PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Der "Es geht mir gerade nicht gut" Thread


AndreAcé
28.06.2010, 19:44
Sinn & Zweck:

Liebe QE(hx3)-Gemeinde,
selbst die Härtesten unter uns haben mal Momente, in denen sie etwas bedrückt.
Damit aber niemand "fremdgehen" muss und genötigt ist einen Emo-Account bei MyShice zu eröffnen, kam mir die Idee, dafür hier eine Ecke einzurichten.


Hier hat jeder die Gelegenheit, seinem Gefühlsstatus Ausdruck zu verleihen, sich in Momenten der gefühlten Einsamkeit,innerer Aufruhr und Trübsal Gehör zu verschaffen und sich ggfs. ein wenig die Last von der Seele schreiben - denn manchmal hilft es schon, klarer zu sehen oder Kurzschlusshandlungen zu vermeiden, wenn man seine geschriebenen Worte nochmal vor Augen hat und eventuell dazu sogar ein Feedback der anderen Forenteilnehmer erhält.

Was in diesen Thread nicht hinein sollte:

-politische Themen

-Themen religiöser Natur

-Anfeindungen oder Doppeldeutigkeiten im hinblick auf die sexuelle Präferenz oder körperliche Ausstattung eines Forenmitgliedes

-Konkrete Therapievorschläge, die in der Regel durch Ärzte getroffen werden

-Keine namentliche Nennung von Kliniken, Ärzten,Medikamenten oder beteiligten Personen ausserhalb des Forums

-Im weitesten Sinne Hohn & Spott, denn wer den Schaden hat,hat trotzdem immer noch Gefühle & Würde

-bei Beziehungsproblemen bitte den dafür bereits bestehenden Thread nutzen

Wer ein Feedback wünscht, sollte das am Ende seiner Darstellung erwähnen.

Edit:

-zu vermeiden ist ebenso das Verlinken von hiesigen Beiträgen in andere Foren

Und reine Ehrensache: "Was in der QE passiert, bleibt in der QE!" :trill:

burns
28.06.2010, 21:58
Also mir gehts wie immer, aber wie geht dir? :trill:

AndreAcé
28.06.2010, 22:28
Mir geht's auch wie immer - nur etwas schlechter als sonst - 8. Jahrestag steht ja demnächst an, d.h. mal wieder zum Friedhof trotten & Blümchen hinstellen.

Im Prinzip ein unlösbares Tragikelement meiner Existenz mit dem ich seit 2002 versuche zu leben...und der Spruch, d. Zeit alle Wunden heilt ist die fetteste Lüge aller Zeiten :rolleyes:

burns
28.06.2010, 22:39
Nicht schön zu hören, 8 Jahre sind immerhin ne verdammt lange Zeit. Auch wenn man das gediegene Ideal bereits schonmal gefunden hatte ists immernochnit hinfällig nach einem weiteren zu streben. So blöd wie´s klingt, besser krieg ichs nu nimmer hin.


Welcher trauerst du überhaupt hinterher? Ich erinnere mich zwar vage an wirklich haarsträubende Beschreibungen (dachte zuerst du machst Witze ..), hab aber Angst die beiden zu vermischen :pee:

AndreAcé
28.06.2010, 22:46
Oh ja...eigentlich nur einer, der letzten mit der ich 9 Jahre am Stück zusammen war und die dann 2002 an Gebärmutterhalskrebs starb.

Die davor hat sich absichtlich gegen einen Brückenpfeiler gesetzt - auch wenn's jetzt zynisch klingt, damit konnte ich leben, da wir nur 4 Monate zusammen waren & sie zudem Schluss gemacht hat.

Irgendwie bringe ich Frauen kein Glück :ugly:

burns
28.06.2010, 23:01
Ich dachte wirklich zuerst "das kann doch nur ein Witz sein" als du damit in der QE rauskamst..

AndreAcé
28.06.2010, 23:13
Ich dachte wirklich zuerst "das kann doch nur ein Witz sein" als du damit in der QE rauskamst..

Das habe ich mir Damals auch kurz gedacht als es in meinem Leben passiert ist :komisch:

Versuche es diesmal mit Orts- bzw. Landeswechsel nächstes Jahr wenn die Rente ausläuft.

burns
28.06.2010, 23:21
Doch so drastisch? Dabei war dein mittlerweile abgefackeltes Heim (noch so ein Drama) doch so hübsch!

