PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine Wahl? Eine Demokratie? Freiheit?


Atomic
08.06.2005, 23:19
Was man auch zur Zeit an wirtschaftlichen und politischen Nachrichten anhört.. es geht bergab, immer schneller - immer zielsicherer.

Seit Jahrzehnten schauen wir dem Zerfall Deutschlands Handlungsunfähig zu.
Seit Jahrzehnten schauen wir zu wie sich die Befölkerung in Reich und Arm spaltet.
Seit Jahrzehnten schauen wir zu wie die Verantwortungslosigkeit der Mitmenschen rapide steigt.
(...)

Ich fand den als unterhaltsam gekennzeichneten Artikel nicht besonders lustig da ich oft schlucken musste:
http://www.2centsofwisdom.de/soc0026.html

Für was gibt es Parteien wenn sie keine Partei ergreifen?
Ist es wirklich so das die Rechte des Menschen fallen und die Volks-Ausbeute bis ans bittere Ende weitergeführt wird?

GrenSo
09.06.2005, 11:48
Das beste Beispiel ist ja auch schon unsere Rente.
Es gab Wissenschaftler, die nur an Hand der demografischen Entwicklung in Deutschland erkannten, dass unser "Generationsvertrag" nicht funktionieren kann.
Was machen unsere Politiker... sie interessiert das Problem immer noch nicht & kratzen nur an der Oberfläche. So weit ich weiß, gehen rund 50% bis 60% unserer Steuereinahmen für Sozialausgaben raus.

burns
10.06.2005, 13:28
tja was machen unsere lieben politiker nur..
ich rate mal dass sie dasselbe tun wie ich wenn ich mein gehalt selber fetlegen könnte und pro erscheinen im bundestag pauschal >200 euronen bekäme :ugly:


mich hat heute morgen sehr der rummel um lafontaine/gysi interessiert.
was der oskar bezüglich der anderen parteien sagt, dass diese alle in dieselbe richtung rudern ohne dem volk wahre alternativen bei der wahl zu bieten, klingt ja fast so als wäre es direkt aus unseren (bzw. meinem) köpfen genommen.
doch reden können die politiker viel wenn der tag lang ist..

was würdet ihr von diesem pds/wasg bündnis halten,
heiss oder scheiss ? :)