HX3 Foren  

  HX3 Foren > Konstruktiv > Software- und Webentwicklung

Software- und Webentwicklung Planung, Programmierung und Administration
UML, JavaScript/DOM, ASP, JSP, PHP, Apache, MySQL, Python, Perl (...)

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.06.2003, 14:47   #1 (permalink)
500 Beiträge1000 Beiträge2.500 Beiträge
 
Benutzerbild von Lima
 
Registriert seit: 23.02.2003
Ort: Hamburg
Alter: 30
Beiträge: 3.265
Lima eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Allgemein

Mit HTML wird lediglich der grundsätzliche Aufbau einer WWW-Seite definiert. HTML
ist eigentlich nicht dazu gedacht, exakt anzugeben, wie ein Element genau aussehen soll.
So kann in HTML eine Überschrift definiert und dabei angegeben werden, dass es sich um
eine Überschrift 1. Ordnung handelt. Es kann in HTML aber nicht definiert werden, wie
groß, in welcher Schriftart usw. die Überschrift dargestellt werden sollen. Das übernimmt
der Browser bei der Anzeige. Er benutzt dabei eine Mischung aus Grundeinstellungen, die
der Anwender vornehmen kann, und fest programmierter Darstellung einzelner HTMLElemente.
Erst später tauchten Befehle zum Bestimmen der Schriftgröße, Schriftfarbe und Schriftart
auf.
An diesem Punkt setzen die Cascading Style-Sheets (CSS) ein. Es handelt sich dabei um
eine Ergänzungssprache, die extra für HTML entwickelt wurde.
CSS erlaubt das beliebige formatieren einzelner HTML-Elemente. Somit lässt sich z.B.
festlegen, dass alle Überschriften 1. Ordnung in roter Arial-Schrift, 24 Punkte groß und
kursiv dargestellt werden soll. Genauso gut kann aber auch für einen beliebigen Text
festgelegt werden, dass er 3 cm groß und eine gelbe Hintergrundfarbe erhalten soll.
Außerdem lässt CSS auch Befehle zum punktgenauen Plazieren von Elementen am
Bildschirm und andere Ausgabemedien wie Druck und Audio-Systemen zu
Außerdem können sämtliche Definitionen in einer oder mehrerer Dateien zentral
gespeichert werden. In den einzelnen HTML Dateien muss dann nur noch ein Verweis auf
die jeweilige Definitions-Datei eingefügt werden.

CSS Angaben einbinden

CSS Angaben sollten immer im Head-Bereich einer HTML-Datei definiert werden.


<head>
<style type="text/css">
<!--
... Style-Sheet Angaben ...
//-->
</style>
</head>


Alle CSS Angaben müssen in dem Bereich zwischen <style ...> ... </style> liegen.
Sinnvoll ist es außerdem die Angaben in einen mehrzeiligen Kommentar (<!-- .... //-->)
einzubinden. Damit erreicht man, dass Browser, die keine Style-Sheets kennen, den
Bereich nicht falsch interpretieren.
Um für verschiedene Ausgabemedien unterschiedliche Dinge zu definieren, geht man wie
folgt vor.


<style type=text/css">
<!--
@media print /* Ausgabe auf Drucker */
{
... Style-Sheet Angaben ...
}
@media screen, pojection
{
... Style-Sheet Angaben ...
}
//-->
</style>


Im obigen Beispiel wurden z.B. verschiedene Angaben für die Ausgabe auf Drucker und
Bildschirm/Overhead-Projektor definiert.
So ist es z.B. sinnvoll bei der Druck-Ausgabe auf aufwendige Hintergrundbilder zu
verzichten.
Folgende Ausgabemedien können festgelegt werden:

· screen für Monitor-Ausgabe
· print für Druck-Ausgabe
· aural für Sparchausgabe
· projection für Ausgaben über Dia- oder Overhead-Projektoren
· braile für Ausgaben über Braille-Medien für Blinde
· tv für Ausgaben auf Fernsehtechnik
· handheld für Handys, Palmtops usw.

