Armed-Assault.de Twitter


Usermade Missions Der Platz für eure selbsterstellten Missionen und Kampagnen für ArmA3

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.08.2016, 14:40   #1 (permalink)
Newbie
 
Registriert seit: 11.08.2016
Beiträge: 8
Standard [SP] Gegenschlag BETA

Meine erste Mission, die ich auf diesem Wege veröffentliche. Sie befindet sich noch im Beta-Stadium und beinhaltet Intro, Briefing, Aufgaben und ein Ende. Spielbar ist sie also. Es gibt jedoch an einigen Ecken und Kanten noch etwas zu glätten. Schaut sie euch ruhig mal an und teilt mir mit, was ich verbessern könnte.

Die Fehler, die sofort ins Auge fallen, habe ich bewusst so gelassen, damit ihr mir freundlicher Weise mitteilen könnt, wie ich diese ausmerzen kann.

Situationsbeschreibung:

Zitat:

Als Anführer der Widerstandszelle West kämpft David Galanis mit seinen tapferen Männern gegen die AAF, die seit des Abzugs der CSAT-Invasoren die Macht auf Altis übernommen hat. Die Armee stürzte die Übergangsregierung in Kavala kurz nach dem Ende der NATO-Stabilisierungsmission und schaffte allgemein geltende Rechte sowie die Grundzüge einer parlamentarischen Demokratie ab. Die Bewegungsfreiheit der Zivilbevölkerung wurde stark eingeschränkt, viele Bewohner wanderten daraufhin aus oder sind bei verbitterten Aufständen gegen die Putschisten ums Leben gekommen. Der Rest der Bevölkerung lebt seither in Angst und Schrecken oder hat sich einer örtlichen Widerstandsbewegung angeschlossen.


Ein kleiner amerikanischer Kampfverband befindet sich noch auf Stratis, einer nicht weit entfernten Insel im Atlantik. Allerdings ist mit einem erneuten Einschreiten der NATO in Kürze nicht zu rechnen, da die Weltpolitik sich nicht eingestehen möchte, dass sie zu früh mit dem Abzug der Stabilisierungstruppen begonnen haben und die Bohemia-Inselgruppe als nicht souverän ansehen, um eine militärische Operation ohne Mandat zu rechtfertigen.


Die Widerstandszelle West führt mit weiteren Widerstandszellen auf Altis bislang eine asymmetrische Kriegsführung gegen die AAF, da sie selbst waffentechnisch, organisatorisch sowie strategisch stark unterlegen sind.


Es ist eine Frage der Zeit, bis die Widerstandsbewegung personell sowie materiell am Ende ihrer Kräfte ist und somit der letzte Funke am Himmel der Hoffnung im Kampf gegen die Terrorisierung durch die AAF erloschen ist, wenn die NATO nicht bald wieder eingreift.


Angehängte Dateien
Dateityp: rar Gegenschlag.Altis.rar (59,1 KB, 40x aufgerufen)
Isotonic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2016, 16:44   #2 (permalink)
50 Beiträge
 
Benutzerbild von Spiderman
 
Registriert seit: 06.03.2008
Alter: 41
Beiträge: 93
Standard

Da du mich um Kritik gebeten hast. Bitte
Zunächst, meine Kritik sollte nicht als Malus verstanden werden, sondern nur Denkanstösse und Hinweis sein. Die Mission ist so gut, funktioniert und ist besser als vieles was ich als "erste Mission" kennengelernt habe. Du kennst dich im Editor aus und bist wirklich kein Anfänger mehr.

Mission:
Briefing: sehr gut
Intro vorhanden: sehr gut. Intro könnte noch ein paar Cutscenes vertragen. Auf Protagonist zoomen, damit klar wird wer hier redet. Vertonung wäre natürlich super. Im Allgemeinen: Sehr schön.
Missionszeit: nachts, von vielen Spielern nicht gern gesehen. Dämmerung vielleicht?
Missionsausrüstung: Passt

Ablauf:
Spieler als FireTeam Leader. Warum stehen noch 2 andere am Start? Wer sind die?
Ein Straßenposten, ein bischen Bewegung der Wachen, Hinweis auf Gefahrenstellen...Könnte das Anpirschen und Ausspähen interessanter machen. (Hinweis: Strassensperre). Hinweis den Rückzug abzusichern indem der Spieler erst Minen legen soll? Was passiert wenn der Spieler entdeckt wird? Flieht der Offizier mit Auto, Heli, Boot?
Vielleicht ein paar Wachen oder Strassensperren random machen für erhöhten Wiederspielwert.
Fazit: Nette kleine Mission die gut funktioniert. Könnte etwas heller sein. Sehr schön ist die Flare und die -nicht vertonte- Kommunikation. Wäre nett wenn die Wachen Taschenlampen nutzen würden. (Ich liebe kleine Besonderheiten)

Negativ:
Keine Nennung der benötigten Addons : CBA, ACE3
Mission nachts... sehr gewöhnungsbedürftig da die neue Tanao Beleuchtung Nachteinsätze sehr dunkel machen, Dämmerung?

