PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verbreitung der Englischen Sprache.


Atomic
26.09.2005, 18:40
Würde mich echt einmal ernsthaft interessieren wie gut WIR alle HIER in Englisch sind.
Nehmt dazu einfach an dem Vote teil.

Mixi Z69
26.09.2005, 18:46
Jede Sprache für sich! Deutsch und englisch mischen, finde ich nicht OK!
Zum Thema hier: Kann nix anklicken da die Antwort nicht dabei ist.
Komme schriftlich klar. Mündlich weniger.
Schriftlich (60% verstehe ich, 20% hab ich eine vermutug bzw errate ich. und 20% nix. Also vertsehe ich ein längeren Text zu ca 80%)

Snevsied
26.09.2005, 18:49
Hehe, da macht schon der Gründer diesen einfachen Fehler! DENGLISH!

Ich finde es fehlt z.B. Lesen, Schreiben, Sprechen!

Ansonten bin eigentlich grundsätzlich dafür, dass ich nur deutsche Wörter verwende, nur wenn es nicht mehr anders geht! Da es sich auf deutsch mit einem anderen Benutzer auszudrücken, dem Gegenüber vielelicht Probleme bereiten wird!

Ich kann z.B. lesen, schreiben, hören aber sprechen geht kaum.

boonz
26.09.2005, 19:06
Also, man kann jetzt sicherlich einen kilometer langen Vortrag über die Bedeutung der englischen Sprache in Bezug auf .... naja alles eben halten,

aber ich denke mal, Englisch ist heute Standard.
Selbst, wenn nur zu Hause bleibt, brauch heute schon Englisch, weil er nur CNN im Fernseher laufen hat. In beruflicher Hinsicht brauchen wir jawohl gar nicht zu diskutieren, da ist Englisch jawohl das Minimum.

Grade im Bereich der Informationstechnologie steht man ohne Englisch im Regen und außerdem finde ich es schade, Terry Pratchett oder Steven King nicht im Original genießen zu dürfen :)

Ich finde, Fremdsprachen mögen einem vielleicht nicht so liegen, aber Englisch sollte das mindeste sein! Irgendwie ist es doch auch langweilig immer nur deutsch, deutsch, deutsch oder? ;)

Schaut man auf die heutige "Wirtschaft" so stolpert man über Business, Investement, Trends und Partner- heute selbstverständlich Deutsch, wenn auch unbewusst im Ursprung Englisch. Andererseits prägen sich die Sprachen gegenseitig, aber ich denke, es ist immer ein besseres Gefühl, zu wissen, dass das da Englisch ist, als zu meinen es sei Deutsch.

Ich will jetzt gar nicht auf die Beeinflussung des Deutsches durch das Englische eingehen, aber dennoch sei gesagt, dass früher Latein Weltsprache war, heute ist es Englisch- "Mythos USA".

Man sollte doch wenigstens Englisch beherrschen, um wenigstens ein wenig Spielraum in Kommunikationsproblemen sprachlicher Natur zu haben.

Der langen Rede kurzer Sinn: Ich hab den Guardian abboniert, und versuche mich auch anderweitig in der Sprache fit zu halten, weil ich nicht unbedingt von der Notwendigkeit der Sprache überzeugt bin, sondern umso mehr von der Nützlichkeit :)

P.S.: Gut, dass mal wieder jemand die Diskussionsplattform wiederbelebt ;)

Mixi Z69
26.09.2005, 19:15
Wenn man eine Hose kaufen möchte, muss man mit dem englisch-Wörterbuch ins geschäft. :D
Englisch verwirrt nur. Es täuscht den Kunden. Es soll das Gefühl vermitteln, das produkt ist modern, man muss es haben! Wenn ich die Wahl habe ein Produkt mit deutscher Beschriftung und mit englischer.... kaufe ich die deutsche "sachliche" Ausführung.
Wozu muss man Putzmittel, Klamotten, Nahrungsmittel mit englischen Texten zutexten? Da weiss man doch eher weniger womit mans zu tun hat. Es verwirrt eben! Täuschung!
Ich lerne englisch notgedrungen. Es wird mir aufgedrängt, obwohl es nicht die Landessprache ist...

