PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach Rauchverbot im öffentlichen Raum nun Wegwerfverbot?


INNOCENT&CLUELESS
20.04.2011, 13:35
Zigaretten als Umweltverschmutzung - Viel Gift in der Kippe - Wissen - sueddeutsche.de (http://www.sueddeutsche.de/wissen/zigaretten-als-umweltverschmutzung-viel-gift-in-der-kippe-1.1086893)

Kippen sind Sondermüll?

Ich weiss dass sich ein Kleinkind durch essen einer Zigarette vergiften oder gar umbringen kann, dachte aber immer das wäre der Tabak.

Wenn es die Filter sind, dann braucht der Raucher ausser Schachteletui und Feuerzeug auch bald eine Art feuerfesten Hundehaufenbeutel zur fachgerechten Entsorgung.

JumpingHubert
20.04.2011, 14:48
bin zwar selber Nichtraucher, aber irgendwo baut die Süddeutsche mächtig ab. Ist die jetzt ein Regierungsblatt, zuständig für´s Ressort "Gefahren generieren, wo keine sind"? Nimmt die Zahl der Raucher nicht eh schon ab?

AndreAcé
20.04.2011, 14:50
Sollte ja schon allgemein bekannt sein, d. Zigaretten und Kippenreste toxisch sind.

Für mich als Raucher ist es eine Selbstverständlichkeit, die Überreste nicht in der freien Natur zu entsorgen oder in den nächsten Weiher zu schnippen.
Für solche Situationen gibt es ja den mobilen Aschenbecher ;)

Oder man raucht so wie ich, gänzlich ohne Filter, da kommen mit Tabak & Papier abbaubare Abfallprodukte in den Restmüll.

Bei mir ist sogar der Aschenbecher "Bio" ;)
http://s1.directupload.net/images/110420/wwh2j4eu.jpg

INNOCENT&CLUELESS
20.04.2011, 14:54
bin zwar selber Nichtraucher, aber irgendwo baut die Süddeutsche mächtig ab. Ist die jetzt ein Regierungsblatt, zuständig für´s Ressort "Gefahren generieren, wo keine sind"? Nimmt die Zahl der Raucher nicht eh schon ab?


Die SD greift auf und publiziert und zitiert dabei Bewertungen, bei solchen Sachen leisten sich die Reporter / Redakteure eher selten eigene Bewertungen daher kann ich kein Vergehen der SD erkennen.

Die zitierten Labortests sind IMHO schon recht besorgniserregend.

Walk
20.04.2011, 15:00
Tabularaza in der Umweltpolitik, jetzt wird alles Ökologisch korrekt :ugly:

Bin mal gespannt, ob Bayern wieder die volle Packung bekommt.
Aber meine Cohiba "totalmente a mano" werd ich mir trozdem diesen Sommer auf ner Topcat schmecken lassen... :zahn:

INNOCENT&CLUELESS
20.04.2011, 15:22
Tabularaza in der Umweltpolitik, jetzt wird alles Ökologisch korrekt :ugly:

Bin mal gespannt, ob Bayern wieder die volle Packung bekommt.
Aber meine Cohiba "totalmente a mano" werd ich mir trozdem diesen Sommer auf ner Topcat schmecken lassen... :zahn:


War doch eh ne rein kommerzielle Diskussion.

Die Wirte hatten Schiss um ihren Umsatz, ihnen war es scheissegal ob du Cohiba bei ihnen rauchst oder Domestos säuftst, hauptsache du trägst dein Geld hin.

Nun stellt sich wie in Italien heraus dass die Umsätze steigen, gerade in Bayern.

Wie ihr vorhergesagt hatte: Weil rücksichtslose Raucher nicht mehr zahlungskräftige Familien mit Hunger und Durscht aus dem Lokal ekeln oder von vornherein abhalten.

burns
20.04.2011, 15:56
Wie ihr vorhergesagt hatte: Weil rücksichtslose Raucher nicht mehr zahlungskräftige Familien mit Hunger und Durscht aus dem Lokal ekeln oder von vornherein abhalten.