Aber wenns denn sein muss, bis auf´n Arbeitsmarkt ist NRW wirklich Top! Habe mich vorgestern erst wieder riesig gefreut daheim über begrünte und bebaumte Strassen zu fahren, nachdem ich zuvor aufm OA Kauf hin & rückweg zwangsweise durch das Dreckskaff fahren musste wo Terp wohnt :D

Also vom Lebensgefühl her .. nix zu meckern. Und als Alan wird man hier wohl auch nciht arm, bei sovielen reichen alten Leuten .. der Ehren-Präsi vom ADAC z.b. wohnt 20m nebenan

AndreAcé
28.06.2010, 23:28
Ich habe ja schon zwei Ärzte und drei Psychotherapeuten verschlissen und ein Dutzend verschiedene Medikamente ausprobiert - hat nix gebracht.

Das die Bude abgebrannt ist mit fast allen Überbleibseln meiner bisherigen Vergangenheit habe ich jetzt einfach mal als ein "Zeichen" oder eine Chance auf Neuanfang genommen.

Ortswechsel wird aber etwas drastischer ausfallen, geplant ist Marseille oder Toulon. Habe ja jetzt Zeit, da den Markt zu checken :)

burns
28.06.2010, 23:32
Sobald man mit sowas zum Arzt geht ist´s ja irgendwie schon ernst, und Medikamente helfen da auch nciht wirklich .. ich dachte du wüsstest das. Sowas bringts im Missbrauch, nicht im Gebrauch! Falls dir aber Frankreich hilft, viel Spaß .. wenn ich die Sprache könnte und als Masseur ne Anstellung finden könnte würd ich das auch nicht unbedingt verschmähen :zahn:

Hauptsache is QE, aber das weisste ja *prost*

AndreAcé
28.06.2010, 23:45
Na sicher dat *prost*

@Arzt & Verschreibungsdrogen: Probiert habe ich's mal - nun bin ich halt auch schlauer^^
Es gibt schon Medikamente, die Helfen, nur dann braucht man schon Betreutes Wohnen oder 'nen Pflegedienst :komisch:

Ich habe vielleicht noch zwanzig gute Jahre vor mir - wenn ich was ändern will, dann sobald wie möglich - die will ich nicht mit Tablettenfressen oder Therapiegerenne und Rentenanträgen verbringen.

Das ist schon schlimm genug um die letzten Jahre - ich muss was unternehmen und das scheint mir mal einen Versuch wert.Andere Kultur, andere Landschaft neue Menschen - da werde ich gut gefordert sein & die Vergangenheit hat einen geringeren Stellenwert.

burns
28.06.2010, 23:50
If it´s stupid but works it isn´t stupid :)

Für mich hatte bisher, zui weitaus weniger tragischen Ereignissen, immer alolol, dro..geriemarkt und metallica geholfen. Wat soll man sonst auch machen :nixweiss:

AndreAcé
29.06.2010, 00:00
Das ist aber erstmal eine gute Rezeptur :daumen:

Naja - was heisst weniger tragisch - Gefühle sind immer subjektiv und somit unvergleichlich.
Jedem sein Elend :ugly:

Was man machen soll? Darauf acht geben, d, zu jedem "Scheisse" im Leben mindestens ein "Geilofantastischwooohoo" auftaucht

burns
29.06.2010, 00:05
Naja - was heisst weniger tragisch - Gefühle sind immer subjektiv und somit unvergleichlich.
Jedem sein Elend :ugly:

Mein Hirn versucht numa eigene Blödheit und die Veränderung von Unveränderlichem voneinander zu trennen.


Und nie vergessen: Jeder ist seines eigenen Wahnsinns Schmied *prost*
Der Spruch hat mich sogar in die unvergesslich vergessene QE Hall of Fame gebracht :haw:

AHTNTEPPOP
29.06.2010, 13:53
...Was man machen soll? Darauf acht geben, d, zu jedem "Scheisse" im Leben mindestens ein "Geilofantastischwooohoo" auftauchtUnd wenn das aus dem gleichgewicht gerät fängt der Körper bald an ärger zu machen.

Ich bin noch 25 und habe seit einiger Zeit Bluthochdruck (anfangs 190 zu 110 jetzt mit Tabletten ca. 150 zu 90). Als ich damit beim Arzt war haben mich meine Ärztin und die Krankenschwestern mit solchen :oh: Augen angesehen wie soetwas sein kann.

