psychischen Wirkung mal ganz abgesehen.


Das es taktisch betrachtet aus verständlichem Gründen durchaus üblich ist Gegner nur kampfunfähig zu machen um zusätzlich weitere Resourcen des Gegners zu binden steht da auf ein anderem Blatt.
Wobei die Kampfunfähigkeit üblicherweise natürlich auch mit ggf. qualvollen Schmerzen einhergeht.



Aber um die Syrien-Kurve mal wieder zu bekommen, ich bin nach wie vor etwas skeptisch was den Einsatz des Kampfstoffes angeht. (nicht die Möglichkeiten es zu tun)

Irgendwie ist es wie beim Spam , man weiß nie ob Werbung für die eine Seite dahintersteckt oder die Möglichkeit die Konkurrenz ins schlechte Licht zu rücken.

Ebensogut können ein paar Ultras mit passenden Connections das als Kollateralschaden eingefädelt haben um den Westen zu "zwingen" einzugreifen.
Oder es steckt sogar noch eine andere Partei dahinter die davon irgendwie profitiert, an "Kandidaten" wird es da sicherlich nicht mangeln. :rolleyes:

Duke49th
08.10.2013, 15:09
Phantom;460723']De Facto "benutzen" die USA ihre chemischen Arsenale ja nicht...

Das soll aber nicht von der Tatsache ablenken, das der gemeine Ami so oder so macht was er will... :confused: :ugly:

De Facto haben sie es schon oft genug. Und ob sie es derzeit irgendwo tun oder nicht, wissen wir nicht mit Sicherheit. Darauf wetten würde ich jedenfalls nicht.

Z.B., das bekannteste: http://de.wikipedia.org/wiki/Agent_Orange

Übrigens unter anderem vom selben Hersteller von dem fast die ganze Welt mittlerweile über dessen Samen Lebensmittel herstellt. Mahlzeit.

Auf jeden Fall "entsorgen" sie immer gerne mal Plutoniumabfälle mit ihrer Munition bei einigen Waffensystemen. :rolleyes:

Unter anderem auch dieses. Siehe Irak.


@Duke49th
Wenn aber das "Nicht" nicht zur Diskussion stehen würde,würdest Du die "Kurz und schmerzlos" Variante aber sicherlich auch favoritisieren, oder ?

Natürlich würde ich das. Aber Du sagst es ja selber. Auch von Bomben und Kugeln kann man qualvoll verrecken.

Töten ist töten ist Unrecht ist inhuman. Punkt.

INNOCENT&CLUELESS
17.11.2015, 19:36
Russian Heavy Bombers Fly Huge Raid in Syria | War Is Boring (http://warisboring.com/articles/russian-heavy-bombers-fly-huge-raid-in-syria/)

The attack was part of a “new plan of the air campaign,” according to Gerasimov. “The number of sorties was increased two times which allows us to launch powerful precision strikes against ISIL militants deep within the Syrian territory,” Russian Defense Minister Sergey Shoigu added.
However, the location of the strikes suggest that the Kremlin is still focusing on more immediate threats to Syrian president Bashar Al Assad. Northwestern Syria is not generally considered to be a hotbed of Islamic State activity, especially compared to the eastern border with Iraq.


So sieht also die neue Arbeitsteilung aus:

- Amis bombardieren IS und Zivilisten
- Russen bombardieren moderate Rebellen und fundamentale Splittergruppen und eventuell mal den IS aber auf jeden Fall Zivilisten
- Assads reguläre Armee bombardiert Zivilisten und ab und an mal ein paar Rebellen und selten mal IS
- Türkei bombardiert Kurden/YPG/PKK und natürlich Zivilisten und unterstützt den IS
- die Franzosen bombardieren alles was die Amis vorgeben, natürlich auch Zivilisten


Keiner will mit Bodentruppen rein.

Arm

JumpingHubert
18.11.2015, 17:47
Geh du doch. Eltern wollen ihre einzigen Söhne nich verlieren (zivilisierte Menschen werfen nicht wie die Karnickel) und Söhne wollen nicht durch einen IS-Spacken zu Tode kommen. Das magst du weiterhin ausblenden, damit du deinen Schuldzuweisungsbauchladen weiterhin feilhalten kannst.

INNOCENT&CLUELESS
18.11.2015, 18:37
Und du blendest einfach das reale Leben aus.
Du kannst dir nur die Konditionen der Konfrontation aussuchen, ihr aber nicht auf Dauer aus dem Weg gehen. Wenn du dort nicht hingehst kommt der Schneuf halt zu dir. Du hast das in Paris wahrscheinlich nicht mitbekommen. Ich habs dir schon 100x versucht zu erklären dass du nicht Tote verhinderst sondern dass statt wenigen Soldaten nach deiner Rule eben viele Zivilisten sterben müssen.

Ist ja dann irgendwie auf eine perverse Art ausgeglichen: dort sterben Zivilisten - hier sterben Zivilisten.

Jetzt kann der verantwortungsbewusste Politiker mit Weitblick natürlich zum Quell der feindlichen Rekrutierungsbasis (Nordafrika/naher Osten) gehen und dort Sachen in Ordnung bringen und dann (nee, vorher?) auch die Finanzierungsbasis trockenlegen. Dann müssten die Jets aber vornehmlich Saudi-Arabien und Katar bombardieren. :ugly:

Storm
18.11.2015, 18:50
Meine Fresse Inno.

In Paris war kein Syrer dabei, das waren Franzosen.

Und dagegen kannst du nur ankämpfen indem du der eigenen Jugend bessere Perspektiven gibst.

Nicht mit Bomben oder Bodentruppen in nem fremden Land.

JumpingHubert
19.11.2015, 00:39
Es existiert im Wesentlichen keine Kausalität zwischen Bombardierungen in Syrien und Attentaten von islamistischen Extremisten. Die töten relativ kausalfrei. Einziger Motor ihres Hasses ist ihr Minderwertigkeitsgefühl, das muss enorm sein. Dieser Motor benötigt keinerlei Stimulus von außen, um hochtourig zu laufen, sie müssen nur in´Spiegel gucken. Da ist dann das Nächstbeste der Feind/Sündenbock etc. Hätten die den "Westen" nich, ginge es der nächstabweichenden Glaubensrichtung an den Kragen. Tun die ja parallel, lassen nix anbrennen. Spacken....

Die Lesart der Medien ist, egal ob es sich um Asoziale mit Migrationshintergrund, Hamas oder islamischen Extremismus handelt, immer gleich: "die fühlen sich ungerecht behandelt, deshalb poliern die dem Nächstbesten die Fresse." Diese Logik ist grundfalsch. Für Brutalität u. Rücksichtslosigkeit gibts keine Rechtfertigung und keine "äußeren" Gründe, nur ne Disposition.

INNOCENT&CLUELESS
19.11.2015, 09:29
@ Storm: Stimmt, aber als ideologischer Wurmfortsatz von islamischen Fundamentalisten.

Und richtig: ohne anfällige Jugend keine Terroristen.

Aber ohne ideologische und materielle Hilfe wär da mal eher nix oder etwas weniger fatales passiert.

TeilX
19.11.2015, 12:23
https://pbs.twimg.com/media/CTx6ZF_WIAAci9e.pngPasst schon^^

Fehlt nur noch Ferkel,Os(b)ama und der Rest der EU Flaschen auf dem Bild.

Aber man soll da mit Bodentruppen hin.....ick lach mich schlapp

Cartman
19.11.2015, 15:32
Das Einzige, was wirklich Schutz bringt und unseren "Way of Life" erhalten kann, ist die sofortige Schließung der Grenzen und die Internierung aller afrikanischen und arabischen Migranten und Asylanten. Hat man im zweiten Weltkrieg schon gewusst.

Alles andere ist nur hohles Gequatsche der Sicherheitsbehörden und Politiker und bevor wir uns auch nur in die Nähe dieses Konfliktes wagen sollten, müssen wir, meiner Meinung nach, diese Schritte einleiten, um für den Schutz des deutschen Volkes zu sorgen.

Sobald man dann die Bereiche rund um die EU gesichert hat, müssen wieder pro-westliche Regierungen eingesetzt werden, so wie wir es jahrzehntelang gemacht haben, siehe Gadaffi, Mubarak, usw. und dann müssen die Leute wieder zurückgeschickt werden.

Die einzige Alternative die ich sonst sehe, wäre die sofortige Abschaffung des Kapitalismus und eine Schaffung eines globalen Sozialimus und wir wissen wohl alle, dass das nicht passieren wird.

Auch wenn es unbequem ist wird es langsam mal Zeit, dass wir alle der Realität ins Auge sehen.

Ich hab von nem Türken, der in Deutschland aufgewachsen ist und sogar als Selbstständiger von unserem System profitiert, hören dürfen, dass die Franzosen bekommen haben, was sie verdienen. Und das sind die, die wir als "integriert" bezeichnen.

Aber "Herzlich Willkommen" Transparente schwenken, Selfies schießen, dann alles zum günstigsten Preis auf Kredit kaufen und sein Facebook Foto einfärben, wenn die Bomben hochgehen, ist ja viel einfacher. Das wird sich schon alles irgendwie einrenken.

Atomic
19.11.2015, 21:23
mWPnsh1kd7M

JumpingHubert
20.11.2015, 04:43
Jebsen hat einen Knoten in der Rübe. Ist ja fast schon auf Kuschelkurs mit dem IS nach der Logik: der Feind meines Feindes ist mein Freund. Ich wünsch ihm viel Erfolg im zukünftigen Kalifat. Da könnte er ja Hinrichtungen von Ungläubigen anmoderieren und erläutern, daß diese Hinrichtungen irgendwo auch gegen "den Westen" gerichtet sind und daher "verständlich".

Duke49th
20.11.2015, 05:09
Ich hab von nem Türken, der in Deutschland aufgewachsen ist und sogar als Selbstständiger von unserem System profitiert, hören dürfen, dass die Franzosen bekommen haben, was sie verdienen. Und das sind die, die wir als "integriert" bezeichnen.



Hörst Du es lieber wenn ich als Deutscher es dir auch noch mal sage?

Und noch viel lieber wirst Du hören das auch Deutschland es verdient hat :)

Nicht die einzelnen Leute. Das sind genauso "unschuldige" Opfer. (Naja...wer von Internierung nach WWII Vorbild spricht ist nicht unschuldig und hat ne Bombe unterm Arsch verdient) Aber prinzipiell haben es viele westliche Länder verdient, daß man nach all dem Export auch mal was importiert ;)

@Jebsen: Lange war er mir unsympathisch...in letzter Zeit wird er mir wieder sympathischer. Seine Me myself and media Videos fand ich sehr gut. Dieses Video habe ich allerdings nicht gesehen.
Edit: Nun getan...und für gut befunden. Er kuschelt nicht mit Terroristen. Er anaylsiert nüchtern die Situation und Denkweise. Was daran ist kuschelei? Weil er nicht blind populistisch gegen Terroristen hetzt?

Wer ist eigentlich der wahre Terrorist? Vor allem der feige Terrorist? Ich höre immer von feigen Anschlägen, feigen Selbstmordattentätern. Ist der Drohnenpilot mutig? Ist der Politiker der einen Kriegseinsatz beschliesst, mutig?

Ich sage sowas auch schon seit vielen Jahren. Insofern trifft es ganz gut meine eh schon vorhandene Meinung.

Storm
20.11.2015, 05:56
Hörst Du es lieber wenn ich als Deutscher es dir auch noch mal sage?

Und noch viel lieber wirst Du hören das auch Deutschland es verdient hat

Du hast doch auch nen Nagel im Kopf!

Was dämlicheres hab ich lange nicht gelesen.

Duke49th
20.11.2015, 06:58
Du hast doch auch nen Nagel im Kopf!

Was dämlicheres hab ich lange nicht gelesen.

Nicht? Schau mal eine Seite zurück auf deinen eigenen Post. ;)

Ausserdem - heisst Du Cartman? Ich will wissen wie er es findet wenn ein Deutscher das schreibt^^

Übrigens:
Erneut geht einem großen Terroranschlag in einer westlichen Metropole eine passende Notfallübung unmittelbar voraus. Bloß ein Zufall?

Der Guardian zitierte zitierte am Sonntag den in Frankreich bekannten Notarzt Patrick Pelloux, der nach den Pariser Anschlägen im Krankenhaus Verletzte behandelt hatte, mit den Worten:

"Unmittelbar, nachdem ich von den Freitagabend stattgefundenen Anschlägen erfahren hatte, eilte ich in die Notaufnahme. Tatsächlich hatten die Pariser Notfallkräfte an jenem Morgen eine Übung für einen großen Terroranschlag durchgeführt. Wir waren gut vorbereitet."

Gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Radiosender France Info hatte Pelloux gleichen Sinnes erklärt, dass medizinische Notfallkräfte am Morgen in Paris eine Übung abgehalten hätten, bei der es um fiktive Anschläge an mehreren Orten gegangen sei. Auch Polizei und Feuerwehr seien in die Übung eingebunden gewesen.

http://www.heise.de/tp/artikel/46/46585/1.html

Redfox
20.11.2015, 10:39
Was ist die Ursache für (religiösen oder ideologischen) Fanatismus?
Wie sieht es mit Erziehung, Bildung und Arbeitsplätzen/Verdienstmöglichkeiten in den Ländern und Regionen aus?
Ist der "Westen" wirklich an allem Schuld oder spielen andere eine wichtige Rolle (Iran, Saudi-Arabien; Unterschiede zwischen Sunniten und Shiiten)?

Cartman
20.11.2015, 10:53
Hörst Du es lieber wenn ich als Deutscher es dir auch noch mal sage?

Und noch viel lieber wirst Du hören das auch Deutschland es verdient hat :)

Nicht die einzelnen Leute. Das sind genauso "unschuldige" Opfer. (Naja...wer von Internierung nach WWII Vorbild spricht ist nicht unschuldig und hat ne Bombe unterm Arsch verdient) Aber prinzipiell haben es viele westliche Länder verdient, daß man nach all dem Export auch mal was importiert ;)

Tja Duke, leider falsch. Wir haben es nach der Logik alle verdient. Das sind nämlich nicht nur die da oben. Wir wählen die Politiker seit Jahren und es ist unser Konsumverhalten, dass "die da oben" finanziert. Wir müssen nicht darauf warten, dass da oben einer den westlichen Schalter umlegt, wir haben das selbst in der Hand.

Geiz ist geil, heute kaufen morgen zahlen... Hier ändert nicht einer sein Leben, um den Menschen zweiter Klasse, irgendwo am Arsch der Welt zu helfen. Warum auch? Ist ja viel einfacher am Jahresende 5 € an Brot für die Welt zu spenden und dann Willkommenskultur zu leben. Wird sich schon alles irgendwie einrenken.

Wenn ich sage, dass 50 % aller Moslems in Europa solche Anschläge gut finden, liege ich wahrscheinlich noch unter der tatsächlichen Zahl. Aber selbst wenn es nur 10 % wären, hätten wir schon ein großes Problem. Das hieße nämlich, dass mindestens 300.000 Ausländer in Deutschland dieses Vorgehen unterstützen. Zumindest ideologisch. Das heißt nicht, dass sich jetzt jeder ne Bombe umschnallt, aber es heißt, dass ein Rückhalt in der Gesellschaft da ist und dieser erhält das Netzwerk.

Wenn wir uns jetzt in diesen Konflikt einmischen, werden wir innerhalb kürzester Zeit, die Gebiete besetzen und uns dann wieder dem selben Bullshit ausliefern, den wir die letzten 15 Jahre beobachten durften. Nur das diesmal nicht nur die Soldaten von den IED's getroffen werden, sondern auch die Bürger in Europa.

Wir haben dann nur 2 Möglichkeiten. Entweder wir halten den Terror für ein paar Jahre bis Jahrzehnte aus und haben die ganz schrecklich lieb bis wir sie an unsere Art assimiliert haben und sie uns auch ganz doll mögen, natürlich nachdem mindestens hunderte durch Anschläge getötet wurden, oder wir fahren die harte Schiene.

Das heißt Internierung in der Heimat und konsequente Abschiebung jeder Person, die auch nur im Ansatz gefährlich werden könnte.

Im besetzten Gebiet gibt es nur eine Strategie, die wirklich hilft. Man muss den Rückhalt in der Bevölkerung brechen und das schafft man nur durch Gewalt gegen die Zivilbevölkerung. Waffen-SS und Wehrmacht haben die Massaker in Frankreich und der Ukraine nicht zum Spaß begangen, so wie die Franzosen in Algerien und die Amerikaner in Vietnam, oder jede andere Besatzungsmacht.

Ich sage nicht, dass ich es gut finde, aber ich denke, dass ich die Lage damit sehr klar im Blick habe und es muss nicht erst jemanden treffen den ich kenne, bevor ich die Sicherheit der eigenen Landsleute vor die der Migranten, die eh auf uns scheißen, stelle.

TeilX
20.11.2015, 13:44
Ist der "Westen" wirklich an allem Schuld oder spielen andere eine wichtige Rolle (Iran, Saudi-Arabien; Unterschiede zwischen Sunniten und Shiiten)?Man munkelt der Weihnachtsmann soll dahinter stecken. Besser bekannt als Jesus aka Mohammed,Buddha, Sigmund etc.:ugly:

PS: Sicherheit ist eine Illusion die niemals erreicht werden kann.