Kommentare werden bei CSS eingefügt, indem der Kommentar mit den Zeichen /* ... */
eingeschlossen wird. Die Zeichen /* und */ müssen in der selben Zeile stehen.

separate CSS-Datei

In vielen Fällen wird ein einheitliches Design für ein Web und dessen Unterseiten
gewünscht. Um nicht in jeder Datei unzählige Dinge für Hintergrund, Überschriftart usw.
festlegen zu müssen, ist es sinnvoll solche Angaben in einer zentralen Text-Datei
vorzunehmen.
Bei den gewünschten HTML-Dokumenten muss dann lediglich ein Verweis zu der Datei
erstellt werden. Wenn Angaben in der separaten Datei geändert werden, wirken sich diese
einheitlich auf alle Dateien aus, in die ein Verweis auf die separate Datei eingebunden ist.
Ein solcher Verweis wird folgendermaßen eingebunden:


<head>
<link rel=stylesheet type="text/css" href="../format.css">
</head>


Im obigen Beispiel liegt die Datei mit den Definitionen ein Verzeichnis höher. Daher die
Angabe (../). Um eine Datei Aufzurufen, die zwei Verzeichnisse höher und dann in einem
separaten Verzeichnis liegt, würde der Aufruf href="../../Ordner/format.css" lauten.
Bei der Datei mit den Definitionen muss es sich um eine reine Text-Datei mit der Endung
CSS handeln. Ein Beispiel könnte so aussehen:


/* CCS Cascading Style-Sheets */
/* © Andreas Höschele Feb. 2000 */
/* Globale Einstellungen */
/* Hintergrundbild definieren */
body { background-image:url(../images/blau2weis.jpg) }
/* Überschriften definieren */
h2 { font-family:Comic Sans MS; font-size:36pt; color:#000000; fontstyle:
normal }
h3 { font-family:Comic Sans MS; font-size:24pt; color:#006699; fontstyle:
normal }
/* Ränder des BODY´s definieren */
body { margin:10px } /* 10 Pixel auf allen 4 Seiten */
Bei den Zeilen die mit /* ... */ eingeschlossen sind, handelt es sich um Kommentare, die
für die Ausführung keine Bedeutung haben.
In den HTML Dateien, in denen solche separaten Dateien aufgerufen werden, können
natürlich auch weiterhin Syle-Sheet Angaben eingebunden werden:
<head>
<link rel=stylesheet type="text/css" href="../format.css">
<style type="text/css">
... Definitionen ...
</style>
</head>


Die Definitionen im Bereich <style ...> ... </style> haben dabei Vorrang vor den
Definitionen in der separaten Datei.
Es können auch verschiedene Dateien für unterschiedliche Ausgabemedien definiert
werden. Diese lassen sich dann für verschiedene Ausgabemedien einbinden (Wird aber
weder vom IE 4 noch von Netscape 4 bisher korrekt interpretiert):


<head>
<link rel=stylesheet media="screen" href="monitor.css"> /* Ausgabe auf
Bildschirm */
<link rel=stylesheet media="print" href="drucker.css">
<link rel=stylesheet media="aural" href="audio.css">
</head>


Im obigen Beispiel kann so das Design für das jeweilige Ausgabemedium angepasst
werden. So kann es z.B. von Vorteil sein, beim Ausdruck auf aufwendige
Hintergrundbilder zu verzichten.

Folgende Ausgabemedien können festgelegt werden:
· screen für Monitor-Ausgabe
· print für Druck-Ausgabe
· aural für Sparchausgabe
· projection für Ausgaben über Dia- oder Overhead-Projektoren
· braile für Ausgaben über Braille-Medien für Blinde
· tv für Ausgaben auf Fernsehtechnik
· handheld für Handys, Palmtops usw:

Kommentare werden bei CSS eingefügt, indem der Kommentar mit den Zeichen /* ... */
eingeschlossen wird. Die Zeichen /* und */ müssen in der selben Zeile stehen.