Halte ich für Unfug. Zeichnet mir eher nen Trend ab das die Gesellschaft den Rest ihrer Eigenständigkeit im Zuge der Verblödung auch noch aufgibt. Vor 20 Jahren hat dich niemand gefragt ob du in ein Restaurant willst wo geraucht wird oder nicht, dat stand da gar nicht zur Debatte.

Wieso auch, zu der Zeit gab es noch Mittelstände die es sich noch wortwörtlich leisten konnten überhaupt Essen zu gehen, da mussten weder Kunden noch Gaststätten knausern oder bangen. Da musste man keine Schreckgespenster heranziehen um evtl. ausbleibenden Gewinn zu erklären.

Wer heute Essen geht und dann auch noch mit erhobenem Zeigefinger nach Rauch Ausschau hält, den ordne ich in eine ganz enge etepetete Schicht ein, so ungefähr die Sorte Kotzbrocken wie Fr. von der Leyen, Gutmensch, durch und durch.

JumpingHubert
20.04.2011, 18:51
Halte ich für Unfug. Zeichnet mir eher nen Trend ab das die Gesellschaft den Rest ihrer Eigenständigkeit im Zuge der Verblödung auch noch aufgibt. Vor 20 Jahren hat dich niemand gefragt ob du in ein Restaurant willst wo geraucht wird oder nicht, dat stand da gar nicht zur Debatte.

Wieso auch, zu der Zeit gab es noch Mittelstände die es sich noch wortwörtlich leisten konnten überhaupt Essen zu gehen, da mussten weder Kunden noch Gaststätten knausern oder bangen. Da musste man keine Schreckgespenster heranziehen um evtl. ausbleibenden Gewinn zu erklären.

Wer heute Essen geht und dann auch noch mit erhobenem Zeigefinger nach Rauch Ausschau hält, den ordne ich in eine ganz enge etepetete Schicht ein, so ungefähr die Sorte Kotzbrocken wie Fr. von der Leyen, Gutmensch, durch und durch.
Besser hätte man die Relationen nicht zurechtrücken können.:daumen:

INNOCENT&CLUELESS
21.04.2011, 11:19
Halte ich für Unfug. Zeichnet mir eher nen Trend ab das die Gesellschaft den Rest ihrer Eigenständigkeit im Zuge der Verblödung auch noch aufgibt. Vor 20 Jahren hat dich niemand gefragt ob du in ein Restaurant willst wo geraucht wird oder nicht, dat stand da gar nicht zur Debatte.

Wieso auch, zu der Zeit gab es noch Mittelstände die es sich noch wortwörtlich leisten konnten überhaupt Essen zu gehen, da mussten weder Kunden noch Gaststätten knausern oder bangen. Da musste man keine Schreckgespenster heranziehen um evtl. ausbleibenden Gewinn zu erklären.

Wer heute Essen geht und dann auch noch mit erhobenem Zeigefinger nach Rauch Ausschau hält, den ordne ich in eine ganz enge etepetete Schicht ein, so ungefähr die Sorte Kotzbrocken wie Fr. von der Leyen, Gutmensch, durch und durch.

Du hast keine Ahnung und oder keine Kinder und wenn doch ist es dir egal.
Und du schaust erst ob es dir gut geht und erst danach ob anderen auch.

Dies gilt für alle Raucher die immer noch glauben sie haben "das heilige Recht" überall zu qualmen.

Und das Rauchverbot hat nix mit Verlust von Eigenständigkeit zu tun, der geneigte Raucher kann seinem rein privaten Genuss nachgehen - im privatem Raum.

Öffentlicher Raum ist - öffentlich - und dort ist die Freiheit naturgemäß so eingeschränkt dass alle was davon haben.

Da sich die Raucher sehr oft extrem Rücksichtslos verhalten haben musste es eben gesetzlich geregelt werden.


Wenn ich mich zu euch setzen würde und ständig furzen, wie wär das?

Und ich es als heiliges Recht proklamieren würde meine heiligen Fürze wann und wo immer ich möchte in eure Nasen zu bringen?

Würdet ihr auch sagen: ein freies Land! ????

flickflack
21.04.2011, 11:43
Ich für meinen Teil würde aufstehen und weggehen, oder mich erst gar nicht in deine Nähe setzen - vermutlich letzteres zuerst.