Waffen-SS und Wehrmacht haben die Massaker in Frankreich und der Ukraine nicht zum Spaß begangenHmmm, hat ja auch soviel gebracht.
Wie viele Offiziere, Soldaten,Zivilisten und Generäle sind bei Anschlägen u. übergriffen, umgekommen?Von den verschiedenen Aufständen ganz zu schweigen("Bandenunternehmen" verzögerten 1943 die deutsche Großoffensive gegen Kursk. Selbst Elitetruppen wie die 7. Division wurden eingesetzt, um den Widerstand zu brechen. Am Ende gab es über 500.000 Tote.). Darauf wurden solche Methoden benutzt. Aus dem Ort/Dorf konnte ja natürlich nix mehr kommen da der meist Komplett niedergemacht wurde. Und bei der viel zahl an Widerstandsgruppen(die erheblich die Kriegslogistik gestört haben) bezweifel ich das es effektiv war. Und Ukraine,Italien etc sind gleich mal Übergelaufen;)

Duke49th
20.11.2015, 13:47
Tja Duke, leider falsch. Wir haben es nach der Logik alle verdient. Das sind nämlich nicht nur die da oben. Wir wählen die Politiker seit Jahren und es ist unser Konsumverhalten, dass "die da oben" finanziert. Wir müssen nicht darauf warten, dass da oben einer den westlichen Schalter umlegt, wir haben das selbst in der Hand.

Geiz ist geil, heute kaufen morgen zahlen... Hier ändert nicht einer sein Leben, um den Menschen zweiter Klasse, irgendwo am Arsch der Welt zu helfen. Warum auch? Ist ja viel einfacher am Jahresende 5 € an Brot für die Welt zu spenden und dann Willkommenskultur zu leben. Wird sich schon alles irgendwie einrenken.





Wir haben dann nur 2 Möglichkeiten. Entweder wir halten den Terror für ein paar Jahre bis Jahrzehnte aus und haben die ganz schrecklich lieb bis wir sie an unsere Art assimiliert haben und sie uns auch ganz doll mögen, natürlich nachdem mindestens hunderte durch Anschläge getötet wurden, oder wir fahren die harte Schiene.


Wie wäre es mit der dritten Möglichkeit: Aufhören wie ein raffgieriges Pack zu konsumieren und andere Länder auszubeuten?

Du schreibst doch selber, wir hätten es alle selber in der Hand.

Nun versuch doch mal den Storm davon zu überzeugen das es nicht so toll ist, wenn er jeden Scheiss über Amazon bestellt und sich mit Hermes liefern lässt. (Das geht aus seinen sonstigen Postings hervor...zumindest das er viel in Amazon bestellt) Da könnte man die Ausbeutung im eigenen Land schon mal eindämmen.

Aber die Menschen hier im Lande interessieren sich doch nicht mal fürs Wohlergehen des eigenen Volkes. ;)

Dem Storm ist doch fucking scheissegal ob da ein Arbeiter bei Amazon gemobbt wird oder mit viel zu wenig Lohn auskommen muss. Oder das der Auslieferer bei Hermes - aber auch bei DHL (hier als Subunternehmer) 70 Stunden die Woche für umgerechnet 5-6 Euro die Stunden schuften muss.

Solche Leute stellen ihr eigenes Wohl (in dem Fall geiz) über das seiner Mitmenschen. Und mit ihm millionen andere - Amazon ist nicht nur durch Storm reich.

Das es so ist, zeigt doch das an diesem Konsumverhalten nichts geändert wird.

Sollte ich jetzt Storm mit einem anderen User der regelmässig Amazon hier im Forum verlinkt verwechseln, tuts mir leid. ;) Dann ist das eben auf diesen gemünzt. Diente jetzt auch nur als benanntes Beispiel, wie sehr Deutsche auf ihre eigenen Landsmänner scheissen.

Und weiter drauf geschissen wird, wenn dann verlangt wird das unsere Soldaten ihr Leben für im Endeffekt ihren Konsumwahn opfern sollen. Damit sich alles so weiterdreht wie bisher.

Und ja - Storm. Ich handele bereits anders. Ich kaufe nicht bei Amazon. Ich bestelle grundsätzlich nichts mehr online, wenn ich das im Laden nebenan bekomme. Auch wenn das wie bei meinen PC Teilen 20-30% an Mehrkosten verursacht.(Lediglich die Graka musste ich online bestellen...die hatte der Laden nicht parat) Eigentlich dürfte ich nicht mal diese kaufen, streng genommen...
Und wenn ich bestelle, dann achte ich darauf das es per DHL versendet wird. (Auch wenn leider DHL immer mehr an Subunternehmer auslagert - was eben dieser Onlinebestellwahn zur Folge hat)

Ich kaufe auch nicht mehr bei Kik. Ich kaufe meine Klamotten second hand. Ich habe mir sogar eine gebrauchte Nähmaschine gekauft. Und so teuer sind Klamotten ja nun nicht, daß der Grund ein finanzieller wäre. Ob ich 10-15 € bei Kik oder im Second Hand Laden lasse, kommt im Endeffekt finanziell aufs selbe heraus.

Ich kaufe sofern Geld vorhanden ist auch nicht mehr den günstigsten Mist im Discounter.

Insofern es mir möglich ist - finanziell..da sieht es bei mir nun mal eng aus - versuche ich so wenig wie möglich zu konsumieren und wenn, dann möglichst lokal und Produkte für die andere nicht ausgebeutet werden.

Das ist übrigens was ich mit nicht machen immer meine. Einfach nicht mitmachen. Einfach nicht bei Amazon bestellen. Einfach nicht jedes Jahr das neueste Smartphone kaufen. Einfach nicht CDU wählen. Einfach nicht mehr Fleisch essen. Ich weigere mich standhaft seit Jahren gegen die neue Gesundheitskarte mit biometrischen Merkmalen, ich zahle seit Jahren keine GEZ bzw. Ard- und ZDF Beiträge. Ich schaue seit Jahren kein TV mehr.
Usw. usf. - es kann so einfach gehen, wenn man WILL :daumen:

TeilX
20.11.2015, 14:08
Das ist übrigens was ich mit nicht machen immer meine. Einfach nicht mitmachen. Einfach nicht bei Amazon bestellen. Einfach nicht jedes Jahr das neueste Smartphone kaufen. Einfach nicht CDU wählen. Einfach nicht mehr Fleisch essen. Ich weigere mich standhaft seit Jahren gegen die neue Gesundheitskarte mit biometrischen Merkmalen, ich zahle seit Jahren keine GEZ bzw. Ard- und ZDF Beiträge. Ich schaue seit Jahren kein TV mehr.
Usw. usf. - es kann so einfach gehen, wenn man WILL
Und was bringt das? Nix. Von nix, kommt nix. :ugly:

Cartman
20.11.2015, 14:15
@TeilX: Hast Recht mit der Ukraine. Das Massaker, dass ich im Hinterkopf hatte, war an Juden und nicht an Partisanen. Hätte ich vielleicht mal ne Minute googeln sollen ;). Kannst aber Ukraine gegen SU tauschen.

Ich bleibe allerdings dabei, dass Druck auf die Zivilbevölkerung hilft. Die überlegt sich nämlich zweimal, ob sie die Partisanen unterstützt, wenn sie Repressalien fürchtet und die Zahl der Denuzianten steigt, die aus Angst die Partisanen meldet.

An der Stelle betone ich noch mal, dass ich es nicht gut finde, aber wir können diesen Krieg, der mittlerweile an unserer Haustür angekommen ist, nicht unter Kontrolle bringen, wenn wir nicht endlich unsere Taktiken ändern und Härte zeigen.

Afghanistan ist das beste Beispiel.

@Duke

"Die Welt ist ein Jammertal..."

Es ist gut, dass immer mehr Menschen ihr Konsumverhalten ändern, mache ich in bestimmten Bereichen auch, aber komplett einschränken ist auch bei mir nicht. Deine Computerteile wurden auch durch Krieg, Kinderarbeit, Umweltverschmutzung und globales Finanzsystem produziert.

Wir leben hier in einer Demokratie und wenn die Mehrheit der Menschen es so will, dann wird es sich halt nicht ändern. Storm hat also das Recht seine Sachen bei Amazon zu kaufen.

Was mich an der Sache nur ankotzt, ist diese Doppelmoral. Bestes Beispiel sind die ganzen "Gutmenschen", die Selfies mit ihren "blutigen" Smartphones schießen.

Wir können nicht das eine predigen und das andere leben.

Und was diesen ganzen Konflikt betrifft, sage ich: "Scheißen, oder runter vom Pott."

Redfox
20.11.2015, 15:10
Bastelt nicht nur Kartoffelmännchen aus regionalen Erdäpfeln - nein klöppelt auch stolze deutsche Kartoffelsäcke und führt den Arierschein und diese nationale Heimatmarschmusik wieder ein!! Vielleicht wiederholt sich die Geschichte auch nur weil doch viele einfach zu blöd sind oder so.... Wer braucht schon diese Weltwirtschaft und -politik. Lokalpatrioten, Möchtegernrevoluzzer und Stammtischredner vereinigt euch! :ugly:

Duke49th
20.11.2015, 16:36
Und was bringt das? Nix. Von nix, kommt nix. :ugly:

Wenn ich alleine das mache - nix. Wenn millionen Deutsche das machen - alles.

Wer natürlich weiter macht und drauf scheisst - darf sich über die Bombe unter seinem Arsch nicht wundern. Im Gegenteil - da gibts von mir noch, wie Storm das so schön sagt, dämliche Sprücher hinterher ;)

Ich garantiere dir - die Konzerne und Lobbyisten und Politiker kümmerts nen feuchten Dreck ob TeilX als Kollateralschaden endet oder nicht ;)

Die interessiert es aber, ihre Produkte zu verkaufen. ;)

Wenn wir sie mit Enthaltung (weitestgehend - ich sehe ja ein das man nicht garnicht konsumieren kann) - dann müssen sie reagieren. Und da sie uns nicht mit Gewalt zum Konsum zwingen können....das wäre wirklich Verschwörungstheorie...bleibt ihnen nicht viel Wahl.

Einer alleine kann heute vielleicht nichts mehr ändern. Aber jeder einzelne kann es.



An der Stelle betone ich noch mal, dass ich es nicht gut finde, aber wir können diesen Krieg, der mittlerweile an unserer Haustür angekommen ist, nicht unter Kontrolle bringen, wenn wir nicht endlich unsere Taktiken ändern und Härte zeigen.

Afghanistan ist das beste Beispiel.




Bullshit. Genau...Afghanistan ist das beste beispiel. Durch Gewalt entsteht nur neue Gewalt. Ob Du das nun akzeptierst oder nicht is dein Problem. Das ist ein Naturgesetz das zu allen Zeiten gegolten hat.

Es bliebe einzig die gewaltsame Unterdrückung auf Dauer - siehe Nordkorea. Möchtest Du so leben? Oder denkst Du "die da oben" denken "ohhh...wir unterdrücken alle, aber den Cartman lassen wir in Ruhe".

Du willst ein totalitäres Militärregime? Du erträgst ja nicht mal nen Attentat in Paris. :lol:



Es ist gut, dass immer mehr Menschen ihr Konsumverhalten ändern, mache ich in bestimmten Bereichen auch, aber komplett einschränken ist auch bei mir nicht.

Geht auch garnicht. Es geht schon aus Gründen des Platzes nicht das sich jeder Autonom versorgt, wie es manche machen und meinen damit ein Vorbild zu sein.

Deine Computerteile wurden auch durch Krieg, Kinderarbeit, Umweltverschmutzung und globales Finanzsystem produziert.

Weiss ich. Ich schrieb ja, daß ich streng genommen nicht mal die hätte kaufen dürfen. Da es aber so ziemlich mein einziger Konsum ist und ich beim drumherum wenigstens darauf achte, das es sittlich zugeht, nehme ich das mit einem unguten Gefühl in Kauf.



Wir leben hier in einer Demokratie und wenn die Mehrheit der Menschen es so will, dann wird es sich halt nicht ändern.

Storm hat also das Recht seine Sachen bei Amazon zu kaufen.

Richtig. Das Recht haben alle. Nur verwirgen sie sich damit automatisch das Recht rumzumaulen wenn alles den Bach runtergeht. Auch das können sie, dank Redefreiheit. Aber ernst nimmt das keiner.


Was mich an der Sache nur ankotzt, ist diese Doppelmoral. Bestes Beispiel sind die ganzen "Gutmenschen", die Selfies mit ihren "blutigen" Smartphones schießen.


Und dabei Nike Schuhe tragen, während man auf Demos sich gegen Kinderarbeit in 3. Weltländern echauffiert^^

Es ist aber mal ein Anfang, wenn man seinen Konsum einschränkt. Stark einschränkt. Und bewusster einkauft. Alles auf ein mal kann man damit nicht ändern. Aber es wäre mal ein Anfang.

Hier liegt das Problem - es führt zu persönlichen Einschränkungen. Das wollen viele einfach nicht. Gier.


Wir können nicht das eine predigen und das andere leben.

Doch...sagst Du doch selber. Wir können tun und lassen was uns gefällt. Wir können dann nur nicht erwarten das sich was zum besseren verändert ;)
Das ist was viele nicht wahrhaben wollen. Das es so nicht funktioniert.

Wer den ganzen Tag den Kopf gegen die Wand hämmert - kann er gerne tun - der wird Abends Kopfschmerzen haben. Nur darf er nicht die Wand beschuldigen und jammern. Sondern muss in den Spiegel schauen, wer der Depp ist, der ihm die Schmerzen eingebrockt hat. Und dann aufhören damit.
Oder meckernd weitermachen und dann irgendwann tot umfallen.

JumpingHubert
20.11.2015, 17:06
Duke, selbst wenn die "Westnationen" alles richtig machen würden, es gäbe trotzdem ein Mob von blutgierigen Psychopathen und einen Haufen Sympathisanten, denn es ist nicht entscheidend, was man tut, sondern ob man strenggläubig ist oder 1 Nanometer davon abweicht. Da ist egal ob die Religion Islam Version 0.1 oder Nationalsozialismus heißt. Entscheidend ist der moralische Freibrief aufs Ausmorden von allem, was nach Differenz riecht.

Denn auch wenn wir als Brandbeschleuniger fungieren mögen, entscheidend ist Unbildung in Verbindung mit youth bulge. Diesen Faktor in der Diskussion weiterhin zu ignorieren, zeugt nur von Ignoranz im Dienst des Schuldzuweisenwollens.

Cartman
20.11.2015, 17:11
Bullshit. Genau...Afghanistan ist das beste beispiel. Durch Gewalt entsteht nur neue Gewalt. Ob Du das nun akzeptierst oder nicht is dein Problem. Das ist ein Naturgesetz das zu allen Zeiten gegolten hat.

Da hast Du mich falsch verstanden. Was ich sagen wollte war, dass wir Syrien innerhalb von wenigen Tagen einnehmen werden und dann wieder der selbe BS wie in Afghanistan und dem Irak losgeht.

Wir kämpfen dort nicht gegen reguläre Armeen, sondern führen Partisanenkrieg und der kann nur durch das Brechen des Widerstandes gewonnen werden. Notfalls bis zur "ethnischen Säuberung".

Die Amis haben das im Irak nicht durchgezogen, da man seit Vietnam die Medien im Nacken hat und Politiker und Militärs um ihre Karriere fürchten. Wir haben sogar versucht, den Anschein zu erwecken, dass es ein humanitärer Einsatz war.

Deshalb sage ich ja, wenn dann muss man es richtig durchziehen, sonst macht man es nur schlimmer, daher bin ich auch GEGEN eine Beteiligung.

Von mir aus sollen die da unten neue Grenzen ziehen und jeder kann seinen Bereich haben und dann können sie von mir aus auch gerne ungestört ihre Religion ausüben.

Und auf den Überwachungsstaat steuern wir gerade zu und wenn es so weiter geht, bald unter rechter Hand.

Wir können zwar das Eine predigen und das Andere tun, ganz richtig, aber wir werden daran kaputt gehen.

Wir scheißen seit Jahren auf die Afrikaner und Araber und lassen sie jetzt ungehindert in unser Land "einmarschieren" und ich garantiere Dir, dass auch der dankbarste "Flüchtling" genau weiß, wer Schuld daran ist, dass sein Heimatland brennt.

Und wir wundern uns, dass jetzt Bomben hochgehen, wo wir die doch so herzlich Willkommen heißen :rolleyes:.

Es wird Zeit, dass die Menschen mal einen Schritt zurückmachen und sich das gesamte Bild ansehen, denn zurzeit schaffen wir in ganz Europa den Nährboden für Armut, Terror, Überwachung und Faschismus und wie das endet sollten wir Deutsche mittlerweile wissen.

TeilX
20.11.2015, 20:06
Ich garantiere dir - die Konzerne und Lobbyisten und Politiker kümmerts nen feuchten Dreck ob TeilX als Kollateralschaden endet oder nichtVor allem interessiert es den Kollateralschaden Verursacher nicht ob man nu wenig gemacht,konsumiert oder sonstiges veranstaltet hat.:ugly:

Duke49th
24.11.2015, 13:59
Und jetzt haben die Türken auch noch einen russischen Bomber abgeschossen.
https://www.tagesschau.de/ausland/absturz-kampfjet-101.html

War ihnen wohl zu viel Erfolg seitens der Russen. Die haben nämlich u.a. Öl-Konvois Richtung Türkei abgeschossen.