Schriftformatierung

Zur Schriftformatierung gehören Angaben zu Schriftarten, Schriftgröße, Schriftfarben,
Zeichen- und Wortabständen usw. Sinnvoll sind solche Angaben für alle HTML-Tags, die
Text enthalten können. Dazu gehören z.B. Überschriften (<h1...>), Abschnitte (<p...> aber
auch der <body>-Tag.

Schriftart

Über die Angabe font-family lässt sich die Schriftart definieren


<style type="text/css">
h1,h2 { font-family:"Comic Sans MS",Arial }
</style>


Gibt man wie im obigen Beispiel mehrere Schriftarten an, werden diese durch ein Komma
voneinander abgetrennt. Enthält der Schrift-Name Leerzeichen empfiehlt es sich, den
Namen in Anführungszeichen zu setzen. Entscheidend ist die Reihenfolge der Schriftarten.
Ist die erste Schriftart in der Reihenfolge vorhanden, wird diese angezeigt, andernfalls die
nächste. Angaben zu Schriftarten die nicht angezeigt werden können, z.B. weil sie nicht
installiert sind, werden vom Browser ignoriert oder der Browser erkennt eine
Typenzugehörigkeit und verwendet eine ähnliche Schriftart.

Schriftstil

Mit font-style lässt sich der Schriftstil definieren.
Folgende Angaben sind möglich:

· italic = kursiv
· normal = normal


<p style="font-style:italic">Text des Absatzes</p>


Mit diesem Beispiel wird der Abschnitt (alles zwischen

...</p>) kursiv dargestellt

Schriftvariante

Mit font-variant stehen im Moment nur Kapitälchen (kleine Großbuchstaben) zur
Verfügung

· smal-caps = Kapitälchen
· normal = normal


<h1 style="fontvariant:smal-caps>Text der Überschrift</h1>


Schriftgröße

Mit font-size lässt sich die Schriftgröße festlegen. Die Angabe kann in numerischer
Angabe im Format Punkte oder als prozentuale Angabe zur normalen Schriftgröße
erfolgen:


<p style=font-size:130%>Text</p>
<p style=font-size:10pt/14pt>Text</p>


In der ersten Zeile wurde die Schriftgröße in Prozent angegeben. Es ist auch möglich, wie
in der zweiten Zeile, zusätzlich noch Angaben zur Zeilenhöhe zu machen. Im Beispiel ist
die Schriftgröße 10 Punkte, die Zeilenhöhe jedoch 14 Punkte.

Schriftgewicht

Mit font-weight kann man den "Fettigkeitsgrad" der Schrift festlegen:


<style type="text/css">
p, h1 { font-weight:bold }
</style>


Im Beispiel wurde für alle Abschnitte (

...</p>) und für alle Überschriften 1. Ordnung
(h1) das Schriftgewicht fett festgelegt.
Folgende Angaben sind möglich:

· bold = fett
· bolder = extrafett
· lighter = dünner
· normal
· 100, 200, ..., 900 (500 entspricht dem im DTP-Bereich üblichen Begriff medium,
700 entspricht bold)

Wortabstand
Mit word-spacing kann man den Abstand zwischen den einzelnen Wörtern bestimmt
werden. Erlaubt ist eine numerische Angabe, sowie eine Angabe in Prozent im Bezug auf
die Standard-Darstellung.


<p style=word-spacing:8mm>Text</p>


Man sollte allerdings beachten, dass word-spacing in den Versionen 4.0 von Netscape
und IE noch nicht unterstützt wird.

Zeichenabstand

Mit letter-spacing lässt sich der Abstand zwischen den einzelnen Zeichen festlegen.
Erlaubt sind auch hier numerische als auch prozentuale Angaben. Netscape unterstützt die
Angabe letter-spacing nicht, der Internet-Explorer akzeptiert nur numerische Angaben.


