HX3 Foren  

  HX3 Foren > Themen > Diskussionsplattform

Diskussionsplattform Aktuelle Ereignisse, Politik und ähnliches. Nur ernsthafte Diskussionen.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2009, 09:18   #1 (permalink)
Newbie
 
Registriert seit: 13.02.2009
Beiträge: 1
Icon2 bedingungsloses Grundeinkommen

Zitat:

Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen ... das bedingungsloses Grundeinkommen einzuführen.

Begründung
Unser Finanz- und Steuersystem ist sehr unübersichtlich geworden. Auch die Arbeitslosenquote scheint eine feste Größe geworden sein. Um nun allen Bürgern ein würdevolles Leben zu gewährleisten, erscheint mir die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens als guter Lösungsweg. Ca. 1500€ für jeden Erwachsenen und 1000€ für jedes Kind.
Alle bestehenden Transferleistungen, Subventionen und Steuern einstellen und als einzige(!) Steuer eine hohe Konsumsteuer einführen. Eine deutliche Vereinfachung unseres komplizierten Finanzsystems erscheint mir zwingend erforderlich. Auch ginge mit dieser Veränderung ein deutlicher Bürokratieabbau, und damit eine Verwaltungskostenreduzierung, einher.

Quelle: epetitionen.bundestag.de < hier Zeichnen bis zum 17.02.2009
(es haben schon über 30.000 gezeichnet)


Bevor DU dies als eine "dumme" oder "scheiß" Idee abtust solltest du dich erst informieren
und dich selbst fragen "Was würdest DU tun?".
Und ich hoffe dass die Forenbetreiber hier nicht zu denen gehören die solche Beiträge einfach löschen.
Sollte ein ähnlicher Beitrag bereits existieren bitte ich dies zu entschuldigen.

Desweiteren bitte ich jeden interessierten diese Petition zu unterstützen und andere davon zu informieren. Danke.
In anderen Foren, Blogs oder einfach bei Freunden und Bekannten. Schreibt Emails an Zeitungen, Politiker und jeden den ihr kennt.
Bringt es an die Öffentlichkeit damit alle darüber reden und diskutieren können.


Informationen über das bGE

Dieser Film zeigt und erklärt das bGE sehr schön. Einfach mahl ansehen kostet ja nix
www.kultkino.ch
Dieser Filme steht unter der CC Lizenz und kann kostenlos heruntergeladen und verbreitet werden.

Auch wiki hat was auf Lager
http://de.wikipedia.org

Auch in den Medien wird schon über das bGE berichtet
1.500 Euro für jeden (http://www.freitag.de)
Zehn Fakten über: Das Bedingungslose Grundeinkommen (http://jetzt.sueddeutsche.de)

Geändert von Lantis (13.02.2009 um 10:01 Uhr). Grund: Eigenwerbung entfernt
SozialeGerechtigkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2009, 09:35   #2 (permalink)
Imperator fori nocturni - This sucks more than anything that has ever sucked before 10 Jahre hx3
20.000 Beiträge
 
Benutzerbild von burns
 
Registriert seit: 13.04.2003
Ort: Monerica
Alter: 35
Beiträge: 32.223
Standard

Klasse Thema!
Habs selber vor paar Tagen gemailt bekommen

Damits nicht von der QE überrollt wird, schieben wir das mal schön in die Diskussionsecke

*schieb*
__________________

burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2009, 09:59   #3 (permalink)
500 Beiträge
 
Benutzerbild von Lantis
 
Registriert seit: 13.03.2004
Ort: Rostock
Alter: 31
Beiträge: 974
Standard

Es ist nicht umsetzbar ein Grundeinkommen zu finanzieren. Wo soll denn bitte das Geld herkommen wenn der Staat jetzt schon keine Gelder mehr für die nächste Rentner-Generation hat?

Außerdem baut dieser Filmbeitrag auf keine sonderlich überzeugenden Fakten auf, vielmehr auf dinge die die damalige Weltanschauung verändert haben. Das hat doch überhaupt nichts mit unserer derzeitigen wirtschaftlichen Lage zutun.

Dazu kommt das der Mensch garantiert auf nichts verzichten wird, was er vorher gehabt hatte. Im Gegenteil, wer mehr hatte wird auch noch mehr wollen. Das funktioniert einfach nicht und ist wunschdenken von Leuten die sich nur einen Namen machen wollen.

Soetwas wie "wir sind alle gleich" gab es schon damals im Kommunismus. Dieses System hat genausowenig funktioniert und auch dieses Hirngespenst alla Grundeinkommen wird scheitern.

Achja, den Link zum anderen Forum habe ich entfernt. Entweder es besteht Interesse hier eine Diskussion zu führen mit den Foren-Mitgliedern oder nicht.

Falls nicht, ist dieses Thema schneller in der Versenkung verschwunden als du gucken kannst.

Desweiteren macht es eure Aktion hier nicht viel seriöser wenn ihr einen selbst erstellen Wikipedia-Artikel hier verlinkt.
Lantis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2009, 10:10   #4 (permalink)
Imperator fori nocturni - This sucks more than anything that has ever sucked before 10 Jahre hx3
20.000 Beiträge
 
Benutzerbild von burns
 
Registriert seit: 13.04.2003
Ort: Monerica
Alter: 35
Beiträge: 32.223
Standard

Zitat von Saber Rider Beitrag anzeigen

Es ist nicht umsetzbar ein Grundeinkommen zu finanzieren. Wo soll denn bitte das Geld herkommen wenn der Staat jetzt schon keine Gelder mehr für die nächste Rentner-Generation hat?