Motzen auf hohem Niveau: Wenn ich der Offizier wäre, würde die Strasse bewachen lassen die zum Haus führt. Ausserdem würde ich vor meinem Haus eine Wache stellen. 2 sitzen vielleicht im Hof.

Kurz, das Ausspähen des Hauskomplexes sollte relativ einfach sein. Momentan sind die Feinde ziemlich verstreut. Erhöht die Schwierigkeit, aber es ist frustrierend durch einen übersehenen Gegner hinterm Haus, der sich einfach hingelegt hat, platt gemacht zu werden. Deswegen bei Alarm die KI gruppieren die dann automatisch zu ihrem Leader gehen und diesen dann bewachen. Macht es lebendiger und meiner Meinung nach sinnvoller. Sind die Missionsziele geschafft ist es sehr leicht wieder zurück zu kommen.

Vielleicht noch mal ne Flare hochjagen? Vielleicht hupt ein Fahrzeug wenn der Spieler erkannt ist um alle Wachen zu alamieren?
Diese gruppieren sich dann..

Verstärkung ist ziemlich hart. Tut es ein Jeep mit MG oder ein besetzter LKW auch?
Könnte auch leicht in eine 4 Spieler Multiplayer Mission umgewandelt werden.. (Bin MP Fan)

PS. Man könnte sich die Frage stellen: Ist das reinkommen und Ausspähen das Kernziel dieser Mission oder liegt der Schwerpunkt vielleicht im rauskommen?

PPS: Manchmal ist es spielerisch sehr gut dem Spieler detaillierte Informationen über Feinde oder Gefahren zu geben, weil dann ein taktisches Vorgehen gefördert wird. Einmal links mit Gefahr durch Roadblock?! oder doch rechts aber durch das Sichtfeld eines Feindes robben? Dies erfordert aber vom Missionsersteller den Überblick wie der Spieler diese Mission gestalten kann. (Thema: Oh das war einfach, habe übersehen dass der Spieler auch so rum gehen könnte...)

PPPS: Überwachungshilfmittel wie Dronen?
__________________
- Silent enim leges inter ArmA -


Geändert von Spiderman (16.08.2016 um 17:27 Uhr).
Spiderman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2016, 20:16   #3 (permalink)
Newbie
 
Registriert seit: 11.08.2016
Beiträge: 8
Standard

Ich danke dir für dein sehr ausführliches Feedback, Spiderman. Du hast dir dabei wirklich Mühe gegeben und meine erste Mission, die ich hier veröffentliche, kam dabei gar nicht so schlecht weg, wie ich finde.

In der Tat bin ich nicht erst seit Gestern im Editor unterwegs. Schon die damalige Zeit mit Operation Flashpoint hat es mir sehr angetan, weshalb ich immer mal wieder selbst ein paar Schritte im Editor unterwegs war. Auch eine Einsendung einer halbfertigen Mission an Mapfact.net war dabei - Convoy Guardian habe ich sie genannt. Und das war auch der Auftrag. Leider verließen mich ab einem bestimmten Punkt meine Editor- und vor allem Skriptkenntnisse, weswegen ich die Arbeit daran leider nicht weiterführen konnte und mich anderen Spielen widmete - bis ARMA in all seinen drei Teilen herauskam und nun der langersehnte 3D-Editor veröffentlicht wurde (Danke BI).

Ich möchte deine Kritik, oder auch Denkanstöße, wie du sie genannt hast, chronologisch abarbeiten und dir nochmals meinen herzlichen Dank dafür aussprechen. Gerne bin ich auch bereit, weitere Überlegungen in eine spätere Version einfließen zu lassen. Sollte sich hier noch wer finden, der diese Mission mal als Betatester anspielen würde, würde mich das, gewürzt mit einer konstruktiven Kritik, sehr erfreuen.