Heute war ich bei einem Hautarzt und habe dem auch gesagt, dass er sich mal meine Leberflecken ansehen soll. (ich war eigentlich aus einem anderen Grund dort) Und die Antwort war ich solle mir dazu einen Termin geben lassen.
Problem hierbei, Termin nicht vor Oktober und meine KK (DAK) zahlt wohl nur ab 35. Lebensjahr für eine Vorsorgeunersuchung.:stupid::schlagen::nono:

Das wichtigste ist glaube ich wenn es einem schlecht geht wirklich darüber reden und so scheisse die Politische Situation in Deutschland auch ist, dass man jemanden hat (Optimalerweise die Frau fürs Leben und mit der auch noch ein paar Hosenscheisser machen, Familie ist was sehr wichtiges) mit dem man so durchs Leben gehen kann und das man Gesund ist.

AndreAcé
29.06.2010, 14:40
@HoherBlutdruck:
Salzarme Ernährung kann als Versuch nicht schaden, ansonsten mal (falls noch nicht geschehen) den Insulinhaushalt/-stoffwechsel checken lassen.

@Hautarzt: Terminprobleme habe ich beim Orthopäden gehabt, bis ich dann mitgeteilt habe, wie ich versichert bin^^ Also wenn Du ein bisschen Kohle übrighaben solltest & erwähnst, Du bezahlst die Untersuchung selber gegen Rechnung, dann hast Du schwuppdiwupp einen Termin.

Im Prinzip ist das natürlich scheisse - aber viele Gesundheistdienstleister stehen halt auf privat Versicherte und diese bekommen meist unmittelbar einen Termin - da fragt man sich echt, wozu man gesetzlich versichert ist.


Wirklich darüber reden ist in userer Gesellschaft nicht immer einfach; es fängt ja schon damit an, d. man auf der Strasse von Bekannten mit Suggestivfragen begrüsst wird wie "Dir geht's doch gut, oder?"

Ich habe mir jetzt angewöhnt, da nein zu sagen und nix mehr schön zu heucheln - wer mich also fragt, wie's mir geht, ist selber schuld ;)


Im Prinzip hast Du Recht - es braucht wenigstens eine Person, der man(n) offen gegenüber treten kann.

AHTNTEPPOP
29.06.2010, 19:41
Joar beim meiner Ärztin wurde eigentlich schon alles getestet (Blut abgenommen, Ultraschall Schilddrüse, Bauch und Nieren und ins Gläschen durfte ich auch schon ...:zahn:) aber bei allen Ergebnissen nix auffälliges:komisch:. Daher die Meinung es kommt vom Psyschologischen befinden.

Ich hatte über Jahre viele dinge in mich rein gefressen und vieles nicht verkraftet.

Na die Vorsorgeuntersuchung muss ich ja sowieso erst im vorraus selber bezahlen (es sind zwar nur 38,-€ aber es geht eben ums Prinzip).

Wirklich darüber reden ist in userer Gesellschaft nicht immer einfach; es fängt ja schon damit an, d. man auf der Strasse von Bekannten mit Suggestivfragen begrüsst wird wie "Dir geht's doch gut, oder?"

Ich habe mir jetzt angewöhnt, da nein zu sagen und nix mehr schön zu heucheln - wer mich also fragt, wie's mir geht, ist selber schuld ;)Da gebe ich dir zu 100% recht und mir geht es da genau so.:)

MarcusErgalla
29.06.2010, 21:09
Nein ich mag mich nicht in die Sache mit Ace dazwischen drängen, doch weiß ich nicht, wo sonst auskotzen! Ob wer was dazu schreiben darf? Wegen mir!

Zur Zeit läuft irgendwie alles schief! Klar, hier in der QE kann man schön mit Frauen und dergleichen angeben, doch die letzten beiden Treffen gingen mal gründlich daneben. Meine Ex nutzt mich emotional aus, genau so wie die beste Freundin.

Aber darum gehts mir nicht im Moment, bin es ja gewohnt das so mit mir umgegangen wird und blah! Die Sache die nun aber allmählich das Faß zum überlaufen bringt, wir werden aus der Wohnung geworfen!

Hintergrund, unser Vermieter ist mit seinem Vater der unter uns wohnt seit Jahren verstritten. Zunehmend belastete dass das Verhältniss zwischen dem alten Sack und uns! Die letzten zwei Jahre wurde hinten herum über uns gelästert und über diverse Aktionen schikaniert!