Türkei will aber billiges Öl und ja auch den IS unterstützen.


Bin ja mal gespannt wie Moskau darauf reagiert.

Ich hoffe: Das die Russen besonnen reagieren. Das die Türkei nicht einen Bündnisfall ausruft. Und wenn doch, daß man ihnen den Vogel zeigt. Denn sonst hätten wir den 3. WK schneller als gedacht.

Edit: Schöner Bericht wie der IS finanziert wird.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/islamischer-staat-so-finanziert-sich-der-is-a-1063522.html

Cartman
24.11.2015, 14:44
Sind ja schon während des kalten Krieges einige Flieger verschwunden, da werden die jetzt nicht Fallout 5 starten.

Aber selbst wenn die Russen den türkischen Luftraum betreten haben sollten und gewarnt wurden, ist es trotzdem absolut unangemessen, das Flugzeug zu beschießen :rolleyes:.

Wäre eigentlich noch die Krönung, wenn es unsere Patriot Raketen waren, aber so wie ich unsere Gurkentruppe kenne, funktionieren die eh nicht. Kommiss kommt von komisch :zahn:.

Hab aber auf jeden Fall erst mal mein Facebook Foto eingefärbt, um Solidarität mit den Opfern islamistischer Gewalt zu zeigen. Man muss ja jeden Trend mitnehmen. :naughty:

http://up.picr.de/23797175xh.jpg

flickflack
24.11.2015, 15:06
Dank des Kalifen/Sultans aus Instanbul, ist der IS doch erst so stark geworden. Wer wollte denn um jeden Preis Assad von der Bühne fegen? Erdogan legt's doch nur drauf an, sein osmanisches Reich neu aufzustellen. Attatürk rotiert bereits im Grabe! Der will die Nato in einen Krieg ziehen. Da kann man nur hoffen, Putin macht's wie die Russen damals mit der USS Scorpion. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es Zahn-um-Zahn ablief und ablaufen wird, sollten die Türken überreagiert haben. Wenn Putin ausratet, wirds hier bald hell und warm und das außerhalb des Sommers!

Einen weiteren Grund für eine mögliche Versenkung der Scorpion sehen Anhänger dieser Theorie im zwei Monate vorher geschehenen Unfall an Bord des sowjetischen U-Bootes der Golf-Klasse, K-129 im Pazifik (dieses U-Boot wurde später im Azorian-Projekt teilweise von der CIA gehoben). Die Regierung der UdSSR sprach nach dem Vorfall davon, dass die K-129 von U-Booten der US-Marine versenkt worden sei, sodass die Scorpion aus Rache ebenfalls versenkt worden sein könnte. Nahrung bekamen derartige Spekulationen durch Aussagen russischer Marineoffiziere in den 1990ern, wonach es Absprachen zwischen sowjetischen und amerikanischen U-Boot-Offizieren gegeben habe, in beiden Fällen keine Untersuchungen zur Involvierung der jeweils anderen Seite anzustellen.

INNOCENT&CLUELESS
24.11.2015, 15:12
Erdogan hat es nicht gepasst dass sich eine Allianz ohne ihn als Führer abgezeichnet hat und hat jetzt mal eiskalt auf den Tisch gekackt.

Genau so wie er eiskalt einen Bürgerkrieg anzettelt um Wahlen zu gewinnen.

Redfox
24.11.2015, 15:22
Hab gerade mal nachgeschaut - in den 50er und 60er gabs auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs militärische Vorfälle/Flugzeugabschüsse und es ist daraus kein 3. Weltkrieg entstanden. Hyperventilierende Doomsdayfetischisten, Aluhutträger, Stammtischredner und dramatische Berichterstattungen haben gerade wieder Hochkonjunktur.... :rolleyes:

TeilX
24.11.2015, 15:27
17:00 wird wieder eingeladen zum Nato Kindergeburtstag(Türkei erstes Geschenk). Russland schmollt da ihre Taktik(Russen ohne Grenzen) nicht mehr zieht.:ugly:

Und die Zwei Piloten machen derweil Syrian Sightseeing.

flickflack
24.11.2015, 15:27
Hab gerade mal nachgeschaut - in den 50er und 60er gabs auf beiden Seiten des Eisernen Vorhangs militärische Vorfälle/Flugzeugabschüsse und es ist daraus kein 3. Weltkrieg entstanden. Hyperventilierende Doomsdayfetischisten, Aluhutträger, Stammtischredner und dramatische Berichterstattungen haben gerade wieder Hochkonjunktur.... :rolleyes:

Auf "Es ist lange gut gegangen. Es wird weiterhin gut gehen." würde ich mich nicht verlassen. Man kann natürlich auch mit dieser, nicht minder durch Naivität gefütterten Erklärung gut einschlafen.

Betrachtet man sich mal die Werdung von Türken und Russen in der letzten Dekade, braucht man allerdings keinen Aluhut um zu erkennen, dass sich da zwei Brüder im Geiste gegenüberstehen. Und einer davon ist in der Nato. Just fyi...

flickflack
24.11.2015, 15:38
[...]Und die Zwei Piloten machen derweil Syrian Sightseeing.

Wenn dann nur einer. Der andere ist bereits dabei, den großen Wladimir Iljitsch Uljanow in den ewigen Jagdgründen zu treffen. Den haben die "Rebellen" wohl gleich erlegt.

Interessant ist, dass türkische Rettungshubschrauber angeblich Syrien beflogen haben, um die Piloten zu retten. Dabei sind sie wohl ebenfalls von den "Rebellen" beschossen worden.

Halten wir fest:

Die Türken wollen einen Schutzgürtel für die turkmenischen Stämme, werden aber von denen beschossen. Die Türken werfen den Russen vor, in ihren Luftraum eingedrungen zu sein. Dringen dann zur Rettung der abgeschossenen Piloten selbst in syrischen Luftraum ein. :daumen:

*bissel viel "angeblich", aber heute, tja da weiss man ja auch nach 5mins nicht mehr, was noch stimmt.

Cartman
24.11.2015, 15:44
Ja, die konnten sogar vom Heli aus sehen, dass es sich um russische Rebellen gehandelt hat, zumindest wenn man den Medien glauben kann :zahn:.

Sicherlich können sich Konflikte hochschaukeln, aber letztendlich braucht es für die "Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln" schon etwas mehr als verletzte Gefühle. Solange da keine wirtschaftlichen Interessen hinterstecken, wird Russland keinen Krieg mit der NATO über ein abgeschossenes Flugzeug starten. Vor allem da man ja gerade daran arbeitet, zusammen ins "Geschäft" zu kommen, um den syrischen Markt zu stürmen :naughty:.

Redfox
24.11.2015, 15:45
flickflack, man kann aber auch abwarten und nicht sofort mit auf den Medienhypezug aufspringen.... nurmalso, fyi :whi:

flickflack
24.11.2015, 15:51
Was für'n Hype? Ist das jetzt derselbe Diskussionstil deinerseits, wie damals bei der Simulations-Debatte in Star Citizen?

Redfox
24.11.2015, 16:10
Dann schau dir mal die Nachrichten und Berichterstattungen an - wird sicher noch ein paar Sonder-, Extra- und Talksendungen geben...

TeilX
24.11.2015, 16:24
2060 wissen wa mehr.(wer da noch da ist):ugly:

KidDynamite
24.11.2015, 16:28
Das mit der Lieferung von Waffen und Ausbildung der Rebellen durch die USA hat doch wunderbar geklappt:

IschF-ihjS0

Das Gebiet was die SU-24 durchkreuzt hat ist ungefähr 2-3Km groß. Bei 6000m Höhe und ca. 1000km/h ein Wimpernschlag.
Da haben die Türken aber einen sehr nervösen Finger am Abzug gehabt.

http://theaviationist.com/wp-content/uploads/2015/11/Radar-track.png

Türkei raus aus der NATO!!!!!!

TeilX
24.11.2015, 16:34
Die haben bis 5 gezählt und schon waren es 5 Verstöße(höher als 10 kommen die eh nicht).:zahn:

flickflack
24.11.2015, 16:34
Dann schau dir mal die Nachrichten und Berichterstattungen an - wird sicher noch ein paar Sonder-, Extra- und Talksendungen geben...

Richtig. Weshalb frage ich bei dir eigentlich noch nach. Das ist exakt Dein Muster.

flickflack
24.11.2015, 17:13
@Kid: Ich denke mal der "Anruf", wenn er denn stattfindet, erfolgt beim Anflug des Jets. Also wenn der Vektor deutlich auf das eigene Territorium zeigt. Die Frage, die sich mir stellt, ist: Wenn ich jemanden warne und beschieße, die Rakete aber über fremden Territorium trifft. Was genau ist das denn? Abschuss über eigenem Territorium?

TeilX
24.11.2015, 17:17
Eine nicht vorhersehbare Wendung.:confused:

flickflack
24.11.2015, 17:18
Das wäre was für "Die Anstalt" :zahn:

Redfox
24.11.2015, 17:30
Was ist denn ein möglicher Auslöser für einen 3. Weltkrieg: Spionageflugzeuge einsetzen (U2 und andere fliegenden Russen-NATO-Grenzbeobachter) oder Atomraketen in der Nähe des "Klassenfeindes" parken (Kubakrise) oder vielleicht eher sowas wie Able Archer 83?

Haben die Russen eigentlich Bescheid gegeben? Da war doch vor ein paar Tagen so ein Treffen von wegen Absprache im syrischen Luftraum und Verhinderung von "military incidents".

flickflack
24.11.2015, 17:37
Was ist denn ein möglicher Auslöser für einen 3. Weltkrieg: Spionageflugzeuge einsetzen (U2 und andere fliegenden Russen-NATO-Grenzbeobachter) oder Atomraketen in der Nähe des "Klassenfeindes" parken (Kubakrise) oder vielleicht eher sowas wie Able Archer 83?

Haben die Russen eigentlich Bescheid gegeben? Da war doch vor ein paar Tagen so ein Treffen von wegen Absprache im syrischen Luftraum und Verhinderung von "military incidents".

Ich versteh gar nicht, weshalb Du mich so anblubberst, wenn Du auf dieselben Dinge hinweist? Den abgeschossenen U2-Piloten haben sie ausgetauscht. Die Kubakrise wurde abgeblasen. Der Fehlalarm in der Satellitenüberwachung bei den Russen wurde als Computerfehler von einem russischen Offizier in den 80ern erkannt, woraufhin dieser es unterlies, die angeordneten Gegenmaßnahmen (Start der eigenen InterKontis) durchzuführen und die Welt rettete. Die Scorpion wurde wohl als Dankeschön für das gerammte (eher als versenkt) russische Uboot zerlegt. Über all diese, und sicher wesentlich mehr Zwischenfälle, redet keine Seite öffentlich. Die "Normalen" unter den Hardlinern wissen weshalb: Eine zweite Sonne braucht in diesem System niemand.

Ich glaube weder, dass die Nato die Russen angreift, noch dass die Russen die Nato angreifen. Jedenfalls nicht mit dem aktuellen Personal. Ich glaube aber sehr wohl, dass Erdogan ein falsches Spiel spielt und es ihm gelegen kommt, wenn er die Nato gegen die Russen aufwiegelt. Die Russen sind mit dem Iran und Assad verbündet, was klar gegen die Hegemoniebestrebungen Erdogans läuft.

Das waren meine Punkte. Und dafür brauch ich keinen Aluhut. Da reicht ein Blick auf das Wirken, Sagen und Agieren von Türken, Russen und dem Rest der Verrückten.

€: Wenn die westliche Welt behauptet Putin hat nen Knall, wird der Hinweis darauf gestattet sein in dem ich sage: "Wenn er ausrastet...". Das ist keine Aussage nach dem Muster "Er rastet garantiert aus." Wie auch immer. Die Gefahr besteht ja wohl, dass "wir" irgendwann mal an den "Richtigen" geraten. Auch wenn die Chance dazu so groß sein sollte wie die der Gefahr, dass mir zu Lebzeiten ein Asteroid auf den großen Zeh knallt.

Cartman
24.11.2015, 17:48
Ganz so einfach ist das mit dem 3.ten Weltkrieg auch nicht mehr. Damals hätten wir noch innerhalb von 3 Minuten Abfangjäger in der Luft gehabt.

Sieht heute ein bißchen anders aus. Sowohl bei uns, als auch bei den Russen.

Da müsste Uschi erst mal ein paar Überstunden genehmigen. :naughty:

http://up.picr.de/23798590xk.jpg

flickflack
24.11.2015, 17:49
Ich brauch keine Flugzeuge schicken, um einen Atomkrieg zu starten. Es muss auch nur eine durchkommen. Die Antwort auf einen Erstschlag, oder selbst den Versuch, dürfte ja klar sein. Und der muss auch nicht mal atomar geführt worden sein. Jedenfalls wenn die Nato auf Russland trifft.

TeilX
24.11.2015, 17:50
Eine andere frage müsste aber lauten. Wer darf den verkünden und wer definiert den 3. Welt Krieg?:komisch:

Die Kubakrise wurde abgeblasen.vereinfacht, stimmt ......bein genauen Blick, hätte man sagen können das er es schon war(hat die Welt betroffen) nur der druck auf dem Knopf hat gefehlt.:ugly:

ps:
Krieg findet zu aller erst im Kopf statt, danach erst aufm Schlachtfeld.



edit:
So dumm-dreist war niemand, sich in die GeschichtsbücherDamit würd ick vorsichtig sein.....brauch nur die falsche Person da zu stehen bei so ein Psycho Duell und es geht los.....und Krieg war doch bereits......nur das er Kalter genannt wurde , macht aber keinen Unterschied.

flickflack
24.11.2015, 17:53
Ja weil sich alle der Konsequenz bewusst waren. So dumm-dreist war niemand, sich in die Geschichtsbücher, sofern noch welche geschrieben worden wären, als Auslöser eines solchen Kriegs eintragen zu wollen. Aber das war. Die Vergangenheit kann man logischerweise beurteilen. Die Zukunft nur hoffend. Dass sowas wie Daesh auf dem Planeten überhaupt noch gedeihen kann, nach den Nazis, sollte Warnung genug sein.

Cartman
24.11.2015, 17:55
Ach, Krieg mit Nukularwaffen, fängt doch heute keiner mehr an. Die Zeiten sind vorbei, geht doch nur noch ums Geld :zahn:.

Allerdings könnte ich dann wieder mit meiner Ausbildung glänzen. Durfte noch lernen wie man Fallout berechnet, nen TEP aufbaut und die Verstrahlung der eigenen Gruppe misst, um die Leute gleichmässig zu verstrahlen. Mal abgesehen von den unzähligen Spielstunden in Fallout.

Atomkrieg kann auch Spaß machen, ist alles ne Sache der Einstellung. :ugly:

flickflack
24.11.2015, 18:01
Och wenn den Kaputten mit der schwarzen Fahne nen bissel Material in die Hände fällt, basteln die auch ne Dirty Bomb. Denen traue ich sowas auf jeden Fall zu.

Ich fahre morgen trotzdem wieder U-Bahn - hoffentlich nicht kopflos :trill:

KidDynamite
24.11.2015, 20:56
@Kid: Ich denke mal der "Anruf", wenn er denn stattfindet, erfolgt beim Anflug des Jets. Also wenn der Vektor deutlich auf das eigene Territorium zeigt. Die Frage, die sich mir stellt, ist: Wenn ich jemanden warne und beschieße, die Rakete aber über fremden Territorium trifft. Was genau ist das denn? Abschuss über eigenem Territorium?

Ich denke wo der Flieger runterkommt ist sekundär, entscheidend ist wo sich der Russe und der Türke zum Zeitpunkt des abfeuerns befand. Und das war, wenn auch nur für Sekunden die Türkei.

Richtig, der "Anruf" erfolgt schon bevor der Flieger das Territorium erreicht.
Im Baltikum, Finnland verletzen die Russen ständig den Luftraum. Da geht es dann auch mal kurz über die Landesgrenze.
Ist blöd, aber lange kein Grund gleich auszuflippen. Da hat Erdogan mächtig überreagiert. Absolut NATO und EU unwürdig und nicht tragbar.

Redfox
24.11.2015, 23:07
Die Situation in und um Syrien mit dem friedlichen "Air Policing" im Baltikum / Nordsee zu vergleichen ist imho falsch.
Es ist auch nicht das allererste Mal das russische Piloten "Navigationsfehler" machen und dabei die türkische Grenze überflogen haben. Vielleicht ist es für die Russen aber auch wirklich viel zu schwierig in einem Luftraum zu fliegen und dort zu bleiben.... Über was sich Putin und Erdogan letzte Woche auf dem G-20 Gipfel wohl unterhalten haben?? :ugly:

Duke49th
24.11.2015, 23:24
WTF!? Ich sollte aufpassen wie ich etwas sage und nen Ironie Smiley dazu basteln.

3. WK - ab wann ist ein WK eigentlich ein WK? Das ist ja garnicht richtig definiert. In den letzten beiden WK's war weniger als 1/4 aller Länder weltweit am jeweiligen WK beteiligt. So viel mal zu einem WK :D
(Man müsste mal zählen wieviele Länder es damals gab und wieviele in Kriege verwickelt waren.....vermutlich viel viel viel weniger als 1/10)

Man darf aber auch nicht nur den einen Konflikt betrachten.