Na wie denn das? Wir können und doch auch eine supa Abwrackprämie leisten

Es ist doch alles nur noch ein riesiger Pfusch worin der Staat die Gelder des Steuerzahlers (also demjenigen der laut Definition das Sagen in einer Demokratie haben sollte) soweit verhaspelt das niemals Irgendjemand zurückverfolgen könnte wo/wie/wann/wozu es verwendet worden ist - damit es dann endgültig auf dem Konto von irgendeinem dreckigen [fluch einfügen] und nichtsnützigem anderen Vertrauten/Amt ins Guthaben geschrieben wird.

In der Hinsicht Finanzen und Volksfürsorge kann man Schland mittlerweile sowas von in die Tonne koppen das es einfach nur noch Brechreiz hervorruft. Der Staat schiesst Unmengen von Steuergeldern in total belämmetrte und ungerecht angewandte Reformen, und nebenbei wird die Unter sowie Mittelschicht systhematisch ausgebeutet.

Fing kurz vor Einführung (in den Popopo) des Euros an, imho
__________________

burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2009, 12:27   #5 (permalink)
10 Jahre hx3
500 Beiträge1000 Beiträge2.500 Beiträge
 
Benutzerbild von Lester
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Kiel, S-H
Alter: 51
Beiträge: 3.010
Standard

Zitat von burns Beitrag anzeigen

Na wie denn das? Wir können und doch auch eine supa Abwrackprämie leisten

Nur mal so angemerkt, die Abwrackprämie ist im Grunde genommen nichts anderes als eine thematisch bezogene temporäre Märchensteuersenkung.

Jeder Neuwagen der mehr als rund 13.500 € kostet holt die Prämie durch die zu bezahlende Märchensteuer wieder rein.
Wenn man bedenkt das ein Neu-/Jahreswagen eigentlich nie unter 13.500 zu haben sein wird, ist es klar das es nur "Leuteverdummung" ist.

Es läuft ganz einfach, die Käufer sehen den Sparanreiz und der Staat erhält Geld was er ansosten vermutlich nie gesehen hätte oder zumindest deutlich weniger wenn nur ein älterer Gebrauchter gekauft wird.

Ganz nebenbei kann man es noch Wählerwirksam als Umweltaktion "verkaufen".
__________________
Nur ein Beispiel das zeigt wie BI "support" definiert: https://feedback.bistudio.com/T75547
Lester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2009, 12:35   #6 (permalink)
Imperator fori nocturni - This sucks more than anything that has ever sucked before 10 Jahre hx3
20.000 Beiträge
 
Benutzerbild von burns
 
Registriert seit: 13.04.2003
Ort: Monerica
Alter: 35
Beiträge: 32.223
Standard

Da fehlten mir wohl die Ironie Tags ... besonders nachdem heute (gestern) dick in den Nachrichten verkündet wurde, daß die Einzelhändler sich den Reibach durch Senkung der Rabatte auf Kleinwagen erhaschen ... ich Dummerchen
__________________

burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 01:13   #7 (permalink)
Newbie
 
Benutzerbild von DerDumme
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Deutschland
Alter: 33
Beiträge: 7
DerDumme eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Zitat von Saber Rider Beitrag anzeigen

Es ist nicht umsetzbar ein Grundeinkommen zu finanzieren. Wo soll denn bitte das Geld herkommen wenn der Staat jetzt schon keine Gelder mehr für die nächste Rentner-Generation hat?

Ich habe von der Idee schon vor 2 Jahren durch einen Sozialearbeitstudenten und Freund gehört, er habe von einem Prof gehört, der sich mit dem Thema beschäftigt habe und meine, duch die Schließung des Arbeitsamtes sei das Grundeinkommen refinanzierbar. Da ich jetzt auf die schnelle leider keinen Beleg im Internet finden konnte lasse ich das einfach als Gerücht stehen.

Zitat von burns

In der Hinsicht Finanzen und Volksfürsorge kann man Schland mittlerweile sowas von in die Tonne koppen das es einfach nur noch Brechreiz hervorruft. Der Staat schiesst Unmengen von Steuergeldern in total belämmetrte und ungerecht angewandte Reformen, und nebenbei wird die Unter sowie Mittelschicht systhematisch ausgebeutet.

Ich möchte, auch wenn ich die Entwicklungen in letzter Zeit auch äußerst kritisch sehe, hier noch mal anfügen, dass auch wenn unser Sozialsystem langsam aber sicher den Bach runter geht, wir immernoch eins der besten der Welt haben. Ich möchte nicht in zB. den USA leben, und so bald ich mir ein Bein breche einen Haufen Schulden am Ar*** kleben haben, nur weil ich bei meiner Arbeit nicht krankenversichert bin und mir eine private Krankenversicherung nicht leisten kann.