Dieses Jahr geht es auf den Höhepunkt zu, der Kerl hat die gesamte Nachbarschaft gegen uns aufgebracht, dadurch habe ich vier Freunde verloren und gehe ich vor die Tür und grüße wen, werde ich nicht zurück gegrüßt.

Nun hat der Sohn den alten Knacker vor Wochen verklagt, wir bekamen die volle Breitseite ab, dann Stillschweigen! Nun heute der Anruf vom Sohn, die Wohnung wird dem Alten verkauft, der wiederum hat schon deutlich gemacht, er wird uns rausschmeißen, bevorzugt rausekeln.

Hinzu kommt, die Fazer ist im Eimer, 500 bis 1000 Euro Werkstattkosten, gefahren werden kann sie nicht mehr... life sucks!

AndreAcé
29.06.2010, 22:30
Für solche Themen ist der Thread ja gedacht :streichel

Als schlimmstes sehe ich im Moment eher den Zustand Deines Bikes(welches nunmal Dein Lieblingsfreudenapparat ist&bei Dir für gute Laune sorgt) - das heisst dann wohl in denSemesterfehrien ordentlich ranklotzen und in irgendeinem Job Kohle einfahren.

Bei dem Problem mit der Wohnungssituation lohnt sich immer eine anwaltliche Beratung,um zumindest unsicherem Bangen ein Ende bereiten zu können,was sonst sehr schön Nerven kostet/kosten kann.
Da nach der Beschreibung unter Euch aber ein echtes Ekelpaket zu wohnen scheint, würde ich mir den Mist ersparen,bevor ich noch auf deren Niveau heruntergezogen werde und besser eine neue Bleibe in's Auge fassen.

Und die vier "Freunde" - dachtest DU das ihr Freunde seid aber bei denen kann es ja nicht soweit hersein mit der Liebe,wenn seltsame Leute mit Aktionen von Aussen es schaffen,sie von Dir abzuisolieren und evtl. gegen Dich aufzubringen.Da Du diese jetzt los bist-ist es quasi kein Problem mehr, bestenfalls bleibt bitterer Nachgeschmack.

Schau einfach mal,was für Dich das wichtigste in der kommenden Zeit ist und bastel Dir einen adäquaten strategischen Plan

Sn4pSh0teR
29.06.2010, 22:33
Dieses Jahr geht es auf den Höhepunkt zu, der Kerl hat die gesamte Nachbarschaft gegen uns aufgebracht, dadurch habe ich vier Freunde verloren und gehe ich vor die Tür und grüße wen, werde ich nicht zurück gegrüßt.

Nun hat der Sohn den alten Knacker vor Wochen verklagt, wir bekamen die volle Breitseite ab, dann Stillschweigen! Nun heute der Anruf vom Sohn, die Wohnung wird dem Alten verkauft, der wiederum hat schon deutlich gemacht, er wird uns rausschmeißen, bevorzugt rausekeln.


1. Wie hat er das mit der Nachbarschaft denn geschafft???
2. Wie kam die "volle Breitseite" auf euch?

Solchen Leuten möchte ich ja schon eins überziehen, wenn ich nur davon höre.

Walk
29.06.2010, 23:34
Josh wohnt aufn Land, ergo da leben viele bauern, mit ihren bauernweisheiten. Fazit man braucht nur scheisse labern und jeder glaubts.

Kenne das selbst, aber es gibt nur 2 möglichkeiten.
Entweder man lässt sich am a lecken oder geht devot vor und konfrontiert diejenigen, was aber schwer ist, da die anderen ja nichts mehr von einem wissen wollen.


Aber die ganze sache is eh iwi strange,... :komisch:

Sn4pSh0teR
30.06.2010, 00:26
Ich bin überzeugt, das mein Dorf noch um einiges kleiner ist (Hier gibt es keine Wohnungen übereinander :ugly:), und selbst hier sind alle, die so sind, wie du beschreibst, mindestens 60 jahre alt.

Der Großteil der Bevölkerung ist imho vernünftig, zumal der Gerüchtestreuer bei josh ja scheinbar ein "komischer alter Kauz" ist.

Seltsames Schicksal, gehört eher ins 19te Jahrhundert :komisch:

INNOCENT&CLUELESS
05.07.2010, 21:58
Oh Mann, und ich dachte ich habe Probleme......

