Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.03.2009, 13:45   #14 (permalink)
Storm
10 Jahre hx3
5000 Beiträge10.000 Beiträge
 
Benutzerbild von Storm
 
Registriert seit: 01.11.2006
Ort: Wunstorf/Nds.
Alter: 42
Beiträge: 10.151
Standard

Zitat von hammergut Beitrag anzeigen

zu dem geschehenen: das was passiert ist ist sehr schlimm, aber dies jetzt
wieder den computerspielen zuzuschreiben ist typisch politiker (oder irgendeine person) die die gunst der stunde nutzt im rampenlich zu stehen.
finde das total arm.

ich bin dafür, das besitzen von waffen total zu verbieten, oder auf ein minimum von einer waffe zu setzten, die dann aber in einem besonderen raum bei einer öffenlichen behörde verschlossen werden muss. unerlaubter besitz soll mit bis zu 5 jahren geahntet werden.

zudem finde ich auch das schützenvereine abgeschaft werden sollen. für was in aller welt muss ein ziviler bürger schiessen lernen ???

warum muss ein ziviler bürger 16 waffen zuhause haben ??? eine ist schon zuviel !!!

ich bin für ein totales waffenverbot, wer spass hat eine tötungsmaschine zu benutzen der hat sie nicht mehr alle in der birne, tut mir leid. wie man auch noch sagen kann eine waffe kann "geil" sein, da dreht sich bei mir der magen um.

in spielen ist für mich nur wichtig das man wie in anderen gesellschaftsspielen ein miteinander hat. virtuell kann ich nicht töten, denn es lebt nichts im spiel. denke auch der normale mensch kapiert sowas. es muss vorher schon was in einem menschen falsch gepolt sein wenn man spiele nicht von real unterscheiden kann.

für mich gibt es nur eines:

waffenverbot. KEIN ZIVILER BÜRGER braucht geräte um andere ZIVILE BÜRGER zu töten.


Gute Idee Hammer. Am besten verbieten wir auch gleich noch das Colatrinken in der Öffentlichkeit, sowie den unbegründeten Aufenthalt im Freien für jeden Bundesbürger.

Es gibt in diesem Land genug Gesetze um solche Amokläufe zu vermeiden, nur eingehalten werden müssen sie von den Bürgern. Der Gesetzgeber lässt dem mündigen Bürger mit Absicht den Freiraum, für sich selbst zu entscheiden. Wenn er das nicht mehr tun soll, musst du dir ein anderes Land suchen. Möglichkeiten gibt es da ja (Nordkorea, China oder eines der anderes totalitären Systeme). Weil jetzt wieder ein Einzeltäter unterwegs war, oder besser gesagt ein Einzelner die Gesetze nicht eingehalten hat, soll jemand oder besser gesagt ein Hobby verteufelt werden. Sportschützen unterliegen, im Gegensatz zu deinem Glauben, einer Unmenge von Vorschriften und gesetzlichen Bestimmungen. Da muss man nix verschärfen.

Die ganze Geschichte ist eigentlich viel zu traurig für eine solche Diskussion oder solch politische Meinungsmache.

Nachschlagen kannst du die ganze Nummer auch gern im Waffengesetz. Für den unerlaubten Besitz sind dann die § ab 51 relevant.
__________________
"Ich bin für die Todesstrafe! Wer schreckliche Dinge getan hat, muss eine angemessene Strafe bekommen. So lernt er seine Lektion für das nächste Mal."

-Britney Spears-



Support our troops
Storm ist offline   Mit Zitat antworten