Zitat von Lester

Jeder Neuwagen der mehr als rund 13.500 € kostet holt die Prämie durch die zu bezahlende Märchensteuer wieder rein.
Wenn man bedenkt das ein Neu-/Jahreswagen eigentlich nie unter 13.500 zu haben sein wird, ist es klar das es nur "Leuteverdummung" ist.

Es läuft ganz einfach, die Käufer sehen den Sparanreiz und der Staat erhält Geld was er ansosten vermutlich nie gesehen hätte oder zumindest deutlich weniger wenn nur ein älterer Gebrauchter gekauft wird.

Damit hast Du den Punkt gut getroffen. Die Abwrackprämie ist eine reine Maßnahme um die Konjunktur anzu kurbeln. Wenn Du der Meinung bist, das sei "Leuteverdummung", kann ich Dir da nicht zustimmen. Wir sind momentan in einer schweren Wirtschaftskrise, wenn den Konsumenten kein Anreiz gegeben wird ihr Geld auszugeben/ zu investieren kommt unser gesamtes kapitalistisches System ins straucheln, was die Steuern erhöhen, die Preise steigen ließe und uns alle in eine Situation brächte aus der wir nur schwer wieder heraus kämen.


Um mal wieder zurück zum Thema "Grundeinkommen" zu kommen. Ich sehe in der Idee "bedingungsloses Grundeinkommen" eine große Schwierigkeit (bestimmt nicht die Einzige), wir haben eine beträchtliche Menge an Arbeitslosen und Mitbürgern die wenn sie monatlich 1500€ freihaus bekämen, einfach nicht mehr arbeiten gehen würden, weil ihr Leben(-sstandard) gesichert wäre und um, einen Menschen im Unterschichtenfernsehen auf RTL zu zitieren sie "lieber auf der Couch sitzen als Bewerbungen zu schreiben". Das behaupte ich. Spinnen wir dieses Konstrukt weiter, so würden, durch weniger Arbeiter/Innen und den damit verbundenen Lohn, die Kaufkraft und Steuereinnahmen der Einkommenssteuer und Mehrwertsteuer sinken und schließlich weniger Geld in den Staatskassen sein, die dieses "bedingungslose Grundeinkommen" finanzieren. Somit würde sich unsere wirtschaftliche Lage weiter enorm verschlechtern, es gäbe weniger Geld das ausgegeben werden könnte, woraufhin die Steuereinahmen weiter fielen usw. -ein Teufelskreis, wie man so schön sagt.


Das war mein Wort zum samstag, jetzt gehts ab in die Heija.
Grüße

El Stupido
DerDumme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 08:41   #8 (permalink)
His Awesomeness!
10 Jahre hx3
5000 Beiträge
 
Benutzerbild von flickflack
 
Registriert seit: 25.07.2006
Ort: Regnum Borussiae
Beiträge: 9.282
Standard

Zitat:

Um mal wieder zurück zum Thema "Grundeinkommen" zu kommen. Ich sehe in der Idee "bedingungsloses Grundeinkommen" eine große Schwierigkeit (bestimmt nicht die Einzige), wir haben eine beträchtliche Menge an Arbeitslosen und Mitbürgern die wenn sie monatlich 1500€ freihaus bekämen, einfach nicht mehr arbeiten gehen würden, weil ihr Leben(-sstandard) gesichert wäre und um, einen Menschen im Unterschichtenfernsehen auf RTL zu zitieren sie "lieber auf der Couch sitzen als Bewerbungen zu schreiben". Das behaupte ich.

Fakt ist, dass mit fortschreitender Automation weniger Arbeiter benötigt werden. Dass macht sich atm zwar noch an "mangelnder Qualifikation" fest, aber in ein paar Jahren, wirst Du die Leute schlicht nicht mehr beschäftigen können, es sei denn Du verteilst Jobs vom Grünflächenamt - als Beschäftigungstherapie. Ingenieure werden nie aussterben können, aber banal gesprochen der gemeine Strassenkehrer, denn dessen Arbeit kann automatisiert werden.

Zitat:

Spinnen wir dieses Konstrukt weiter, so würden, durch weniger Arbeiter/Innen und den damit verbundenen Lohn, die Kaufkraft und Steuereinnahmen der Einkommenssteuer und Mehrwertsteuer sinken und schließlich weniger Geld in den Staatskassen sein, die dieses "bedingungslose Grundeinkommen" finanzieren.

Nicht ganz richtig, denn das bedingslose Grundeinkommen zielt genau darauf ab, die Kaufkraft aller "Zielgruppen" zu stärken.

Zitat:

Somit würde sich unsere wirtschaftliche Lage weiter enorm verschlechtern, es gäbe weniger Geld das ausgegeben werden könnte, woraufhin die Steuereinahmen weiter fielen usw. -ein Teufelskreis, wie man so schön sagt.