.....also mir geht es nicht gut weil ich es nicht gebacken bekomme ein normales Leben zu organisieren für meine Familie. Hab einen Kack-Job den ich mal den geilsten auf der gehalten habe. Nun musste ich feststellen daß er absolut familieninkompatibel ist. Ich muß so schnell wie möglich einen Absprung aus meiner Branche schaffen auf irgendwas mit 7:00-16:30 täglich und das wars.

Aber ist verglichen mit Ace's Problem eher lächerlich.

Bei allen Damen bis auf 3 muss ich im Nachhinein sagen: Schwein gehabt das ich die/die mich losgeworden sind.

Bei 3 muß ich sagen das ich bereue und trotzdem froh für sie bin dass sie mich nicht behalten haben ;) oder ich noch so dumm war und Brüsten statt Brain nachgejagt bin. 2 haben richtig tolle Männer bekommen.


Aber jemanden so verlieren.......kann ich mir nicht vorstellen, meine Albträume reichen da sicher nicht ran.

Bei weniger schlimmen Sachen - eben so Liebeskummer - hilft eigentlich nur die Gesellschaft von Freunden. Ich meine RICHTIGE Freunde. Nicht sowas wie hier im Forum oder Freunde und Kumpel die nicht ganz so nahe sind. Stunden-, Tagelanges reden. Ablenkung. Erzwungenes Mindestmaß an Alltag.

Sollte eigentlich bei derartigen Verlusten auch helfen. Irgendwie.

Aber entweder du hattest keine Gelegenheit/nicht die richtigen Freunde parat oder der Hieb war einfach zu hart.
Mehr Ferndiagnose schaff ich nicht, hatte bisher eher nur leichtere Fälle, Beziehungsschmu und so.

Duke49th
06.07.2010, 01:52
Ich reihe mich mal hier ein und "oute" mich, halte mich auch etwas knapper heute. Kann nicht mehr schlafen (scheisse geträumt, plötzlich aufgewacht und komisches Gefühl gehabt...!?) und jetzt den Thread hier gesehen...na okay vor ein paar Tagen schon...aber ihr wisst was ich meine...

Also ich habe seit 2004 eine schwere chronische Depression.

Faktoren dafür gab es sicher einige. Mein Vater war sehr cholerisch. Mein Vater hat meine Mutter regelmässig verpsrügelt, bis die sich 1988 verpisst hat. Zuerst mit mir, dann bin ich aber bei meinem Vater gelandet und er hat das Sorgerecht bekommen. Danach habe ich meine Mutter bis zu meinem 17. Lebensjahr nicht mehr gesehen oder was von ihr gehört.
Mein Vater hat dann 1998 selbstmord begangen indem er sich mit Autoabgasen vergast hat.
Meine Mutter, die seit 1988 nicht mehr bei uns lebte, hing seit ca. 1999 an der Nadel (Heroin...bis ca. 2003)und ist jetzt inzwischen entmündigt und in einer art WG.


Mit Frauen hatte ich bisher eigentlich immer nur pech. So hatte ich da auch nie einen der mir diesbezüglich geholfen hat oder mich gestärkt hat. Inzwischen habe ich aber eine Freundin die ich bald heirate...das ist auch mehr ein glücklicher Zufall gewesen das ich sie kennengelernt habe. Aber egal...ich bin froh. Endlich ein Licht am Horizont.
Überhaupt habe ich Glück mit ihr. Sie mag meine eher anhängliche Art, die andere Frauen immer so negativ empfanden. Hat sie ja selber auch nur pech gehabt und scheiss Männer kennengelernt bisher.


Das mit den körperlichen Beschwerden kann ich zu 100% bestätigen. Man hat wehwechen die man eigentlich garnicht hat, wenns einem mal etwas besser geht.
Bei mir geht das von Extra Systolen über Bluthochdruck bis hin zu schmerzen in Gelenken und Knochen und Verdauungsproblemen - wenns mir schlecht geht.
Wenns mir gut geht, habe ich keinerlei körperliche Probleme.


Die Zeit heilt wirklich keine Wunden...sie lässt nur die Erinnerungen an Details und Gesichter ein wenig verblassen.

burns
06.07.2010, 02:05
Also ich hab ja auch schon einige scheisse erlebt, aber nicht so direkt wir ihr das immer schafft .... sowas bewirkt bei mit immer ne Überspannung, da gehen die Lichter aus. Aber AndreAcé (mit Acute accent, weil das wichtig ist!) wird sich deiner schon annehmen denke ich, da is Potenzial drin :komischguckenwillaberkeinsmileyfindetderdabeierns tgenugbleibt:

Zu Verdauuung & Stress allgemein kann ich nur sagen: Gastronerton. Ein Superzeugs! Obwohl es auf langfristige Sicht definitiv gesünder ist den Verursacher abzustellen.