Und es stimmt. Krieg findet zu allererst im Kopf statt. Vermutlich wird deshalb seit 2-3 Jahren hier massive Kriegspropaganda gefahren - so drücken es jedenfalls ausgewiesene Medienexperten und auch ehemalige Generäle aus. Vielleicht übertreiben sie. Vielleicht untertreiben die sogar noch.

Fakt ist:
- es wird mit Ukraine massiv Propaganda gegen Russland gemacht.

-Die Türkei zündelt herum, wohlwissend dass das Verhältnis Russland - Nato gespannt ist.

-Die Amis machen richtig Druck im ASEAN Gebiet und provozieren die Chinesen derzeit bis aufs Blut - ein Wunder das noch kein Ami-Jet runtergeholt wurde. Diese (Chinesen) wiederum provozieren alle anderen SOA Länder bis aufs Blut, im Konflikt mit den Spratlay Inseln.

-Der gesamte Nahe Osten ist nicht sonderlich gut auf den Westen zu sprechen. Spätestens wenn das Öl dort knapp wird, haben die nix mehr zu verlieren. Dann sind Saudi Arabien und Quatar keine dicken Kumpels mehr.

-Pakistan hat auch Atomwaffen - ein bekanntlich sehr stabiler und demokratischer Staat^^

-Nord Korea hat die Amis auch schon immer sehr lieb gehabt. Auch die haben Atomwaffen. Und auch hier zündeln die Amis ganz schön rum.

-Auf Dauer kann sich die USA nicht als überlegene Militärmacht behaupten. Finanziell sind sie von China abhängig und eigentlich defakto pleite.

-Chinesen haben mehr Personal und die Entwicklung im militärischen Bereich könnte ganz schnell voranschreiten und die Amis/Europäer überholen. Spätestens wenn die sich mehr Ressourcen sichern als wir es können.

-Aproprops Ressourcen - diese sind endlich. Es ist also nur eine Frage der Zeit wann hier erbitterte Kriege - seien sie kalt oder heiss, losgehen. Ich bin sicher, das sieht dann anders aus als derzeit, wo man unbeheligt kleine Länder ausrauben kann.
Ein Umdenken in den westlichen - also den hochtechnologie Nationen, die das know how und die Mittel haben, bezüglich alternativer Energien etc. findet nicht statt.


Neben Ressourcen geht es auch generell um Macht und um Geostrategie. Warum wohl soll Syrien und Iran fallen. Warum wohl werden Russland und China quasi umzingelt?

Vielleicht bin ich paranoid und Aluhutträger. Aber so blind ist mein Wohlstandsarsch nicht, daß ich nicht in Geschichtsbücher schauen könnte um zu sehen das die Menschheit mal eines nicht ist - eine friedliebende und vernünftige Spezies. Wir radieren uns doch eh aktuell selber aus den Geschichtsbüchern. Eben etwas langsamer als mit einem atomaren Holocaust. Aber wenn es so weiter geht, wird jeder Endzeitfilm a la Mad Max, wie ein Wunschtraum für unsere Kindeskinder werden.

Es gibt auch noch zwei ungünstige Konstanten im Universum. Das eine ist bekannt - die Dummheit der Menschen. Grenzenlos und unerschütterlich.
Das andere die Gier - wogegen jedes supermassive schwarze Loch ein Ponyhof ist.

Zusammen eine gefährliche Mischung.

Atomkrieg - weiss nicht ob der 3. WK mit Atomwaffen geführt wird.
Kann mir aber nicht vorstellen das ein konventioneller Krieg unbedingt viel angenehmer ist.

Edit: @Cartman - bin echt am überlegen ob ich dein Bild nehme und in FB als Profilbild nehme und "Je suis SU-24" schreibe :lol:
(Auf russisch verstehts ja keiner^^)

Cartman
25.11.2015, 06:14
Die meisten Kriege wurden ja nicht wirklich aus ideologischen, sondern aus wirtschaftlichen Gründen geführt. Das wurde dann oft nur anders dargestellt, um es dem einfachen Pöbel zu verkaufen.

Die großen Staaten haben dieses Spiel ja mittlerweile perfektioniert und gut erkannt, dass es viel besser ist sich an den "Kleinen" auszutoben, als das eigene Land zu verwüsten und daher denke ich, dass die Chancen für einen dritten WK nicht sehr groß sind.

Zumindest nicht, solange sich nichts am kapitalistischen System rührt und da könnte es in Europa, wie ich schon geschrieben hatte, bald wackeln. Da kommen wir wieder zum Punkt, dass wir das Eine sagen und das Andere machen.

Die Chinesen rüsten kräftig auf, aber ich denke, dass es eher darum geht, zum "Global Player" zu werden und sich ein Stück vom Kuchen zu holen.

Duke, das Bild darfst Du gerne verwenden, wobei ich mich bei Dir, wenn es ernst gemeint war, wundern muss, dass Du Dich an der privaten "Vorratsdatenspeicherung" beteiligst. FB ist der Weg zum freiwilligen Überwachungsstaat. Kann man sich garnicht mehr vorstellen, dass in den 80ern noch Leute gab, die für den Datenschutz demonstriert haben. :naughty:

KidDynamite
25.11.2015, 07:44
Wenigstens spricht es Putin jetzt öffentlich aus was eh alle wissen und tolerieren. Das die Türkei den IS unterstützt.
Einfacher wird es damit aber auch nicht.
In Syrien kann man sich nur die Finger verbrennen.
Deutschlands Engagement der Ausbildung und Ausrüstung ist das einzig wahre

Cartman
25.11.2015, 08:14
Na, wenn die Türkei jetzt der dunklen Seite beitritt und zum Teil der "Achse des Bösen" wird und die Russen der "Koalition der Willigen" beitreten, kann der Jihad ja beginnen. :naughty:

Deutschlands Engagement der Ausbildung und Ausrüstung ist das einzig wahre

Ist ja auch nicht so, dass es uns in der kürzeren Vergangenheit in den Arsch gebissen hat, dass wir Araber im Kampf gegen das Böse ausgebildet haben.

Wenn wir da nicht voll reingehen und Asad und den IS plattmachen, dann werden die Rebellen den Kampf nicht gewinnen. Selbst wenn wir Ausrüstung und Ausbildung stellen.

Meiner Meinung nach, sollten wir uns da raushalten, oder voll reingehen und dann richtig. Siehe vorherige Posts ;).

Redfox
25.11.2015, 09:00
Wäre auch mal interessant die Flugpläne der Russen zu sehen - die türkische Grenze gibts dort schon länger... und es ist nicht so schwierig weiter südlich im syrischen Luftraum zu fliegen/bleiben. Ab heute soll es Geleitschutz für russische Bomberpiloten geben. Mit einer gescheiten Kommunikation wäre dieser Vorfall nicht so eskaliert aber Politiker sind halt auch nur Politiker (und manchmal eher Pausenhofschläger die zuviel provozieren....) ;)

Das militärische Eingreifen in Syrien ist eine Sache - nur war passiert danach? Politisches Machtvakuum, Landeskontrolle fällt an irgendwelche Gruppierungen, die versuchen nur ihre eigene Weltansichten/Glauben/Ideologie durchzusetzen - Radikalisierung - interner "civil war" - fuckup here we go again.

Duke49th
25.11.2015, 10:12
Die meisten Kriege wurden ja nicht wirklich aus ideologischen, sondern aus wirtschaftlichen Gründen geführt. Das wurde dann oft nur anders dargestellt, um es dem einfachen Pöbel zu verkaufen.


Gab es überhaupt jemals ideologisch geführte Kriege? ^^


Die großen Staaten haben dieses Spiel ja mittlerweile perfektioniert und gut erkannt, dass es viel besser ist sich an den "Kleinen" auszutoben, als das eigene Land zu verwüsten und daher denke ich, dass die Chancen für einen dritten WK nicht sehr groß sind.

Nur das irgendwann - 20, 40, 100 Jahren die Ressourcen so knapp sein werden, daß man keine andere Wahl hat als auch die großen zu plätten.
Die Überbevölkerung und die Probleme der Ernährung kommt ja auch noch dazu.


Duke, das Bild darfst Du gerne verwenden, wobei ich mich bei Dir, wenn es ernst gemeint war, wundern muss, dass Du Dich an der privaten "Vorratsdatenspeicherung" beteiligst. FB ist der Weg zum freiwilligen Überwachungsstaat. Kann man sich garnicht mehr vorstellen, dass in den 80ern noch Leute gab, die für den Datenschutz demonstriert haben. :naughty:
Ich nutze FB hauptsächlich zum Chatten mit meiner Freundin. Da in den Phils FB immer kostenlos eine I-Net Verbindung erhält. Also wenn nix mehr geht am Handy - FB geht immer, kostenlos.
Meine Daten sind durchweg falsch und ansonsten poste ich nur mal hier und da ein Bild, einen Link bzw. Bilder aus dem Urlaub.
Ich bin keiner der seinen Tagesablauf dort postet.


Die Amis im südchinesischen Meer: https://www.youtube.com/watch?v=-zlU_syd__c
https://www.youtube.com/watch?v=o3jamr5rpoM

flickflack
25.11.2015, 11:45
Wenn wir da nicht voll reingehen und Asad und den IS plattmachen, dann werden die Rebellen den Kampf nicht gewinnen. Selbst wenn wir Ausrüstung und Ausbildung stellen.

Meiner Meinung nach, sollten wir uns da raushalten, oder voll reingehen und dann richtig. Siehe vorherige Posts ;).

Wer legitimiert Dich eigentlich dazu, mal stellvertretend, in irgendein Land zu rennen und deren Regierung zu stürzen? Völkerrecht?

Mir scheint, hier schwadronieren auch einige von "Rebellen", und haben dabei wohl das "moderat" der Medien wenigstens gedanklich übernommen, wissen aber gar nicht wer diese Rebellen sind:

Jungs, die armen Turkmenen um die es geht, sind Brigaden und kein Zivilisten. Die werden finanziell und militärisch von den Türken unterstützt und bestehen aus - korrekt - AL-NUSRA! Das ist defacto Al-Qaida.

Raushalten! Das ist ein inner-/ und inter-konfessioneller Konflikt, wie es ihn in Europa zwischen Katholiken und Protestanten auch gab. Sunniten (+ saudische Wahabiten) vs. Schiiten ( + Kurden/Jesiden und Co.) vs. Christen + Rest.

Da bin ich froh, alle Theisten gleichmässig für latent bekloppt zu halten.

Cartman
25.11.2015, 12:13
Wer legitimiert Dich eigentlich dazu, mal stellvertretend, in irgendein Land zu rennen und deren Regierung zu stürzen? Völkerrecht?

Mir scheint, hier schwadronieren auch einige von "Rebellen", und haben dabei wohl das "moderat" der Medien wenigstens gedanklich übernommen, wissen aber gar nicht wer diese Rebellen sind:

Jungs, die armen Turkmenen um die es geht, sind Brigaden und kein Zivilisten. Die werden finanziell und militärisch von den Türken unterstützt und bestehen aus - korrekt - AL-NUSRA! Das ist defacto Al-Qaida.

Raushalten! Das ist ein inner-/ und inter-konfessioneller Konflikt, wie es ihn in Europa zwischen Katholiken und Protestanten auch gab. Sunniten (+ saudische Wahabiten) vs. Schiiten ( + Kurden/Jesiden und Co.) vs. Christen + Rest.

Da bin ich froh, alle Theisten gleichmässig für latent bekloppt zu halten.

Immer locker bleiben, ich hab nur gesagt, wie ich es sehe und dabei bleibe ich. Wenn man da reingeht, dann muss man das richtig machen, sonst herrscht da nie Ruhe und der Terror in Europa geht dann erst richtig los. ;)

Mal abgesehen davon, hatte ich bereits geschrieben, dass ich auch nichts davon halte, dass wir uns da einmischen. Geht uns nichts an, ganz richtig. Ist nur zu unserem Problem geworden, weil zum einen unser "westlicher" Lebenswandel, zu einem großen Teil, Schuld an dem ganzen Quark ist und weil unser Land mit Wirtschaftsmigranten geflutet wird, die an unserer Lebensqualität zerren.

Wenn sich Erwachsene streiten, wer den besseren imaginären Freund hat, kann ich auch nur lachen und bin nicht bereit, auch nur einen deutschen Soldaten zu riskieren.

Wir müssen nur langsam mal aufwachen und uns dazu bekennen, was für Brandstifter wir sind und dann auch danach handeln. Heißt für mich, erst mal die Grenzen dichtmachen und verhindern, dass jeden Tag hunderte von denen hierherkommen, bevor wir uns den Ast absägen, auf dem wir sitzen.

Und bevor jetzt wieder die Nazikeule rausgeholt wird, sage ich gleich Wirtschaftsmigranten nein, Asylanten ja, aber dann mit dem Ziel der Rückreise, wenn wieder Ruhe herrscht und wer sagt, dass wir die alle mit Hartz 4 versorgen und integrieren müssen? Kontrollierte Unterbringung, mit vernünftiger Versorgung und der Chance auf Weiterbildungsmaßnahmen, wäre x-mal besser, als der Käse der zurzeit hier abläuft. Aber das ist eine Diskussion für nen anderen Thread.

flickflack
25.11.2015, 12:18
Ich hatte Dich nur stellvertretend herangezogen, war keine direkte Anmache :naughty:

Ansonsten d'accord.

JumpingHubert
25.11.2015, 15:39
Diesen Gesellschaften sind Militärdiktaturen/autokratische Systeme angemessen. Und erst wenn diese Diktatoren eine 2-Kind-Politik durchdrücken würden, entstünde die MÖGLICHKEIT eines gesellschaftlichen Wandels Richtung Demokratie & Aufklärung ab dem Zeitpunkt, wo diese 2-Kind-Generation ins Berufsleben eintreten soll. Gesellschaftliche Entwicklung hängt nicht vom Wollen einiger weniger ab, sondern von trivialen Faktoren wie dem Zahlenverhältnis aus Berufsverlassern und Berufseinsteigern. Bei Zeugungsraten von durchschnittlich 7 pro Gebärmutter bleibt eine hohe Kriegswahrscheinlichkeit.

Religiöse Motive in Kriegen sind schon immer nur Vorwände gewesen, um sich beim Töten trotzdem moralisch gut zu fühlen. Daß man an die eigenen Vorwände feste glaubt, ändert nix an ihrem Vorwandcharakter. Nur so funktioniert dann auch das sich Gut fühlen beim Morden.

Zur Einwanderungsfrage: man kann Menschen, die in der Aufklärung 100+ Jahre zurück sind (nennt man unter Gutmenschen tadelnd "Okzidentalismus"), nicht per Schnellvorlauf via Volkshochschulkurs "integrieren". Das braucht Zeit, mit und ohne Blut, idealerweise "von innen heraus".

INNOCENT&CLUELESS
25.11.2015, 16:05
Wir müssen nur langsam mal aufwachen und uns dazu bekennen, was für Brandstifter wir sind und dann auch danach handeln. Heißt für mich, erst mal die Grenzen dichtmachen und verhindern, dass jeden Tag hunderte von denen hierherkommen, bevor wir uns den Ast absägen, auf dem wir sitzen.

Und schwubs sind wir bei Mauer/Stacheldraht/Schiessbefehl und ihr fühlt euch auch noch gut dabei!

DDR Grenzer der DDR Bürger umlegt = böse
EU Grenzer der ne Familie von Zaun knallt = Retter

Genau so wie man die Welt allein nicht Retten kann, kann man sich auch nicht allein isolieren.

Wieviele Flüchtlinge nach DE kommen wird nicht an der Grenze / durch Grenzkontrollen entschieden. Hört endlich auf Höcke/Seehofer nachzuplappern.

Wir können einfach nur hinnehmen was kommt, managen und gleichzeitig versuchen dort wo sie herkommen RICHTIG aufzuräumen.

Derzeit erfrieren die Leute schon auf dem Weg hierher und ihr onaniert auf den Symthomen herum anstatt die Ursachen zu begackern:

"Regime-Change + Nation-Building" im US-Style ist durch, der Salat ist angerichtet, jetzt muss man löffeln und nachwürzen.

Für Syrien heisst dies: Ganz Europa darf mitmachen da wir durch Flüchtlingsströme direkt betroffen sind, wir haben alle Legitimation der Welt dort mitzuholzen.

Und wenn wir es schaffen wollen in 15 Jahren statt in 35 Jahren dort wieder "geordnete Verhältnisse" zu haben dann müssen wir JETZT mit den Bodentruppen rein.

Jaja, "geh du doch"; "wir haben kein recht.." blaaaaaa.

Was ist die Alternative Soldaten sterben zu lassen?

Richtig! Zivilisten sterben bei Attentaten und eingefrohrenen oder festgefahrenen Konflikten und dabei ein paar Soldaten in Zivil. Super!

Ein gutes Beispiel für den Erfolg 2 radikalen, religiösen Parteien die Konfliktlösung zu überlassen ist Israel vs. Palestinenser.

50 Jahre+ Verhandlung und exakt 0 Fortschritt, im Gegenteil.

Das lief selbst unter den Franzosen und Briten besser.