Nö, isses nicht unbedingt. Das System Geld ist schon so schizophren, dass man es man mit dem bedingslosen Grundeinkommen eigentlich ein wenig austricksen kann, ohnen das nächste Gesellschaftssystem in die Luft fliegen lasssen zu müssen. Du stellst Geld für den Kreislauf zu Verfügung und hoffst dass die Leute es auch wieder ausgeben, und schon hätte man weniger Probleme. Ist alles eine Frage von gesellschaftlicher Weiterentwicklung, aber die Menschen scheinen diese aktuelle Art von Kapitalismus total zu mögen, dass niemand mal auf die Idee kommt, grundlegend über einiges nachzudenken...was selbst das Grundgesetz nicht ausschließt. Dass heißt nicht unbedingt "Ziel: Marx-Engels-Lenin", aber es impliziert, dass der Erhard Ludwig vermutlich gerade in seinem Grab wild vor sich hin rotiert.
flickflack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 12:47   #9 (permalink)
10 Jahre hx3
500 Beiträge1000 Beiträge2.500 Beiträge
 
Benutzerbild von Lester
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Kiel, S-H
Alter: 51
Beiträge: 3.010
Standard

Zitat von DerDumme Beitrag anzeigen

Damit hast Du den Punkt gut getroffen. Die Abwrackprämie ist eine reine Maßnahme um die Konjunktur anzu kurbeln. Wenn Du der Meinung bist, das sei "Leuteverdummung", kann ich Dir da nicht zustimmen. Wir sind momentan in einer schweren Wirtschaftskrise, wenn den Konsumenten kein Anreiz gegeben wird ihr Geld auszugeben/ zu investieren kommt unser gesamtes kapitalistisches System ins straucheln, was die Steuern erhöhen, die Preise steigen ließe und uns alle in eine Situation brächte aus der wir nur schwer wieder heraus kämen.

Mit "Leuteverdummung" meine ich nur das wie es weitläufig nach außen hin "verkauft" wird.

Natürlich ist es ein Kaufanreiz, da Otto-Normalbürger eben besagte 2.500 €uronen Mehrwertsteuerersparnis erhält, man könnte es ebensogut auch für alle bei Händler gekaufte Wagen die mehr als sagen wir mal >15.000€ kosten erweitern.
Schließlich kaumt man sich nicht mal eben ein Auto für rund 20K-30K nur weil man 2,5K sparen kann, sondern entscheidet sich bestenfalls für ein besseres zum "gleichen Preis".

Der Grundgedanke dabei ist viel Steuern für die Dinge abzugreifen indem man vorne etwas Anreiz schafft, es kommen hinten ja noch diverse Steuern zusätzlich in die Kasse.
Die Konjunkturstärken ist ein nützlicher Nebeneffekt und etwas für die Umwelt tut man da schon eher ausversehen als Randeffekt.


@flickflack
Das beschriebene System erinnert mich irgendwie genau an dem Ding wo dann plötzlich die Blase zerplatzte und die Banken heruntergerissen hat.
Also wenn man so möchte der Auslöser der aktuellen Lage.


Irgendwie muß ich immer wieder an "Starship Troopers" von Heinlein (das Buch) denken ... dort kam es zu der eigenartigen Staatsform als "... rund 30 Jahre nach dem Zerfall der Kommunistischen Staatssystemen auch die Demokratischen Systeme zusammenbrachen..."

Ob das jetzt so wünschenswert ist, lass ich jetzt mal dahingestellt, Politik die von Lobbys gemacht wird wozu sich zunehmend "unsere Politiker" prostituieren scheint mir aber auch kein besserer Weg zu sein.
__________________
Nur ein Beispiel das zeigt wie BI "support" definiert: https://feedback.bistudio.com/T75547
Lester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2009, 20:37   #10 (permalink)
Newbie
 
Benutzerbild von DerDumme
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Deutschland
Alter: 33
Beiträge: 7
DerDumme eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Wenn ich mir die Beiträge so anschaue scheint es mir, dass wir uns einig sind, dass das System in dem wir leben eine Änderung erfahren sollte.
Nur wie diese auszusehen hat ist uns allen anscheinend noch ein Rätsel.

Ich war als ich das erste Mal vom Bedingungslosen Grundeinkommen gehört habe ziemlich begeistert. Ich denke auch dass die Idee dahinter in die richtige Richtung geht, die Frage ist ob es sich umsetzen lässt. Die Idee des Sozialismus ist auch ehrenwert, scheitert aber an der Bestechlichkeit und Habgier der Menschen.

Wie sieht eigentlich das System der Erde im Star Trek Universum aus? (jaja... ich hab das früher mit Begeisterung geguckt O.o) Da scheints ja astrein zu funktionieren
DerDumme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2009, 01:50   #11 (permalink)
10 Jahre hx3
500 Beiträge1000 Beiträge2.500 Beiträge
 
Benutzerbild von Lester
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Kiel, S-H
Alter: 51
Beiträge: 3.010
Standard

Zitat von DerDumme Beitrag anzeigen

Wie sieht eigentlich das System der Erde im Star Trek Universum aus? (jaja... ich hab das früher mit Begeisterung geguckt O.o) Da scheints ja astrein zu funktionieren

Dazu fällt mir nur eines ein:

Wie sagte ein gewisser Q (der Echte ) doch mal als Vergleich zwischen Borg und Föderation :
Beide assimmilieren andere Kulturen, die Borg haben nur den Anstand und sagen es bevor sie es tun.

