Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.11.2015, 10:53   #115 (permalink)
Cartman
500 Beiträge1000 Beiträge
 
Benutzerbild von Cartman
 
Registriert seit: 07.07.2014
Ort: nähe Hamburg
Alter: 40
Beiträge: 1.150
Standard

Zitat:

Hörst Du es lieber wenn ich als Deutscher es dir auch noch mal sage?

Und noch viel lieber wirst Du hören das auch Deutschland es verdient hat

Nicht die einzelnen Leute. Das sind genauso "unschuldige" Opfer. (Naja...wer von Internierung nach WWII Vorbild spricht ist nicht unschuldig und hat ne Bombe unterm Arsch verdient) Aber prinzipiell haben es viele westliche Länder verdient, daß man nach all dem Export auch mal was importiert

Tja Duke, leider falsch. Wir haben es nach der Logik alle verdient. Das sind nämlich nicht nur die da oben. Wir wählen die Politiker seit Jahren und es ist unser Konsumverhalten, dass "die da oben" finanziert. Wir müssen nicht darauf warten, dass da oben einer den westlichen Schalter umlegt, wir haben das selbst in der Hand.

Geiz ist geil, heute kaufen morgen zahlen... Hier ändert nicht einer sein Leben, um den Menschen zweiter Klasse, irgendwo am Arsch der Welt zu helfen. Warum auch? Ist ja viel einfacher am Jahresende 5 € an Brot für die Welt zu spenden und dann Willkommenskultur zu leben. Wird sich schon alles irgendwie einrenken.

Wenn ich sage, dass 50 % aller Moslems in Europa solche Anschläge gut finden, liege ich wahrscheinlich noch unter der tatsächlichen Zahl. Aber selbst wenn es nur 10 % wären, hätten wir schon ein großes Problem. Das hieße nämlich, dass mindestens 300.000 Ausländer in Deutschland dieses Vorgehen unterstützen. Zumindest ideologisch. Das heißt nicht, dass sich jetzt jeder ne Bombe umschnallt, aber es heißt, dass ein Rückhalt in der Gesellschaft da ist und dieser erhält das Netzwerk.

Wenn wir uns jetzt in diesen Konflikt einmischen, werden wir innerhalb kürzester Zeit, die Gebiete besetzen und uns dann wieder dem selben Bullshit ausliefern, den wir die letzten 15 Jahre beobachten durften. Nur das diesmal nicht nur die Soldaten von den IED's getroffen werden, sondern auch die Bürger in Europa.

Wir haben dann nur 2 Möglichkeiten. Entweder wir halten den Terror für ein paar Jahre bis Jahrzehnte aus und haben die ganz schrecklich lieb bis wir sie an unsere Art assimiliert haben und sie uns auch ganz doll mögen, natürlich nachdem mindestens hunderte durch Anschläge getötet wurden, oder wir fahren die harte Schiene.

Das heißt Internierung in der Heimat und konsequente Abschiebung jeder Person, die auch nur im Ansatz gefährlich werden könnte.

Im besetzten Gebiet gibt es nur eine Strategie, die wirklich hilft. Man muss den Rückhalt in der Bevölkerung brechen und das schafft man nur durch Gewalt gegen die Zivilbevölkerung. Waffen-SS und Wehrmacht haben die Massaker in Frankreich und der Ukraine nicht zum Spaß begangen, so wie die Franzosen in Algerien und die Amerikaner in Vietnam, oder jede andere Besatzungsmacht.

Ich sage nicht, dass ich es gut finde, aber ich denke, dass ich die Lage damit sehr klar im Blick habe und es muss nicht erst jemanden treffen den ich kenne, bevor ich die Sicherheit der eigenen Landsleute vor die der Migranten, die eh auf uns scheißen, stelle.
__________________
Come for ArmA, stay for drama
Cartman ist offline   Mit Zitat antworten