JumpingHubert
25.11.2015, 16:51
Die Zwangsläufigkeit der Alternative "Soldaten sterben lassen im Bodenkampf oder Zivilisten daheim" erkenne ich so nicht. Diese Zwangsläufigkeit setzt voraus, daß die Attentäterideologie des IS und seiner Varianten in der Lage ist, ernsthaft eine Schuldfrage stellen zu können. Diese Ideologie ist keine politische Resistance, das verwechselst Du, I&C. Die töten, weil sie in Gläubigen/Ungläubigen-Schemata denken, in den Alternativen "Unterordnung unter die Sharia oder Hals durchsägen".

Die instrumentalisieren bloß unser westliches schlechtes Gewissen, ähnlich wie Gewalttäter, die weiter einem auf die Fresse hauen und dabei die Ideologien der Bewährungshelfer nachplappern und kundtun: "ich fühl mich abgehängt/ausgegrenzt/schlecht integriert, deshalb muss ich dir die Fresse polieren".

Redfox
25.11.2015, 17:09
Wer will den Glaubens- und Machtkrieg zwischen Sunniten und Schiiten wirklich regeln oder sogar lösen?
Wem genau nutzt dieser Konflikt und dessen Fortsetzung?
Markige Worte, aber keine Strategie(n) helfen nur bei Umfrageergebnissen.

flickflack
25.11.2015, 17:17
Ich fürchte, Redfox, die "Aufklärung" müssen die selbst ausfechten. Das Problem: Für meinen Geschmack etwas spät in Zeiten der Globalisierung*. Also ich hab kein Allheilmittel.

€: *) Vor allem in Zeiten der wirtschaftlichen Erpressbarkeit. Siehe die Sauds, die fröhlich rumfinanzieren und trotzdem hofiert werden. Katar nicht anders. Auf der anderen Seite, beim Putin, sind's denn eben Iraner und die Assad-Syrier. Wohl aber eher auf Grund von nur mil. Basen, weniger die Kombo aus fossilen Brennstoffen und mil. Basen, wie beim Westen.

Cartman
25.11.2015, 17:35
Wäre natürlich super, wenn wir in einer Welt leben würden, in der alle Menschen glücklich sind und einander superdoll lieb haben. :rolleyes:

Eine vernünftig ausgebaute Grenze hält sicher nicht jeden auf, aber die Massen, die jeden Tag hier unberechtigt eindringen, ganz sicher. Jetzt auf die DDR zu zeigen und zu sagen, wir dürften deswegen nicht ne (militärische) Grenze errichten, ist für kein gutes Argument. Die innerdeutsche Grenze war übrigens militärisches Sperrgebiet und jeder der versucht hat diese illegal zu überqueren, war sich dessen bewusst. Die Grenzer wussten wahrscheinlich, dass die meisten die versucht haben die Grenze zu überqueren, flüchtende Landsleute waren und ich lasse es jetzt mal dahingestellt, was für Menschen freiwillig so einen Job annehmen. Aber es wurde niemand zur Flucht gezwungen.

Wir müssen auf jeden Fall unsere Interessen wahren und wenn wir uns die "Flüchtlinge" mal genau ansehen, stellen wir doch fest, dass ein großer Teil nur hierher kommt, weil es bei denen nicht so toll ist. Die erfüllen aber zu einem großen Teil nicht die Kriterien für einen Asylantrag.

Die kosten uns viel Geld und viele von denen scheißen auf unser Wertesystem und unsere Kultur. Die hassen uns sogar, hat ja auch nen guten Grund. Es gibt mittlerweile "No Go Areas" und die Kriminalität steigt. Unsere Polizei ist unterbezahlt, teilweise schlecht ausgerüstet, überarbeitet und wir binden denen sogar noch eine Hand auf den Rücken und die sind schon lange nicht mehr Herr der Lage. Spätestens wenn die Scheiße überkocht, wird nichts mehr helfen, außer roher Gewalt.

Die Flüchtlinge bekommen Hartz 4, werden in Sozial Ghettos abgeschoben und werden dann sich selbst überlassen. Dazu kommt dann noch, dass wir so weitermachen wie bisher und Ihre Heimatländer mit Leid und Elend überziehen.

Wenn ich mich mal so umhöre, dann höre sehr selten von meinen Mitbürgern, dass die gut finden was gerade abläuft. Unsere Politiker haben auf ganzer Linie versagt und die Bürger werden sich aus Angst und Wut bald denen zuwenden, die Lösungen versprechen. Was das heißt und worauf wir gerade zusteuern, brauche ich Dir wohl nicht zu erklären.

Meine Lösung ist, die Grenzen dichtzumachen, Auffangstationen an der Grenze zu bauen und dann nur die reinzulassen, die Recht auf Asyl haben. Die kommen dann in Lager (alte Kaserenen, oder abgesperrte Wohngebiete). So können wir steuern, welche ethnischen Gruppen wo aufeinandertreffen und die trennen, wir können die Flüchtlinge vernünftig und kostengünstig versorgen und positiv auf sie einwirken und ihnen Zugang zu Bildung und Beschäftigung bieten (Schulen, Lehrwerkstätten, Studiengänge) und wenn der Konflikt in ihrem Land zu Ende ist, geht es wieder zurück und diesmal wirklich als Fachkraft. Die, die nur zum abstauben herkommen, werden dann nicht mehr kommen.

Ist sicher alles nicht optimal, aber das was gerade abgeht, wird uns eher früher als später, um die Ohren fliegen.

Die Grenzen offenzuhalten, in Syrien einzumarschieren und dann ein System zu installieren, dass die Leute dort ablehnen, halte ich für keine Lösung.

INNOCENT&CLUELESS
25.11.2015, 17:41
Ich hab mich letztes Woche mal wieder in eine Kirche gesetzt.
Ging eigentlich nur um Christen, verfolgte Christen, ach die armen Christen, achso, ja, natürlich auch die anderen....zum kotzen.

Selbiges Schema läuft überall ab: ich, ich, ich zuerst...naja, ein kleines wir vielleicht...

Ich stelle mir das super vor wenn zB irgendwo im Irak oder Syrien religiöse Hilfsorganisationen einfallen und ihre Gruppen bevorzugen und der Rest zuschaut. Schürt bestimmt keinen neuen Hass.

Die US-Lösung im Irak sah so dass Schiiten die Positionen der Sunniten übernommen haben dann ist das natürlich keine Lösung sondern einfach nur ein Machtwechsel.

Maliki hat ja mal so richtig dafür gesorgt das sich im Irak untereinander so keiner mehr leiden kann, ein Spaltpilz erster Kajüte.

Und wenn jede Seite sich nur als Anwalt "ihrer Leute" sieht funktioniert es auch nicht mit dieser Mischung innerhalb eines Staatsgebildes.

Wenn westliche Staaten wirklich "Nation Building" nach einem "Regime-Change" machen dann müssen sie zumindest dafür sorgen das Mindeststandards der Gleichberechtigung und Teilhabe gewahrt werden und auch mit gewalt durchgesetzt werden.
Was auch mal ganz undemokratisch heisst gewählte Spaltpilze abzusetzen.

Ein Maliki oder einen Karzai an der Macht zu belassen gehört zu den größten Sünden.

Bin ich wieder bei meinem Lied vom Protektorat, man muss den Leuten erst mal von außen Starthilfe geben bei Wirtschaft, Sicherheit etcpp und dann erst nach und nach Stützräder und so abbauen.

Peng! und jetzt ist Demokratie funzt offensichtlich nicht.

flickflack
25.11.2015, 17:47
Das ist eben auch ein wesentlicher Punkt. Die Demokratie, die wir so kennen, kannste halt nicht überall verpflanzen. Vor allem nicht in Ländern, die dermaßen theistisch fokussiert sind. Außerdem ist es wirtschaftlich betrachtet auch dämlich Demokratien zu installieren, die funktionieren. Die könnten sich zukünftig ja dazu entschließen, bspw. nen bissel mehr Geld für ihre Rohstoffe zu verlangen. Damit wären wir wieder an Cartmans Punkt: Wir sind an dem ganzen Scheiss selbst schuld.

TeilX
25.11.2015, 17:53
Und wenn wir es schaffen wollen in 15 Jahren statt in 35 Jahren dort wieder "geordnete Verhältnisse" zu haben dann müssen wir JETZT mit den Bodentruppen rein.Haha, und wenn willst du da alles wegballern von den über 40+ verfeindeten Gruppen? Und wie viel könnte DE beisteuern von sein lächerlichen ca 65.000 Mann(wovon schon weit über die hälfte anderweitig zweifelhaft beschäftigt sind)?

Für Syrien heisst dies: Ganz Europa darf mitmachen da wir durch Flüchtlingsströme direkt betroffen sind, wir haben alle Legitimation der Welt dort mitzuholzen.Häää, niemals ergibt sich dadurch ein Legitimation. Da kannst ja überall einfallen.Hat was vom Dritten Reich, die haben sich auch solche Geschichten einfallen lassen.:ugly:

Wir können einfach nur hinnehmen was kommt, managen und gleichzeitig versuchen dort wo sie herkommen RICHTIG aufzuräumen.
Schön geträumt, aber die Realität sieht leider anders aus.:zahn:


Das lief selbst unter den Franzosen und Briten besser.Beweise?
:stupid:

Immer wieder witzig wie manche versuchen vorm Bildschirm einen die Optimale Lösung zu Präsentieren.:zahn:

INNOCENT&CLUELESS
25.11.2015, 18:57
Wegballern? Alle die nicht mein Gewaltmonopol anerkennen! So funktionieren Besatzungen!

Häää, niemals ergibt sich dadurch ein Legitimation. Da kannst ja überall einfallen. Hat was vom Dritten Reich, die haben sich auch solche Geschichten einfallen lassen.:ugly:

Doch legitim, es gibt halt keine höhere Instanz, also Selbstermächtigung und damit 100% Verantwortung. Hat nix mit dem dritten Reich zu tun, ob ein Krieg "böse" oder "gut" ist hängt davon ab mit welchem Ziel du anfängst und wie du wieder raus kommst.

Beweise dass es bei den Briten und Franzosen besser lief?

Eher nicht, die habens komplett verkackt. Hatte ich auch anders gemeint.

Im Prinzip war ein Mandat vom Völkerbund damals nix anderes als ein Protektorat wie es mir vorschwebt. Nur waren die Zielsetzungen gerade der Briten eher unschön. Die haben dann ja auch hingeschmissen.

Die Palästinensische Gesellschaft zu Zeiten des Britischen Mandats | bpb (http://www.bpb.de/internationales/asien/israel/44991/gesellschaft-palaestinas?p=all)

Mal so grob umrissen der Versuch der Briten den Suezkanal zu kontrollieren und nebenher Friedensfürst zu spielen.

Sie haben es halt nie geschafft alle Parteien gleich (un-)glücklich zu machen.

https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerbundsmandat_f%C3%BCr_Pal%C3%A4stina

Auftrag des Mandats, das am 24. Juli 1922 ratifiziert (https://de.wikipedia.org/wiki/Ratifikation) wurde (Text siehe Weblinks (https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerbundsmandat_f%C3%BCr_Pal%C3%A4stina#Web links)), war die Hilfe zur „Errichtung einer nationalen (https://de.wikipedia.org/wiki/Nation) Heimstätte für das jüdische Volk (https://de.wikipedia.org/wiki/Judentum) in Palästina“. Dies unter der Bedingung, „dass nichts getan werden soll, was die bürgerlichen und religiösen Rechte bestehender nichtjüdischer Gemeinschaften in Palästina […] beeinträchtigen würde“.

Tja, das Ding hat sich dann irgendwie auf eine unschöne Art verselbständigt.

Statt devoter Besiedlung haben die Juden eine religiös gerechtfertigte Inbesitznahme durchgeführt welche bis dato in eine Theokratie mit glasklarer Apartheitspolitik gemündet ist.
Die einzige Chance auf Frieden ist dass säkulare Israelis den Arabern echte Gleichberechtigung und Teilhabe ermöglichen und den latenten Rassismus bekämpfen.

Und der ganze Mist strahlt auch mit in der Region unfrieden aus.


Bogen zu Syrien:

Egal wer dort an die Macht kommt/gebracht wird, es muss eine Persönlichkeit sein welche alle Fraktionen einbindet solange sie auf gewisse Mindeststandards im Zusammenleben schwören lässt. Rest wird gnadenlos rasiert.
Ob diese Persönlichkeit gewählt wird oder ihre Macht aus einer Besatzungsarmee erhält ist unerheblich.

TeilX
25.11.2015, 19:24
Ick sag ja, Träumerei vom feinsten.:lol:

Doch legitim, es gibt halt keine höhere Instanz, also Selbstermächtigung und damit 100% Verantwortung. Hat nix mit dem dritten Reich zu tun, ob ein Krieg "böse" oder "gut" ist hängt davon ab mit welchem Ziel du anfängst und wie du wieder raus kommst.xD
Mit solch einer Aussage legitimierst du ja sogar deren Angriffskriege, der USA und dein liebsten Feind Russland, was du selbst nicht mal merkst.

Aber mach mal weiter, lachhafter kann es nicht mehr werden. :D

Cartman
25.11.2015, 23:01
Wegballern? Alle die nicht mein Gewaltmonopol anerkennen! So funktionieren Besatzungen!

Gebe ich Dir vollkommen Recht. Aber Du willst uns doch jetzt nicht wirklich erzählen, dass Du bei der vollkommen legitimen Forderung nach geschlossenen EU Grenzen und kontrollierter Zuwanderung, voller Entsetzen auf die Opfer der innerdeutschen Grenze zeigst und auf der anderen Seite, ne ethnische Säuberung im nahen Osten forderst!? :komisch:

Bei soviel verquerer Doppelmoral hättest Du glatt das Zeug zum Politiker. :zahn:

INNOCENT&CLUELESS
26.11.2015, 08:14
Nicht ethnische Säuberung, bei mir gibt es nur Arschlöcher und Nicht-Arschlöcher.

Wenn man Scharfmacher und religiöse Fundamentalisten umlegt ist dies eher eine ideologische Säuberung.

Duke49th
26.11.2015, 08:56
ob ein Krieg "böse" oder "gut" ist hängt davon ab mit welchem Ziel du anfängst und wie du wieder raus kommst.

Ob ein Krieg gut oder böse ist hängt davon ab ob Du ihn gewinnst oder verlierst und wie gut deine Propagandamaschinerie ist.

Krieg ist immer böse - so platt und gutmenschlich das jetzt klingt, so einfach ist die Wahrheit.
Kann man das überhaupt Krieg nennen, wenn man den IS in seiner jetzigen Form bekämpft?



Ich hatte gerade angefange zu schwadronieren wie man es machen könnte.

Aber dann viel mir gerade ein das der Westen und umliegende Länder überhaupt kein Interesse an einer Lösung haben. Insofern erspare ich es mir jetzt.

WIR - die Bürger...hier und in den USA - müssen dafür sorgen das unsere Regierungen ein Interesse bekommen. Von alleine kommt da doch nix.
Das geht meiner Meinung nach nur über bestückte Laternen - wenn ihr versteht.

Dazu bedarf es aber weiterer Attentate in Europa und USA - und die wird es geben. Vorher steht z.B. der Deutsche ja nicht auf und beschwert sich. Noch hatten wir ja keinen in Deutschland und die Rechten haben jetzt schon Zulauf und die Leute haben schon ein geschwächtes Sitzfleisch. Aber noch genug um faul sitzen zu bleiben.
Letztlich wird es aber auch auf eine Radikalisierung der Bevölkerung hinauslaufen. Eben weil so viele Rattenfänger unterwegs sind.




Was nutzt z.B. wenn Frankreich mit Russland zusammen IS-Stellungen bombardieren, wenn Frankreich nebenher seine Waffen an selbige liefert?


Ich meine - gibt es denn Belege dafür das jetzt wirklich ein Umdenken nach Paris stattfindet und man ernsthaft gegen den IS vorgeht, ohne ein doppeltes Spiel zu spielen? Und bitte jetzt keine Mainstream Propaganda als Quellen als Belege posten. Mich juckt nicht was der Spiegel schreibt, sondern was tatsächlich passiert.

Der erste logische Schritt wäre doch das einstellen von Waffenexporte in die gesamte Region.
Der zweite Schritt, der Ausschluss der Türkei bzw. das man diese massiv unter Druck setzt, so daß diese aufhören den IS zu unterstützen. Die machen ja keinen Hehl daraus. Das ist nicht mal ein offenes Geheimnis. Das sagen die frei heraus. Hier hat man doch handhabe.

Lasst und mal weniger Wunschdenken äussern, wie man es machen könnte und realistischer darüber diskutieren was die Fakten sind. Spart ne Menge Schreibarbeit^^ (Auch wenn ich sonst selber zu sowas tendiere^^)

Duke49th
26.11.2015, 09:10
Übrigens - die USA - man höre uns staune - geben der russischen Ausführung über die Umstände des Abschusses teilweise recht und pfeiffen die Türken bereits zurück.
Das ist doch eine positive Entwicklung.

Abschuss Kampfjet: US-Regierungskreise bestätigen teilweise Russlands Version |**ZEIT ONLINE (http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-11/usa-syrien-kampfjet-russland-tuerkei)

Russland: Jet-Pilot erhielt offenbar keine Warnung von der Türkei - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-jet-pilot-sei-vor-dem-abschuss-nicht-gewarnt-worden-a-1064545.html)

Jetzt müssten die nur noch den weiteren Schritt gehen und den Türken die Unterstützung des IS untersagen.
Die Türken liefern uns meines Wissens nach keine relevanten Rohstoffe - also anders als Saudi und Katar gibt es hier keinen Zwang hier doppeltes Spiel zu spielen.