Und da liegt auch ein bissel das Problem. Wenn jemand an einem öffentlichen Ort raucht, und es kommt ein Jüngling an wie du der ihn charmant anpöbelt, dann bist eigentlich du im Unrecht, weil du sich in seine Freiheit einmischst zu rauchen. Wenn du ein Lokal betrittst in dem geraucht wird, und dann darum bittest, dass jemand dafür sorgt dass das Rauchen unterbleibt, beschneidest du wieder die Freiheit desjenigen, der vor dir da war.

Wenn aber jemand schon da ist der nicht raucht und ein Raucher versorgt ihn passiv mit Teer, dann dreht es den gesamten Freiheitsschuh um.

Freiheit ist schon eine iwi recht ambivalente Angelegenheit.

JumpingHubert
21.04.2011, 11:55
allgemein find ich´s gut, daß es mittlerweile ein Bewußtsein für´s Passivrauchen gibt. Was sich aber zu "früher" maßgeblich geändert hat, sind eben nicht blaue Wolken, die die Freiheit bedrohen, sondern wie schon von burns angedeutet, bröselige Arbeitsverträge und Lohnverzicht, in Kombination mit medialen Hexenjagden, die sich plasbergisch-aufklärerisch geben. Das schafft ein Reizklima, in dem es den Leuten wohl immer schwerer fällt, dem anderen zu sagen: "hi, könnten Sie sich vielleicht zu den Rauchern setzen, ich habe hier Kinder, wäre sehr nett."

flickflack
21.04.2011, 12:10
Naja aber dieses Bewusstsein hat sich bei den Rauchern noch nicht vollständig durchgesetzt. Die verschlucken jetzt nicht gleich ihre Kippe wenn maln Nichtraucher vorbeikommt. Es ist schon so, dass ich im Zweifelsfall weggehe wenn ich nach jemandem erscheine (erlebe ich regelmäßig bei Straßenbahnfahrten bzw. davor am Bahnsteig, wenn der Raucher schon dampft), oder halt ne Bemerkung fallen lasse, wenn sich jemand ne Kippe ins Gesicht drückt und sich so günstig postiert, dass die Abluft dank Wind in meine Lungen übergeht. Rauchen ist ne Modeerscheinung, die abhängig macht. Früher war man uncool wenn man nicht geraucht hat, heute umgekehrt.

_Diese_ Marotte des Einforderns irgendwelcher, vermeintlicher Freiheitsrechte geht mir allerdings gehörig dann auf die Nüsse, wenn solche Typen die Freiheit eben so interpretieren, dass wenn sie irgendwo auftauchen, sie die Regeln aufstellen und sich jeder nach ihnen zu richten hat.

Ansonsten stinkt passives rauchen schon, in jeder Hinsicht ;)

Lantis
21.04.2011, 12:26
Rauchen war mal cool? Muss ich wohl irgendwie verpasst haben, als dem so war.

Gut, meine Kumpels die ich so kenne Rauchen. Offenbar mach ich dann ja wohl irgendwas falsch? Oder wie?

Irgendwie scheinen alle dieser Sucht verfallen zu sein. Beängstigend.

flickflack
21.04.2011, 12:33
Ja, die Welt hat sich nicht erst vor 24 Jahren angefangen zu drehen ;)

Den Rest deines Posts versteh ich leider nicht.

Edith: Achso, ne mittlerweile ist man nicht mehr cool wenn man raucht, also bist du als Nichtraucher total cool. Der einzige der auf Bewegtbildern coolnessmässig dampft ist der alte Herr Schmidt. Selbst der coole MarlboroMään ist in den ewigen Jagdgründen und raucht da cool weiter. Das heißt eine Riege Vorbilder weniger für die Jugend.

JumpingHubert
21.04.2011, 12:42
bin durch ne harte Passivraucherschule gegangen: Vatter war Zigarrenfan. Da sah man tief in den 80ern beim gemeinsamen Derrikabend den Horst Tappert nur noch schemenhaft.:confused:
Dank ihm hab ich wahrscheinlich nie angefangen damit.