Snevsied
26.09.2005, 20:37
Also ich muss sagen Boonz dass du eigentlich so der typische Pro-Ami bist. Die ganzen Begriffe wie "Business, Investement, Trends" kommen ja gerade aus dem englischen und verunstalten die deutsche Sprache! Ich weiss ja nicht, aber wahrscheinlich ist dein Traumberuf "Facility Manager"? Ne, dachte ich mir, aber in Englisch klingt das ja so geil! Weil es Englisch ist, weil das Modern ist!

Genauso schrecklich finde ich das mit dem "vote", ich bin ja am 17. September zum Vote gegangen um meine Partei zu wählen! Wenn ich das von mir lese, dann klingt das sowas von bescheuert! Wieso kann man denn nicht auch einfach Abstimmung sagen?!

Oder wenn ich mir die F1 angucke! "Ja, der Schumi hat keinen Speed mehr!" Hallo?! ist es so schwer Geschwindigkeit zu sagen? Aber nein, Englisch ist cool!

Ich habe z.B. nichts dagegen wenn Eigennamen übernohmen werden, wie z.B. LOST oder STARGATE. Der Blitzkrieg wurde ja auch ins englische übernommen für eine eigene Art der Kriegsführung!

Und an alle, die sagen dass Englisch geil ist und einfach in die deutsche Sprache gehört, dann will ich euch ab sofort nur noch englisch schreiben sehen!

Es ist nicht verkehrt Englisch als Fremdsprache zu können, aber der Mix verursacht nur Schäden an der Muttersprache!

@Atomic
hätte auch gerne deine Meinung gehört, du weisst ja, man startet keine Diskussion mit einem Satz, das Thema hatten wir ja gründlich im internen durchgekaut!

anders^on
26.09.2005, 20:39
Ich mag Englisch. Ich war wegen der Sprache 6 Monate im Ausland, hab nen Leistungskurs
belegt und verschlinge englischsprachige Bücher/Filme/Spiele. Mein größter Traum ist in
Australien auf die Uni zu gehen oder anderweitig 'down under' unterzukommen.

Allerdings kann ich Deutsch-Englisch Gemisch und sonstige sprachliche Verbechen garnicht
ab, von EINER AUSNAHME MAL ABGESEHEN

http://www.redesigndeutschland.de/images/rdd-logo.gif (http://www.redesigndeutschland.de/)

Auch mag ich Deutsch sehr gerne, obwohl ich schulisch schon immer eine Niete in dem Fach war.

anders^on
26.09.2005, 20:45
Ich würde z.B. gerne statt Englisch Spanisch beherrschen! Weil die Sprache einfach interessanter klingt und man damit auch in USA gut unterwegs sein kann!
Ich denke auch gerade über nen Spanisch-Kurs nach, hat da jemand Erfahrungen mit ?
Irgendwelche Lateiner hier, die sich Spanisch angetan haben ?

Snevsied
26.09.2005, 21:12
Ja, wobei da eigentlich Englisch als Landessprache gilt, ist dort Französisch weit verbreiteter als Englisch!

Mixi Z69
26.09.2005, 21:19
Soviel ich weiss ist französisch amtlich wichtiger. Ein Arbeitskollegin... der Bruder (ja das klingt jetzt sehr komisch) der wollte nach Kanada einwandern und hatte schwierigkeiten weil er kaum französisch konnte, nur englisch. Es gab noch ein paar andere Faktoren... und somit wurde er doch noch reingelassen... (sozusagen weil die Kasse stimmte)
Aber - zurück zum "topic" ;)

Walk
27.09.2005, 01:15
Snevsied,

hast voll kommen recht, Englisch ist cool. Liegt aber glaubich auch darran das Englisch die Weltsprache ist, aber das ist bei denn meisten Deutschen schon so was wie alltag, weil überrall triffst du auf die Englischesprache. Seis im Fernsehn oder im Beruf. Das kommt aber glaubich auch davon das die Amis auf Deutschland nach dem 2. WK einen größeren Einfluss hatten als die Soviets. Sonst würden wir alle zu Fastfood, еда из закусочных sagen. Wobei ich ich kenne heute noch kaum leute die nicht 3 Sprachen, zumindest einigermaßen, sprechen.