Das Briefing hast du als "sehr gut" befunden. Hier müsste ich jedoch deiner später verwendeten Zeilen nach noch etwas nachbessern, um mögliche Schwachstellen des Feindes und besondere Gefahren hervorzuheben. Da bin ich völlig deiner Meinung - taktisch gesehen sollte das Briefing hier schon einen ersten Einblick in die spätere Mission geben.

Beim Intro bin ich bewusster Weise nicht nah genug an die Darsteller herangegangen, um die nicht vorhandene Vertonung sowie deren fehlende Lippenbewegung zu verschleiern. Außerdem fehlte mir hier der Überblick über passende Animationen. Gibt es vielleicht einen groben Überblick über immer wiederkehrende Animationen in solchen Schnittszenen?

Bei der Missionszeit war ich mir selbst überflüssig. Fakt war für mich, dass ich sie mindestens dämmernd einleiten musste, da hier sonst ein entscheidener Grad an Realismus überschritten worden wäre. Bewusst wollte ich nicht herbeiführen, dass vier Mann einer Widerstandsbewegung eine verstärkte Gruppe einer bewaffneten Armee am hellichten Tage ausknipsen und ihren unmittelbaren Befehlshaber somit den Weg zum ins Graß beißen ebnen. Es ist jedoch durchaus eine Überlegung wert, den Missionsbeginn eine Stunde vorzuschrauben - sollte es da nicht schon zu hell für einen Überfall sein. Ich werde mir das Ganze definitiv aber anschauen. Nachtsichtgeräte sollten weiterhin benutzbar sein müssen oder sollte hier eher eine Kann-Bestimmung herbeigeführt werden?

Die Ausrüstung war nach ein paar wenigen Mausklicks angepasst. Ich wollte die Jungs nicht überladen, jedoch auch nicht nur mit Hammer und Meißel in die Kampfhandlungen schicken.
Der Spieler ist bewusst zum Teamführer ernannt worden. Wie in den meisten Missionen wird dadurch einfach der größte Freiraum geschaffen. Die zwei Widerstandskämpfer, die am Sammelpunkt stehen, gehören nicht zum Überfallkommando. Durch das einleitende Briefing wollte ich hier schon klarstellen, dass nicht genügend Nachtsichtgeräte vorhanden sind und eine Atmosphäre dafür schaffen, dass der Sammelpunkt einfach nicht ohne den Rückhalt eigener Kräfte aufgegeben wird. Sicher jedoch verstehe ich deine Frage und würde hier am Anfang der Mission einfach noch einen kurzen Wortwechsel stattfinden lassen, sodass dem Spieler auch bewusst wird, dass diese zwei Jungs zurückbleiben und diesen Rückzugsort sichern.

Ein Straßenposten oder gar eine Straßensperre ist grundlegend genau mein Geschmack. Mir ist im Moment noch gar nicht bewusst, warum ich diese/n nicht einfach hinzugefügt habe - trägt ein solcher Umstand doch stets zur Atmosphäre bei und sieht dabei noch gut aus.

Einen minimalen Wiederspielwert dürfte die Mission jetzt schon haben, allerdings auch nur durch die Wegpunkte der Wachen, die zwar vorgegeben sind, das Erreichen dieser jedoch durch das unterschiedliche Vorgehen der Spieler stets variabel sein kann. Ein ganz klarer Punkt, der auf meiner Verbesserungsagenda steht.

Über Minen habe ich zuerst auch schon überlegt. Meine Gedanken waren es, das gesamte Haus in die Luft jagen zu müssen, um eventuelle Spuren zu vernichten (daher auch das Neutralisieren aller feindlichen Soldaten). Allerdings war ich mir beim Schadensmodell unsicher und so blieb es beim Gedanken. Oder meintest du hier das Verlegen von Antipersonenminen?

Bei Entdeckung des Spielers die Wachen zu gruppieren und gesammelt zurückschlagen zu lassen - habe ich mir so noch nie überlegt, aber ein durchaus interessanter Ansatz. Ist das gängige Praxis?

Der Offizier sollte im Haus verbleiben. Eine Flucht stand für mich nicht zur Debatte, da ich diese Mission ohne zeitlichen Stress herbeiführen zu wollen absolvieren lassen wollte. Allerdings habe ich beim späterem Einbau der Verstärkung auch einen zeitlichen Faktor eingebaut und somit ist es wirklich denkbar, hier etwas abzuändern. Guter Punkt. Sollte die Flucht eventuell mit einem Boot stattfinden, dass man per Missionsziel daher lieber vorher sprengen sollte?

