Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.03.2010, 17:47   #28 (permalink)
Ruebezahl12
User gesperrt
Newbie
 
Registriert seit: 24.03.2010
Beiträge: 20
Standard

Ich möchte mich hier anschließen und mit einer kleinen Diskussion aus der akteuellen News beginnen:

Zitat:

Eigentlich hielt ich ja bisher wenig vom Project Reality (vermutlich vorallem wegen meiner leichten Abneigung gegen die Zielgruppe von BF - die vorallem früheren Teile waren ja echt unterhaltsam)

Aber was ich hier lesen darf, liest sich wie meine Wunschliste für Weihnachten! :-)

Das ist ja sowas von genial wenn das möglich wird, was sie sich da vorgenommen haben...

...vorallem Afghanistan! Da kann mal jeder dann den Oberst Klein nachspielen, ob man dann selbst so gehandelt hätte oder anderst. :-D

Ich wette nämlich jeder hier im Forum hätte - allein aus seiner Arma2 Erfahrung heraus - gebombt. Alternativen? 200 Mann der QRF opfern oder warten bis zwei rollende Bomben anrollen?

Naja deswegen finde ich Arma2 und den Mod im besonderen hochinteressant. Einfach aus Simulationssicht und was einem hier ermöglicht wird zu Simulieren. Vorallem sein eigenes Verhalten/Ethik zu reflektieren. Sieht man ja auch schon an der Kampange das das ein Spiel für Erwachsene ist. Stichwort "Air-Bombing", Massengräber und Vergewaltigung.

Danke an das Modding Team! Ihr tut damit sicherlich mehr für die politischgesellschaftliche Entwicklung der Menschen, als ihr ahnt. :-)

Gruß Rübe

Zitat:

Zitat von Le_Chuck:
@ruebezahl:
Gut, dass du deine Meinung beginnst, zu ändern. Wenn du mal richtig PR auf nem vernünftigen Server gezockt hättest, wüsstest du, dass die BF2 Rambo Heinies an PR keinen Spass haben und schnell wieder verschwinden. Ich hab beides ausgiebig gespielt, PR mehr, Arma2 weniger, und hab festgestellt, das bei PvP in PR wesentlich mehr Teamwork an den Tag gelegt wird, als bei Arma2. Das einzige, was mich bei PR bis jetzt hin und wieder genervt hat, war die limitierte und veraltete Engine. Das ist hiermit jetzt wohl Geschichte. Wenn man sieht, was das BSS-Team aus BF2 rausgekitzelt hat, kann das nur geil werden.
Ehrlich gesagt, spiele ich Arma2 nur wegen dem Realimus (evtl. PR?) und der KI außergewöhnlich guten KI (SLXmod) die es bisher noch in keinem Spiel oder sonstiger Simulation gibt. Das ist den meisten nämlich gar nicht so klar! Fehlt nur noch das die KI in Arma2 lernen kann und dazu lernt - in einer Datei. ;-) Ich glaub ich schreib das mal bei BIS Foren unter Suggestions!

Ich warte ja auch noch dringends auf den Marder um das Bombardement in Kundus nachzusimulieren. Was wäre wenn die Quick-Reaktion-Force die Tanklaster befreit hätte? Verluste/Chancen? vs. 120 Taliban. Sämtliche Addons hierzu gibt es ja schon, fehlt nur noch der Marder.

Zitat:

Zitat von Jürgen:
Fehlt nur noch das die KI in Arma2 lernen kann und dazu lernt - in einer Datei.

Du bist dir darüber im klaren, dass die künstliche Intelligenz mit der Zeit unbesiegbar werden würde
Werden Menschen durch Lernen auch in einem Fach "unbesiegbar"? ;-)

Wie lange hat eine KI auch Zeit zu lernen? Ein Leben lang, wie Einstein z.B. der dann auch "unbesiegbar" war? :-)

Falls Du mal TAspring gespielt hast (Strategiespiel) das hat auch eine KI die in einer Datei lernt. Sehr interessant wie kreativ man sein muss(!) und wie sehr man gezwungen wird dadruch seinen Geist flexibel zu halten - wenn man mal mit drei viel fünf mal Spielen im Grunde seine Standarttaktiken/vorgehensweisen druch hat. Das ist zwar bei Arma2 und bei asymetrischen Konflikten a la Gruillataktiken schon nochmal was anderes, aber es skiziert schon ganz gut das Potenzial was drin steckt.

Meine Freundin hat KI im Studium gehabt und jetzt hab ich mich eben mit ihr deswegen gestritten... shit! ...dreht sich halt hautpsächlich um lernen druch ausprobieren und lernen durch Erleben.

Zitat:

Menschen vergessen, das würde die KI nicht ;9 da ist der unterschied.

Zitat:

Tun sie das Jürgen? Dachte das "Nicht-vergessen" nennt sich Posttraumatisches Stresssyndrom. ;-)

Ich denke das man keinen größeren einprägsameren Lerneffekt erzielen kann, als einen Krieg (emotional) zu durchleben.

Krieg hat immer ganz stark mit Emotionen zu tun - und das effektivste Lernen ist über Emotionen.

So. Nachdem ich mich wieder mit meiner Freundin vertragen habe, kann ich ja weiter ausführen:

Bei Arma2 hat die KI - so kommt es mir vor anhand der Praxis vor - mal grundsätzlich alle Fähigkeiten eines normalen menschlichen Soldatens. Laufen, Zielen, Springen usw. Dazu kommen dann noch min. 3 Taktisch-/Militärische Handbücher als Datenbanken verinnerlicht. Villeicht rede ich jetzt hier auch vom SLX/GL4 KI Mod, das kann ich nicht mehr unterschieden, aber das ist natürlich schon mal viel mehr als ein druchschnittlicher afrikanischer Soldat drauf hat. Pardon, das soll kein Rassismus sein.

Mit anderen Worten, er ist schon mal ein richtig guter Soldat - je nach Mission und eingestelltem KI Level (Reaktionsfähigkeit/"Denk"geschwindigkeit).

Wenn jetzt noch ein Lernen dazu kommt mit Variante1: Lernen durch erleben - Refkektieren - Debriefing "Warum bin ich jetzt gestorben - was hat dazu geführt - was hab ich falsch gemacht - hätte es laut militärischer Handbuchdatenbank andere Lösungen gegeben"? und Variante2: Was man schon kann - aufgrund Datenbank und bisherigem gesammelten Erfahrungssschatz - kann man versuchen per trail&error zu kombinieren und somit neue eigene Techniken/Taktiken/Vorgehensweisen für sich erlernen und entdecken.

Wie man sieht, ist man schon sehr sehr nahe dran, was ein "intelligenter Menschen" auch tut wenn er lernt und das obwohl man sich hier immer noch auf Datenbankebene bewegt und die KI noch kein eigenes Bewusstsein hat. :-)

Arma2 - Benchmark der Intelligenzen - Survival of the fittest - fast schon zynisch nicht?

Gruß und gesegnet sie jede Form der Intelligenz!

Rübe

Ruebezahl12 ist offline   Mit Zitat antworten