Mein Eindruck ist, daß die Jahrgänge 90+ wieder verstärkt qualmen

AndreAcé
21.04.2011, 13:06
[...]
Mein Eindruck ist, daß die Jahrgänge 90+ wieder verstärkt qualmen

Und von denen verstärkt der Frauen- bzw. Mädchenanteil.zwischen dem ~12-16 Lebensjahr.

burns
21.04.2011, 15:31
Öffentlicher Raum ist - öffentlich - und dort ist die Freiheit naturgemäß so eingeschränkt dass alle was davon haben.

Da sich die Raucher sehr oft extrem Rücksichtslos verhalten haben musste es eben gesetzlich geregelt werden.


Wenn ich mich zu euch setzen würde und ständig furzen, wie wär das?


Doppelmoral.

Wär mir neu das es jemanden einen Quant schlechter geht nur weil ich mal ne Kippe neben ihm geraucht hab. Meine Güte, kann sich auch anstellen.

Dein öffentlicher Raum schränkt das Handeln vieler ein, geht der Öffentlichkeits-Charme verloren. Guck dir Amiland an, da darfsde nitmal Bier auf der Strasse trinken (solange keine Braune Tüte drum ist). Würd ich hier zwar auch nit machen, weils scheisse aussieht, aber zumindest redet mir da noch keiner in dem Kram rein.

Das sind die kranken Auswüchse der Form von Öffentlichkeitsschutz, den du herbeisehnst. Ich sag prost Mahlzeit, und furz dich von mir aus selber voll wenns geil findest.

Snevsied
21.04.2011, 16:45
Wär mir neu das es jemanden einen Quant schlechter geht nur weil ich mal ne Kippe neben ihm geraucht hab. Meine Güte, kann sich auch anstellen.

Damit beschränkst du dieses Beispiel aber nur auf dich!!! Aber es gibt viele von dir, die neben den Nichtrauchern rauchen und somit genauso selber rauchen können.


Letzten Endes haben aber alle in Auszügen Recht! Die Mittelschicht von früher gibt es in dem Sinne nicht mehr, das ist jetzt die Unterschicht.

Und ehrlich gesagt, schmeckt das Essen besser, wenn die Nase nicht durch Qualm dicht ist.

burns
21.04.2011, 16:48
Und ehrlich gesagt, schmeckt das Essen besser, wenn die Nase nicht durch Qualm dicht ist.

Niemand behauptet das Gegenteil.

Hat ebenso niemand gesagt das es nicht höfliche Raucher gibt, die das Qulamen in Nichtraucher Gesellschaft entweder einschränken (der klassische Balkon) oder ganz unterlassen.

Es geht um die Freiheit es trotzdem tun zu können, und um die hirnischen Auswüchse derer die es dir partout verbieten möchten.

Snevsied
21.04.2011, 16:53
Ja burns, das war z.B. in Bayern das Volk selber ;) Wenn die Raucher nicht so faul wären, gäbe es den Verbot nicht, hat aber kein Schwein interessiert! Wie das üblich in Deutschland ist.

Xeno
21.04.2011, 17:40
In Japan schleudert ein zerstörtes AKW so viel Radioaktivität aus, das weltweit bereits die Hintergrundstrahlung angestiegen ist, mal abgesehen von der Verseuchung des Meeres und der Umgebung (und das Ding wird das noch die nächsten Monate tun), Millionen von Autos, Flugzeugen und Fabriken verteilen Umweltgifte überall, und das bereits seit vielen vielen Jahrzehnten...

Sieht eher so aus braucht man jetzt eine neue Sau die durchs Dorf getrieben werden soll.

Gut das nicht jeder weiß was in den Sachen drin ist, die er tagtäglich zu sich nimmt.

Rauchen ist nichts tolles, weiß jeder. Aber es ist nur ein kleines Puzelteil unter vielen.

Xeno

Duke49th
24.04.2011, 06:36
Du hast keine Ahnung und oder keine Kinder und wenn doch ist es dir egal.
Und du schaust erst ob es dir gut geht und erst danach ob anderen auch.

Dies gilt für alle Raucher die immer noch glauben sie haben "das heilige Recht" überall zu qualmen.

Und das Rauchverbot hat nix mit Verlust von Eigenständigkeit zu tun, der geneigte Raucher kann seinem rein privaten Genuss nachgehen - im privatem Raum.