Ich selber möchte auch mein Kroatisch, mittels eines Kurses aufbessern da mir Kroatisch halt hammer taugt.

Wobei mich intressieren eigendlich alle Sprachen, aber das mit dem Monster das 24 Sprachen flüssig sprechen kann, hab ich schon ganz schnell abgehakt. :zahn:

Aber intresse selber bei mir besteht halt nur auf die Russische schrift und halt eben noch Kroatisch.

So was mir grad zu oben noch einfällt:
Die türkischen Einwohner in Deutschland sprechen auch 3 Sprachen - Deutsch, Türkisch und Arabisch dafür fällt ihnen Englisch um so schwerer.
So wars auch bei ner Klassen kameradin, nur die hatte nen krassen mix. Ägyptisch,Spanisch und Deutsch und da Englisch zum Hauptfach zählt an Deutschen Hauptschulen hat die sich darin total schwer getan. Ist zwar jetzt nur so ne Theorie, aber ich glaube das Menschliche Gehirn kann leicht 3 Sprachen lernen aber ab dem 4. tuts sich schon extrem schwer. Glück für sie das sie nicht aufm Gymi war sonst hätte sie den doppelpack gehabt.

Achja noch was Snevsied,
Hast du schonmal drüber nachgedacht wieso dir Deutsch später schwerer fällt als Englisch?
Tipp: Es liegt nicht dran weil Deutsch schwerer ist. ;)

Snevsied
27.09.2005, 15:12
Das ist eigentlich ein Irrtum was du meinst! Deutsch wäre nie die Weltsprache geworden!
Es steckt eine andere Geschichte dahinter! wenn ich die Erklärung finde, werd eich hier reinschreiben!

edit:
da: http://zeus.zeit.de/text/stimmts/1997/1997_35_stimmts
Deutsch wäre nie die Weltsprache geworden, außer wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte!

Walk
27.09.2005, 21:09
Es gibt einen lustigen Dialog zwischen G. Schröder und G. W. Bush. (Keine Ahnung obs wahr ist aber recht haben beide)

Bush: Wären wir nicht nach dem 2. Welt Krieg gewesen wäre Deutschland jetzt ein Sovietischer Staat.

Schröder: Und wären wir Europear nicht gewesen, werd ihr noch ein Indiana Stamm in Amerika!

Find ich passt grad voll rein!

GrenSo
28.09.2005, 06:44
Das ist eigentlich ein Irrtum was du meinst! Deutsch wäre nie die Weltsprache geworden!
Es steckt eine andere Geschichte dahinter! wenn ich die Erklärung finde, werd eich hier reinschreiben!

edit:
da: http://zeus.zeit.de/text/stimmts/1997/1997_35_stimmts
Deutsch wäre nie die Weltsprache geworden, außer wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte!

Ok, dann nehm ich das selbstverständlich wieder zurück.

Pepper
28.09.2005, 11:22
Ich denke auch gerade über nen Spanisch-Kurs nach, hat da jemand Erfahrungen mit ?
Irgendwelche Lateiner hier, die sich Spanisch angetan haben ?

jo, ich hatte mal spanisch...letztes jahr. is eigentlich ne schöne sprache, allerdings war es mit vergönnt eine fähige lehrerin zu bekommen. demensprechend sind auch meine spanisch kenntnisse... :(

Kronos
30.09.2005, 19:53
jo, das problem kenn ich, hatte ich auch in der 7. in mathe... zwar keine sprache, trotzdem ein unfähiger lehrer, wir haben bei dem nix gelernt... ---> Arbeit=6... :motz:
in englisch hatte ich dafür umso mehr glück, gleich ne fähige lehrerin gehabt, gleich ne 1 geschrieben, seitdem nie gelernt, trotzdem nur 1 und 2, vielleicht is was dran an der englischverbreitung... ^^

Atomic
30.09.2005, 19:57
Ich kenne viele Leute die ganz gut bis sehr gut Englisch können und auch viele Leute die Englisch praktisch garnicht können.
Das ist sehr abhängig von Persönlichkeit und Beruf.