Wenns du das mit Frau und Zeit alleine wegbekommst is top! :)




&@Inno: Meine Kontonummer lautet: 0800-hilf´dr´verdammteburnsch ! :chef:

Duke49th
06.07.2010, 02:46
Die körperlichen Probleme kommen nur in schweren depressiven Phasen. Da helfen auch Medikamente denke ich nicht viel. Das kommt vom Kopf, nicht von tatsächlichen körperlichen Gebrechen oder Problemen.


Was mich gerade viel mehr fuchst ist die Tatsache das ich vorhin um 1.50 Uhr mit so einem scheissgefühl aufgewacht bin. Kennt man ja vielleicht...man denk "irgendwas stimmt hier ganz und garnicht...irgendwas ist faul".

Bin aufgestanden und habe die Haustür kontrolliert ob die offen ist, der Herd aus ist usw....alles in Ordnung.

Vielleicht war der Grund für mein scheissgefühl auch mein Traum.
Ich träumte das ich mit meiner Freundin einen Film im Kino anschaute.
Dann plötzlicher wechsel zum Friedhof. Ich als inzwischen alter Sack, bin aus dem Altersheim abgehauen um mitten im Winter auf dem Grab meiner Frau für immer in der kälte einzuschlafen....*Zack* Augen auf.

Mmhh..

Ich hasse solche Träume wie die Pest. Ich habe so oft solche scheiss Träume die zum Teil total wirr sind.

Naja...gleich mal nach aufstehen Freundin getextet...die hatte jetzt aber 2 Stunden lang das Handy stumm und auch nicht auf Anruf reagiert...tolles Gefühl.
(Sind 6 Stunden Zeitverschiebung...sie war also schon längst wach und unterwegs, net das ihr jetzt denkt... :zahn:)


Wird nen toller Tag...ganzen Tag auf Baustelle völlig übermüdet und bei der Hitze...

INNOCENT&CLUELESS
06.07.2010, 07:22
Oh Mann, das wird ja immer härter. Entweder hier in der QE sammeln sich alle geknickten Vitas oder aber es erleben mehr Leute im Schnitt irgendwelche Scheiße und schleppen die mit rum als ich dachte.

Prügelnden Papa hatte ich auch, aber das hat mir nicht zugesetzt weil ich mit ner Spaltaxt hinter ihm her bin als er meine Mutter mal übel zugerichtet hatte. Das hat mir psychisch gut getan denke ich das er sich vor Schiss im Schlafzimmer eingeschlossen hatte. Dann das Übliche, Scheidung etc.




Ich habe mir jetzt angewöhnt, da nein zu sagen und nix mehr schön zu heucheln - wer mich also fragt, wie's mir geht, ist selber schuld ;)

Bei mir ist es jetzt andersrum. Ich sag jetzt immer: Mir geht es blendend! Alles andere wäre unverschämt.

King Homer
06.07.2010, 07:46
Oh Mann, das wird ja immer härter. Entweder hier in der QE sammeln sich alle geknickten Vitas oder aber es erleben mehr Leute im Schnitt irgendwelche Scheiße und schleppen die mit rum als ich dachte.


Nein, es zeigt nur das wir alle Menschen sind. Niemand ist perfekt und jede Person die ich kenne hat mit ihren eigenen persönlichen Problemen zu kämpfen.

Wenn ich unter Stress stehe bzw. mich irgendetwas sehr belastet fangen bei mir auch die Verdauungsprobleme an, dauernde Übelkeit bishin zu Panikattacken. Ich wache manchmal nachts auf und habe das Gefühl mir wurde ein Strick um den Hals gelegt.

Ich bin leider auch sehr anfällig sowas, ich steigere mich in solche Sachen rein - Angst vor der Angst wie es mein Arzt nennt. Körperlich bin ich fit bis auf die jährliche Erkältung.

Woher die Probleme kommen - das ist irgendwo tief in meiner Psyche verankert und ich bin bis heute noch nicht dahin vorgedrungen. Ich bin auch froh das ich meine Freundin hab, sie gibt mir oft halt in schlimmen Situationen - manchmal ist sie aber auch der Grund für meine Probleme.

Es war schon schlimmer, mittlerweile habe ich es eingrenzen können, also diese "Angst".