Ich glaube nicht das es eine Staatsform ist, man bedenke doch mal:
Man muß nicht arbeiten und es geht einem trotzdem gut, die Leute sind sozusagen zwangsläufig alle aus Langeweile Karrieregeil !
__________________
Nur ein Beispiel das zeigt wie BI "support" definiert: https://feedback.bistudio.com/T75547
Lester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2009, 12:28   #12 (permalink)
Administrator 10 Jahre hx3
5000 Beiträge
 
Benutzerbild von Atomic
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Freiburg im Breisgau
Alter: 32
Beiträge: 5.139
Atomic eine Nachricht über ICQ schicken Atomic eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Deutschland ist nach wie vor Export-Weltmeister auch wenn China gerade am überholen ist. In anderen Worten: Kein anderes Land auf dieser Erde hat eine derart effektive Wirtschaft wie Deutschland. Das nur mal so vorweg an alle die meinen wir wären schwach. Nach innen will man den Glauben aufrecht erhalten. Deutschland von außen betrachtet sieht schon wieder ganz anderst aus.

Zum Thema:
Früher oder später werden wir an einen Punkt kommen an dem nicht mehr jeder arbeiten braucht aus einem ganz einfachen Grund: Wo früher Dinge "von Hand" gemacht wurden, macht sie nun der Computer.

Ich habe das Gefühl wir sind Heute schon da angekommen. Deshalb ist Arbeitslosigkeit normal.

Und hätten wir weniger Schulden dann müssten wir noch weniger arbeiten.
Und wenn wir nicht ständig das Bedürfnis hätten mit anderen Staaten zu konkurrieren um vor ihnen zu sein, dann hätten wir noch weniger arbeit. Das ist etwas das in meinen Augen schon im Gange ist, wenn man betrachtet wie sehr sich Deutschland für den EU-Aufbau engagiert, welcher in meinen Augen nur die Länder um uns herum stark macht so das ihre Wirtschaft mit unserer konkurrieren kann.

Wenn man das so betrachtet merkt man das früher oder später die Wirtschaft, so wie sie ist abgeschafft werden muss. Denn Wirtschaft bedeutet Konkurrenz-Kampf.
Was wir brauchen ist eine fundamental neue Einstellung in der unserer Kinder von Grund auf an lernen ehrlich zu sein zu sich selbst und anderen. Eine Einstellung in der wir unseren Kindern lehren "Es ist genug von allem da". Eine innere Einstellung in uns drin die wir unseren Kindern vermitteln können die sagt "Was dich aus macht bist du selbst, der du lebst und liebst" und nicht wie bisher "Was dich ausmacht ist was du leistest".
Schaut euch doch mal die Leute an die am meisten arbeiten. Was sie prägt sind Minderwertigkeitsgefühle. Sie sind neidisch auf Leute wie mich. Sie sind unglücklich, unzufrieden, gereizt, wünschen anderen Leid. Und natürlich: Lügen wie die Pest. Die haben von Grund auf an gelernt anderen Menschen zu sagen was sie hören wollen. Die haben von Grund auf an gelernt ihre eigenen Bedürfnisse nach Sex, Aggression und Genuss zu unterdrücken. Sie sind Opfer. Ich war auch mal eines.

Es ist möglich die gesamte Welt mit Bio alleine (und Bio ist unwirtschaftlich) zu ernähren. Wir haben keine Not. Täglich werde Schiffe mit Nahrung ins Meer gekippt um Preis stabil zu halten. Wie krank ist das?

Warum nicht den Menschen die Freiheit geben in ihrem Leben zu tun was sie wirklich wollen?
Fast jeder Mensch hat als Kind geträumt. Und wie wenige haben die Träume verwirklicht?
Da brauch ich nur auf mich zu schauen. Mein Vater hat immer gegen mich gearbeitet. Immer war ihm wichtig das ich "Einen Job mit Zukunft habe". Im Endeffekt habe ich einen Job gelernt in dem ich kein Interesse habe. Und wenn man kein Interesse hat.... .
Zum Glück mach ich jetzt was ich will. Ich weiß nicht ob ich in Zukunft reich sein werde oder arm. Momentan ist beides drin. Es interessiert mich auch nicht. Die Zeit in der man Häuser gebaut hat um eine Familie zu gründen und mit der an diesem Ort bis ans Lebensende zu verweilen sind vorbei.
Mobil ist unsere Generation geworden. Neue Formen der Beziehung halten Einzug. Ich für meinen Teil lehne sogar jede Form ab weil ich weiß das Heute so fühlt und morgen anderst. Und das ist vollkommen in Ordnung. So sind wir nunmal.

Nun wir können jetzt auf die Politiker schauen und hoffen das sich was bewegt. Fakt ist Politiker sind keine Revolutionisten. Politiker streben nach Sicherheit. Das ist nicht was wir wollen.
Politiker umzustimmen zu etwas, was vollkommen verrückt ist, das funktioniert nicht.