Im Handwerk beispielsweise hat sich Englisch noch nicht so richtig durchgesetzt.

Kronos
30.09.2005, 20:02
jo,
ich finde dieser "Englischwahn" ist irgendwie krank, es gibt sogar leute die meinen sie müssten ihre eltern mit "Mom" und "Dad" anreden... ich spreche aus eigener erfahrung (freund von mir hat das gemacht, als er gemerkt hat dass wir ihn komisch angucken wenn er das macht, hat ers gelassen ^^)
aber wenss um film oder serientitel geht, da machen die entweder ne scheiß-übersetzung oder nehmen den namen so wie er is (englisch eben) ... das muss man verstehen...

Derrer
28.10.2005, 16:24
Manche glauben WIRKLICH Deutsch sei uncool, Deutsch is old style usw.
Euch, die die Deutsche Sprache respektieren und fehlerfrei und akzentfrei beherrschen, möchte ich gar nicht erst zu nahe treten. :angel:
Und selbst wenn ihr sie gut findet, könnt ihr mal was über sie lernen....:D
Doch diese die anders denken, die sollten sich mal über den "Old Style" informieren: ;)

Offizielle Amtsprache:
- in Deutschland
- in Liechtenstein
- in Österreich
- z.T. in der Schweiz
- z.T. in Belgien
- z.T. in Luxemburg
- z.T. in Italien (Südtirol)
- z.T. in Dänemark
- in Nambia (bis 1990)
- in Russland (Westsibirien)

Als Fremdsprache Deutsch lernen folgende ausländische Schulen:

-Russland
-Polen
-Frankreich
-Tschechien
-Ukraine
-Ungarn
-Kasachstan
-Niederlande
-USA

Teilweise gilt Deutsch in diesen Ländern als erste Schulfremdsprache und steht damit noch vor dem Englischen:

-Weißrussland
-Japan
-Ungarn
-Mazedonien
-Montenegro
-Serbien
-Bulgarien

Neben der deutschen Sprache sind regional auch die Sprachen der seit langem in Deutschland ansässigen Minderheiten als offizielle Sprachen anerkannt, wie Dänisch, Friesisch und Sorbisch. Gleiches gilt für das Niedersächsische (Plattdeutsch), das teils als eigenständige Sprache, teils aber auch als niederdeutscher Dialekt betrachtet wird. Die Zahl der Sprecher dieser Gruppen ist jedoch vergleichsweise klein und tendenziell abnehmend. Diesem Trend soll durch Unterricht in Kindergarten und Grundschule entgegengewirkt werden. Andere ehemals verbreitete Sprachen wie Moselromanisch (im 11. Jahrhundert ausgestorben), Polabisch (im 18. Jahrhundert ausgestorben) oder Jiddisch werden heute nicht mehr gesprochen.

Anders als in anderen Ländern gilt die Verwendung von Dialekten in Deutschland nicht überall als Makel, der das gesellschaftliche Fortkommen behindert. Stattdessen werden die Mundarten als kulturelle Bereicherung gesehen. Die bekanntesten Dialekte sind unter anderen Alemannisch, Bairisch, Fränkisch, Hessisch, Schwäbisch, Niederrheinisch, Thüringisch und Sächsisch und Pfälzisch. Diese Dialekte können von Gemeinde zu Gemeinde leichte Nuancen aufweisen. Hochdeutsch als Alltagssprache wird regional im vergleichsweise begrenzten Raum Südniedersachsen zwischen Hannover und Kassel gesprochen.

In Japan wurde im 19. und 20. Jahrhundert Deutsch als Medizinsprache verwendet an Stelle von Latein. :naugthy:

Die deutsche Sprache war einst die Verkehrssprache von Mitteleuropa, Osteuropa und Skandinavien. Zeitweilig war Deutsch auch die international verwendete Wissenschaftssprache, bevor es von Englisch abgelöst wurde. In Europa ist es nach Englisch die am häufigsten unterrichtete Fremdsprache, weltweit liegt sie hier auf dem dritten Platz. Innerhalb der europäischen Union ist Deutsch die Sprache mit den meisten Muttersprachlern, noch vor Englisch, Französisch, Spanisch oder Italienisch. Deutsch ist die am zweithäufigsten im Internet verwendete Sprache mit 8 % aller Internetseiten, nach Englisch mit 50 % aller Seiten.