Redfox
26.11.2015, 11:40
Da haben wir einen "internen" Glaubenskampf, ein paar Diktatoren und Autokraten mit ihren ganz eigenen Interessen und Selbsdarstellungsaktionen, eine sehr große Anzahl an Menschen die zwischen die Räder gekommen sind und eine überraschende Willkommenspolitik die nicht vorher nachschaut/prüft was geht und was nicht.... was kann da schon schief gehen? :D

Lösung "Festung Europa" - hat damals sogar mit ideologischen Zwang nicht funktioniert.

Lösung "War against Terror" und "Destroy the axe of evil" - hat auch nicht richtig geklappt und hat die heutige Situation eher gefördert als verhindert.

Duke49th
26.11.2015, 11:51
Lösung "War against Terror" und "Destroy the axe of evil" - hat auch nicht richtig geklappt und hat die heutige Situation eher gefördert als verhindert.

Das hat meines Erachtens aber nur deshalb nicht geklappt, weil man nur so tat als würde man dieses bekämpfen. In Wahrheit hat man dieses noch gefördert - zur Aufrechterhaltung eines Feindbildes. Zu der Erkenntnis bedarf es auch keinen Aluhut. Dazu muss man nur u.a. auf die Türkei schauen - die daraus keinen Hehl mehr machen. ;)

War against Terror muss auch nicht mit Streitkräften geführt werden. Man müsste nur mal aufhören diesen Terror zu unterstützen und zu fördern. Dazu gehört auch das man unsere Geheimdienste besser überprüft. Denn diese wussten meist lange vorher von diversen Terroranschlägen. Haben sie aber geschehen lassen oder dilletantisch gehandelt.
Oder haben wissentlich gelogen - wie im Falle der Massenvernichtungswaffen im Irak und dem damit verbundenen Kriegsgrund. (als ein Beispiel von vielen, die bisher nicht ans Tageslicht gekommen sind)

Cartman
26.11.2015, 12:30
Lösung "Festung Europa" - hat damals sogar mit ideologischen Zwang nicht funktioniert.

Äh, Wunsch nach befestigten Grenzen und kontrollierter Einreisepolitik, kann nicht klappen, da die Achsenmächte, Europa nicht gegen die Invasion der Alliierten halten konnten!? :komisch:

Sauber argumentiert :daumen:

Redfox
26.11.2015, 13:56
Cartmann deine Wunsch - die totale EU-Abschottung gegen Flüchtlinge - mit militärischen Grenzstreifen a la Deutsche Mauer (inkl. Selbstschussanlagen, Tretminen usw) ist nicht umsetzbar.

Nicht alle Menschen sind automatisch selbst Schuld oder kriminell nur weil sie aus ihrem Land flüchten.
Es gibt auch viele Menschen die in Europa eine Zukunft haben und mit allen Rechten & Pflichten bleiben wollen.
Wäre doch blöd, wenn man sie in irgendwelchen etnisch getrennten Lagern gut ausbilden würde und dann abschiebt. Die zahlen doch dann keine Steuern, Versicherung u.a. für die Rente ein. ;)

Um eine Radikalisierung effektiv zu bekämpfen, müssen imho die Lebens-, Bildungs- und Arbeitsbedingungen in den Ländern verbessert werden. Nur wer kontrolliert die Machthaber dann und wer kontrolliert die Kontrolleure?

TeilX
26.11.2015, 13:57
Europa nicht gegen die Invasion der Alliierten halten konnten!? Aber mit welchen Aufwand könnte man jetzt sagen.:ugly:

Aber beide Seiten haben das unmögliche gewollt standen danach am Abgrund und hatten neue Gegner durch ihre Handlungen. :D Kommt ein bekannt vor^^

Cartman
26.11.2015, 14:28
Cartmann deine Wunsch - die totale EU-Abschottung gegen Flüchtlinge - mit militärischen Grenzstreifen a la Deutsche Mauer (inkl. Selbstschussanlagen, Tretminen usw) ist nicht umsetzbar.

Genau, Du hast noch den Krokodilgraben vergessen, den wünsche ich mir auch noch. :lol:

Ich glaube, es wird mal Zeit für nen "Reality-Check". Einfach mal abends durch eine dieser "No Go Areas" gehen und dann siehst Du Dir die armen, unterdrückten, aber trotzdem total dankbaren, zukünftigen Retter unserer Sozialsysteme, mal genauer an. Aber zieh besser die schnellen Schuhe an. :rolleyes:

Was spricht gegen Grenzkontrollen und kontrollierte Zuwanderung und warum müssen wir jeden der Asyl beantragt, was übrigens nicht automatisch Bleiberecht heißt, mit Hartz 4 versorgen und integrieren. In Deutschland hat man Recht auf Asyl, aber kein Recht auf Migration.

Viele Länder errichten diese Grenzen bereits und wir müssen jetzt dringend Änderungen vornehmen, um das zu erhalten, was wir haben.

An der Stelle darfst Du auch gerne noch mal erklären, wie Du Dich für bessere Verhältinisse einsetzt. Da sind wir wieder beim Thema eigenes Verhalten. Herzlich Willkommen Schilder hochhalten bringt da auch nichts mehr.

Am Ende entscheidet, was die Mehrheit der Europäer, oder im nationalen Rahmen, die Mehrheit der Deutschen will und wenn die Politiker die an der Macht sind, es nicht umsetzen, dann wählt man halt die, die Lösungen versprechen und dagegen ist eine befestigte Grenze und eine geregelte Unterbringung in einem Flüchtlingslager, noch garnichts.

Kannst Dir ja mal das politische Gleichgewicht in Europa ansehen und Dich fragen, wie es in ein paar Jahren aussehen wird.

JumpingHubert
26.11.2015, 14:39
Wirklich nachhaltiger "war against terror" wären Universitäten. Nicht weil "Bildung" so doll wäre (sowas entgleitet oft genug, siehe gender oder Inklusionsphantasy), sondern weil Massentötungen ZU NAHEZU 100% MIT 5-8-KINDPOLITIK korreliert und es also am Selbstbild der Frau hängt, ob sie sich als Gebärmaschine für Rekruten einspannen läßt.

Die Korrelation zwischen hoher Kinderzahl pro Frau u. hoher Kriegswahrscheinlichkeit läßt sich besonders sauber nachweisen an den Palästinensern.

Aber die Hauptursache zu reflektieren ist nicht so emotionsgeladen, deshalb wird sie auch nicht öffentlich beachtet, weder im Mainstream noch auf Verschwörerseiten, noch in Foren, wo bloß widergekäut wird, was der Mainstream u. die Verschwörerseiten so abwerfen. Aber who cares, bequatschen von veröffentlicht-Bequatschtem ändert nicht 1 yota.

Was hat diese Diskussion wieder entfacht? Der blöde Flugzeugabsturz. Wie Ratten im Testaufbau.

P.S.
Daß die Industrienationen kein Interesse haben an irgendetwas, was nicht die Rotationsgeschwindigkeit des Wirtschaftsmotors steigert, ist nix neues.

Wir werden irgendwann im eigenen Land erleben, was die hereingetragene 7-Kind-Politik so alles bewirkt.

Cartman
26.11.2015, 14:50
Völlig richtig. Das Problem daran ist nur, dass Du für Ursachenbekämpfung etwas spät dran bist.

JumpingHubert
26.11.2015, 15:25
Ist nie zu spät, Hauptursachen zu benennen. Im Namen der Aktualität diese wiederum zu verdrängen, weil sich damit nicht so gut köcheln läßt, führt dann in spätestens 18 Jahren wieder zu derselben Situation. Gestalten/reflektieren über Zeiträume, die über die Legislaturperiode hinausgehen, ist unpopulär geworden, CO2-Gefasel ausgenommen.

Redfox
26.11.2015, 16:37
@Cartman - Reality-Check:
1. Wer hat diese Entwicklung von "No Go Areas" in einigen Großstädten geplant, zugelassen und ignoriert?
2. Was sind die Unterschiede zwischen Flüchtlingen und Kriminellen?

@JumpingHubert
und es also am Selbstbild der Frau hängt
meinst du wirklich die Frauen haben alle Möglichkeiten und Freiheiten zu bestimmen mit wem, wann und wie oft sie Kinder bekommen?

Cartman
26.11.2015, 17:06
@Cartman - Reality-Check:
1. Wer hat diese Entwicklung von "No Go Areas" in einigen Großstädten geplant, zugelassen und ignoriert?
2. Was sind die Unterschiede zwischen Flüchtlingen und Kriminellen?

1. Wir alle, da wir das Problem schon viel zu lange nicht angepackt haben. Genau mein Punkt, da muss jetzt was passieren.

2. Die einen flüchten aus einer Region in eine andere und die anderen verstoßen gegen geltende Gesetze!? Kriminelle Flüchtlinge kombinieren beides, falls das Dein Punkt war!? :komisch:

Aber wie JH ganz richtig sagt, alles CO2-Gefasel. Letztendlich zählen unsere täglichen Taten und wo wir bei der nächsten Wahl das Kreuz setzen. Mal sehen, wie die Welt in 20 Jahren aussieht.

JumpingHubert
26.11.2015, 17:47
@Selbstbild der Frau
das wird, handfest sanktionsbewehrt, vom youth bulge-instrumentalisierten Islam diktiert.

@Nogo-dingens
"verschlafene Integrationsbemühungen", das ist doch nur die halbe Wahrheit. Diese Gleichung "sich sozial ausgegrenzt fühlen=volles Rohr andern auf die Fresse hauen (dürfen)" wird mir viel zu oft aufgemacht. Feindbildideologien, Klingonenkultur via youtube, Verrohtsein=Männlich, da ist eine Veranlagungskompontente mit dabei oder/und eine tiefwurzelnde Grundkultur, der noch ca. 130 Jahre (innere!) Entwicklung fehlt. "Huuuuhhh Biologismus, Kulturcheauvinismus, Okzidentalismus" jaults dann aus dem linken ideologischen Spektrum.

flickflack
27.11.2015, 13:05
Problem explained:

http://s10.postimg.org/6xko41uyx/IMG_20151127_WA0000_1.jpg

Storm
27.11.2015, 15:15
Das bringt es so ziemlich aufn Punkt Flicki :)

INNOCENT&CLUELESS
27.11.2015, 15:46
Perfekt! Wusste nur nicht das mein simples Unterscheidungsmuster - Arschlöcher/Nichtarschlöcher - so weit verbreitet ist :D

TeilX
27.11.2015, 17:30
Aber mit ein großen Unterschied, der weiß wie man es verpackt und schreibt. Nicht so sinnloses blabla das mein:lol: ganz bestimmt

INNOCENT&CLUELESS
29.11.2015, 12:30
Ex-US-Geheimdienstchef Mike Flynn über den IS: "Wir waren zu dumm" - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/ex-us-geheimdienstchef-mike-flynn-ueber-den-is-wir-waren-zu-dumm-a-1065038.html)

Einer der es scheinbar geschnallt hat bezüglich historischer Fehler seitens der US Administrationen.

Und auch er denkt wie ich dass man wieder rein muss in Syrien/Irak/Lybien....um überhaupt die Vorraussetzungen für eine friedliche Entwicklung zu schaffen:

SPIEGEL ONLINE: Wie lässt sich dieser Gegner bekämpfen?
Flynn: Die traurige Wahrheit ist, dass wir Soldaten am Boden einsetzen müssen. Wir werden den Feind nicht aus der Luft besiegen. Zuerst gilt es, dem IS sein Territorium wegzunehmen, dann für Sicherheit und Stabilität zu sorgen, die Flüchtlinge müssen ja in ihre Heimat zurückkehren. Natürlich wird das nicht schnell gehen, wir müssen die gesamte Führung des IS finden und ausschalten, ihr Netzwerk zerstören und ihre Finanzflüsse stoppen - und dort auch bleiben, bis Normalität eingekehrt ist.

TeilX
29.11.2015, 12:59
Spieglein ,Spieglein an der Wand, fahren wir morgen ins Syrische Land?:ugly:
Spieglein ,Spieglein an der Wand , sind Russische Bodentruppen im Land?
Spieglein ,Spieglein an der Wand , sind eure Informationen aus erster Hand?
Spieglein ,Spieglein an der Wand , seid ihr den noch richtig bei Verstand? :ugly:


flupZcOpXxk

Cartman
29.11.2015, 13:15
...ihr Netzwerk zerstören...

Viel Glück bei der Aktion. Die haben ja in den letzten 15 Jahren bewiesen, wie gut sie das drauf haben. Da können sie ihren Soldaten gleich mal so eine Farbtabelle zur Terroristenerkennung an die Hand geben.

http://i.imgur.com/V69Xerz.jpg?1

Muss man nur noch Ebola gegen Terrorist austauschen.

Hier noch mal die Lösung für Syrien, aus Sicht der Serie Homeland. Hit "Reset" :zahn:

Ct3BsyF64gM

INNOCENT&CLUELESS
29.11.2015, 20:50
ihr habt halt keine ahnung..

TeilX
29.11.2015, 21:38
http://www.kritisches-netzwerk.de/sites/default/files/u476/angela%20merkel%20kanzlerin%20deutschland%20nsa%20 spitzelstaat%20ueberwachung.png
http://www.kritisches-netzwerk.de/sites/default/files/u17/Ursula-von-der-Leyen-den-Laien-familiengerechten-Teilzeitkrieg-NATO-Bundeswehr-Tauglichkeitspruefung-Verteidigungsfall-Imperialismus-Friedensmission-Truppenbesuch.jpg
besser keine Ahnung als so zu tun als ob....:ugly:

Cartman
30.11.2015, 20:55
:zahn:

Aus Angst vor der Bundeswehr ? IS gibt auf - DIE WELT mobil (http://m.welt.de/satire/article149438689/Aus-Angst-vor-der-Bundeswehr-IS-gibt-auf.html)

JumpingHubert
01.12.2015, 01:55
Ich habe über Merkels Psyche ja immer gerätselt. Erhellendes von unseren kanadischen Nachbarn. Manchmal lohnt der Blick über den Tellerrand unserer hiesigen Leitmedien.

https://www.youtube.com/watch?v=Pzi7K0fzRtM

Es existiert übrigens die These, daß innerhalb Syriens genügend sichere Gebiete sind, um die akuten Flüchtlinge aufzunehmen und daß der Teil, der bis nach Europa "flieht", nicht zu dieser Gruppe akuter Flüchtlinge gehört, sondern eher zu solchen, die den Anlaß benutzen, ihr Haus verkaufen usw für eine ökonomisch vermeintlich bessere Zukunft. Gilt nicht in akuten Notsituationen: Frauen, Kinder u. Alte zuerst? Warum dann überwiegend junge Männer? Solche Fragen perlen am Teutschen Michel ab, denn er will in erster Linie linientreu denken, nicht eigenständig urteilen. Der Teutsche Michel fragt erst, ob das, was er denken will, vielleicht von eingebildeten oder tatsächlichen politischen Gegnern auch gedacht wird.....und meidet diese Gedanken dann.

Cartman
01.12.2015, 05:31
Ich habe über Merkels Psyche ja immer gerätselt. Erhellendes von unseren kanadischen Nachbarn. Manchmal lohnt der Blick über den Tellerrand unserer hiesigen Leitmedien.

Pzi7K0fzRtM

Es existiert übrigens die These, daß innerhalb Syriens genügend sichere Gebiete sind, um die akuten Flüchtlinge aufzunehmen und daß der Teil, der bis nach Europa "flieht", nicht zu dieser Gruppe akuter Flüchtlinge gehört, sondern eher zu solchen, die den Anlaß benutzen, ihr Haus verkaufen usw für eine ökonomisch vermeintlich bessere Zukunft. Gilt nicht in akuten Notsituationen: Frauen, Kinder u. Alte zuerst? Warum dann überwiegend junge Männer? Solche Fragen perlen am Teutschen Michel ab, denn er will in erster Linie linientreu denken, nicht eigenständig urteilen. Der Teutsche Michel fragt erst, ob das, was er denken will, vielleicht von eingebildeten oder tatsächlichen politischen Gegnern auch gedacht wird.....und meidet diese Gedanken dann.


Ja, da sprudeln wieder die typischen Phrasen, als ob einer an der Schnur zieht.

Aber genau das was ich sage, die ignorieren das Problem so lange, bis die Scheiße überkocht und die Bürger sich abwenden. Und jetzt noch dieser absolut nichts beitragende Einsatz in Syrien. Die lassen echt nichts aus, um dieses Land zu zerstören und uns ins Lächerliche zu ziehen. :stupid:

JumpingHubert
01.12.2015, 11:56
Wir haben ja schon den Beispielfall des Überkochens, aber nur stadtviertelbegrenzt und in solchen Schulklassen, wo der Anteil an islamgläubigen Migranten etwas höher ist, europaweit. Aber daß die Empirie einfach bei manchen abperlt, sieht man an dem reflexartigen Schlagwort, was bei solchen Phänomenen immer herausgebellt wird, das sei UNSER Integrationsversagen. In sämtlichen anderen Ländern, Schweden ausgenommen, ist ein Einwanderer zunächst einmal in einer Bringschuld. Wo is dä Verstand hinne? Alle AA inne Buxe wegen dem Islamophobievorwurf? Den Terrorismus als politisches Phänomen zu deuten, halte ich schon für ein prophylaktisches Wegducken vor diesem Islamophobievorwurf.