<p style=letter-spacing:4mm>Text</p>


Textdekoration

Mit text-decoration können Angaben zur Textdekoration gemacht werden:


<style type="text/css">
a { text-decoration:none }
</style>


Im obigen Beispiel wurde festgelegt, dass im ganzen Dokument für alle Verweise (a) keine
Dekorationen verwendet wird. Damit werden alle Verweise (Links) nicht unterstrichen.
Folgende Angaben sind möglich:

· underline = unterstrichen
· overline = überstrichen (wird von Netscape 4.x nicht unterstützt)
· line-through = durchgestrichen
· blink = blinkend (wird vom Internet Explorer nicht unterstützt)
· none = keine Text-Dekoration

Texttransformation

Mit text-transform kann man Klein- oder Großbuchstaben erzwingen, unabhängig davon,
wie die einzelnen Buchstaben tatsächlich in der Datei stehen.


<hi style=text-transform:uppercase>Text</h1>


Folgende Angaben sind möglich:

· capitalize = Wortanfänge als Großbuchstaben (IE 4.x kennt diese Angabe noch nicht)
· uppercase = nur Großbuchstaben
· lowercase = nur Kleinbuchstaben
· none = normal

Textfarbe

Mit color kann man die Textfarbe festlegen


<p style=color:#ffffff>Text</p>


Die Farbangabe erfolgt in HEX-Werten

Ränder & Ausrichtung

Sinnvoll Ränder, Abstände oder Ausrichtungen zu definieren, ist es bei allen HTML-Tags,
die einen eigenen Absatz erzeugen. Also Absätze, Überschriften, Tabellen usw. Auch auf
den <body> lassen sich dies Angaben anwenden.
Mit negativen Werten (z.B. -10mm) lassen sich besondere gestalterische Zwecke
erreichen, indem sich einzelne Elemente überlappen.

Seitliche Ränder

Mit margin-top läßt sich der Abstand, bzw. der Rand zum vorausgehenden Element
festlegen. Erlaubt sind nur numerische Angaben. Mit margin-bottom wird der Rand zum
nachfolgenden Element bestimmt
Man sollte jedoch beachten, dass Netscape und Internet Explorer zum Teil unterschiedlich
reagieren, wenn ein Element einen definierten Abstand unten enthält und das
darauffolgende Element einen Abstand oben. Netscape stellt zum Teil nur den oberen
Rand dar, der Internet Explorer dagegen stellt nur den größeren der beiden Ränder dar.
Mit margin-left und margin-right lässt sich der linke und rechte Rand festlegen.


<head>
<style type="text/css">
h1,h3 { margin-top:2cm; }
p { margin-left:20px; }
</style>
</head>
<body>
<p style="margin-top:2cm">Text</p>


Die Angaben lassen sich wie gewohnt entweder im Head-Bereich durch einen
<style...>...</style>-Tag definieren, oder als Style-Sheet Definition für HTML-Tag´s.
Sollen mehrere Ränder definiert werden, lassen sich die einzelnen Angaben auch zu einem
Ausdruck zusammenfassen.


<style type="text/css">
body { margin:2cm; } /* 2cm auf allen vier Seiten */
p.typA { margin: 1cm 2cm; } /* 1cm oben und unten, 2cm rechts und links
*/
p.typB { margin: 1cm 2 cm 3cm 4cm; } */ 1cm oben, 2cm rechts, 3cm unten,
2cm links */
</style>


Bei nur einer Angabe, verwenden alle vier Seiten diesen Wert. Bei mehreren Angaben
werden die Werte intern nach der angenommenen Reihenfolge für oben, rechts, unten,
links interpretiert. Also im Uhrzeigersinn.
Bei zwei Angaben wird die erste Zahl für den Abstand oben und unten, die zweite Zahl für
rechts und links verwendet.

Texteinrückung

Mit text-indent kann man für einen mehrzeiligen Fließtext bestimmen, dass die erste Zeile
eingerückt wird.