Öffentlicher Raum ist - öffentlich - und dort ist die Freiheit naturgemäß so eingeschränkt dass alle was davon haben.

Da sich die Raucher sehr oft extrem Rücksichtslos verhalten haben musste es eben gesetzlich geregelt werden.


Wenn ich mich zu euch setzen würde und ständig furzen, wie wär das?

Und ich es als heiliges Recht proklamieren würde meine heiligen Fürze wann und wo immer ich möchte in eure Nasen zu bringen?

Würdet ihr auch sagen: ein freies Land! ????


Also erstens sind Kneipen und Restaurants nicht oeffentlich, sondern privat.
Oder gibt es seit ich hier in den Phils bin etwa ploetzlich nur noch staatliche Fress- und Saufstuben in Deutschland?!?

Zum anderen muss man ja wohl klar zwischen Kneipen/Discos/Bars und Rerstaurants unterscheiden.
In letzterem brauche ich nicht rauchen. Egal ob raucher oder nichtraucher. Die allermesiten moegen keinen Rauch beim Essen und hier kann man tatsaechlich mal vor die Tuer, wenn man die paar Minuten die man aufs Essen warten muss nicht aushalten kann.

Aber in Keipen, Discos, Bars und aehnliche Laeden, da sollten weder Kinder rein, noch Pinsbacken die sich ueber die Raucher aufregen.
Rauchen gehoert zum Saufen dazu. Basta.
Ich kenne viele Nichtraucher die auch gerne mal zum Bier eine Rauchen.
Wer das nicht abkann, der soll in Nichtraucherkneipen oder sonstwas machen.


Aber ein generelles Rauchverbot und Restaurants und Kneipen&co. ueber einen Kamm scheren ist doch quatsch.

Die Restaurants haben vielleicht keine Einbrueche zu befuerchten gehabt, als das Rauchverbot zur Diskussion stand. Wohl aber Kneipen. Neben Bars und Discos & Co. - Da wo naemlich wirklich staendig geraucht wird oder zumindest das verlangen viel hoeher ist.




@Xeno: So schauts aus. Die Welt versinkt im Chaos und Gift und Strahlung und was weiss ich....aber die boesen Raucher sollen gefaelligst draussen bleiben. - Aber bitte mit Sondermuellabfalleimer beihand...damit die Strassenkehrer bald garnichts mehr zu tun haben...ohh..waere doch ein gutes Argument!
Nichtwegwerfen von Zigarettenstummeln auf der Strasse gefaehrdet Arbeitsplaetze in der Muellentsorgungsbranche:confused:

INNOCENT&CLUELESS
26.04.2011, 10:08
Vorneweg:

Ich rauche auch, aber eher aus Genuss und nicht wegen körperlicher Abhängigkeit.

Körperliche Abhängigkeit geht immer einher mit einen gewissen Kontrollverlust was das Unvermögen erklärt das Rauchen auch mal zu unterlassen.

Also erstens sind Kneipen und Restaurants nicht oeffentlich, sondern privat.

Irrtum.

Aber in Keipen, Discos, Bars und aehnliche Laeden, da sollten weder Kinder rein, noch Pinsbacken die sich ueber die Raucher aufregen. Es gibt auch nicht-rauchende Nicht-Kinder.


Ich kenne viele Nichtraucher die auch gerne mal zum Bier eine Rauchen.

Ich-ich-ich!!!!!!!!!!

Wer das nicht abkann, der soll in Nichtraucherkneipen oder sonstwas machen.

Genau! Die gibt es ja nun endlich reichlich.

So schauts aus. Die Welt versinkt im Chaos und Gift und Strahlung und was weiss ich....aber die boesen Raucher sollen gefaelligst draussen bleiben.

Ich bin auch dafür Brennstäbe im Hausmüll zu entsorgen, schliesslich sind diese Gefahren ja gar nix gegen den Einschlag eines Kometen!


Hey, was soll der Aufstand? Es gibt genügend Kneipen in denen es nette Separees gibt in denen man gut entlüftet Rauchzeugs + Getränk der Wahl zu sich nehmen kann.

Der Rest darf Pleite gehen.