Hier was zum Lesen, der ist unverdächtig, ein "Rechter" zu sein (ist natürlich mundtot gemacht worden in Deutschland, Lehrstuhl gestrichen usw):
http://www.bassamtibi.de/wp-content/uploads/2015/10/WEW_42_052_TYRANNEI.pdf

Storm
01.12.2015, 12:53
Das wird schon mal der Beitrag (http://www.bmvg.de/portal/a/bmvg/!ut/p/c4/NYu7DsIwEAT_yGcjCkKXKA0SFSkgdI5jOQd-6XIJDR-PXbArTbGjhSeURr2j04wpag8PGA2ep4-Ywu7EK21UVrGiWSwtFnnNySPjG-71OlthUrRcyTYyFjrSnEjkROyr2YiKETjDKFXfSSX_Ud_2ODTX Q6NO_aW7QQ6h_QG8Jb_S/) .....

TeilX
01.12.2015, 12:59
Immerhin kann man keine hohen Verlustzahlen beklagen mit der mini Truppe. Zumal die nicht mal eingreifen. Der größte Gegner wird die eigene Technik sein.:lol:

Hauptsache dabei sein.^^

Storm
01.12.2015, 13:01
Das war bei uns '99 im Mittelmeer auch so. Hauptsache dabei ^^

TeilX
01.12.2015, 13:04
Hat man an die Soldaten schon Popcorn verteilt? Vielleicht kriegen die ja was besonderes zu sehen in der Zeit.:zahn: So Russischen Feuerschweif am Himmel^^

Cartman
01.12.2015, 13:26
Wenn ich bedenke, was dieser "Dabei sein ist alles"-Einsatz wieder kostet, muss ich mir ne Träne aus dem Auge wischen. Um 6 Tornados dauerhaft im Einsatz zu haben, kann man schon mal gleich die 3-fache Menge runterschicken. 6 in der Wartung, 6 zum Ausschlachten und dann, mit Glück, 6 in der Luft. Die Marine heult ja auch schon, dass sie mit ihren Mittelmeer-Kreuzfahrten bereits genug zu tun hat, wobei ich natürlich verstehe, dass man nen Flugzeugträger ausreichend gegen die IS schützen muss. :zahn:

Was im dem Zusammenhang doch mal ne spritzige Idee wäre, ist Wehrpflicht für Asylbewerber. Kommen doch jeden Tag genug junge, kräftige Männer im wehrfähigen Alter hier an. Die beherrschen sogar die Sprache und sollten ja ein gesteigertes Interesse daran haben, dass der IS da verschwindet.

Dann löst sich auch gleich das Problem der Unterbringung, da die gleich in die Kasernen kommen und genug Altbestände an Ausrüstung und Waffen haben wir auch. :daumen:

JumpingHubert
01.12.2015, 13:41
Der Vorschlag hat Eleganz, Cartman.

Storm
01.12.2015, 13:42
Wobei hier dann unter Umständen ja das Problem entsteht, dass man gegen die eigenen Waffen in der Basis kämpfen muss.

TeilX
01.12.2015, 13:52
K98 tut es auch. Da kann man nix falsch machen,der Rest wird importiert:p

Cartman
01.12.2015, 13:55
Wobei hier dann unter Umständen ja das Problem entsteht, dass man gegen die eigenen Waffen in der Basis kämpfen muss.

Munition gibts erst im Einsatz :naughty:

Cw_fwHTB26U

P.S.: Wer glaubt, dass sich unter den Flüchtlingen Terroristen verstecken, ist ein Nazi. Inno gib doch mal eben Keule raus. :schlagen:

Crisis
01.12.2015, 15:22
Kommen doch jeden Tag genug junge, kräftige Männer im wehrfähigen Alter hier an. Die beherrschen sogar die Sprache und sollten ja ein gesteigertes Interesse daran haben, dass der IS da verschwindet.

Den Vorschlag hatte doch Polens Außenminister schon gemacht. (ernsthaft)

(sarkasmus) Und wollen wir nicht das G36 ausmustern ? Na, denn.... gib inne Hand , nen Ticket to ride und nen fucking manual fürs Gewehr, ne App für n Infantriekampf plus Aufklärungsanzeige der Drohnenüberwachung.
Haut rein, Jungs. Die Knarren dann bitte wieder beim Pförtner abgeben.

Cartman
01.12.2015, 15:54
Ich verstehe eh nicht, warum man in so einer Situation, zumindest als junger Mann, sein Land verlassen sollte.

Aber da sind wir wieder beim "Doppeldenken". Alle einreisen lassen ist kein Problem, sind doch Menschen wie Du und ich, aber die ausbilden, damit sie ihr Land im Namen der Freiheit freikämpfen können, geht nicht , da die Terrorgefahr zu hoch ist. :ugly:

KidDynamite
01.12.2015, 17:17
Zu dem polnischen Vorschlag:

Vom Prinzip her richtig. Funktioniert aber mit der Gemenge Lage da unten nicht.
Vor wem fliehen die?
Assad?
ISIS?
Al Nusra?
40+ Rebellen Gruppen?

Gegen wen will man dann diese "Legionen" einsetzen?
Man hat doch keinen Plan. Mit Isis ausschalten ist das Problem noch nicht gelöst.

Mittlerweile bekämpfen sich moderate Rebellen untereinander.

Cartman
01.12.2015, 18:10
Rebellen? Der Assad hatte das doch gut unter Kontrolle und scheint ja ein ganz sympathischer Typ zu sein. Außerdem hätten wir die Russen dann gleich mit im Boot. Klingt doch super, also warum auf den Underdog setzen? :naughty:

Und wir wären jetzt garnicht in dem Schlamassel, wenn wir unsere alten Freunde nicht im Stich gelassen hätten (Gaddafi, Mubarak, usw.).

Unsere Politiker wussten doch jahrzehntelang, wie das Spiel funktioniert. Du kannst der dritten Welt nur auf den Kopf scheißen, wenn Du ne vernünftige Sperrzone um Europa bildest. Ich frage mich ja, ob das wirklich ne Verschwörung der "Deutschland-Abschaffer" ist, oder ob unsere Politker wirklich so hohl sind. Ich weiß nicht, was mir mehr Angst macht. Die Merkel hätte dann, aber wirklich nen Oscar verdient. :naughty:

INNOCENT&CLUELESS
01.12.2015, 18:44
Unsere Politiker sind so hohl.

Trotzdem: Wenn es 10 Politiker 10x falsch machen ist an der Idee an sich nichts falsch: Regierungen/Gruppen/Banden, welche generische Menschenrechte fortgesetzt brechen, letztendlich durch Gewalt zu entfernen.

Das wir morgen nicht sofort Saudi-Arabien und China mit diesem Ziel angreifen ist klar.

Aber man kann ja ein Brett auch dünnhobeln statt durchhacken.

Man muss auch nicht Syrien von dem wackeligen Kantonisten Türkei aus angehen, Israel und Jordanien sind da zuverlässigere Partner.
Und man ist auch dichter bei Assad in Damaskus an den man ja angeblich ran will.


Grundproblem von Demokratien (hatte ich auch schon oft dargelegt) ist primär nicht mal militärische Schwäche sondern die machtpolitische Intention mit "ein klein wenig Krieg" und "mal eben kurz" Veränderungen bewirken zu wollen welche aber im Gegensatz dazu maximalen militärischen Einsatz erfordern um erst einmal den Krieg kurz und hart und damit letztendlich minimalen Opfern zu führen um dann JAHRZEHNTE als Besatzungsmacht vor Ort zu bleiben um den gewünschten Entwicklungen den Schutz zu gewähren.

Und Demokratien können kaum Opfer ertragen und umso weniger wenn vorab suggeriert wurde es wird ein kleiner Spaziergang.

Ansonsten wären selbst die europäischen Armeen (nicht NATO) in ihrem oft desolaten Zustand durchaus in der Lage rund um das Mittelmeer nach-und-nach aufzuräumen und damit Orte zu schaffen an denen sich Flüchtlinge von weiter her niederlassen können und Flüchtlinge von dort nicht mehr aufbrechen und sogar bereits geflohene dorthin zurückkehren.


PolitikerInnen die alles wollen: Übermutter aller Flüchtlinge + Übermutter der Deutschen welche die Flüchtlinge vergrault + Weltenretterin ohne eigene Soldaten zu verlieren + Überpazifistin ohne das externe Krisen sich national auswirken....sind nicht ernst zu nehmen - ausser bezüglich des Faktes dass ein dummes Volk sie gewählt hat.

Edit:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kurdistan#/media/File:Kurdish-inhabited_area_by_CIA_%282002%29.jpg

Die Kurden im Nordirak und in Nordsysrien sind übrigens durchaus unterstüzenswert.
Sogar eher noch die Graswurzeldemokraten in Nordsysrien.
Aber man muss sich dann bewusst gegen die derzeitige Türkei entscheiden.

Was CDU und SPD da derzeit aufführen - Biete religiösen Despoten EU Mitgliedschaft + xx Milliarden im Tausch gegen Barrieren gegen Flüchtlinge - ist an Idiotie und moralischem Totalversagen kaum zu überbieten.

Cartman
01.12.2015, 19:20
Tja, die Einen brechen die Menschenrechte und die Anderen lassen brechen und blenden es aus :confused:

Wenn ich "wir" lese, frage ich mich auch, wer das eigentlich sein soll und wen wir dann da hin schicken!? Ich hab eigentlich weniger Lust drauf, mir da unten die Eier wegschießen zu lassen. Das schränkt dann auch irgendwie meine Online Zeit ein und Amazon liefert, glaube ich, nicht nach Syrien. :zahn:

Da sind wir wieder bei meinem Punkt, dass die meisten Menschen auf der sonnigen Seite dieses Planeten, eigentlich gar kein Interesse dran haben, was zu ändern.

Redfox
01.12.2015, 20:45
Das einzig brauchbare von der BW ist die "SAR-Lupe" und die wird bereits genutzt. Der Rest fällt eher so in den Bereich Fähnchenwinken. Wie war das mit der großen BW Reform??? :zahn:
Glaub Jordanien hat bereits 1,5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen und sie haben bereits gewarnt das die Spenden für Unterkunft, Nahrung und medizinische Versorgung weniger werden. Die haben dort Zeltlager mit ~36.000 Flüchtlingen.
Die IS kann man vielleicht etwas vertreiben, nur hilft das nicht um Frieden ins Land zu bekommen. Assad hat deutlich genug gezeigt was er von einer Opposition hält. Diktatoren und Autokraten sind eben keine Demokraten und lassen sich ungern 24/7 von außen beraten.

Cartman
02.12.2015, 06:48
Assad hat deutlich genug gezeigt was er von einer Opposition hält. Diktatoren und Autokraten sind eben keine Demokraten und lassen sich ungern 24/7 von außen beraten.

Da stellt sich dann die Frage, ob "Demokratie" wie wir sie haben, in solchen Ländern überhaupt funktioniert.

Die einzigen Systeme, die "da unten" wirklich erfolgreich waren, waren Diktaturen, die im Sinne der Allgemeinheit gehandelt und den Rest unter Kontrolle gehalten haben.

INNOCENT&CLUELESS
02.12.2015, 09:08
Die einzigen Systeme, die "da unten" wirklich erfolgreich waren, waren Diktaturen, die im Sinne der Allgemeinheit gehandelt und den Rest unter Kontrolle gehalten haben.

Der Satz knirscht wenn ich ihn durch meine Hirnwindungen schiebe :ugly:

Definiere "Erfolgreich" mit Bezug auf einen Zielzustand.

Definiere wie Einzelne (Diktatoren) dauerhaft im Sinne einer Allgemeinheit handeln können.

Cartman
02.12.2015, 09:34
Naja, im Sinne der Allgemeinheit, heißt ja erst mal, dass der Großteil des Volkes mit den Handlungen des Diktators zufrieden ist und das war ja bei vielen der Fall.

Saddam, Gaddafi und Co. wären heute noch im Amt, wenn wir dem "arabischen Frühling" nicht den Wind unter die Flügel gebom... äh geblasen hätten.

Erfolgreich wird das Ganze, wenn es über einen langen Zeitraum Bestand hat.

Jetzt kann man sagen, dass die ja ganz böse die Menschenrechte verletzen, aber ich bin mal gespannt, wie es hier aussieht, wenn ne Demo aus dem Ruder läuft und 100.000 Muslime die Innenstadt kaputtschlagen und zur Gefahr für das Leben der Bürger und Polizisten werden. Dann werden Schußwaffen gegen die Menge gerichtet und schon sind wir am selben Punkt. Klar ist der Einsatz von Giftgas ne andere Hausnummer, aber da hat sich die Gewaltspirale halt schon kräftig und über Jahre, gedreht (wurde übrigens von uns geliefert). Über den Einsatz von Folter brauchen wir uns mittlerweile ja schon nicht mehr mukieren ;).

Man kann den mittleren Osten nicht mit Europa vergleichen. Wir mussten auch durch einen langen und schmerzhaften "Prozess" gehen, bis es hier so aussah, wie es heute ist.

Da bringe ich auch noch mal den lupenreinen Demokraten Putin ins Spiel, der ja als Diktator 2.0 gilt und von Dir gerne genannt wird. Die meisten Russen sind mit ihrem Präsi hochzufrieden und wählen den auch. Ist für uns Deutsche natürlich kaum vorstellbar.

Wir sind ja an Pappnasen gewöhnt, die sauber gegen den Trend regieren und an denen die "Merkel muss weg" Rufe, abperlen.

Lester
02.12.2015, 12:57
Definiere "Erfolgreich" mit Bezug auf einen Zielzustand.
Definiere wie Einzelne (Diktatoren) dauerhaft im Sinne einer Allgemeinheit handeln können.Erfolg ist in vielen Diktaturen meines Erachtens bereits dann gegeben wenn ein Viel-Völker/Glaubensrichtungen Staat ein friedliches miteinander hinbekommt wo sie sich sonst die Köpfe einschlagen.

Wenn man es schafft das das Volk zumindest in einer großen Mehrheit grundsätzlich sehr zufrieden ist (a la China) ist man stellenweise imho sogar weiter als wenn man eine Pseudodemokratie fährt a la USA, GB & D.

Das Volk einzumauern a la DDR, Palestina funktioniert dabei natürlich gar nicht weil man täglich die Leute mit der Nase daraufstößt das sie da nicht hindürfen wo sie teilweise aus eigenen Antrieb sonst nicht einmal hingehen würden. Das schafft nur unnötige Begehrlichkeiten.

Crisis
02.12.2015, 13:20
Das Volk einzumauern a la DDR, Palestina funktioniert dabei natürlich gar nicht weil man täglich die Leute mit der Nase daraufstößt das sie da nicht hindürfen wo sie teilweise aus eigenen Antrieb sonst nicht einmal hingehen würden. Das schafft nur unnötige Begehrlichkeiten.

Ich hoffe du meinst das anders als es gelesen rüberkommt ? Ansonsten wäre das die bisher zynischste Bemerkung in diesem ganzen Threadkonglomerat.

Cartman
02.12.2015, 13:31
Ich hoffe du meinst das anders als es gelesen rüberkommt ? Ansonsten wäre das die bisher zynischste Bemerkung in diesem ganzen Threadkonglomerat.

Ist nicht mal so abwegig. Ich hab z. B. kein großes Interesse daran, meinen Urlaub im Ausland zu verbringen. Wenn mir das System es allerdings verbieten würde, würde es wahrscheinlich anders aussehen. ;)

Duke49th
02.12.2015, 14:50
Definiere wie Einzelne (Diktatoren) dauerhaft im Sinne einer Allgemeinheit handeln können.

Damit ist gemeint - im Sinne der westlichen Allgemeinheit - damit man, wie bereits gesagt, denen da unten auf den Kopf scheissen kann.^^

Schöner für unseren Wohlstand. Denn ohne Diktatoren die in aller Welt die Völker unterjochen - kommen die hier her, wo wir den Wohlstand hingebracht haben.

Und legen uns nebenbei noch Bomben untern Arsch.

Lester
02.12.2015, 15:15
@Crisis
Ich weiss nicht was es da falsch zu verstehen geben würde, es ist wie Cartman schreibt, die pure Anwesenheit der Mauer schafft jede Menge Probleme die ohne ihr vermutlich nur vereinzelt aufgefallen wären.In vielen Ländern sind sogar heute noch die meisten Menschen nie so weit von ihrem Geburtsort weggekommen wie andere Leute täglich pendeln !
Das ist für uns kaum vorstellbar, dürfte aber vermutlich auf rund 75% der Weltbevölkerung zutreffen!

Storm
02.12.2015, 15:17
Ich hab das allerdings auch so verstanden.

Redfox
02.12.2015, 16:02
Klar, und die meisten Diktatoren/Autokraten sind durch eine friedliche und sehr faire Wahl an ihre Position gelangt. Gelegentliche Demonstrationen ihres Volkes und der wenig-kleinen Oppositionen werden dann mit konsequenten Kommunikationsmitteln total nett aufgelöst.... :rolleyes:

Reisefreiheit - "Das schafft nur unnötige Begehrlichkeiten" - bleib im Dorf, da kennste alles und es is alles schön un jut! :ugly:

Crisis
02.12.2015, 16:08
Ich hab da verquerer gedacht. Spar dir die Mauern und schreibs einfach vor, ohne Mauern. Lass Mauern als bildlichen Anstoß weg und schränks´ so ein, dann werden sie wenigstens nicht bildhaft an ihre Einschränkung erinnert, weils ja keine Bauwerkmäßige Einschränkung ist.
Quasi als entweder oder.
So las ich das. "Wenn schon einknasten dann ohne offensichtliche Mauern."