<p style="text-indent:-7mm">mehrzeiliger Text</p>

Bei einem negativem Wert bewirkt man eine Textausrückung für die erste Zeile. Es wirkt
dann so, als ob der Rest des Abschnitts eingerückt wäre.
Zeilenhöhe
Mit line-height kann die Höhe einer Zeile bestimmt werden.

<p style="font-size:12pt; line-height:12pt"Text</p>

Wie man sieht, lässt sich die Angabe der Zeilenhöhe sehr gut mit der Schriftgröße
kombinieren.
Ausrichtung
Mit vertical-align lassen sich nebeneinander stehende Elemente mit unterschiedlicher
Höhe innerhalb einer Zeile im Verhältnis zueinander ausrichten.
Folgende Angaben sind möglich:

· top = oben bündig ausrichten
· middle = mittig ausrichten
· bottom = unten bündig ausrichten
· sub = tieferstellen ohne die Schriftgröße zu verändern
· super = höherstellen ohne die Schriftgröße zu verändern
· text-top = am oberen Schriftrand ausrichten
· text-bottom = am unteren Schriftrand ausrichten

Dagegen ist mit text-align eine horizontale Ausrichtung möglich. Hier sind folgende
Angaben möglich:

· left = linksbündig ausrichten (Standart)
· center = zentriert ausrichten
· right = rechtsbündig ausrichten
· justify = als Blocksatz ausrichten

<style type="text/css">
p { vertical-align:top; text-align:center }
</style>


Rahmen

Sinnvoll sind die hier aufgeführten Angaben bei allen Elementen, die einen eigenen Absatz
erzeugen und um die man einen Rahmen erzeugen möchte. Also z.B. Absätze, Tabellen
usw.

Rahmenstärke

Mit border-top-width lässt sich die Stärke des oberen Rahmens festlegen. Mit borderbottom-
width lässt sich der untere Rahmen festlegen.
Der Internet-Explorer interpretiert die Angaben nur, wenn man zusätzlich noch eine
Angabe zu border-top-style bzw. border-bottom-style macht. Zudem zieht der Internet
Explorer die Rahmen über die gesamte zur Verfügung stehende Breite. Netscape hingegen
nur so weit, wie der Absatz an Breite benötigt. Um eine einheitliche Darstellung zu
erreichen, sollte man eine Angabe zur Breite der Elemente machen, z.B. mit Angaben wie
width:100%.
Mit border-left-width und border-right-width lässt sich die Stärke des linken und rechten
Rahmens festlegen. Auch hier interpretiert der Internet Explorer die Angaben nur in
Zusammenhang mit boder-left-style bzw. border-right-style.
Für alle vier Angaben sind folgende Werte möglich:

· thin = dünn
· medium = mittelstark
· thick = dick

<p style="border-left-width:2cm; border-left-style=solid;">Text</p>

Es lassen sich auch mit einer Angabe alle vier Seiten auf einmal definieren:

<p style="border-width:2cm; border-style=solid;">Text</p>

Rahmentyp

Mit der Angabe border-style lässt sich das Erscheinungsbild eines Rahmens festlegen.

<p style="border-width:2cm; border-style=solid;">Text</p>

Man sollte jedoch beachten, dass der Internet Explorer die Angaben für border-style nur
interpretiert, wenn mit border-width auch Angaben zur Rahmenstärke gemacht wurden.

Rahmenfarbe

Mit border-color wird die Rahmenfarbe festgelegt.

<p style="border-width:2cm; border-style=solid; bordercolor:#
F9CC45;">Text</p>


Der Internet Explorer beachtet die Farbangaben nur, wenn auch der Rahmentyp angegeben
wurde.

Innenabstand

Innenabstände sind vor allem in Verbindung mit Rahmen interessant. Mit den hier
aufgeführten Angaben lässt sich der Abstand zwischen Inhalt und Rahmen festlegen.
Mit padding-top wird der obere Innenabstand festgelegt. Mit padding-bottom der untere.
Demzufolge mit padding-left und padding-right der linke und rechte Abstand zum Inhalt.

