Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.07.2016, 18:25   #28 (permalink)
Duke49th
10 Jahre hx3
5000 Beiträge
 
Benutzerbild von Duke49th
 
Registriert seit: 06.10.2006
Ort: Manila
Alter: 38
Beiträge: 7.985
Standard

Zitat von JumpingHubert Beitrag anzeigen

Die Sache mit den Mudschahedin, aus denen die Taliban hervorgingen, ist bekannt.

Diese und mindestens ein Dutzend anderer Terrororganisationen.

Zitat von JumpingHubert Beitrag anzeigen

Was mich stört, ist die Verallgemeinerung, daß man den Mitverursacher zum Alleinverursacher macht.

Macht niemand. Das behauptest bzw. denkst Du nur.

Zitat von JumpingHubert Beitrag anzeigen

Das Prinzip Machtmissbrauch und Unterdrückung mussten die Araber nicht erst von den Amis lernen.

Sicher nicht. Hat auch niemand behauptet. Das ist nicht der Punkt.

Zitat von JumpingHubert Beitrag anzeigen

Was ich den "auf den Westen Wütenden" aus dem arabischen Raum vorwerfe: ihr habt genug Arschlöcher bei euch, macht dort erstmal die Machtmißbraucher wech. Dafür brauchts Bildung.

Das ist der Punkt.

1. sind das deren Länder. Wir haben da nix zu suchen und es geht uns nix an was da passiert. WENN man denkt sich einmischen zu müssen, dann im positiven Sinne und friedlich. - Das Gegenteil ist die letzten Jahrzente passiert.

@Bildung: Jaein. Erstens ist Bildung kein Mittel gegen Radikalität. Es hilft, aber es ist in keinster Weise ein Garant. (Edit: Sollte man gerade als Deutscher doch besser wissen lol...)

Zweitens - das wichtigste - wie sollen die mal ihre Länder aufbauen und Bildung udn Frieden schaffen, wenn der Westen durch Interventionen alle Bemühungen zunichte macht?

Sie haben es schon schwer genug alleine. Da brauchts uns nicht noch zusätzlich als Brandbeschleuniger.
Dummerweise sind Frieden, Wohlstand und Bildung das letzte was der politische&wirtschaftliche Teil des Westens dort will.



Was mich tierisch ankotzt: Man macht die Länder dort systematisch platt. Entweder bombt man selber oder interveniert (und/oder beutet die Länder aus). Anschliessend zeigt man mit dem Finger drauf und mukkiert sich über diese Menschen.


Würde der Westen sich mal 50-100 Jahre dort raushalten...vollständig. Dann könnte man lästern.

Aber solange sich der Westen dort permanent einmischt, sollte man lieber 's Maul halten(@Medien&Politik), was Moral&Menschenrechte usw. anbelangt.


Der Unterschied zu denen im Nahen Osten ist doch im Grundsatz lediglich der, daß der Westen gelernt hat, daß es besser ist, andere Länder auszubeuten und platt zu machen, statt die eigenen Leute. Naja...und eben wie man die Waffen baut um selbiges zu tun.

Wie weit wäre denn der Westen, wenn Kolonialherrschaft und Waffenüberlegenheit nicht wäre?

Ist doch garnicht so lange her da waren wir selbst wilde Vollassis. (Edit: Wenn ich mir heutige Medien wie RTL2 anschaue, dann bin ich nicht mal sicher ob wir die Zeiten hinter uns haben^^)

P.s.: Schönes Beispiel ist doch Russland. Kaum holt Putin Öl und Gas zurück ins Land, schon ist er der neue Diktator, schlimmer als Hitler. Da gehts doch nicht um Rechte, Menschenrechte oder Moral usw. - da gehts um Macht und Geld. Wie immer also..
__________________
Intel Board | Intel i3 2100 |Dell 8GB DDR-3 1600 | AMD HD7770 1GB | Creative Audigy EX Platinum | TrackIR 5 | Win 10 Pro x64 | Linux Mint x64 | Coolermaster Modular 620W

Geändert von Duke49th (25.07.2016 um 18:53 Uhr).
Duke49th ist offline   Mit Zitat antworten