Einen Beitrag zur Entwicklung des Hochdeutschen leistete Martin Luther im 16. Jahrhundert mit seiner Übersetzung der Bibel. Johann Christoph Adelung veröffentlichte 1781 das erste große Wörterbuch. Jacob und Wilhelm Grimm begannen 1852 mit der Herausgabe des umfassendsten Deutschen Wörterbuchs, das 1961 vollendet wurde, aber seither einer Überarbeitung unterzogen wird. Die deutsche Rechtschreibung wurde im Laufe des 19. Jahrhunderts zunehmend normiert. Ein Durchbruch zu einer deutschen „Einheitsschreibung“ gelang mit dem „Orthographischen Wörterbuch der deutschen Sprache“ von Konrad Duden (1880), das in der Rechtschreibreform von 1901 in leicht veränderter Form zur Grundlage der amtlichen Rechtschreibung erklärt wurde. Erst 1996 kam es zu einer erneuten Rechtschreibreform.

Shakira bewundert die deutsche Sprache sehr und hat mal selbst gesagt:
"Deutsch ist die wunderschönste Sprache von allen" :angel:

Im Großen und Ganzen stammt die englische sogar von der deutschen Sprache ab.
Die Angelsachsen (heutiges Niedersachsen) konnten sich nicht bei der Einwanderung von Großbritannien auf eine Sprache einigen. :streit:
Daraus entstand eine Variation von der germanischen/deutschen Sprache.

Ich hoffe ihr habt wieder mal was gelernt :)
Deutsch ist uncool, hört sich blöd an oder is langweilig? :rolleyes:
Noch Fragen? :schlagen:

burns
28.10.2005, 21:17
Ein sehr interessanter Beitrag, danke dafür, gelernt haben wir mit Sicherheit alle etwas :)


In Japan wurde im 19. und 20. Jahrhundert Deutsch als Medizinsprache verwendet an Stelle von Latein. :naugthy:
Das wundert mich kaum, meines Wissens ist Japan ziemlich dass einzige Land welches im Alltagsgebrauch auch mal deutsche Worte zum Marketing benutzt..gab da früher mal so ein Mangaballerspiel Namens "Blitz" oder so, Neuerscheinungen wie das Gamecubespiel "Geist" zeigen dies heute noch.



Vermarktung ist für mich auch einer der Knackpunkte die zur Wertung einer Sprache beitragen. Ganz klar meine ich damit dass es zwar richtig ist (habsch eben gelernt *g*) dass die Deutsche Sprache gar nicht so unbeliebt ist wie sie einem vorkommen mag, jedoch sind die Englischsprachigen Länder viel viel besser darin ihr Geschwall zu promoten..

Halten immer mehr englische oder deutsche Begriffe Einzug ins Alltagsleben der Menschen?
Allein Werbung, Firmennamen und Denkensweisen (Bsp.: wow, das war cool) etc. reichen doch um zu sehen welche Weltsprache in Zukunft angesagt sein wird.


Im Großen und Ganzen stammt die englische sogar von der deutschen Sprache ab.
Die Angelsachsen (heutiges Niedersachsen) konnten sich nicht bei der Einwanderung von Großbritannien auf eine Sprache einigen. :streit:.Meine Rede,
aber war es nicht so dass König Arthus den Sachsen das Angeln beibrachte und die deswegen so heissen ? :ugly:

Derrer
10.11.2005, 18:50
Es gibt einen lustigen Dialog zwischen G. Schröder und G. W. Bush. (Keine Ahnung obs wahr ist aber recht haben beide)

Bush: Wären wir nicht nach dem 2. Welt Krieg gewesen wäre Deutschland jetzt ein Sovietischer Staat.

Schröder: Und wären wir Europear nicht gewesen, werd ihr noch ein Indiana Stamm in Amerika!

Find ich passt grad voll rein!

Falsch! Wenn die Amis nicht gewesen wären, hätten wir den 2. Weltkrieg gewonnen! :jaaa: :jaaa:
Ändere übrigens mal deine Rechtschreibung!;)