Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.01.2016, 14:47   #7 (permalink)
JumpingHubert
10 Jahre hx3
500 Beiträge1000 Beiträge2.500 Beiträge
 
Benutzerbild von JumpingHubert
 
Registriert seit: 30.05.2006
Alter: 50
Beiträge: 3.091
Standard

Zitat von luemmel Beitrag anzeigen

Das funktioniert einfach nicht solange die Macht dezentralisiert ist und Nationalismus/Patriotismus bei den meisten Menschen über der Gemeinschaft steht.

Gerade ein übersteigertes Bedürfnis nach immer größerer Zentralisierung von Macht und nach immer allgemeinerer (=logisch inhaltsärmerer) Gemeinschaft schafft erst den Superstaat als Popanz und damit die Gefahren für Staatsvergötzung und Amoklauf gegen noch nicht vereinnahmte Staaten.

Das föderale Prinzip, also eine Option auf Zweckbündnisse einerseits und die Gewähr für Autonomie und Selbstbestimmung andererseits, ist keine schlechte Sache. Die EU gefährdet diesen Selbstbestimmungsanteil und spielt sich in vielen Fällen wie ein Dikator auf.

Je größer eine Verwaltungseinheit ist, desto weiter muss sie logisch von den Interessen der Bürger (das Individuum und seine Solidarität zu Mitmenschen ist das Maß aller Dinge, alles andere ist Kollektivismus- und Faschismus) entfernt sein.

Die EU wird sich zusehends zum Selbstzweck, und wo nicht, zur Handpuppe für verborgene Interessen, Stichwort Lobbyhochburg Brüssel.
__________________
R290 @ 1200mhz/1560mhz ram, 3570k @ 4.8Ghz, Win10-64bit, Asrock-Z77 Ekzem4, 16GB Ram @ 2666mhz, deepoon e2 (dk2-Klon)
JumpingHubert ist offline   Mit Zitat antworten