Versteh jetzt was du meintest.

Cartman
02.12.2015, 16:09
Klar, und die meisten Diktatoren/Autokraten sind durch eine friedliche und sehr faire Wahl an ihre Position gelangt. Gelegentliche Demonstrationen ihres Volkes und der wenig-kleinen Oppositionen werden dann mit konsequenten Kommunikationsmitteln total nett aufgelöst.... :rolleyes:

Reisefreiheit - "Das schafft nur unnötige Begehrlichkeiten" - bleib im Dorf, da kennste alles und es is alles schön un jut! :ugly:


Mag aus unserer Sicht scheiße sein, aber die Frage ist doch, ob "Demokratie", wie wir sie kennen, in solchen Ländern funktioniert, wenn die sich schon gegenseitig die Schädel einschlagen, nur weil sie sich nicht einigen können, ob man den Turban rechts, oder links wickelt.

Redfox
02.12.2015, 16:51
Eine westliche Demokratie "wie wir sie kennen" ist weder universal, noch für alle gut.
Problem ist halt, wenn zuviele große Arschlöcher ihre Arschlochmentalität ausleben können und die Möchtegernarschlöcher auch noch herumfurzen. Zum Glück stinkt Geld nicht und hat auch keine Moralanbindung....egal ob für West, Ost, Nord oder Süd. :ugly:

Wie bereits gesagt, es fehlt an funktionierenden Infrastrukturen und auch Arbeitsmöglichkeiten. Der Westen sieht da wesentlich "goldiger" aus - alleine von den Lern-, Ausbildungs- und Studiermöglichkeiten = Zukunft.

JumpingHubert
02.12.2015, 17:49
Demokratie ist ein objektiv überlegenes Prinzip, kann andererseits aber nicht einfach übergestülpt werden, da Entwicklung ihre Zeit braucht. Was bei uns die Könige waren, sind dort die Despoten. Nur weil sie uns nützen und "wir" dafür Sorge tragen daß sie an der Macht bleiben, heißt das nicht, daß sie dem Kulturkreis dort nicht angemessen wären.

Die so beliebte Selbstanklage, wir seien Mitschuld am Terror, blendet komplett aus, daß Mitschuld nicht Hauptschuld bedeutet. Wäre der Westen nicht mit seiner "Wirtschaftspolitik" in diesen Ländern seit der Kolonisation dort unterwegs, diese Länder würden halt anderen jenseits ihrer Landesgrenzen Bomben untern Arsch legen.

Im übrigen ist das nur eine scheinbare Selbstanklage, gemeint ist immer USA u. Israel, also wieder "die anderen". Von den USA-Jammerbolzen wird ausgeblendet, daß JEDES mächtige Land Machtpolitik betreibt. Wäre Deutschland so mächtig wie die USA, würde dieses Land exakt dieselbe Politik betreiben. Unsere Rüstungsgeschäfte seien da ein Indiz...es ist die feige u. elegantere Form expansionistischer Politik.

Cartman
03.12.2015, 06:29
Bericht des ZDF (wie unabhängig die Berichten sollte klar sein :naughty:)

Zustand der Hauptwaffensysteme sind bei der Luftwaffe von 93 angeschafften Tornados 66 in Betrieb - und davon wiederum nur 29 einsatzbereit (44 Prozent).

Die Ministerin sagte am Mittwoch in der ARD: "30 Tornados sind einsatzbereit, und wir brauchen davon sechs. Das heißt, wir haben einen breiten Spielraum, der vorhanden ist."

"Es wird ein langer Einsatz, und es wird ein schwerer und gefährlicher Einsatz. Darüber sollten wir uns keiner Illusion hingeben", sagte von der Leyen.

:lol:

Einfach lächerlich. Noch besser ist unser Außenkasper, der zeigt ganz offensichtlich, dass die absolut keinen Plan haben, was da abgeht und was sie machen sollen, indem er in Interviews mit leeren Phrasen, um den heißen Brei redet.

Zunächst wird seine Dauer von der Regierung auf ein Jahr festgelegt. Doch Experten zweifeln an dieser Zeitspanne. Der Bundeswehrverband geht von mindestens zehn Jahren aus. "Ich weiß nicht, woher solche Annahmen kommen", entgegnete Steinmeier.

Das ist schon Polit-Satire :naughty:

Storm
03.12.2015, 06:58
Kannste morgen alles nochmal hören in der "heute-Show"

Cartman
03.12.2015, 08:47
Kannste morgen alles nochmal hören in der "heute-Show"

Ich verzichte dankend :naughty:

Redfox
03.12.2015, 10:15
Wäre der Westen nicht mit seiner "Wirtschaftspolitik" in diesen Ländern seit der Kolonisation dort unterwegs, diese Länder würden halt anderen jenseits ihrer Landesgrenzen Bomben untern Arsch legen.
.
Wäre Deutschland so mächtig wie die USA, würde dieses Land exakt dieselbe Politik betreiben.

Woher willst du sowas wissen - frisch polierte Kristallkugel oder doch zuviele Zimtsterne mit bunten Streuseln? :confused:

Lester
03.12.2015, 11:13
Wow, echt realitätsfremd unsere "Führung"

Wo mögen wohl solche Zahlen herkommen ?
Ich werfe mal so ein Blick in Richtung Afghanistan und siehe da ... 10 Jahre sind durchaus realistisch und eher sparsam veranschlagt.


@Redfox
Das ist purer Größenwahn mit steigender Macht ... kennen wir doch schon von "unserem" Seitenscheitelträger seinerzeit.

KidDynamite
03.12.2015, 11:30
Zu den Tornados:

SASPF (https://de.wikipedia.org/wiki/SASPF)

Sagt:

Im Bestand Lw derzeit: 92
In TSLw Kaufbeuren: 3
In Holloman; 15
In Manching (WTD bzw Airbus): 24
Bleiben im Verfügungsbestand: 50
Technisch unklar: 34
Macht einen Rest von: 16
Davon ASSTA 3 (Voraussetzung RECCELITE): 8
Davon IDS: 6, ECR: 1, Trainer: 1

:zahn:

Q: augengeradeaus.de

Cartman
03.12.2015, 11:42
10 Jahre sind nicht nur sparsam veranschlagt, 10 Jahre bringen, wie wir gelernt haben (sollten) gar nichts.

Wie sagte Peter Scholl Latour über die Partisanen?: "Ihr habt die Uhren, aber wir haben Zeit".

Wenn man da einmaschiert und alles besetzt, dann muss man denen so lange das Hirn waschen, bis auch der letzte RTL2 guckt und BILD liest. Sonst hat das keinen Sinn.

Mit den Tornados hatte ich ja schon gesagt, dass man gut die 3-fache Menge braucht. Gibt auch schon seit längerem Probleme mit der Ersatzteilversorgung. Also heißt es ausschlachten. Auf Ersatzmaschinen für die Wartung kann man ja eigentlich verzichten, da die Bilder eh keiner braucht/will. :naughty:

Ich durfte während "Enduring Freedom" (war übrigens nicht sehr "enduring" :naughty:) selbst sehen, was sowas kostet und was für ein logistischer Rattenschwanz da dran hängt und wenn sowas dann auch noch absolut nichts bringt, weil es total unnötig ist, dann kann man nur noch den Kopf schütteln. :stupid:

TeilX
03.12.2015, 13:16
http://data5.blog.de/media/691/3424691_f8dd32b9e7_l.jpeg
So hat die sich gestern im Bundestag angehört.
Bei jeder gegen Frage gleich explodiert wie der kleine Addi. Obwohl die da unten nur zuschauen.:ugly:


9VMJMsDKgg0?t


Was hat eine der Linken gerufen......"Flinten Uschi"

LSFwph6Jn3I

Redfox
03.12.2015, 14:31
Die Waffen- und Munitionslieferung aus Saudi-Arabien und den Golfstaaten zu verhindern paßt nicht ins politisch korrekte Handeln.
Das die IS nicht alle dumme Kamel/Ziegenliebhaber sind, zeigt ja deren Strategie die Ölfelder in Irak und Syrien zu übernehmen und zu nutzen. So knapp ~1,5 Millionen Dollar Gewinn pro Tag und alle Beteiligten sind zufrieden.... wer schaut da schon so genau auf die Lieferanten, Händler, Spekulanten und Empfänger?

In Raqqa leben noch irgendwie 100.000 Menschen - ca. 1000 IS Terroristen befinden sich verstreut in der Stadt. Wie "chirugisch" und "skalpellartig und hochpräzise" Bomben und Raketen sind kann man auf den Nachrichtenbildern erkennen. "Danger close" ist nur für die eigenen Truppen relevant - nicht für Zivilisten.

JumpingHubert
03.12.2015, 14:41
Woher willst du sowas wissen - frisch polierte Kristallkugel oder doch zuviele Zimtsterne mit bunten Streuseln? :confused:
Medien berichten darüber, was der Fall ist. Sie erklären bestenfalls im Nachhinein für ein notwendig dann in der Vergangenheit liegendes Ereignis. Politiker sind aus anderen Gründen wenig zukunftsorientiert.
Mache es beiden doch nicht nach, redfox.

Und jetzt rate mal, wer alles voraussageorientiertes Denken betreibt: Wissenschaft und Bürger. Die Wissenschaft, weil sie eben nicht Tautologien fördern möchte, sondern erkenntniserweiternde Sätze und der Bürger, weil er mit hoher Wahrscheinlichkeit auch das Zukünftige auszubaden hat.

Jetzt sind wir am entscheidenden Punkt: zitiert mal mehr Leute, die was vom Fach verstehen, also Kulturwissenschaftler, Demographen, Soziologen, Historiker usw. Kaum jemand hat bisher in sämtlichen Diskussionen jemals sich auf seriöse Quellen in seinen Meinungsäußerungen berufen, sondern immer nur nach dem Reiz-Reflex-Schema adhoc Theorien aufgrund von drängenden aktuellen bzw hochgeschriebenen Dingen ausgekotzt, völlig ohne Bezug zu irgendetwas, als säße man am stets sprudelnden Urquell allen Wissens. Paradebeispiel I&C. Wer seriös ist, zitiert Leute, die es besser wissen müssten und gründet seine Meinung auf solche Quellen.

Würde man youth bulge nicht nur schnell schnell wiki-googeln (wenn überhaupt), sondern sich auch die Mühe machen, eine ganze Arbeit über das Phänomen zu lesen, käme das ganze Gewicht dieser Theorie im Syrienkonflikt zum Tragen und würde viele Meinungsäußerungen gegenstandslos machen.

Z.B. der Satz, Syrien brauche mehr Aufnahmekapazität für Jobsuchende (Infrastruktur, funktionierende Wirtschaft usw) bleibt gegenstandslos und abwegig, weil eine Bevölkerung, die pro Frau 5-8 Kinder kriegt, eine noch so brummende Wirtschaft haben kann, sie wird dennoch Massenarbeitslosigkeit generieren.

Cartman
03.12.2015, 15:12
Jetzt sind wir am entscheidenden Punkt: zitiert mal mehr Leute, die was vom Fach verstehen, also Kulturwissenschaftler, Demographen, Soziologen, Historiker usw. Kaum jemand hat bisher in sämtlichen Diskussionen jemals sich auf seriöse Quellen in seinen Meinungsäußerungen berufen, sondern immer nur nach dem Reiz-Reflex-Schema adhoc Theorien aufgrund von drängenden aktuellen bzw hochgeschriebenen Dingen ausgekotzt, völlig ohne Bezug zu irgendetwas, als säße man am stets sprudelnden Urquell allen Wissens. Paradebeispiel I&C. Wer seriös ist, zitiert Leute, die es besser wissen müssten und gründet seine Meinung auf solche Quellen.

Dazu sage ich nur: "3 Experten, 4 Meinungen". :naughty:

Wenn uns das Fernsehen, in der jüngeren Vergangenheit, eines gelehrt hat, dann, dass Experten auch nur Menschen mit Meinungen sind. Sieht man schön an den ganzen Nachrichtensendern. Da hat jeder, zu jedem Thema, seine Experten an der Hand und jeder quatscht was anderes.

Hier geht es ja auch nicht darum den hundertprozentigen Weg zu finden, sondern um den Austausch der Meinungen und um die Diskussion dieser.

Forum im Internet ist halt Stammtisch 2.0. (Tägliches Saufen in der Kneipe kann ja auch keiner mehr bezahlen :sauf:)

Redfox
03.12.2015, 15:39
Das schöne an Theorien und Thesen ist - jeder kann sie haben, verteidigen und anzweifeln. Mit passenden Statistiken und Quellen kann man vieles plausibler erscheinen lassen und dann kann man auch noch versuchen ein "allgemeingültiges" Erklärungsmuster zu stricken. ;)
Was im Syrienkonflikt zählt sind die (Re-)Aktionen und Taten der Politik.

TeilX
03.12.2015, 16:00
VVmmQN5YelM:ugly:

JumpingHubert
03.12.2015, 16:39
Da habt ihr natürlich Recht, aber auch Unrecht, denn: traut niemalsnich jenen Experten, die das Fernsehen so gerne präsentiert. Ich erinnere an den Klimawandel-Inder..

edit:
die Frage sind nicht Taten oder keine, sondern planlose/interessegeleitete Taten vs Taten mit Expertise. Daher: Streit um Expertisen, also um Ansichten mit Glaskugelkomponente (Voraussagefähigkeit). Hier: welche Lösung verheißt langfristig möglichst wenige Tote bzw möglichst viele relativ frei lebende Menschen. Hier greift die historische Einsicht, daß gesellschaftliche Entwicklung nix ist, was man planen kann, sondern Zeit und Blut kostet plus nicht von außen gesteuert werden kann. Und die demographische Einsicht, daß es bei den meisten vergangenen kriegerischen Konflikten vorher immer einen Jungmännerüberschuss gab, gleichgültig wie der "Kulturkreis" aussah, mit Religion oder ohne. Also lieber Autokraten mit Sportfrisur denn Muslimbrotherhood und alle Konzentration auf "Stärkung" der Frauenrechte, damit sie nicht mehr als Rüstungsartikellieferant ausgenützt werden. Und natürlich: man gebe den Leuten etwas zu verlieren, also Eigentumsaussicht, dann gehen sie auch nicht mehr so leichtfertig ins Attentatrisiko.

INNOCENT&CLUELESS
03.12.2015, 20:53
Oki, schön weit ausgeholt meine Herren Weltpolitiker, jetzt aber mal an den großen Kartentisch und in großen Bögen die Lösung für Syrien entworfen!

Beispielansatz 1:

Putin unterstützen, Assad stabilisiert sich und die Kurdengebiete im Norden werden zwischen Türken, Russen und Assad eliminiert.

Flüchtlinge kommen nicht mehr weil die sind alle umgebracht worden.


Beispielansatz 2:

Amis und Franzosen halten mit drauf und treffen die zahlreichen "grünen Männchen" die diesmal alle gelb sind und garantiert keine Russen, sie zerschmeissen ein paar Msta-B wo Putin geschworen hat das garantiert keine Russen sind und ab geht die Post.




Beispielansatz 3: zurücklehen - zuschauen und dem der gewinnt in den Arsch kriechen

jibbet noch mehr?

TeilX
03.12.2015, 21:11
Jup, fährst da runter verkleidet als IS Kommandant/Führer, kleckerst den deine witzigen Lösungen vor und bringst damit IS zum Sturz.:zahn:

JumpingHubert
03.12.2015, 21:51
Was sollen eigentlich immer deine Ausrufezeichen, I&C. Kann man damit rofl-kopter bauen und in der realen Welt für Ordnung sorgen? Wer hier den Hobbyweltpolitiker macht, steht wohl außer Frage..

Was können wir tun? Nur abwählen und hoffen, daß die, die danach kommen, nicht noch bekloppter/korrupter/lernresistenter sind...

Vermutlich würde nur Napalm über den bereits von den IS-Spacken eroberten Gebieten helfen. Aber das wäre ja pfui. Also lieber Assistieren beim militärischen Rumstochern, denn es kommt doch eh nur auf die Geste an. Dahinter geht alles mal ruhig mal blutig weiter im interessegeleiteten Automatismus.

Cartman
04.12.2015, 09:48
Ist doch auch totaler Quark da Truppen hinzuschicken. Man guckt sich einfach an, wer genug Saft hat, die Nummer zu gewinnen und pro-westlich eingestellt ist und den unterstützt man mit Waffen, Geld und segnet seine Taten per UN ab.

Haben wir doch schon oft genug gemacht, egal ob im nahen Osten, Südamerika, Asien, oder Afrika.

Und da wir bei unseren "Stellvertreter-Kriegen" nicht mehr die Sovjets auf der anderen Seite haben, sollte es doch schön einfach werden. Also Grenzen schließen, hier ordentlich durchräumen und jeden abschieben, der nicht wirklich Hilfe braucht und pro-west ist und Assad FTW :naughty:

P.S. Mal sehen wie lange sich die Türken noch die Bildung eines Kurdenstaates an ihrer südlichen Grenze ansehen.