Also irgendwo hat jeder irgendwas mit sich rumzuschleppen.

I&C, mich würde nur interessieren: Was machst du beruflich? :rolleyes:

INNOCENT&CLUELESS
06.07.2010, 15:48
...

I&C, mich würde nur interessieren: Was machst du beruflich? :rolleyes:

Hatte ich doch schon mal hier irgendwo verkleckert, ich berate Firmen wie Telefonika, Telekom, E-minus.... rein technisch als auch bei deren Administration. Ausserdem mache ich ab und an auch reine Planung und auch Betrieb. Ich bin eine Schlampe für alles ;)
War und ist eine Arbeit die Spaß macht so lange man Single ist, mit Familie macht es keinen SPaß mehr nur am Wochenende zu Hause zu sein.

MarcusErgalla
29.07.2010, 20:10
Leute mal ganz ernsthaft, kennt ihr das? Alles scheint sich nach einer Phase in der nichts lief wie es sollte sich wieder zum Guten zu wenden und als ihr wieder erhobenen Hauptes aus der Türe geht, schlägt euch irgendwer direkt in die Fresse, so hart, dass ihr wieder schmerzhaft auf dem Boden landet?

Mir ging es die letzten Wochen nicht gut, zu viele Kleinigkeiten summierten sich und als dann das ein oder andere große Übel mit Prüfungsstress hinzu kam, lief das Fass über!

Zwar mag das mit der Fazzy am Ende doch nur eine Kleinigkeit gewesen sein, doch neben anderen Dingen kam noch die Sache mit Wohnung, scheiß neuer Vermieter und so hinzu und bei ganz vielen Dingen im Faß, ist es eben irgendwann zu viel...

Nun sah es die letzten Wochen doch wieder sehr gut aus. Eine neue, wirklich perfekte Wohnung war in Aussicht. Die Finanzierung meiner Eltern musste noch geklärt werden, doch der Vertrag dafür sollte morgen unterschrieben werden. Hinzu kam, dass nach allem Stress den ich mir machte, die Prüfungen gut liefen und die Ergebnisse wirklich gut waren! Hinzu kam ein kurzer aber wohl verdienter Urlaub, bei dem ich endlich mal abschalten konnte...

Ich hatte die Tage einfach das Gefühl, dass alles wieder wird... war zuversichtlich und blabla...

Nun eben der Anruf, der Onkel der Verkäuferin sei diese Woche verstorben, Erbe ist so groß, sie verkaufen ned und eben eine große Lügengeschichte aufgetischt...

Ich find das zum kotzen, das ganze Leben ist manchmal zum kotzen und überhaupt, ich mag nicht mehr!

Das musste mal raus... wird weiter gehen ich weiß, aber wenn man seit drei Jahren tag täglich nach diesem Schemata ständig auf der Fresse landet, glaubt man irgendwann nicht mehr daran...

Bäääh, alles doof... es lebe der Vodka!

INNOCENT&CLUELESS
29.07.2010, 21:15
Geht doch jedem so.
Freu dich des Lebens solange die Sonne scheint!
Wenns regenet freu dich darauf das die Sonne bald wieder scheint.

AHTNTEPPOP
29.07.2010, 21:36
Ich kann das gut verstehen, bei mir ist es so, dass ich mich fühle als wäre ich am schmalen Ende eines Trichters und will/muss diesen erklimmen also am andere Ende wieder raus. Nur kommen durch die grosse Öffnung immer und immer wieder irgendwelche Hindernisse, die mich wieder nach unten zur schmalen öffnung drücken.

Und "ja es geht weiter" bzw. "Kopf hoch, Leben geht weiter" ist immer leicht gesagt und helfen in Ernsthaften Situationen nur wenig. Wichtig sind Tatsachen, Ereignisse die einem wieder auf´n Posten bringen.

Mir geht seit ein paar Tagen auch wieder ziemlich dreckig, um es genau zu sagen seit dem ich ein Gespräch mit meinen Vater hatte und er mir wieder irgendwelche scheiss Vorwürfe gemacht hat, Körperlich wie Psychisch, wo das eine sicher durch das andere kommt.
Bei mir ist das Fass die ganze Zeit am überlaufen.

Wenn ich zur Zeit zum Arzt gehe, erzähle ich alles und die hälfte meiner Beschwerden werden dabei gar nicht beachtet und ich stehe ziemlich doof da.