<style teype="text/css">
td { padding-top:3cm; }
th { padding-top:5cm; }
</style>


Die Angaben lassen sich auch kombinieren

<style teype="text/css">
body { border:1.5cm; padding:1cm; }
</style>


Bei der Angabe padding:1cm beträgt der Innenabstand auf

Hintergrund

Hintergrundbilder und -farben lassen sich nicht nur für das gesamte Dokument, sondern
auch auf einzelne Bereiche, wie z.B. Überschriften, Tabellen, Absätze usw. festlegen. Es
lassen sich sogar einzelne Wörter, z.B. mit Hilfe des <span>-Tags mit einer eigenen
Hintergrundfarbe belegen.

Hintergrundfarbe

Mit background-color lässt sich eine Hintergrundfarbe definieren.

<style type="text/css">
h1 { background-color:#004545; }
</style>


Mit diesem Beispiel wurde für Überschriften 1. Ordnung eine Hintergrundfarbe bestimmt.
Sollte der Abstand zwischen Text und dem Rahmen, der sich durch die Farbe ergibt, zu
gering sein, kann mit padding der Innenabstand definiert werden. Näheres dazu im
Kapitel Innenabstand.

Hintergrundbilder

Mit background-image kann man ein Hintergrundbild definieren.

<p style="background-image:url(bild.gif);">Text</p>

Wiederholungseffekt

Wird für den body, also für das gesamte Dokument, ein Hintergrundbild festgelegt, wird
es per Voreinstellung wiederholt (als Tapetenmuster) dargestellt. Es lassen sich jedoch mit
background-repeat auch ein andere Verhalten einstellen.

<p style="background-image:url(bild.gif); background-repeat:norepeat;">
Text</p>


Folgende Angaben sind dazu möglich:

· repeat = wiederholen (Voreinstellung)
· repeat-x = nur eine Zeile waagrecht wiederholen
· repeat-y = nur eine Spalte senkrecht wiederholen
· no-repeat = nicht wiederholen, nur als Einzelbild darstellen

Bei Netscape kommt es bei diesem Befehl häufiger zu Problemen.

Wasserzeichen

Normal wandert der Hintergrund beim Scrollen mit. Er lässt sich aber mit dem Befehl
background-attachment auch fixieren.

<body style="background-image:url(bild.gif); background-attachment:fixed;">

Im Moment sind die Angaben scroll und fixed möglich. Allerdings versteht Netscape die
Angaben gar nicht, der Internet Explorer setzt ihn nur beim <body>-Tag um.

Position

Mit background-position lässt sich die Position des Hintergrunds festlegen. Diese
Angabe ist natürlich nur interessant, wenn sich der Hintergrund nicht wiederholt.

<body style="background-image:url(bild.gif); background-position:1cm 2cm;">

Es lässt sich zum einen wie im Beispiel die linke obere Ecke der Hintergrundgrafik
festlegen, wobei die erste Angabe den Abstand von links und die zweite den Abstand von
oben angibt. Oder man macht relative Angaben. Hier sind folgende möglich:

· top = vertikal oben bündig
· center = horizontal zentriert
· middle = vertikal zentriert
· bottom = vertikal unten bündig
· left = horizontal linksbündig
· right = horizontal rechtsbündig

Netscape stellt das Bild zwar dar, ignoriert aber die Angaben zur Possition !!
Alle Angaben lassen sich auch in einer Angabe kombinieren:

<p style=backgrount:url(bild.gif) no-repeat middle center;">Text</p>

allen vier Seite 1cm.

Elemente positionieren

Seit der CSS-Version 2.0 gibt es verschiedene Möglichkeiten, einzelne Elemente genau
auf einer HTML Seite zu positionieren.