Die Leuchtgranate habe ich mir deshalb ausgedacht, da sie einen nicht unerheblichen Teil zum Realismus beiträgt und in der ersten Sekunde des Erscheinens für etwas Verwirrung sorgen könnte - sofern man sein Nachtsichtgerät trägt und unmittelbar alles nur noch weiß sieht. Auch hier trägt so ein kleiner Eingriff wieder zur Atmosphäre bei.

Die Kommunikation ist mir sehr wichtig, auch wenn sie leider nicht vertont ist. Wer hier jedoch beisteuern möchte - gerne, nur zu.

Die Idee mit den Taschenlampen habe ich auch verfolgt, nur haben mich meine Kenntnisse diesbezüglich im Stich gelassen. Auch die Recherche brachte mir keinen genauen Aufschluss. Alle Versuche führten nicht zum gewünschtem Ergebnis - somit blieben die Wachen erstmal ohne an den Waffen befestigten Lampen. Wie genau lautet der Befehl für das Einschalten der Lampen und was sollte hierfür vorhanden sein (andere Waffen)?

Eine Nennung der benötigten Addons erfolgte nicht, da ich fälschlicher Weise davon ausging, dass diese bei Start der Mission automatisch heruntergeladen werden (so ist es doch bei einigen Missionen?). Allerdings sollten Addons auch hier, noch vor dem Herunterladen, angegeben werden.

Mit der Straße zum Haus meinst du die befahrbare Straße etwas außerhalb der Ortschaft oder den Weg, der zwischen den kleineren Lauben zum gewünschtem Haus führt?

Die Verstärkung war bewusst so gewählt, auch wenn ich diese bei Anfang der Arbeiten erst gar nicht herbeiführen wollte. Ich fand es atmosphärisch nur zufriedenstellend, als ich meine Missionsziele erfüllt habe und dann beim Erklimmen des Berges beim Ausweichen die Lichter der herannahenden Fahrzeuge sah. Hier muss ich jedoch als Missionsersteller ganz klar einräumen, vorher gewusst zu haben, aufgrund der schon angesprochenen wenigen Wiederspielbarkeit, wo sich die Wachen in etwa aufhalten und konnte somit relativ zügig arbeiten. Somit kam ich nicht oft in die Bredouille von der nahenden Unterstützung auf's Korn genommen zu werden, da sie anfangs mit einem Gefühl der Sicherheit losfahren und erst bei Erkennen des Überfalls in den Kampfmodus gehen. War das bei dir anders? Eine Abänderung ist jedoch auch hier möglich, natürlich.

Das Kernziel stand für mich darin fest, alle Missionsziele möglich sauber zu erfüllen, um dann den Rückweg geordnet anzugehen. Wenn niemand mehr fähig ist zu schießen, sollte dies auch ganz gut klappen - allerdings, wie schon besprochen, hatte ich die Unterstützung bei dieser Überlegung noch nicht bedacht.

Überwachungshilfsmittel in Form von Dronen wollte ich aufgrund der miserablen Lage, in der sich die Widerstandskämpfer laut Story befinden, nicht einbauen. Allerdings könnte solche Ausrüstung natürlich auch vorher erbeutet worden sein. Wäre es denn ein wirklicher Mehrwert für diese Mission?

Im Multiplayer sowie dessen Missionsbau bin ich ein absoluter Anfänger. Selten so gespielt und noch keine Mission solcher Art entworfen. Aber gerne lässt sich aus einer fertigen SP-Mission auch eine MP-Version erstellen.
Isotonic ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elite Dangerous (Elite 4) Duke49th Sonstige Genres & Themen 212 26.12.2015 14:33
Zwei versionen installieren (Normal und Beta) HyperStorm Technische Fragen & Probleme 1 06.11.2015 22:19
Arma Beta Upgrade ? tr909 Technische Fragen & Probleme 3 25.11.2014 21:00
Arma 3 Beta Xeno Community 1083 11.09.2013 15:42
Soundprobleme in der Beta Hammadi Technische Fragen & Probleme 4 19.01.2012 12:52


Kontakt - HX3.de - Archiv - Nach oben

Angetrieben durch vBulletin, Entwicklung von Philipp Dörner & Tobias



SEO by vBSEO 3.2.0 ©2008, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116