Was können wir also hier und jetzt tun?
Was wir tun können ist bei uns selber anzufangen.
  • Bei allem vorwas man Angst hat (z.B. mit der Wahrheit herauszurücken, oder die Angst vor eine Korb) die Angst abbauen in dem man sie durchlebt.
  • Selbstwertgefühl aufbauen. Absichtlich das eigene Image radikal kaputt machen. Aufhören vom Besitz zu reden. Insbesondere mit Frauen. Absichtlich schlechte/billige Klamotten anziehen um innerlich unterbewusst zu begreifen das Kleidung unwichtig ist.
  • Gleichgesinnte finden
  • Anfangen ehrlich zu sich selbst und anderen Menschen zu sein. Das sagen was einem auf der Zunge liegt "Du bist hübsch und ich will dich vernaschen" "Du bist ein Arschloch, weil du nicht zu mir stehst, und dabei weiß ich genau das du das selbe fühlst wie ich. Denn Gefühle sind immer beidseitig!". Anfangen die eigenen Emotionen rauszulassen. Brüllen wenn man brüllen will. Schwäche zeigen wenn man Schwäche zeigen will. Anfangen zu tun wonach einem ist. Sie anspucken, ficken, küssen, schlagem, lieben. Anfangen zuzugeben wenn was falsch macht. Z.B. "Ich belüge mich gerade selber weil ich Angst habe...." "Ich wollte gerade xxx tun und habe es unterlassen weil ich feiglich keine Eier habe" "Herr Lehrer können sie nochmal einen Crashkurs von dem Unterrichtsstoff des gesamten letzten Monates machen. Ich habe nämlich überhaupt nichts verstanden." "Chef mit dem was ich gesagt habe habe ich sie nicht angegriffen ich bange vielmehr um .... weil ... . Bitte nehmen sie mir nicht übel das ich ... bin. Ich weiß auch nicht woher das kommt. Haben sie eine Idee was ich da tun könnte?".
  • Lernen auf den Magen zu hören und ihm bedingungslos gehorchen. Der Magen weiß wann das Mädel geküsst werden will. Der Magen weiß was du gerade willst. Er sagt dir sofort: wenn du darauf und dran bist etwas zu tun was du nicht willst. Er sagt dir genau wo du stehst und welchen Eindruck andere von dir haben. Ja deine Intuition sagt dir oft was Sache ist. Du musst es nurnoch aussprechen und triffst mitten ins Schwarze.
  • Sicherheiten loslassen. Ich habe im leben ein paar Männer getroffen die einfach nur eine mega gute Ausstrahlung haben. Maskulin, Selbstsicher, vollkommen entspannt, wohlwollend, zufrieden, ruhig, lächelnd vor Glück,... was sie eint: Sie waren mal im Leben unten. Haben Geld, Wohnung und Freundin verloren. Sie haben keine Angst mehr davor. Sie haben gelernt das die Welt nicht untergeht. Wie können wir also lernen unabhängig zu werden von sicherheiten? In dem wir loslassen. Den Job den wir haben kündigen und endlich anfangen das zu tun wonach es in uns strebt. Es geht nicht darum das man es schafft. Es geht darum das man es versucht. Das man die kindheitlichen Träume umsetzt ganz egal was dagegenspricht. Um das durchzuziehen braucht man ein gewissen Urvertrauen in das Universum/Leben. Und das erhält man wenn man es einfach macht. Handeln ist der Schlüssel zum Glück.
  • Es ist ok Geld zu haben. Es ist ok alles zu besitzen und nichts. Doch Leute mit mehr Besitz haben es schwerer ihren Selbstwert auf sich selbst aufzubauen.
  • Eine Weltreise machen. Aber absichtlich keinen dieser Trips bei denen alles von vorneherein gebucht ist. Neinen Trip ohne sicherheiten. Einfach in ein Land fliegen und versuchen von dort aus alleine weiter-zu-reisen. Das ist sehr wertvoll.
Man kann niemanden zu irgendwas zwingen. Aber man kann ein Beispiel sein und dadurch andere inspirieren.

Nur wenn wir lernen selber anderst zu leben sind wir in der Position unseren Kindern zu zeigen wie man so lebt.

Es ist nicht wichtig ob Deutschland durch ein Gesetz (siehe Thread Thema) mitzieht oder nicht. Es ist wichtig das man selber, für sich selber das tut was man will. Es geht hier um den inneren Friede/Glück.

Glücklich ist man immer dann wenn man tut wonach einem ist.
__________________
http://webagentur-walde.de/
Atomic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2009, 12:35   #13 (permalink)
Administrator 10 Jahre hx3
5000 Beiträge
 
Benutzerbild von Atomic
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Freiburg im Breisgau
Alter: 32
Beiträge: 5.139
Atomic eine Nachricht über ICQ schicken Atomic eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard

Zitat von Lester Beitrag anzeigen

Dazu fällt mir nur eines ein:

Wie sagte ein gewisser Q (der Echte ) doch mal als Vergleich zwischen Borg und Föderation :
Beide assimmilieren andere Kulturen, die Borg haben nur den Anstand und sagen es bevor sie es tun.

Ich glaube nicht das es eine Staatsform ist, man bedenke doch mal:
Man muß nicht arbeiten und es geht einem trotzdem gut, die Leute sind sozusagen zwangsläufig alle aus Langeweile Karrieregeil !

Ja StarTrek ist sehr inspirierend! In StarTrek ging es immer um menschliche Themen. Kein Wunder das die letzte Serie mit ihrem Versuch mehr Action reinzubringen den Bach herunter floss. Ich war ein Fan von StarTrek Voyager.