Positionsart

Mit position kann festgelegt werden, auf welche Art das Element positioniert werden soll.
Folgende angaben sind Möglich:

· absolute = absolute Positionierung, gemessen am Fensterrand. Aber scrollbar
· fixed = absolute Positionierung, gemessen am Fensterrand. Bleibt beim scrollen stehen
· relative = relative Positionierung, gemessen am Vorherigen Element
· static = keine spezielle Positionierung. (Voreinstellung)

Mit fixed lassen sich ähnliche Effekte erzielen, wie mit Frames. Allerdings wird die
Angabe fixed zur Zeit weder von Netscape noch vom Internet Explorer erkannt.
Außerdem alle Angaben im Moment noch nicht bei allen HTML-Tags möglich. Deshalb
sollte man die Positionierung nur bei den Tags <div>...</div> und <span>...</span>
anwenden. Andere Elemente wie Absätze (

...</p>) und Tabellen, Formulare usw.
schließt man einfach in eines der beiden Tags ein. Alle Elemente zwischen diesen Tags
übernehmen dann die Positionierung des Gesamtbereichs.

Startposition

Mit top, bottom, left und right lässt sich die Startposition von oben, unten, links und
rechts festlegen. Erlaubt sind numerische Angaben und die Angabe auto für eine
automatische Positionierung.

Größe

Mit width, height lässt sich die Breite und Höhe eines Elements festlegen.

<div style="position:absolute; top:100px; left 30px; width:200px;
height:30px">Text</div>


Elementbereich mit übergroßem Inhalt

Mit overflow kann festgelegt werden, wie sich der Browser verhalten soll, wenn der Inhalt
größer ist, als der definierte Bereich.
Erlaubt sind folgende Angaben:

· visible = Der Bereich wird so weit vergrößert, bis das innere Element sichtbar ist
· hidden = Das innere Element (Inhalt) wird an den Kanten abgeschnitten
· scroll = Es werden Scroll-Leisten eingeblendet, egal ob der Inhalt zu groß ist oder nicht
· auto = der Browser stellt nur bei Bedarf Scroll-Leisten dar

<div style="position:absolute; top:100; left:20px; width:300px;">
<imp scr="bild.gif" width=400 height=400 style="overflow:visible">
</div>


Textumfluß

Mit float kann ein Textumfluß definiert werden. Das Nachfolgende Element umfließt den
<float>-Bereich.

<div style="float:left; width:200px;">Text</div>


Langer Text, der um den obigen Text rechts herum fließt</p>


Folgende Angaben sind möglich:
· left = Element steht links und wird vom Nachfolgenden Element rechts umflossen
· right = Element steht rechts und wird vom nachfolgenden Element links umflossen
· none = kein Umfluß (Voreinstellung)

Beispiele

Mouse Over

Sobald die Maus über dem Link ist, ändert sich die Farbe.
Beispiel:

Zurück zu Hauptseite

Das Script wird in den HEAD Bereich eingefügt.

<STYLE TYPE="TEXT/CSS">
<!--
A { Color: #003399; Text-Decoration: none; }
A:HOVER { Color: #FF0101; }
-->
</STYLE>


Der erste Color HEX-Wert im Script definiert die Farbe des Links im Ruhezustand. Der
zweite Color HEX-Wert den Zustand bei Mouse Over.
Man sollte aber beachten, dass Netscape die Funktion HOVER noch nicht unterstützt !!
Wer den Link lieber unterstrichen haben möchte, der löscht einfach die Zeile Text-
Decoration: none; aus dem Script.
Lima ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 18:14   #2 (permalink)
Administrator
500 Beiträge1000 Beiträge2.500 Beiträge
 
Benutzerbild von anders^on
 
Registriert seit: 10.05.2003
Ort: Bayern™
Beiträge: 3.483
anders^on eine Nachricht über ICQ schicken anders^on eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Ich hab mir diesen Artikel durchgelesen (wirklich extrem detailiert und nachvollziehbar geschrieben, großes Lob an Lima) und gleich mal an einem praktischen Beispiel nachvollzogen:

Ich habe hier mal ein wenig mit CSS rumgespielt, bin aber auf ein Hinderniss gestoßen:

Ich will eine Überschrift, darunter einen kurze Zusammenfassung und dann den eigentlichen Text.
Mit der Textgestaltung ansich bin ich schon ganz zufrieden, doch stören mich noch die Abstände zwischen den, im <style>-Tag definierten <h1> und <h2>. Ich will die Abstände zwar nicht ganz weg haben, aber soweit reduzieren, dass es wie zum Beispiel in einer Zeitung aussieht. Ich habs schon mit line-height, margin-bottom und ein paar anderen Sachen versucht, bin aber noch nich erfolgreich gewesen.
Also, wie kann ich diese Abstände neu definieren ?

Ein weitere Sache hat mich beschäftigt:
Ist es mit CSS möglich, außer schon vorhandene Tags zu modifizieren, auch eigene zu entwerfen, in der Art wie <uberschrift>,<maintext> oder etwas derartigem ?
Mir ist als Lösung nur eingefallen einfach dem

Tag bei unterschiedlichen Anwendungen, unterschiedliche class-Definitionen zu verpassen, und dann im <style>-Tag zu definieren.
Muss doch eleganter gehn, oder ?
anders^on ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 19:38   #3 (permalink)
Administrator 10 Jahre hx3
5000 Beiträge
 
Benutzerbild von Atomic
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Freiburg im Breisgau
Alter: 32
Beiträge: 5.139
Atomic eine Nachricht über ICQ schicken Atomic eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Der nachteil an CSS ist halt das die Hersteller von Browsern es noch nicht geschaft haben CSS einheitlich zu übersetzen.
Zwar nicht anähernd so schlimm wie bei JavaScript.
Aber dafür das gerade die Größenordnungen vom W3C sorgfältig festgelegt wurden erwarte ich schon etwas mehr konformität. Was bringt denn der Standart wenn sich die Browser Hersteller nicht dran halten?
Hoffen wir das die nächste Browser Generation mehr leistet.

Zitat:

Ist es mit CSS möglich, außer schon vorhandene Tags zu modifizieren, auch eigene zu entwerfen, in der Art wie <uberschrift>,<maintext> oder etwas derartigem ?

Es gibt einen Tag der im Grunde >leer< ist. Das ist der Span Tag. Natürlich kann man jeden Tag von Stil her >überschreiben<. Aber Html bleibt Html und ist nicht XML:
Html hat feste vorgefertigte Tags.
XML hingegen ist ein Regelsatz ohne bestehende Tags.
XML kann man in Html wiederum einbinden.
Aber das bringt (soweit ich weiß nichts), da mit XML Daten gespeichert werden.
-> Bindet man es in Html ein kann man eine XML Datei in einer Tabelle anzeigen lassen.

Reale Tags aller "Komm wir machen mal neues Steuerelement" zu machen ist eh unmöglich.
Sowas kann man nur als PlugIns einbinden.

Nun dann gibt es aber noch XSL.
Das ist Stylesheet für XML.

Ja XML hier XML da, aber bedenkt:
XML ist nicht nur 100% im Trend sonder wird uns (euch alle) sehr viele Jahre begleiten.
http://www.w3schools.com/xhtml/xhtml_why.asp
__________________
http://webagentur-walde.de/
Atomic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2003, 19:42   #4 (permalink)
Administrator
500 Beiträge1000 Beiträge2.500 Beiträge
 
Benutzerbild von anders^on
 
Registriert seit: 10.05.2003
Ort: Bayern™
Beiträge: 3.483
anders^on eine Nachricht über ICQ schicken anders^on eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Mh, das stinkt verdammt nach einer weiteren Tutorial Flut, durch die ich mich diesmal zum Thema XML durchkämpfen muss .. Wie dem auch sei, danke erstma für die gewohnt umfangreiche Antwort.
anders^on ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Kontakt - HX3.de - Archiv - Nach oben

Angetrieben durch vBulletin, Entwicklung von Philipp Dörner & Tobias



SEO by vBSEO 3.2.0 ©2008, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116