Die tausende Gedanken, die mir in meinen Kopf durch die Gegend schwirren machen einen fast Irre und halten mich vom schlafen ab.

Das ist alles so richtig zum kotzen. Man nimmt sich Sachen vor und will irgendwo hin fahren und dann zieht einem wieder irgendwas runter und man verschiebt es auf den nächsten Tag. Das ist doch kein Leben.

INNOCENT&CLUELESS
29.07.2010, 21:45
Lässt du dir unberechtigte Vorwürfe machen und nimmst sie dir zu Herzen oder sind die Vorwürfe berechtigt und dir geht es deswegen schlecht?

Ersteres ist einfach zu lösen, letzteres musst näher erklären.

AHTNTEPPOP
29.07.2010, 22:06
Mehr oder weniger zu unrecht. Meinem Vater geht es selber nicht gut, nur bin ich dann so eine Art Ventil, dass er mal wieder richtig Dampf ab lassen kann. Er macht es wohl auch eher unbewusst bzw. sagt er immer, dass er es nicht so meine und ich mich nicht so haben soll.

(Wir sind zwei völlig Unterschiedliche Typen und dass passt meinem Vater glaube ich nicht so richtig)

Er macht einem richtig nieder und einen Minute später tut er wieder so als wäre friede freude Eierkuchen.

INNOCENT&CLUELESS
29.07.2010, 22:23
Ist eine Erklärung, keine Entschuldigung.
Weder für dich noch für dein Daddy.
Gehören ja immer 2 dazu.
Du lässt dich niedermachen trotzdem du weisst dass es nicht ok ist.
Er macht dich nieder obwohl er weiss dass es nicht ok ist.

Jeder kann was machen. Wenn er dich belegt musst du dich dem entziehen. Auch wenns ihm schlecht geht hat er kein Recht anderen das Leben zu versauen. Wie sollst du ihm helfen wenn du dir nicht mal selber helfen kannst?

Meine Frau ist so eine Anlaufstelle für "Patienten und Opfer", hat sich von Freundinnen angehört wie scheisse ihre Typen sind und konnte nicht schlafen deswegen, ich hab dann immer die Möbel getragen beim Ausziehen und - jetzt kommts - beim wiedereinziehen ihrer Freundinnen kurz darauf.

Die Jammer-Dämchen haben immer alles eingesehen wie sie mit ihren Herren umgehen müssen und wieder daheim haben sie genau ihre alte Rolle gespielt.

Hab ich ganz schnell abgestellt. Hab die Damen gefragt ob sie sich auch vor ihren Typen mal so ausgekotzt haben und für sich eingestanden sind, stellte sich raus das sie wie die Mäuschen sind und vor allem inkonsequent.

Jetzt ist meine Frau immerhin soweit dass sie solche Damen unterbricht wenn sie bloss zu Besuch kommen um rumzujammern oder zu verstehen gibt dass sie bleiben können wo der Pfeffer wächst.

Wenn dich also jemand als Blitzableiter oder Selenklo benutzt ohne sich aber wirklich zu helfen lassen dann schaff dir den vom Hals. Egal wie hart dies ist. An dieser Stelle kannst du egoistisch ohne Reue sein.

AHTNTEPPOP
29.07.2010, 22:40
Ja naja, dass ist ja irgendwo noch das kleinste Übel was mich plagt. Vorallem kann ich das so einfach nicht machen wir sind ja irgendwo noch eine funktionierende Familie.

Mein alter Herr ist einfach ein Koleriker und machnmal auch (so könnte man es meinen) ein ziemliches Herzloses Ar...:rolleyes: Und vorallem Rechthaberisch:haw:.


Ich hoffe sehr, dass ich so bald wie mögl. wieder Gesund werde und mein derzeit einziger Lichtblick (die Wundervollste Frau, die Man(n) sich vorstellen kann:)) war wird.

INNOCENT&CLUELESS
30.07.2010, 08:00
Ich bin auch ein cholerisches Arschloch. Aber meine Frau würde mir die Strasse zeigen wenn ich es übertreibe. Und rechthaberisch...na den Beweis hab ich hier im Forum ja wohl erbracht :D :daumen:

Du musst deinem Dad zeigen dass sein Verhalten Konsequenzen hat.

Welche üblen Konsequenzen es zB hat wenn man mit seiner Freundin nicht gut steht und welch fürchterliche Sanktionsmöglichkeiten sie haben dürfte jedem hier klar sein ;)