Nein die Leute haben Minderwertigkeitskomplexe basierend auf einer anerzogenen und fortlaufenden Gehirnwäsche.
Darunter leiden auch wir zwei Schnuckelchen
__________________
http://webagentur-walde.de/
Atomic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2009, 09:46   #14 (permalink)
500 Beiträge1000 Beiträge
 
Registriert seit: 12.06.2006
Beiträge: 1.252
Standard

Von der Finanzkrise in die 20:80 Gesellschaft
.kju ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2009, 11:26   #15 (permalink)
500 Beiträge1000 Beiträge
 
Registriert seit: 12.06.2006
Beiträge: 1.252
Standard

Zitat von .kju Beitrag anzeigen

Von der Finanzkrise in die 20:80 Gesellschaft

Hab mir gut die Hälfte angehört.

Der Hauptsprecher is schon extrem schwach. Völlig unpassende pseudo rhythmische Benotung.

Es kommen einige sehr intelligente Leute zu Wort und werden viele Punkte
erwähnt, erklärt, zur Diskussion gestellt.
Jedoch auch sehr viele in diesem Film außer acht gelassen:

* Umweltkosten
Peter Sloterdijk, Rüdiger Safranski, Harald Welzer und Franz Josef Radermacher überlegen, ob die Welt noch zu retten ist. Radermacher ist Optimist, Welzer bleibt skeptisch und befürchtet Klimakriege.

* Der derzeitige Weg (in Deutschland)
Paul Nolte und Heribert Prantl sprechen mit Sloterdijk und Safranski über die Frage: Wird die Bundesrepublik immer röter?

* Mögliche Perspektive
Weltproblem Radikalismus - Das Philosophische Quartett vom 29. Oktober mit den Gästen Roger Willemsen und Dr. Gunnar Heinsohn



Als Ausgleich etwas Kabarett

* Neues aus der Anstalt
* YT: Volker Pispers
.kju ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2009, 15:40   #16 (permalink)
Newbie
 
Benutzerbild von DerDumme
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Deutschland
Alter: 33
Beiträge: 7
DerDumme eine Nachricht über MSN schicken
Standard

@atomic: Word!
Gute Einstellung, von deiner Art sollte es mehr geben.
DerDumme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2009, 17:20   #17 (permalink)
Newbie
 
Benutzerbild von DerDumme
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Deutschland
Alter: 33
Beiträge: 7
DerDumme eine Nachricht über MSN schicken
Standard

@kju: danke für diese Informationen. ich muss sagen, dass sie meine Sicht der Dinge verändert haben. Ich werde heute glecih losflitzen und mir mal ein Buch vom guten Herren Jeremy Rifkin besorgen, genau solche "revolutionären" Thesen und Ideen müssen verstärkt Einfluss in die Gehirnwendungen der Menschen haben.
DerDumme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2009, 11:48   #18 (permalink)
500 Beiträge1000 Beiträge
 
Registriert seit: 12.06.2006
Beiträge: 1.252
Standard

Noch n Video mit Gunnar Heinsohn:

nachtstudio vom 25. Januar 2009: "Erklär mir die Welt des Geldes"

Hier am Ende n Buchtipp:

Das Philosophische Quartett vom 30.11.2008 - Markt der Illusionen: Wie der Kredit seinen Kredit verlor

Zitat:

Gunnar Heinsohn, Otto Steiger
Eigentum, Zins und Geld.
Ungelöste Rätsel der Wirtschaftswissenschaft.
Rowohlt Verlag, 1996

Ausführlicheres Interview
Vis-à-vis: Peter Sloterdijk, Philosoph befragt von Frank A. Meyer
.kju ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2010, 16:11   #19 (permalink)
50 Beiträge100 Beiträge
 
Registriert seit: 02.03.2009
Beiträge: 181
Standard

tut mir leid die totenruhe dieses threads zu stören, aber das thema lässt mich nicht los...

ich bin sogar der ansicht, dass aus der zunehmenden industrialisierung unseres lebensraumes und der schon längst vollständig erfolgten grundbesitzaufteilung ein rechtsanspruch auf ein solches grundeinkommen bestehen müsste.
schließlich ist mir dank der vernichtung meines natürlichen lebensraumes durch forst- und landwirtschaft sowie der industrie ein selbstständiges leben und ernähren unmöglich gemacht worden. da ist es nur recht dass für dieses problem aufgekommen wird, und da zugegebener maßen alle, auch ich, von dieser technischen entwicklung profitieren, sollten auch alle gemäß ihres reichtums, den sie dabei erwirtschaftet haben, dafür aufkommen ( sprich über ne konsumsteuer )

Zitat:

Um mal wieder zurück zum Thema "Grundeinkommen" zu kommen. Ich sehe in der Idee "bedingungsloses Grundeinkommen" eine große Schwierigkeit (bestimmt nicht die Einzige), wir haben eine beträchtliche Menge an Arbeitslosen und Mitbürgern die wenn sie monatlich 1500€ freihaus bekämen, einfach nicht mehr arbeiten gehen würden, weil ihr Leben(-sstandard) gesichert wäre und um, einen Menschen im Unterschichtenfernsehen auf RTL zu zitieren sie "lieber auf der Couch sitzen als Bewerbungen zu schreiben"

als psychologiestudent möchte ich dieser these deutlich widersprechen. immer wieder ziehen ja die westerwelles der nation in der diskussion um unser sozialsystem die vermeintlich faulen erwerbslosen heran, die sich mit den steuern der arbeitenden ein schönes leben machen.

