PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hut ab? PassivRadar vs. Stealth


INNOCENT&CLUELESS
14.09.2012, 16:20
Passivradar nimmt Stealth-Jets die Tarnkappe - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/passivradar-nimmt-stealth-jets-die-tarnkappe-a-855711.html)

Ich kannte nur die Tschechenversion...

burns
14.09.2012, 16:30
Weil du schon wieder versäumt hast mehr wie einen Satz und einen Link in die Diskussionsplattform zu schreiben, und es mir auf die Nerven geht, verschieb ich das jetzt einfach ins Offtopic. Vielleicht lernen sie es ja dann ;)

Lester
14.09.2012, 16:38
Spätestens wenn eine/diverse der größten Radio und Funkstationen deaktiviert wurden weiß man zwar das man auf der Nahrungsliste weiter abgesunken ist, mit der Stealth Ortung dürfte dann aber bereits vorbei sein soweit ich es sehe. :angel:

INNOCENT&CLUELESS
14.09.2012, 23:36
Hmm, die Böhmen-Lösung war eine Radar+akustische Lösung, man hat nach Anomalien im Rauschen gesucht. Die Amis hatten richtig Schiss.

Ich kann nur nirgends mehr den Verweis auf die akustische Komponente finden.

Leinentücher?

http://www.peters-ada.de/tamara.htm

Lester
15.09.2012, 23:29
Das Problem ist ja das man irgendeine Art von Strahlen benötigt um dann Unregelmäßigkeiten als Tarnflieger zu identifizieren.

Wenn allerdings alle größeren nennenswerten Quellen entfernt sind, ist eine Ortung der Flieger nicht mehr möglich.
Ergo, solche Systeme bringen nicht wirklich etwas, denn der Angreifer wird zuerst diese Quellen ausschalten und dann mit seinen Tarnfliegern ganz normal "unentdeckt" zuschlagen können.

Der einzigste Vorteil wäre einen gezielten Präventivschlag durch Tarnflieger auszuschließen, nicht mehr und nicht weniger. :komisch:

luemmel
16.09.2012, 01:34
so richtig klar ist mir die neue technologie noch nicht. schön das mas man jetzt alle flugobjekte von einer ente bis zum stealth bomber anzeigen lassen kann, aber ob es nun eine cessna, ente, storch, heissluftballon, F18, mallo bomber oder halt der stealthbomber ist, ist damit noch nicht eindeutig geklärt. geschwindigkeit und größe ist eine sache für die differenzierung, aber wenn ein irrer eine atombombe aus einen zepplin wirft, hilft es auch nix wenn ein stealthbomber identifiziert wurde :zahn:

Lester
16.09.2012, 16:00
Ich denk doch mal das sie mit der "Drumherumstrahlung" mittlerweile sagen können ob es eine Ente, ein Jagdflieger oder ein Bomber etc. ist.

Ansonsten wär das keine nennenswerte Verbesserung zu den Anfängen und somit keine News wert. ;)

INNOCENT&CLUELESS
17.09.2012, 12:51
Soweit ich verstanden habe sucht man nach Anomalien im relativ bekanntem "Rauschen" was auch stärkere Signalquellen beinhaltet bei denen wenigstens die Träger relativ konstant sind.

Deswegen wundere ich mich das man von der akustischen Komponente nix mehr liest, entweder ist sie als ineffizient fallengelassen worden oder es ist ein Fehler in der Berichterstattung.

Redfox
17.09.2012, 13:45
Mahlzeit - steht doch fast alles im Text:
Praktisch jedes Objekt bewegt sich durch die Wellensuppe wie ein Fisch durchs Wasser - und wirft zwangsläufig messbare Echos zurück. Allerdings galt es lange Zeit als unmöglich, aus den Signalen Tausender Sender und Myriaden von Reflexionen die richtigen Signale herauszufiltern. Erst jetzt ist die dafür notwendige gigantische Rechenkraft zu erschwinglichen Preisen verfügbar....
Je nachdem, welche Sender sich in der Gegend befinden, könnten bis zu 500 Ziele auf eine Distanz von bis zu 200 Kilometern erfasst werden....
in Zukunft die altbekannte Form des technologischen Wettrüstens wird: Mal wird eine Seite einen kleinen Vorsprung haben, mal die andere.
und für die wo Englisch lesen und verstehen können:
Passive radar - Wikipedia, the free encyclopedia (http://en.wikipedia.org/wiki/Passive_radar)