dabei wird aussen vor gelassen, dass der mensch als soziales ( in gruppen lebendes ) lebewesen emotional eng an unsere gesellschaftlichen hirarchie gebunden ist.
solange diese bindung nicht durch drogenabhängigkeit und / oder eine psychische störung beeinträchtigt oder ganz aufgehoben wird, wird der mensch stets danach streben sich in dieser rangordnung weiter nach oben zu arbeiten und sich ( in den allermeisten fällen ) durch die anhäufung materieller werte über seine "konkurrenten" zu stellen.

auch wenn wir in teilen in der lage sind rational zu analysieren und zu handeln, werden wir uns nie unseren instinkten vollständig entziehen können, und so wird auch die "hackordnung" unserer gesellschaft bei einem bedingungslosen grundeinkommen weiter für antrieb und ausreichend produktivität sorgen.

und der entscheidende unterschied zum sozialismus dürfte auch den westerwelles klar sein: in der DDR wurde alles in einer staatswirtschaft zusammengefasst, dessen naturgemäße trägheit ihr letztendlich zum verhängnis wurde ( stark vereinfacht ). bleibt die freie markwirtschaft erhalten, wird auch der innergesellschaftliche konkurrenzkampf fortbestehen und die gesamtwirtschaft weiter antreiben.

ein finanzielles problem bekommt der staat bei einem konsumsteuerfinanzierten bGE erst dann, wenn die bürger das geld nicht ausgeben, sondern auf die hohe kante legen. dem kann man aber nach vorbild diverser regionalwährungen mit einem negativzins oder einem ablaufdatum entgegentreten, was als angenehmen nebeneffekt auch inflation / deflation dürfte...

sprich der teil des bGE der nicht ausgegeben / verkonsumiert wird verfällt einfach.
ColonelKurtz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2010, 18:41   #20 (permalink)
10 Jahre hx3
5000 Beiträge
 
Benutzerbild von INNOCENT&CLUELESS
 
Registriert seit: 16.11.2006
Ort: Paris-Rom-Erkner
Alter: 46
Beiträge: 6.200
Standard

Problem #1:

Uns gehen die billigen Deppen aus, selbst die Chinesen wollen Kohle sehen. Bald ist ausdieMaus mit billig Fernsehen und Klamotten.

Problem #2:

Wenn alles immer effizienter wird bruachte es immer weniger Menschen um einen gleich bleibenden Waren- und Leistungsaustoß zu erzielen. Die "Unnützen beziehen dann aber kein Gehalt mehr und fallen als Konsumenten aus - genau da bricht die ganze Scheiße zusammen wie wir gerade im Westen schon an uns selbst beobachten können.

Durch Problem #1 wird Problem #2 zum Teil kompensiert (werden) da dann lokale Produktion (hand-)arbeitsintensiver Tätigkeiten wieder lohnender wird. WIrds aber nicht vollständig schaffen.

Also braucht es entweder eine bessere Bezahlung von Dienstleistungen damit der Cashflow von den Mehrwert-schaffenden Berufen zu den dienstleistenden Berufen geht. Trotzdem kann eine Volkswirtschaft NICHT zum überwiegenden Teil aus dienst-leistenden Berufen wirtschaften. Das geht solange gut wie noch genügend Deppen(zum Teil Kinder unter 5 Jahren) für 20ct / Tag Steine klopfen die wir dann für xxx € die Tonne im Baumarkt kaufen.

Es bleibt also für einen gewissen Zeitraum oder für immer einige Leute übrig welche einfach nicht gebraucht werden..........aber es kann EXAKT der gleiche Wohlstand produziert werden. Wir haben dann andere Probleme:

Problem # 3: Verteilungsproblem, wie motiviere ich Leute zu lernen und zu arbeiten wenn eh nicht alle gebraucht werden? Wie verteile ich "gerecht"?

Problem # 4: Wie vermeide ich psychologische Probleme durch "sich unnütz/überflüssig" fühlen?

Problem # 5: Wie verhindert man das so was wieder in eine Art Kommunismus ausartet

Lösungen:

Mindestlohn ist schon mal nicht schlecht, man kann ihn niedrig einführen und kontinuierlich anpassen.

Vorteil: Man verhindert unfaire Löhne. Ein unfairer Lohn ist für mich wenn jemand trotz 8h x 20 Tage am Monatsende nicht für Wohnung und Nahrung aufkommen kann. Müssen die Statistiker aus-knobeln was das in Euro ist.

Nachteil: Produktion im Ausland mit Sozial-, Umwelt-, und Lohndumping wird von unseren lieben Manager und Aktionären forciert.
Lösung: EU-weite Standards, alles was nicht unter den Standarts produziert wird wird mit ordentlichen Strafzöllen belegt.
Es darf mal wieder Handelskrieg sein, auch mit Afrika und Asien.

Globalisierung über Umwelt- und Sozialstandards ist Scheiße.
__________________
INNOCENT&CLUELESS ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are aus


Kontakt - HX3.de - Archiv - Nach oben

Angetrieben durch vBulletin, Entwicklung von Philipp Dörner & Tobias



SEO by vBSEO 3.2.0 ©2008, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126